D - 26180: Regionalgruppe Weser-Ems

Wir (Jens, Sabine und Michael ) haben uns im Oktober 2017 zusammengetan, um die neue Regionalgruppe Weser-Ems zu gründen. Wir suchen andere Naturgartenfreunde in Nordwest-Deutschland, die mit uns zusammen den Gedanken von bunteren und naturnahen Gärten weitertragen möchten.

Wem die meisten Gärten, Grünflächen und sonstigen Außenräume im Nordwesten auch zu naturfern erscheinen, soll sich angesprochen fühlen, mit uns in der Regionalgruppe Weser-Ems (Großraum Bremen/Oldenburg und darüber hinaus) für mehr Naturnähe einzutreten. Mögliche Projekte sind z.B. Entwicklung eines gemeinsamen Schaugartens oder die Förderung von Naturspiel für Kinder.

Alle sind herzlich eingeladen!

 

 

Die Oldenburger Gartenfreunde suchen für das Tagesausflugs-Programm 2019 Präsentationsgärten in Umkreis von 100 km von Oldenburg für etwaige Fahrten zur naturgemäßen Gartengestaltung. Solltet ihr Ideen bzw. Vorschläge haben schickt doch eine kurze Mail an folgende Adresse : ol.gartenfreunde(at)gmx.de

Bitte auch die Höhe etwaiger Eintrittsgelder mit angeben. Danke für eure Mithilfe!

Leitungsteam der Regionalgruppe Weser-Ems

Aktuelles

Naturgarten e.V. - Regionalgruppen Weser-Ems und Süd-Ost-Niedersachsen gestalten die Sendung Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen

Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am 25. Mai zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Jens Meinert, Rosemarie Gemba und Julia Wehner mit Moderator Sören Oelrichs über die Arbeit des Vereins.

Der Naturgarten Bundesverband hat seinen Sitz in Süddeutschland, im Oktober 2017 hat sich jedoch die Regionalgruppe Weser-Ems gegründet. Ziel des Naturgarten e.V. ist es, die naturnahe Gestaltung der heimischen Gärten zu fördern, um zum Erhalt der Tier- und Pflanzenwelt beizutragen, erklärt Julia Wehner. Unter den 150 Mitgliedern der Regionalgruppe Süd-Ost-Niedersachsen sind viele Privatgärtner aber auch Firmen oder Gartengestalter und -planer wie Rosemarie Gemba.

Insekten sind die Basis für ein funktionierendes Ökosystem. Um beispielsweise dem Bienensterben entgegenzuwirken, sollte man in seinem Garten Lebensraum für Insekten schaffen. Eine Ecke mit nicht gemähten Rasen und das Anlegen einer Totholzhecke oder Sträuchern sind dafür schon völlig ausreichend, sagt Jens Meinert. Was viele nicht wissen: Nur bei sogenannten "ungefüllten Blüten" können Insekten noch Pollen und Nektar holen, weil diese noch ihre Staubgefäße enthalten. Bei gefüllten Blüten wurden die Staubgefäße weggezüchtet. Diese Pflanzen haben dann zwar mehr Blüten und sehen optisch prächtiger aus, sind aber ökologisch nicht wertvoll, erklärt Rosemarie Gemba. Ein Beispiel ist die Forsythie - sie blüht üppig gelb, ist aber steril und bringt keinen Lebensraum.

Der Verein kümmert sich aber nicht nur um öffentliche Flächen, sondern auf Wunsch auch um Firmengelände, Schulhöfe oder Grünflächen von Gemeinden. Das jüngste Projekt ist ein Naturschaugarten, der auf einer ehemaligen Ackerfläche in Rastede entstehen soll. Dieser soll über die Gestaltung von Wildstrauchhecken, alte Obstsorten oder die Pflege von Wildstaudenbeeten informieren. Die baurechtlichen Bestimmungen laufen bereits. Einen Tipp haben die Mitglieder des Naturgarten e.V. aber auch schon vorab: Wichtig ist nicht das Gießen, das übernimmt die Natur mit dem Regen selbst, sondern das standortgerechte Pflanzen. Auch an den trockensten Orten können schöne Blütenpflanzen wachsen.

Am 24. Juni ist Tag der offenen Pforte. Dann öffnet Rosemarie Gemba von 15 bis 18 Uhr ihren Garten in Edemissen, damit sich Interessierte vor Ort über die Gestaltung informieren können. Aber auch über die Website des Vereins kann man sich online beraten lassen.

Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen „Die Plattenkiste – Hörer machen ein Musikprogramm“ und die Sendung wird komplett von den Gästen gestaltet.  In der Sendung können sich Vereine, Clubs, Organisationen vorstellen – egal ob Chor, Surfclub, Theater- oder Selbsthilfe-Gruppe. Informationen zur Bewerbung unter www.ndr1niedersachsen.de

Für Rückfragen und für die Veröffentlichung dieser Kontaktdaten setzen Sie sich bitte mit Jens Meinert | Tel.: 0 44 02-86 92 051 | oder per Mail: jensmeinert(at)googlemail.com in Verbindung.

Das angehängte Foto kann honorarfrei genutzt werden (v.l. Sören Oelrichs, Jens Meinert, Rosemarie Gemba, Julia Wehner).

Die Sendung wurde aufgezeichnet und kann über folgenden Link angeschaut/angehört werden: Link

Termine und Veranstaltungen

25. Mai 2018, 12:00 - 13:00 Uhr:

Radio hören erwünscht!

Am 25. Mai ist der erste Radioauftritt der Regionalgruppe Weser-Ems. Von 12:00 - 13:00 Uhr haben wir die Möglichkeit erhalten uns in der Sendung NDR1, die Plattenkiste zu präsentieren und für eine naturnahe Garten- und Landschaftsgestaltung zu werben.

 

03. Juni 2018, 11:00 -  16:00 Uhr:

Der naturkleingarten öffnet seine Pforte am 03.06.2018 von 11.00 - 16.00 Uhr. (Aurikelweg 1, Ecke Fleetstraße, 28219 Bremen)

Wir machen mit beim Frühsommerfest im "Grünen Bremer Westen" und öffnen unsere Pforte von 11.00 bis 16.00 Uhr.

In unserem Kleingarten am Aurikelweg 1 (Eingang an der Fleetstraße), können wir mit einem großen Spektrum an heimischen Arten aufwarten.

Uns ist es eine Herzensangelegenheit viele blühende, heimische Pflanzen in unserem Garten zu haben und damit auch den Tieren Futter und Nistmöglichkeiten zu bieten. Wir wirtschaften in unserem Kleingarten nicht gegen die Natur sondern mit ihr.

Gleichzeitig informieren wir über den Ansatz des Vereins Naturgarten e.V. und unserer Regionalgruppe.

Sabine und Michael Kinder

in Zusammenarbeit mit: Grüner Bremer Westen, Green Urban Labs:

www.bauumwelt.bremen.de/umwelt/parks_und_gruenflaechen/gruener_bremer_westen-71757

 

17. Juni 2018, ab 14:00 Uhr:

Der Biologe Gerold Kröhnke lädt uns am 17.06.2018 in seinen naturgärtnerisch gestalteten Garten in Loxstedt ein: Da er ca 40 ökologischen Rosen in seinem Garten hat, haben wir den Termin auf die Mitte des Juni gesetzt, damit wir die "Königin der Blumen" in Blüte sehen können. Hier geht es um Rosen, die ökologisch sinnvoll sind, also z.B. Tieren Futter bieten und gleichzeitig den Menschen erfreuen. Herr Kröhnke wird uns seinen gesamten Garten (1200 m²) mit unterschiedlichen Lebensbereichen und Einzelthemen (z.B. seltene bedrohte Arten, Heilpflanzen, Obstsorten, u.v.m.) vorstellen.

Wir freuen uns auf schöne Eindrücke und angeregte Gespräche. Nach dem Rundgang durch den Garten wollen wir uns zu Tee/Kaffee und Kuchen in seinem Gartenpavillon einfinden.

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter: 

regiogruppe-weserems@naturgarten.org  

(oder telefonisch im planungsbüro naturspielraum Tel. (0421) 240 54 11 ) unbedingt erforderlich.

Regionalgruppe Weser-Ems

Regionalgruppe Weser-Ems --

Kontakt

Jens Meinert
Am Horstbusch 4
26180 Rastede
Tel.: 0 44 02 / 869 20 51
E-mail: regiogruppe-weserems(at)naturgarten.org