Homepage www.tausende-gaerten.de ist online

Aus unserem Antrag zum Mainstreaming von Naturgärten, den wir zusammen mit dem Wissenschaftsladen Bonn beim Bundesprogramm Biologische Vielfalt eingereicht hatten ist, „verheiratet“ mit einem Antrag der Deutschen Gartenbaugesellschaft, ein Kooperationsprojekt „Tausende Gärten ‒ Tausende Arten“  geworden, das die Deutsche Gartenbaugesellschaft mit dem Wissenschaftsladen Bonn durchführt. Der Naturgarten e.V. ist Kooperationspartner und trägt das naturgärtnerische Fachwissen bei.

Jetzt ist die Homepage www.tausende-gaerten.de online.

Mit dem Launch der Website www.tausende-garten.de möchten die Projektbeteiligten das naturnahe Gärtnern bundesweit bewerben.

Die Seite versteht sich als ein Informationsportal und bietet künftig auch Raum für Vernetzung und Austausch. Ab Herbst 2020 finden Gartenbegeisterte zusätzlich einen Blog und eine interaktive Deutschlandkarte, auf der sich auch Gärtnereien, Saatgutbetriebe und Gartenmärkte registrieren können.

„Bislang gibt es einheimische Wildpflanzen kaum in Gartenmärkten zu kaufen. Das werden wir mit Tausende Gärten – Tausende Arten ändern“, so Bettina de la Chevallerie. „Wir setzen auf die Produktion einheimischer Wildpflanzen mit zertifizierter regionaler Herkunft und arbeiten auch mit dem Verband deutscher Wildsamen- und Wildpflanzenproduzenten (VWW) zusammen.“

Bis 2025 wollen die Projektpartner ein starkes Netzwerk von Gärtnereien und Gartencentern aufbauen, die einheimisches Saat- und Pflanzgut produzieren und in den wohnortnahen Verkauf bringen. In das Projekt ist auch der vom Arbeitskreis Naturgartenprämierung erarbeitete Naturgartentest eingeflossen. Während der Projektlaufzeit wird die Prämierung vom Projekt weiterentwickelt und verwaltet. Voraussetzung für die Prämierung ist, dass der Garten überwiegend mit einheimischen Wildpflanzen gestaltet ist und bei der Anlage des Gartens auf die Förderung der biologischen Vielfalt geachtet wurde. Die Prämierung soll naturnahe Gärten sichtbar machen und so auch andere Menschen für die Idee begeistern und zum Mitmachen motivieren. „Gerne können auch öffentliche Gärten, Schul- und Kitagärten mitmachen – je mehr wir werden, desto besser“, so Andrea Muno-Lindenau vom Wissenschaftsladen Bonn. Nach der Projektlaufzeit wird die Naturgartenprämierung wieder vom Naturgarten e.V. verwaltet.

Die Öffentlichkeitsarbeit von "Tausende Gärten – Tausende Arten" wird u.a. Vorträge, Seminare und Weiterbildungen mit ReferentInnen des Naturgarten e.V. umfassen. Die Seminare richten sich an Menschen, die mehr über Naturgärten und heimische Wildpflanzen lernen möchten, Lust haben, selbst „Naturgartentesterin oder -tester“ zu werden oder in Gartenmärkten arbeiten und für den Verkauf mehr über heimische Wildpflanzen wissen möchten. 

Projektpartner:

Das Projekt "Tausende Gärten - Tausende Arten" wird durchgeführt von der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e. V. (Gesamtprojektleitung), dem Wissenschaftsladen Bonn e. V. (WILA) und der Agentur für nachhaltige Kommunikation tippingpoints GmbH. Kooperationspartner sind der Naturgarten e. V. und der Verband deutscher Wildsamen- und Wildpflanzenproduzenten (VWW).

Projektförderung:

Das Projekt "Tausende Gärten - Tausende Arten" wird im Bundesprogramm Biologische Vielfalt gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Berlin Immo Invest Gruppe, die Berliner Sparkasse und den Eigenheimerverband Deutschland e. V..