Das „Hortus-Netzwerk“ ist ein loser Zusammenschluss von interessierten Gärtnerinnen und Gärtnern, die ihren eigenen Garten mithilfe des von Markus Gastl entwickelten „Drei-Zonen-Modells“, für die Natur verbessern wollen.

Über die Internetseite www.hortus-netzwerk.de sind ein Forum und unterschiedliche Facebook-Gruppen zugänglich. Eine Vielzahl kostenloser Informationen stehen zum Abruf bereit.

Niemand ist zu irgendetwas verpflichtet, viele engagieren sich freiwillig und begeistert. Auf einer Karte kann jeder seinen Garten als Hortus eintragen lassen und sehen, ob in seiner Umgebung andere Interessierte mit der gleichen Zielsetzung gärtnern.

Weit über 600 Gärtner in Deutschland, Österreich, Schweiz und Frankreich haben ihren eigenen Garten schon zu einem Hortus verändert. Mit Erfolg! In den vergangenen Jahren haben in der bundesweiten Initiative „Deutschland summt“, in der Kategorie „Privater Garten“, regelmäßig Hortus-Gärten die vorderen Plätze belegt.

Im Jahr 2019 wurde das „Hortus-Netzwerk“ im Rahmen der UN-Dekade von den Vereinten Nationen als herausragendes Projekt zum Erhalt der biologischen Vielfalt ausgezeichnet. Immer wieder berichten Mitglieder von der gelungenen Wiederansiedlung seltener Insekten wie etwa Schwalbenschwanz und Perlmuttfalter.

Unser Motto „Machen ist wie wollen, nur krasser“ kann auch dich motivieren. Herzlich willkommen! www.hortus-netzwerk.de

Der Gründer des Hortus Netzwerks, Markus Gastl, stellt seine beiden Gärten "Hortus insectorum und Hortus felix" zur Besichtigungen zur Verfügung. Infos zu den Schaugärten Www.hortus-insectorum.de.