Aufgelöst: Regionalgruppe Netzwerk Blühende Landschaft und Naturgarten e.V. D - 85540 Haar hat sich aufgelöst

Liebe Begleiter, Beobachter, Mentoren, Aktive und ehemalige  Gruppen-Mitglieder,

Die Regionalgruppe vom Netzwerk Blühende Landschaft und Naturgarten e.V. in Haar hört auf – die Energie bleibt!

Nach 6 bedeutungsvollen und aktiven Jahren löst sich die Regionalgruppe in Haar nun auf. Aber das ist kein Grund zum traurig sein! Jeder einzelne der Regionalgruppe geht seinen Weg mit der Achtsamkeit für die bestäubenden Insekten weiter. Wir haben so viel, auch persönlich aus unserer Arbeit gezogen, dass wir nun gespannt auf neue Bereiche schauen. Martin imkert, vernetzt und informiert nun am ÖBZ in Bogenhausen, Monika plant besonders mit Kindergruppen Nisthilfen für Wildbienen zu bauen, Lale versucht die ökologischen Ansätze und den Blick auf die Insekten in Ihren Beruf in der Agrarwirtschaft mit einfließen zu lassen, Ute nimmt Anregungen mit in ihre begeisterte Tätigkeit in der Agenda 21 in Ottobrunn und bemüht sich auch hier viel mehr zum Blühen zu bringen. Karin bringt die Bereicherungen der letzten 6 Jahre mit in ihre Funktion als Umweltbeauftragte der Grundschule und in ihrer Familie  ein. Edwin führt das Gymnasium sowieso weiter auf seinem Umweltschulen Weg und erfreut sich immer noch an unseren Wildpflanzenbeeten an der Schule. Michael und die Gemeinde Haar genießen auch noch weiterhin die bunten Blühstreifen mit viel Nektar und Pollen und somit die Biotopvernetzung, die sich über Haar erstreckt. Und die Haarer Bürger wissen mittlerweile schon viel mehr über heimische Wildpflanzen und den Wert für die bestäubenden Insekten, erfreuen sich an den Pflanzen, die sie bei unserer Sammelbestellung gekauft haben. Und so manche setzen das Erlernte auch um! Und Ihr – Ihr habt sicherlich auch so einiges mitgenommen, oder? Wer nochmal einen Rückblick genießen möchte: http://www.naturgarten.org/regionalgruppen/haar.html oder hier: http://www.bluehende-landschaft.de/haar.

Bei mir waren die 6 Jahre eine tolle Zeit des Lernens und der Weiterentwicklung. Aus der ehrenamtlichen Magerwiesenhelferin wurde die Leiterin der Regionalgruppe und nun bin ich selbständig als Naturgarten Planerin und Referentin für naturnahe Themen unterwegs. Dafür sage ich DANKE! Ohne Euch wäre diese Entwicklung nicht machbar gewesen. Ich freue mich sehr auf meine neuen Aufgaben und Wege, die sicherlich immer im direkten Bezug zu unserer Arbeit stehen werden – wo auch immer sie mich hinführen.

DANKE an alle, die aktiv sind, aktiv waren, mitdenken, mithandeln und eine Vision nicht aus den Augen verlieren: Eine bessere Welt ist pflanzbar!

Und solltet Ihr nicht wissen wohin mit Eurer Energie oder Ihr braucht Tipps, dann schaut doch mal bei www.bluehende-landschaft.de, www.naturgarten.org oder „Haar zum Anbeißen“ oder den vielen anderen Umwelt und Naturvereinen oder Urban Gardening Projekten vorbei. Jeder Einsatz zählt!

Eure Barbara Stark

 
 

Zum Nachlesen: 6 Jahre Regionalgruppenarbeit in 85540 Haar

Blumenwiesen, naturnahe Gärten, Töpfe mit Wildpflanzen, nektarreiche Staudenmischbepflanzungen auf öffentlichen Flächen sind genauso wie Nisthilfen und heimische Hecken unser Ziel: In der Gemeinde Haar, im Osten von München, wollten wir eine lebensfreundliche, naturnahe Umgebung schaffen und erhalten. Die heillosen Ausmaße des Honigbienen- und Wildbienensterbens waren uns eine Warnung und die unübersehbaren Folgen für Natur und Mensch gaben den Ausschlag für unser Engagement. Dass das Leben von Bienen, Hummeln & Co. in Gefahr ist, hat viele von Menschenhand verursachte Gründe. Wir sehen das als Aufforderung für jeden Einzelnen, sich für die Artenvielfalt einzusetzen. Deshalb engagierten wir uns beim Netzwerk Blühende Landschaft und dem Naturgarten e.V.

Gemeinsam mit dem Haarer Umweltreferenten Michael von Ferrari informierten und berieten wir die Haarer Bürger, wie sie sich individuell für eine Vernetzung unserer bedeutenden Ökoflächen einsetzen können. In Gärten und auf Balkonen, auf Verkehrsinseln und vor Schultüren entstanden bereits viele kleine und große pflegearme, naturnahe Flächen - Fluginseln für Schmetterlinge, Bienen und andere bestäubende Insekten. Die Menschen freuen sich über die entstandenen, blühenden Flächen und das Interesse an den Zusammenhängen in der Natur wächst - all das bestätigte uns in unserem Engagement.

GEMEINDE HAAR BLÜHT AUF – DA MACH ICH MIT

Die Kooperation zwischen der VHS Haar, der Gemeinde Haar und der Regionalgruppe hatte Bestand. Wir organisierten gemeinsam Veranstaltungen rund um das Thema „Naturgarten und Biodiversität“, die über die VHS angeboten werden. Das Angebot reichte von Kinofilmen über Vorträge, bis hin zu Sensen-Tagen und Magerwiesenführungen.

Gemeinde Haar 

VHS-Haar

Regionalgruppe Haar