Natur und Umwelt

Innovative Wege für Natur und Landschaft

Verlag: BUWAL
ISBN: 310.133
Seiten/Umfang: CD-ROM mit 1800 Seiten Text und Bild
Erschienen:
Preisinfo: 45,00 SFR Euro

... alles lesen

Die Zukunft fordert neue Ansätze. Das gilt gerade für die Grüngestaltung. Das schweizerische Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL) hat innovative Ansätze gesammelt und aus 500 Ideen die 87 besten auf dieser CD-ROM vorgestellt. Es geht um konkrete, direkt realisierbare Projekte zur Förderung der biologischen und landschaftlichen Vielfalt. Die CD richtet sich an Behörden, Mitglieder von Kommissionen, Planerinnen, Bauherren, Naturschützer, Landwirte und Förster. Für jede Idee werden praktische Handlungsanleitungen gegeben, Vorgehen und Projektablauf beschrieben, mögliche Probleme und Konflikte angesprochen, konkrete Umsetzungen vorgestellt und nützliche Adressen vermittelt. Bearbeitet werden die Bereiche Energie, Freizeit, Landwirtschaft, Verkehr, Wald und Wasserbau und natürlich Natur/Landschaft/Umwelt. Hier finden sich besonders hilfreiche Themen. Beispiele: Vorschläge zum Aufbau einer regionalen Saatgutzentrale, zur Impfung mit Vegetation, Mauern als Lebensraum oder Natur ums Schulhaus. Für Wildstaudenproduzenten wichtig ist das Kapitel: Wildstaudenzentrale. Eine innovative Idee, die Absatz und Möglichkeiten für heimische Gewächse wesentlich verbessern könnte, weil sie aus dem Einzelkämpfertum herausgeht. Uneingeschränkt zu empfehlen. Elementares Denkwerkzeug zukunftsorientierter Naturmenschen.

Buchcover von Handbuch Siedlungsökologie

Handbuch Siedlungsökologie

Verlag: Vdf Hochschulverlag
ISBN: 3728129887
Seiten/Umfang: Broschiert: 152 Seiten
Erschienen: November 2004
Preisinfo: ab 30,50 Euro

... alles lesen

Es gibt wenig konkret-nachmachbare Anleitungen, wie man die Natur in Siedlungsräumen bewerten und aufwerten kann. Hier ist eine. Die Natur in Städten und Siedlungsgebieten ist oft vielfältiger als die in der umliegenden Landschaft. Doch das ökologische Potenzial für floristische und faunistische Artenvielfalt ist längst nicht ausgereizt. Dies liegt an eingeschliffenen Gewohnheiten und Standards, öffentliches Grün mit kurz geschorenen Rasen und Blumenrabatten gleichzusetzen. Dieses Buch sensibilisiert, motiviert und informiert über eine ökologisch bewusste Raumplanung. Es richtet sich an alle Planer und kommunalen Behörden in diesem Bereich. Konzentriert und übersichtlich zeigt es auf praktische Weise einen Weg zur systematischen Erfassung des vorliegenden ökologischen Potenzials. Am Beispiel der Kleinstadt Gossau werden 31 Gliederungselemente entwickelt, die auf andere Kommunen anwendbar sind. Der Status quo wird bewertet und das ökologische Potenzial ermittelt. Daraus folgen raumplanerische Strategien und Handlungsfelder. Gerade, weil dieses Buch so umsetzbar praktisch orientiert, ist es so wichtig.

Buchcover von Vögel - unsere Nachbarn

Vögel - unsere Nachbarn

Verlag: Hrsg.: Schweizerische Vogelwarte Sempach
ISBN: 978-3952106433
Seiten/Umfang: 263 Seiten, viele Farbfortos
Erschienen: 2004
Preisinfo: SFR 68,00 Euro

... alles lesen

Bezug: Schweizerische Vogelwarte, CH 6204 Sempach. Tel.: 0041 / 41 462 97 00. www.vogelwarte.ch Die Schweizerische Vogelwarte ist eine gemeinützige Stiftung, die wissenschaftliche Grundlagen für Vogelkunde und Vogelschutz erarbeitet. Von daher darf man trotz des populären Ziels eine fachlich hochwertige Abhandlung erwarten. Dem ist so. Das ziemlich umfangreiche Buch führt uns zunächst in die gefiederte Vielfalt rund ums Haus. Gezeigt wird mit aufschlussreichen Karten, wie wichtig inzwischen Siedlungsräume als Vogelreviere sind. Im folgenden nehmen Porträts von 57 im Siedlungsgebiet häufigen Arten die Hälfte des Buches ein. Jede Art wird auf je einer Doppelseite beschrieben und mit interessanten Fotos vorgestellt. Außerdem gibt es Angaben zum Vorkommen und Häufigkeit in der Schweiz. Im Kapitel Vogelleben im Jahresverlauf erhält der Leser aufschlussreiche Informationen über das Vogelleben in Garten und Stadt. Sehr wichtig ist der Teil über den vogelfreundlichen Garten mit Hinweisen zur Anlage aller Vogellebensräume, natürlich reden die Autoren hier vom Naturgarten. Auch der Blick für anderes Tierleben im Garten bleibt offen. In den Praxistipps für den Vogelschutz schreiben die Autoren, wie man Vögel vor Gefahren schützt und oder mit Nisthilfen, Tränken, Fütterung, etc. helfen kann. Der Spagat zwischen wissenschaftlichem und populärem Anspruch ist der Vogelwarte mit diesem großzügig ausgestatteten Buch hervorragend gelungen. Besondere Aufmerksamkeit bringen die exzellenten Fotos, die unsere Gartenvögel in oft ungewöhnlichen Situationen zeigen. Allein diese motivierenden Bilder sind den Preis wert. Obwohl das Buch schweizspezifisch ausgerichtet ist, lohnt der Kauf auch für Nicht-Schweizer-Leser, die ein Herz für Vögel haben.

Buchcover von Schmetterlingsland Baden-Württemberg

Schmetterlingsland Baden-Württemberg

Verlag: BUND Werkzeug
ISBN:
Seiten/Umfang:
Erschienen:
Preisinfo: 4,00 Euro

... alles lesen

Genialer Titel, wunderschönes Layout, sehr gut aufbereiteter Inhalt, her-vorragender Schreibstil: Auch im Schmetterlingsland Baden-Württemberg stehen immer mehr Falterarten auf der Roten Liste. Wie sich das ändern könnte, zeigt diese 48seitige Broschüre. Sehr viele Details wurden von den Autoren liebevoll zusammen getragen. Natürlich erfährt der Leser erst einmal, woher der Name kommt (butterfly=Butterfliege???), wie Schmetterlinge leben und welchen Gefahren sie ausgesetzt sind. Es wird die ketzerische Frage gestellt, wozu wir Schmetterlinge eigentlich brauchen? Um dann im Hauptteil konkrete Tipps zu geben, wie sie in Stadt & Dorf, Feld & Flur geschützt und angelockt werden können. Diese Broschüre ist kein typisches Bestimmungsbuch. Sie ist unterhaltsam geschrieben, aufgelockert durch Tipps und Links zum Weiterlesen, einige Artporträts, Bezugsquellen, schöne Fotos und vieles mehr. Sie möchte die Leser für die bunten Falter begeistern, fesseln und gewinnen, was ihr auf jeden Fall gelingt. Diese Hefte könnten auch an Naturgarten-Infoständen ausge-legt/verkauft werden - Schmetterlinge mag einfach jeder und sie ergänzen sehr gut unsere Medien. Bezugsquelle: BUND-Service GmbH, Mühlbachstr. 2, 78315 Radolfzell, Telefon 07732 1507-0, E-Mail bund.service-gmbh@bund.net oder kosten-los als pdf: www.schmetterlingsland.de

Buchcover von Schmetterlingsland Baden-Württemberg

Schmetterlingsland Baden-Württemberg

Verlag: BUND Werkzeug
ISBN:
Seiten/Umfang:
Erschienen:
Preisinfo: 3,00 Euro
Ideen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
... alles lesen

Genialer Titel, wunderschönes Layout, sehr gut aufbereiteter Inhalt, her-vorragender Schreibstil: Auch im Schmetterlingsland Baden-Württemberg stehen immer mehr Falterarten auf der Roten Liste. Für die jüngeren Leser gibt es eine 20seitige Extra-Broschüre - mit ähnli-chem Inhalt, aber altersgerecht aufgemacht: hier wird gebastelt, beobach-tet und gekocht (mit Schmetterlingsrezepten, natürlich keinen echten!). Diese Hefte könnten auch an Naturgarten-Infoständen ausge-legt/verkauft werden - Schmetterlinge mag einfach jeder und sie ergänzen sehr gut unsere Medien. Bezugsquelle: BUND-Service GmbH, Mühlbachstr. 2, 78315 Radolfzell, Telefon 07732 1507-0, E-Mail bund.service-gmbh@bund.net oder kosten-los als pdf: www.schmetterlingsland.de

Leitfaden Naturnah gärtnern - Biologische Vielfalt fördern

Verlag: FIBL Herausgeber
ISBN: Nummer 1687
Seiten/Umfang:
Erschienen: 2015
Preisinfo: Euro

... alles lesen

Das Projekt "Kinder-Garten im Kindergarten - Gemeinsam Vielfalt entdecken!" begeistert Kinder schon früh für Natur und Artenschutz. Die Broschüre "Naturnah gärtnern - Biologische Vielfalt fördern" fasst die Ergebnisse der bisherigen Projektarbeit so zusammen, dass alle Interessierten davon profitieren können. In über 50 Workshops sind viele bunte Beete mit heimischen Wildpflanzen und -kräutern entstanden. Emsige Wildbienen schwirren um neu gebaute, mit den verschiedensten Nisthilfen befüllten Insektenhäuser, in Gemüsehochbeeten wachsen Tomaten, Kürbis und Co. Es wird deutlich, dass oftmals einfache Mittel genügen, um wirkungsvoll mehr biologische Vielfalt in das Außengelände der Kindergärten, in die Umgebung und auch in das Bewusstsein der Menschen zu bringen. Die vorgestellten Praxisbeispiele machen Mut und regen zur Nachahmung an, sodass hoffentlich immer mehr "Kinder-Gärten" entstehen und biologische Vielfalt im Kindergartenalltag immer selbstverständlicher gelebt wird. Deshalb ist der Naturgarten e.V. sehr dankbar, dass er dieses Projekt in der Pilotphase begleiten durfte. Geschäftsführerin Kerstin Lüchow war als freie Mitarbeiterin des Projektträgers FiBL (Forschungsinstitut für biologischen Landbau Deutschland) sowohl an der Konzeption als auch an der Durchführung von Garten-Workshops beteiligt und hat ein Vorwort für die Broschüre geschrieben. Die Publikation kann unter www.shop.fibl.org unter der Nummer 1687 gegen Portokosten bestellt werden und steht auch zum kostenlosen Download zur Verfügung. Das Projekt "Kinder-Garten im Kindergarten - Gemeinsam Vielfalt entdecken!" wird durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert.

Buchcover von Spielplätze und Freiräume zum Spielen

Agde, G. / Degünther, H. / Hünnekes, A.

Spielplätze und Freiräume zum Spielen

Verlag: Beuth Verlag
ISBN: 3410167870
Seiten/Umfang: 280 Seiten
Erschienen: August 2008
Preisinfo: ab 78,00 Euro

... alles lesen

Dieses Buch beschreibt und erläutert die Norm DIN 18034 (Spielplätze und Freiräume zum Spielen. Anforderungen und Hinweise für die Planung und den Betrieb). Diese Norm ist Vorraussetzung für den Bau von Kindergärten, Spielplätzen oder Schulhöfen, also für Planer sehr wichtig. Positiv an der Norm und an diesem erklärenden Werk ist die Offenheit gegenüber dem Planer. Es wird längst nicht mehr alles vorgeschrieben, sondern eben vieles möglich gemacht. So nimmt die naturnahe Gestaltung in der Norm und in diesem Handbuch einen großen Platz ein. Beim Spielen mit Wasser etwa wird ausdrücklich Regenwasser, Grundwasser, Quellwasser in natürlichen oder künstlichen Wasserflächen empfohlen. So braucht man bei der Nutzung von Wasser zu Spielzwecken in der Regel keine wasserrechtliche Erlaubnis. Von Leitungswasser in diesem Zusammenhang wird eigens abgeraten. Auch bezüglich der Vegetation herrscht großer Spielraum. Das betrifft auch die so genannten "Giftpflanzen". Man ist hier von der früheren "übervorsichtigen Position abgerückt, nach der in Kinderspielbereichen unzählige Arten nicht zulässig waren. Grund sind die verschwindend geringe Zahl an Vergiftungsunfällen durch Pflanzen und die Erkenntnis, dass erst der Verzehr großer Mengen giftiger Pflanzenteile zu schwerwiegenden Beeinträchtigungen führen." Somit haben Naturnahe Planer heute vielfältige Möglichkeiten. Ebenso zur Pflege und Wartung naturnaher Spielräume bringt das Handbuch Vorschläge, so etwa das Muster einer Dienstanweisung zur Pflege und Kontrolle solcher Plätze. Das mag sich trocken lesen, ist aber für Kommunen und Behörden immens wichtig und hat schon manches Natur-Erlebnis-Projekt scheitern lassen. Alles in allem ein sehr wichtiges Buch, wenn auch nur für den speziell interessierten Personenkreis der naturnahen Planer und Fachberater.

Agenda Arbeitskreis

Der Naturnahe Schaugarten in Wachtberg

Verlag: Umweltbeauftragte Gemeide Wachtberg, Frau Hannelore Vogel
ISBN:
Seiten/Umfang: Broschüre, 40 Seiten
Erschienen:
Preisinfo: ab 5,00 Euro

... alles lesen

Agenda 21 - erinnert sich noch jemand daran? Nach dem Beschluß der Konferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro ging ein Ruck durch Deutschland. Viele Agenda-Arbeitskreise gründeten sich. Herausgekommen aus vielen Diskussionsrunden, Versuchen und Ansätzen ist oft nicht viel. Das gilt aber nicht für diesen Agenda Arbeitskreis. Die Wachtberger haben ihre lokalglobalen Hausaufgaben mit diesem Natur-Schau-Garten gemacht. In mühevoller Arbeit -Bürgerarbeit ist immer mühevoll- ist nicht nur die Umwandlung einer gemeindlichen Grünfläche in einen vorbildlichen Naturgartengelungen, sondern eben auch diese Broschüre. Sie zeigt die Arbeit und den Prozess und beleuchtet den Hintergrund des Themas sehr professionell. Vorgestellt werden alle umgesetzten Naturgartenelemente wie Wege, Trockenmauern, Wildbienenhaus, Staudenbeete, ferner Blumenwiesen und Gehölze. Das alles sehr gekonnt - zusammengetragen von sieben Agenda-Leuten, unter Ihnen auch Diplombiologien Ulrike Aufderheide als Fachbetrieb für naturnahe Grünplanung und die engagierte Wachtberger Umweltbeauftragte Hannelore Vogel. Bauweisen und Pflanzen werden vorgestellt, Pflanzpläne gezeigt. Das hier ist nicht nur eine gute Dokumentation des Schaugartens, sondern eignet sich auch für Externe als Anregung zum Nach- und Selber bauen. Ausdrücklichen Wert legen die Autoren auf heimische Pflanzen und geben hierzu auch wichtige Praxistipps für andere Gemeinden und Besteller, wie man etwa Falschlieferungen vermeidet. Eine rundum gelungene Dokumentation über ein wirklich praktisches Projekt zum Anfassen und Anschauen Rathaustr. 34, 53343 Wachtberg/Berkum, Frau Hannelore Vogel

Buchcover von Die Blütenpflanzen Mitteleuropas

Aichele, Dietmar / Schwegler, Hans W.

Die Blütenpflanzen Mitteleuropas

Verlag: Kosmos/VVA
ISBN: 3-440-08048-X
Seiten/Umfang: 2712 Seiten, 2400 farbig Illustriert, 5400 schw. - w. Zeichnungen, 420 Farbfotos
Erschienen: 2000
Preisinfo: 99,00 Euro

... alles lesen

Umfassendes Standardwerk in 5 Bänden. Bd 1: Einführung Bd 2: Kieferngewächse, Schmetterlingsblütengewächse Bd 3: Nachtkerzengewächse, Rötegewächse Bd 4: Nachtschattengewächse, Korbblütengewächse Bd 5: Schwanenblumengewächse, Wasserlinsengewächse Das ist der Mercedes unter den Botanik-Büchern. Die insgesamt 2711 Seiten bieten den kompletten Überblick der heimischen Flora. In wunderbar genauen Illustrationen sind sämtliche Wildpflanzen Mitteleuropas enthalten, wirklich alle. Hier findet der Botanikfan neben den geläufigen überhaupt und erstmals Abbildungen von denjenigen seltenen Arten, die sonst kein Bestimmungsbuch zeigt. Alle Arten werden ausführlich beschrieben. Der stolze Preis verleitet nicht zum Spontankauf. Wem es an der genügend dicken Geldbörse mangelt oder Weihnachten ewig weit ist, kommt auch mit Pareys Blumenbuch weiter.

Buchcover von A Pattern Language

Alexander, Christopher et al

A Pattern Language

Verlag: Oxford University Press
ISBN: 0195019199
Seiten/Umfang: 1171 Seiten
Erschienen: 1977
Preisinfo: Euro
Towns, Buildings, Construction
... alles lesen

Warum sind so viele Plätze aus der jüngeren Vergangenheit öd und menschenleer? Warum verschwinden junge Menschen immer mehr aus dem öffentlichen Raum? Wie muss ein Sitzplatz beschaffen sein, damit er auch tatsächlich von Menschen genutzt wird? In "A Pattern Language" (auf deutsch unter dem Titel "Eine Muster-Sprache" erschienen) stellt Alexander, vom Großen ins Kleine gehend, 253 "Muster" vor, von "Independent Regions" und "The Countryside" bis "Raised Flowers" und "Paving with Cracks between the stones". Dazwischen finden sich zahlreiche Muster, die auch im Werkzeugkasten keines Naturgärtners fehlen dürfen: "Still Water", "Adventure Playground", "Garden Growing Wild". Für jedes dieser Muster begründen Alexander und seine MitarbeiterInnen, warum es notwendig ist, mit welchen anderen es in welchem Zusammenhang steht, was die essentiellen Faktoren dabei sind.

Buchcover von The Timeless Way of Building

Alexander, Christopher et al

The Timeless Way of Building

Verlag: New York, Oxford University Press
ISBN: 0195024028
Seiten/Umfang: 552 Seiten
Erschienen: 1979
Preisinfo: 43,95 Euro

... alles lesen

In "The Timeless Way of Building" entwickelt Alexander eine Vorgangsweise, wie jeder engagierte Laie auf allen Planungsebenen, vom Städtebau bis zur detaillierten Objektplanung, vom privaten Bereich bis zum öffentlichen Raum, funktionierende und den jeweiligen Nutzern entsprechende Räume und Gebäude schaffen kann. In 27 Schritten analysiert er zuerst, was die Qualität guter Bauten und Räume ausmacht. In der Folge zeigt er Wege, wie sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen von Menschen diese namenlose Qualität erreichen können - bei Neuanlagen ebenso wie bei Umgestaltungen. Immer wieder stellt er dabei Querverbindungen zur Natur und zu natürlichen Prozessen her. Im letzten Absatz kommt er zu dem Schluss: "Almost everybody feels at peace with nature: Listening to the ocean waves against the shore, by a still lake, in a field of grass, on a windblown heath. One day, when we have learned the timeless way again, we shall feel the same about our towns, and we shall feel as much at peace in them, as we do walking by the ocean."

Buchcover von Das Spielplatzbuch

Anderfuhren, Toni

Das Spielplatzbuch

Verlag: AT Verlag
ISBN: 978-3-03800-282-6
Seiten/Umfang:
Erschienen: 2007
Preisinfo: ab 23,90 Euro

... alles lesen

Dieses wunderbare Buch ist aus der Sicht eines Kindes geschrieben. Zumindest glaubt man das, bis man das Kurzporträt des Autors entdeckt. Toni Anderfuhren hat sich auch als Erwachsener tief im Herzen das neugierige, spielende Kind bewahrt. Und wenn er gerade mal nicht mit neuen oder alten Spielideen beschäftigt ist, beobachtet und fotografiert er mit Hingabe spielende Kinder in ihrer Umgebung. Oder er fragt MenschenKinder, an welchen Orten sie sich am liebsten aufhalten, bzw. aufgehalten haben. In der Hitliste der schönsten und aufregendsten Spielorte landet dabei der klassische Spielplatz fast immer auf einem der letzten Plätze. Die interessantesten Spielorte sind und waren überall. Meistens im Freien, wobei das Wetter kaum eine Rolle spielt(e). Nicht teure, komplizierte Spielgeräte sind gefragt, sondern Straßen, Kiesgruben, Wiesen, Bäche, Brachen oder auch Dachböden, Schuppen, Hinterhöfe, Orte, an denen das Abenteuer noch einen Platz hat. Anderfuhren zeigt mit seinem Spielplatzbuch, dass das Spiel nicht nur auf reservierten Flächen (Spielplätzen) möglich ist. Dafür müssen jedoch vor allem Erwachsene ihren Blickwinkel ändern. Dieses Buch enthält eine Menge unkonventioneller Ideen - nicht nur für Schweizer Spielorte. Seine Vorschläge und Theorien sind witzig und frech, aber immer einfach, kostengünstig und v.a. kindgerecht in der Umsetzung. Verabschieden wir uns einmal von zwanghaftem, typisch erwachsenem Sicherheitsdenken und dem Wunsch, alles bis ins Detail unter Kontrolle zu haben. Warum nicht die Qualität der Umgebung aus Sicht der Kinder beurteilen? Orte, an denen "nichts passieren" kann, sind aus Kindersicht langweilige Spielräume. Hier findet kein Spiel statt, weil jede Herausforderung fehlt und kindliche Neugier gar nicht erst geweckt wird. Wie wäre es stattdessen mit einem Ausflug in verlassene Kiesgruben (natürlich in Absprache mit den Eigentümern)? Auch Brachflächen, Baulücken oder Erdwälle in Baugebieten könnten vorübergehend genutzt werden, dabei entstehen temporäre, wandernde Spielplätze. Anderfuhren beschreibt, wie sogar gewöhnliche Wege zu abenteuerlichen Verbindungsachsen werden könnten. Tagsüber könnten Parkplätze in Wohngebieten als Skaterparadiese oder Fußballplätze genutzt werden. Auch für "schlechtes Wetter" hat Anderfuhren Vorschläge anzubieten, z.B. den Irrgartencontainer oder einen Dachboden. Und immer wieder sind es die einfachen Materialien wie Stöcke, Bretter, Balken, Äste, Steine, mit denen die Kinder (wenn sie nicht von Erwachsenen "gestört" werden) tief in ihre Fantasiewelt eintauchen und nicht einmal bemerken, dass sie fotografiert werden. Ganz am Ende des Buches widmet Anderfuhren sich den "Gedanken zur Sicherheit des Spiels" und räumt ihnen den Platz ein, den er für angebracht hält: Eine ganze Seite. Was nicht heißt, dass er die Sicherheit vernachlässigt. Sie relativiert sich nur, wenn man dieses Buch gelesen hat, und beschränkt sich auf die wirklich wichtigen Punkte. Das Motto "Spielen was das Zeug hält" zieht sich fantasievoll durch das ganze Buch. Wie gut, dass die Rote Zora immer dabei ist. Alles nur ein Traum? Sicherlich nicht, denn Anderfuhren nennt zahlreiche (auch deutsche) Beispiele, wo solche Träume schon verwirklicht wurden. Kinder, die in einer solchen Welt aufwachsen dürfen, können problemlos Mut, Selbstvertrauen, Ausdauer, Neugier, Kreativität und Entdeckerfreude aufbauen. Mit diesem Buch können auch Erwachsene die Freude am Spielen wieder entdecken.Anderfuhren selbst bezeichnet sich als Spielträumer und erarbeitet zusammen mit Eltern, Verwaltungen, Gemeinden und natürlich den Kindern Spiel- und Lebensräume (auch Schulhöfe). Er ist Berater, Initiator, Autor und Dozent (s. auch seinen Bericht Naturgartentage 2009)

Buchcover von R(iechen), A(nschauen), U(ntersuchen), S(taunen) ins Schulgelände

Arbeitskreis Schwaben

R(iechen), A(nschauen), U(ntersuchen), S(taunen) ins Schulgelände

Verlag: Selbstverlag
ISBN:
Seiten/Umfang:
Erschienen:
Preisinfo: Euro

... alles lesen

Raus heißt es für die Schüler der Zukunft. Wieder raus auf den Naturschulhof, raus zu den Hecken und Wildsträuchern, raus in den Wald. Der regionale Arbeitskreis Schwaben des Projektes Umwelterziehung hat sich in dem dicken Werk viele gute Gedanken gemacht. Die Vorschläge sind didaktisch lehrergerecht (Kopiervorlagen) ausgearbeitet. Außerdem gibt es direkt verwendbare Schautafeln für einen Naturerlebnispfad mit folgenden Stationen: Apfelbaum, Ahorn, Benjeshecke, Birke, Brennnessel, Buche, Eberesche, Eiche, Erle, Fichte, Haselnuss, Heckenrose, Holunder, Kastanie, Kiefer, Laubstreu, Lärche, Linde, Löwenzahn, Schlehe, Spitzwegerich, Steinwall, Tanne, Totholzhaufen, Walnuss, Weide, Wildbienen. Dies sind alles Themen, die sich auf oder um das Schulgelände finden oder anlegen lassen. Auch hierzu gibt es unterrichtsfertige Lehrerinfos, die sehr bunt und fantasiereich geraten sind: Gedichte, Lieder, Bastelanleitungen, Sagen, Rezepte, Wissenswertes, Spiele, Untersuchungen lassen die Themen lebendig und hautnah erscheinen. An diesem vor pädagogisch-umwelterzieherisch positiver Kompetenz strotzenden Werk haben 19 Lehrer gemeinsam gearbeitet. Es ist jedem Lehrer uneingeschränkt zu empfehlen.

Buchcover von Rasen und Wiesen im naturnahen Garten

Aufderheide, Ulrike

Rasen und Wiesen im naturnahen Garten

Verlag: pala-Verlag
ISBN: 978-3-89566-274-4
Seiten/Umfang: 180 Seiten, s-w Abbildungen, Hardcover
Erschienen: 2011
Preisinfo: 14,00 Euro

... alles lesen

Wie schön, wenn endlich jemand einmal ein Buch schreibt, der tatsächlich über das Thema Bescheid weiß! Dieses Buch lässt keine Frage offen. Es steckt so voller Fachwissen, Tipps und Ideen, dass wir Freude daran haben, in es hineinzulesen und darin zu versinken. Und wer die Biologin und naturnahe Grünplanerin Ulrike Aufderheide (www.naturgarten-fachbetriebe.de) kennt, weiß, dass sie immer für unkonventionelle Ideen und Ansätze gut ist. Sie entwickelt die Idee von blütenreichen Rasen im Garten aus der Evolution, solche Flächen sind die Folge der (Über)Weidung von Mammut, Waldelefant, Wildpferd und Co. Die hielten die Blumenwiesen stellenweise so kurz, dass daraus eine artenreiche Grasnarbe entstehen konnte, der Blumen- oder Kräuterrasen. Doch davon sind die meisten Gartenbesitzer weit entfernt. Es ist schön zu lesen, dass "die meisten Rasenprobleme von selbst verschwinden, wenn wir statt "Monokulturen" mit nur wenigen Grasarten, die nach den Regeln der Intensivlandwirtschaft gepflegt werden, artenreiche Blumenkräuterrasen und Blumenwiesen in unseren Gärten anlegen." Ja, und darin ist dieses Buch Spitze! Hier gibt es wirklich alles aus praxisnaher Sicht: Die Vielfalt der Rasen und Wiesen im Garten, ihre Planung, Anlage, Pflege natürlich. Dann die Spezialrasen auf befestigten Flächen wie Blumenschotterrasen, Rasengittersteine, Fugenrasen, Hangrasen, Duftrasen. Und was ist mit dem Moos? Das Buch hat kein Problem damit und wie Sie es loswerden, verrate ich nicht, aber es steht im Buch! Und, mal wieder weiter gedacht als Standardautoren: das Buch bringt sogar die Alternative zu sich selbst. "Es geht auch ohne Rasen", heißt ein Kapitel. Über das eine oder andere mag man diskutieren, z.B. ob man Maulwürfe oder Wühlmäuse tatsächlich in Lebendfallen fangen kann (ich wette: Nein), dass das Aufstellen von Sitzstangen für Greifvögel hier hülfe (doppeltes Nein), und dass dieses Buch neben einigen ganz netten Schwarz-Weiß-Illustrationen mit überzeugenden Farbfotos viel lebendiger rüber käme. Aber letzteres ist Verlagssache und schmälert den ökologischen Wert dieses Bändleins in keinster Weise. Es ist das Beste, was ich je zum Thema gelesen habe. Wer es nicht kauft, ist selbst dran schuld: Er wird dümmer bleiben, als es sein muss.

Buchcover von Der sanfte Schnitt – schonend schneiden im Naturgarten

Aufderheide, Ulrike

Der sanfte Schnitt – schonend schneiden im Naturgarten

Verlag: pala verlag
ISBN: 978-3-89566-320-8
Seiten/Umfang: 196 Seiten
Erschienen: 2013
Preisinfo: 14,00 Euro
Obstbäume, Rosen, Wildgehölze und mehr
... alles lesen

Wer sich dieses Buch nur deshalb kauft, um seine Thujahecke möglichst wirkungsvoll im Zaum zu halten, wird wohl enttäuscht werden. Immer wieder wird die Wichtigkeit eines schonenden, rücksichtsvollen Schnitts betont, der nur dann erfolgen sollte, wenn er wirklich unvermeidlich ist und sich positiv auf die beschnittene Pflanze auswirkt. Hier handelt es sich aber nicht um eine blauäugige „Ein-Herz-für-Kuscheltiere“-Mentalität, die erfahrungsgemäß mehr Schaden als Nutzen anrichtet, sondern um einen tiefen Respekt vor der Natur, der sich durch das ganze Buch zieht. Gleichzeitig liefert die Diplombiologin Ulrike Aufderheide den anatomischen und physiologischen Hintergrund für die Vorgänge, die bei Schnitt und Wundheilung ablaufen. Dieses biologische Fundament ist für das Verständnis eines schonenden Pflanzenschnittes extrem hilfreich. Bei vielen Pflanzen ist ein Schnitt unnötig oder sogar schädlich. Die Autorin gibt wertvolle Tipps für eine Gartenplanung, die die Eigenheiten der einzelnen Pflanzen berücksichtigt und damit einen Schnitt von vorne herein überflüssig macht. Zahlreiche Pflanzenlisten decken die unterschiedlichsten Bedürfnisse eines Gartenbesitzers ab. Das „Wie“, „Wann“ und „Wo“ einer sinnvollen Vorgehensweise im Jahresverlauf bei Bäumen, Obststräuchern, Schnitthecken, Rosen und Kletterpflanzen, wird ausgiebig behandelt. Wussten Sie, dass ein Baum je nach Art nur Wunden mit einem Durchmesser von 5-10 cm überwallen und damit verschließen kann? Bei allen größeren Verletzungen dringen Pilze über das freiliegende Holz ein und schädigen den Baum irreparabel. Das Absägen größerer Äste ist daher ein Mord in Zeitlupe. Wussten Sie, dass ein Winterschnitt nur arbeitsökonomisch sinnvoll ist, aber völlig kontraproduktiv, was die Heilung der Wunde angeht? Wussten Sie, dass das vollflächige Auftragen von Wundverschlussmitteln zwar das Gewissen des Gärtners beruhigt, den Pilzbefall aber eher fördert? Ein Gärtner, der ohne jedes Hintergrundwissen zur Baumschere greift, gleicht einem Chirurgen, der mit der Kettensäge operiert. Nach der Lektüre dieses Buches werden Säge und Baumschere vermutlich etwas Rost ansetzen. Falls sie aber doch zum Einsatz kommen, wissen Sie auf alle Fälle, wie Sie den Schaden für Ihre Pflanzen minimieren können. Fazit: Ein wirklich einschneidendes Buch!

Buchcover von Die Säugetiere Europas, Nordafrikas und Vorderasiens

Aulagnier, S. et al

Die Säugetiere Europas, Nordafrikas und Vorderasiens

Verlag: Haupt Verlag
ISBN: 978-3-258-07506-8
Seiten/Umfang: 272 Seiten, 600 farbige u. 450 sw Zeichnungen, gebunden
Erschienen: 2009, 1. Auflage
Preisinfo: 39,90 Euro

... alles lesen

Originaltitel: Guide des mammiferes d'Europe, d'Afrique du Nord et du Moyen-Orient. Seit 2009 gibt es einen neuen Feldführer, der - mit Ausnahme der Wale - alle wild lebenden Säugetiere Europas, Nordafrikas und Vorderasiens vorstellt. 403 Arten werden mit kurzem Text (sehr kleine Schrift!) zu Biologie und Lebensraum, wissenschaftlicher Zeichnung, Verbreitungskarte und teilweise mit Zusatzskizzen (z.B. Schädel, Gebiss) beschrieben. Die farbigen Illustrationen der Tiere veranschaulichen das Aussehen, die verschiedenen Felle, die möglichen Unterschiede zwischen den Geschlechtern sowie anatomische Einzelheiten. Eine ausführliche Einleitung erleichtert den Umgang mit diesem Bestimmungsbuch. Auch wer seinen Urlaub nicht in der gesamten Paläarktis verbringt, wird die detaillierten Artbeschreibungen gut für die Säugetierbestimmung in der Heimat verwenden können. Dieses Buch ist handlich, ansprechend gestaltet und eignet sich gut für Exkursionen und Einsteiger. Aus dem Französischen wurde es u.a. durch HansC Salzmann übersetzt, der uns von den Naturgartentagen als Referent, Naturgartenphilosoph, Naturgartenpionier und Autor bekannt ist.

Buchcover von Gehölze pflanzen und pflegen

Bärtels, Andreas

Gehölze pflanzen und pflegen

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 3-8001-6830-8
Seiten/Umfang: 128 Seiten
Erschienen: 1995
Preisinfo: ab 9,90 Euro

... alles lesen

Ein sehr empfehlenswertes Büchlein mit erstaunlicher Informationsdichte und übersichtlicher Gliederung. Die vielen schönen Farbfotos werden sinnvoll ergänzt durch klare Zeichnungen, die Pflanzung und Schnitt der Gehölze übersichtlich erläutern Aber auch die Kapitel zu Auswahl und Kauf der Pflanzen, der Bodenverbesserung und dem Pflanzenschutz enthalten für jeden Gartenbesitzer unverzichtbare Informationen. Eine übersichtliche Tabelle mit Auflistung fast aller Merkmale und Ansprüche der wichtigsten Gehölzarten rundet das Taschenbuch ab, das in keinem Regal eines Gartenbesitzers fehlen sollte.

Buchcover von Gehölze von A-Z

Bärtels, Andreas

Gehölze von A-Z

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 978-3-8001-5849-2
Seiten/Umfang: 288 Seiten, Über 800 Fotos und Zeichnungen
Erschienen: 2009
Preisinfo: 29,90 Euro

... alles lesen

Noch einmal ein Gehölzbuch. Doch diesmal kein Taschenlexikon, sondern Großformat. Im einführenden Kapitel geht es um die Gestaltung mit Gehölzen. Einsatz im Hausgarten und die Verwendungsmöglichkeiten werden kurz vorgestellt. Im zweiten Teil handelt Gehölzspezialist Andreas Bärtels Pflanzung und Pflege ab, von der Bodenvorbereitung bis zum Schnitt ist alles (kurz) dabei. Dann kommen 196 Seiten Laubgehölze mit 1300 Arten im Porträt. Wenngleich die Texte standardisiert und relativ knapp sind, pro Seite sind es oft 3-4 Arten, so gibt dieses Buch einen hervorragenden Überblick des Sortiments. Für Spezialisten interessant sind die vielen Tabellen mit Sortenempfehlungen einzelner Arten. Die knapp 40 Seiten Nadelgehölze mit 240 Spezies sind ähnlichen Zuschnitts. Wie beim Taschenlexikon der Gehölze ist dieses Buch nur für Leute wichtig, die mehr wissen wollen von fremdländischen Arten und Sorten. Die heimischen sind zwar in großen Teilen enthalten, aber wie gesagt nur mit kurzen allgemeinen Texten. Durch größere und mehr Fotos ist das der bessere Überblick über das Standardsortiment als im Taschenlexikon schon aus Platzgründen möglich gewesen wäre. Da der Preis gleich ist, folglich auch die bessere Wahl.

Buchcover von Biodiversität

Baur, Bruno

Biodiversität

Verlag: Haupt Verlag
ISBN: 978-3-8252-3325-9
Seiten/Umfang: 127 Seiten, 14 Abb., 6 Tab., kartoniert, 12x18,5 cm
Erschienen: 2010, 1. Auflage
Preisinfo: 9,90 Euro; 10,20 Euro (A); 13,30 CHF Euro

... alles lesen

Seit 1970 ist utb eine bekannte Adresse für günstige Lehr- und Studienbücher. Als wissenschaftliche Taschenbuchreihe gegründet, bietet sie inzwischen Studienliteratur vom Einführungstext in Rot über das farbig illustrierte Studienhandbuch in Blau bis zur Online-Bibliothek an. Eine Arbeitsgemeinschaft von fünfzehn Verlagen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hat sich zusammengeschlossen, um unter der Marke utb ein gemeinsames Lehrbuchprogramm zu publizieren. Jährlich werden über 150 neue Titel aus unterschiedlichen Fachbereichen (Agrar-, Geistes-, Kultur-, Rechts-, Sozial-, Wirtschaftswissenschaften u.a.) veröffentlicht, von denen auch viele für Naturgärtner interessant sind. Die Bücher werden von ausgewiesenen Fachleuten geschrieben, sind ohne Vorwissen gut verständlich und erleichtern das Lesen durch einen übersichtlichen Aufbau. Die Ausgabe „Biodiversität“ richtet sich nicht nur an Studierende, sondern an alle, die ihr Hintergrundwissen erweitern möchten. Auszug: „Biodiversität leistet große Dienste. Ökosysteme vollbringen Leistungen, ohne die menschliches Leben auf dem Planeten Erde nicht denkbar wäre“. Das Buch entwickelt den Begriff Biodiversität von der Entstehung mit den ursprünglichen Ideen, Fakten, Wertungen und Forderungen bis zur Erfassung, Veränderung und der Verteilung auf der Erde. Auch der ökonomische Wert von Ökosystem-Dienstleistungen, der ethische Wert und die Bedrohung mit den Hauptursachen des derzeitigen Massenaussterbens werden thematisiert. Am Ende werden die Gründe für die mangelhafte Förderung der Biodiversität genannt und verschiedene Strategien zur Erhaltung und Nutzung der Biodiversität vorgestellt. Ein kleiner, aber kostbarer Wissens-Schatz.

Buchcover von Unkräuter

Bedlan, Gerhard

Unkräuter

Verlag: Oesterreichischer Agrarverlag, Wien
ISBN: 3704021814
Seiten/Umfang: 144 Seiten, 100 Farbtafeln und Illustrationen
Erschienen: 2006
Preisinfo: 29,90 Euro

... alles lesen

Dieses Buch schafft einen guten Überblick der wichtigsten 97 Arten von Unkräutern in Landwirtschaft und Gartenbau. Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Zeigerfunktion der Unkräuter sowie ihre Funktion als Zwischenwirt für Krankheitserreger und Schädlinge von Kulturpflanzen. Das Werk richtet sich daher eher als Landwirte. Doch auch Hobbygärtner und Gartenbesitzer erfahren viel. Dazu tragen die Pflanzenporträts der Arten bei, die neben der ausgewachsenen Pflanze auch die Keimpflanzen zeigen. Besonders schön ist die Abbildung verschiedener Alterstadien der Jungpflanzen. Das ist nützlich beim Jäten. Allerdings ist dieser Band nicht so umfassend und geht nicht spezifisch auf die Probleme im Naturgarten ein wie etwa das Buch Nachhaltige Pflanzungen und Ansaaten im Naturgarten Verlag, das ebensoviele Unkrautporträts enthält. Dennoch ist Unkräuter ein Werk, das man als Praktiker im täglichen Umgang mit dem lieben Unkraut nicht missen möchte. www.avbuch.at

Buchcover von Der neue Kosmos-Insektenführer

Bellmann, Heiko

Der neue Kosmos-Insektenführer

Verlag: Kosmos
ISBN: 3-440-07682-2
Seiten/Umfang: 447 Seiten, über 1400 Fotos, Breitklappenbroschur, 1423 Farbfotos und 31 Farbzeichnungen
Erschienen: 1999
Preisinfo: 22,50 Euro

... alles lesen

Insekten sind die bei weitem artenreichste aller Tiergruppen. Um bei dieser Artenvielfalt nicht den Überblick zu verlieren, gibt es jetzt den neuen Kosmos-Insektenführer. Dieses praktische Buch vermittelt einen umfassenden Einblick in die faszinierende Welt der Insekten. Auf über 1400 naturgetreuen Farbfotos sind die wichtigsten mitteleuropäischen Arten abgebildet, von den Urinsekten bis zu den Schmetterlingen und Käfern. Der verständliche Text erläutert die wichtigsten Merkmale und stellt Unterschiede gegenüber ähnlichen Arten heraus. In einem zusätzlichen Abschnitt werden zudem die wichtigsten heimischen Spinnentiere vorgestellt Ein Formenschlüssel der Insektenordnungen und der übersichtliche Farbcode helfen bei der treffsicheren Bestimmung der einzelnen Spezies. Interessante Extra-Infos zu Körperbau und Metamorphose, Lebensweise und Entwicklung machen das Buch zum idealen Insektenführer für alle Naturfreunde. Dr. Heiko Bellman ist Zoologe und lehrt an der Universität Ulm. Er hat zahlreiche Bücher über Insekten und Spinnentiere verfasst.

Buchcover von Heuschrecken

Bellmann, Heiko

Heuschrecken

Verlag: Musikverlag Edition AMPLE
ISBN: 3935329482
Seiten/Umfang: Spieldauer 66:47 Minuten
Erschienen: Mai 2004
Preisinfo: ab 17,95 Euro

... alles lesen

Heuschrecken gehören zu den häufigsten und auffälligsten Insekten unserer Heimat. Hören Sie die faszinierenden Stimmen von 61 heimischen Heuschreckenarten. Das 28-seitige Beiheft enthält Informationen, hochwertige Farbbilder und Sonagramme aller 61 Arten. Damit ist ein schnelles und sicheres Bestimmen unserer heimischen Heuschrecken möglich. Erleben Sie die geheimnisvolle Welt der Heuschrecken!

Buchcover von Geheimnisvolle Pflanzengallen

Bellmann, Heiko

Geheimnisvolle Pflanzengallen

Verlag: Quelle & Meyer
ISBN: 78-3-494-01482-1
Seiten/Umfang: 312 Seiten, 572 Farbfotos
Erschienen: 2012
Preisinfo: 24,95 Euro
Ein Bestimmungsbuch für Pflanzen- und Insektenfreunde
... alles lesen

Ich weiß noch, wie ich als siebenjähriger Junge fasziniert vor einer Rosengalle stand, die mein Vater für mich öffnete, um das geheimnisvolle Lebewesen zu erklären. Das große Geheimnis ist geblieben und mein Interesse für diese seltsamen Auswüchsen an Pflanzen aller Art. Hervorgerufen werden die Wuchsanomalien durch ein Zusammenspiel verschiedenster Organismen. Dabei spielt ein gutes Stück natürliche Gentechnik eine Rolle. Der bekannte Insektenautor Heiko Bellmann hat sich die Mühe gemacht, diese biologischen Wunderwerke auseinanderzunehmen und Stück für Stück zu erklären. Ein faszinierendes Werk ist so entstanden, das seinesgleichen sucht. Gallen finden wir meist eher an Gehölzen wie eben den besagten Rosen, daneben am Ginster, natürlich in Massen an Eichen, Buchen. Doch wussten Sie, dass es mehrere Tausend Gallenformen gibt und viele sich auch an Kräutern und Stauden entdecken lassen und dass längst nicht alle durch Gallmücken oder Gallwespen entstehen, sondern genauso durch Nematoden, Wanzen, Pilze, Milben, Blattläuse, Käfer und sogar Schmetterlinge! Ein unglaubliches Werk!

Buchcover von Die Kosmos Vogelstimmen-DVD

Bergmann, Hans-Heiner / Engländer, Wiltraud

Die Kosmos Vogelstimmen-DVD

Verlag: Kosmos
ISBN: 3440102807
Seiten/Umfang:
Erschienen: 2005
Preisinfo: 29,90 Euro

... alles lesen

Meine Kenntnis einheimischer Vogelarten ist - gelinde ausgedrückt - grässlich. An guten Tagen kann ich einen Höckerschwan von einem Kolibri unterscheiden, aber wenn es dann auch noch um Vogelstimmen geht, wird es nur noch peinlich. Inzwischen gibt es glücklicherweise zu diesem Thema eine Fülle von Kassetten und CDs. Ich habe sie alle, und sie verstauben in seliger Eintracht auf meinem Regal. Trotz mehrfacher Ansätze komme ich persönlich mit dieser Lernmethode einfach nicht klar! Einen völlig neuen Weg geht die Kosmos Vogelstimmen-DVD. Jede der 100 Arten wird singend, bzw. rufend in einem kurzen Film vorgestellt, insgesamt zwei Stunden erstklassiges Bildmaterial. Eine unbekannte, isolierte Vogelstimme ist etwas völlig abstraktes, sowohl der Bezug zur jeweiligen Art, wie auch dem entsprechenden Lebensraum fehlt komplett. Im Film prägen sich dagegen ganz unbewusst das Bild des Vogels, sein typisches Verhaltensmuster und sein Umfeld zusätzlich mit ein. Dadurch erfolgt der Lernprozess ganzheitlicher und damit wesentlich einfacher, sogar ein chaotischer Vogelbanause wie ich hat damit eine faire Chance! Jeder der Filme beginnt mit einem Bild des typischen Lebensraumes, dann erfolgt ein Schwenk auf den Sänger. Die Bildqualität ist hervorragend, kein unscharfer brauner Federball links unten sondern Format füllende Einzelporträts in bestechender Schärfe. Die Arten können auf verschiedene Art und Weise aufgerufen werden: Über den alphabetischen Artnamen, nach Verwandschaftsgruppen sortiert (insgesamt 8 Gruppen von Nicht-Singvögeln und 11 Gruppen von Singvögeln) oder nach dem entsprechenden Lebensraum (Küste, Binnengewässer, Schilf, Wald, Hecken und Baumreihen, Parks und Gärten, Wiesen und Feuchtwiesen, Äcker, Gebirge). Falls Sie also vorhaben einen Waldspaziergang zu machen, können Sie sich vorher noch mal auf die Schnelle die typischen Arten reinziehen. Ein liebevoll integrierter (Segensreicherweise aber auch abschaltbarer!) Kommentar weist kurz und prägnant auf die arttypischen Merkmale der Gesänge hin. Auf Wunsch können die deutschen, englischen oder lateinischen Artnamen eingeblendet werden. Absolut genial ist der Menuepunkt "verwechselbare Arten". Auf diese Weise bekommen Sie sämtliche Tauben (Meisen, Spechte, etc.) in unmittelbarem Vergleich präsentiert. Es war mir zum Beispiel völlig neu, dass einige Spechtarten nur trommeln, andere dagegen nur singen. Im direkten Vergleich prägen sich die jeweiligen Besonderheiten rasch ein. Ein "Video-Wörterbuch" gibt eine Einführung in die Begriffe der Vogelstimmenkunde mit vielen anschaulichen, praktischen Beispielen (Alarmrufe, Duette, Dialekte, Strophentypen). Das 60-seitige Begleitbuch stellt die 100 Arten im Einzelnen vor und gibt weitere Informationen zur Biologie und zum Gesang. Das Kapitel "Biologie der Vogelstimmen" gibt eine komprimierte Einführung in die Thematik und liefert wertvolle Hintergrundinformationen. Was spricht nun dagegen diese DVD zu kaufen? Meiner Meinung nach absolut nichts, zumal der Preis von 29,90 Euro mehr als nur günstig ist. Das Produkt ist ein absolut gelungener, stimmiger Rundumschlag zum Thema Vogelstimmen. Möge es auch bald auf Ihrem PC zwitschern!

Buchcover von Grundkurs Vogelstimmen

Bergmann, Hans-Heiner / Westphal, Uwe

Grundkurs Vogelstimmen

Verlag: Quelle & Meyer Verlag
ISBN: 978-3-494-01477-7
Seiten/Umfang: 206 Seiten plus Anhang und Audio-DVD
Erschienen: 2010
Preisinfo: 19,95 Euro

... alles lesen

Wer schon immer eine didaktische Anleitung zum Lernen von Vogelstimmen suchte, für den ist dieses Werk das richtige. Beim Durchblättern dieses von Professor Hans-Heiner Bergmann und dem Biologen und bekannten Vogelstimmenimitator Uwe Westphal liebevoll gestalteten Büchleins stechen zunächst 160 Sonagramme ins Auge. Dieser akustische Fingerabdruck eines jeden Vogels ist derzeit die aussagekräftigste Methode, um den Gesang grafisch darzustellen und zu interpretieren. Die für den Laien zunächst etwas kryptisch anmutende Methode wird durch die Hörbeispiele mit Originalaufnahmen auf der beiliegenden Mini-DVD entschärft. Gesang und Sonagramm lassen sich so unmittelbar vergleichen und werden transparent und verständlich. Auf 200 Seiten erhält der Leser einen umfassenden Einblick in die faszinierende Welt der Vogelstimmen. Wir hören von den anatomischen Grundlagen, von Sinn und Zweck der Gesänge, von unterschiedlichen Warnrufen für Luft- und Bodenfeinde. Wir erfahren von der individuellen Entwicklung des Gesanges und von griechischen Schäferhunden, die auch dann noch folgsam auf die Hütepfiffe ihres Schäfers reagieren, wenn diese in den Gesang eines Isabellsteinschmätzers integriert sind. Für die Praxis wurden ein Übungsteil mit Hörbeispielen auf der DVD sowie ein Bestimmungsschlüssel für 53 häufig vorkommende Arten entwickelt. Zum problemlosen Mitnehmen ins Gelände ist er im Anhang des Buches auf 63 kleinen Karteikarten ausgedruckt. Wer sich dann noch die zahlreichen im Buch dargestellten Umschreibungen und Merkverse, die zum Teil - wie auch einige verblüffend naturgetreue Imitationen - von Uwe Westphal in unnachahmlicher Weise auf der DVD vorgetragen werden, zu Gemüte führt, versteht endgültig, warum die Beschäftigung mit der Vogelwelt und ihren Lebensäußerungen eine "scientia amabilis", eine liebenswerte Wissenschaft ist.

Buchcover von Vögel füttern, aber richtig

Berthold, Peter / Mohr, Gabriele

Vögel füttern, aber richtig

Verlag: Kosmos Verlag
ISBN: 978-3440131787
Seiten/Umfang: 112 Seiten
Erschienen: 2012
Preisinfo: 10,30 Euro Euro

... alles lesen

In diesem Bestseller bricht der weltweit renommierte Ornithologe Prof. Dr. Berthold, ehemaliger Direktor der Vogelwarte Radolfzell, eine Lanze für die Ganzjahresfütterung unserer Singvögel. Man merkt, dass dieses Buch von einem fachkundigen Biologen geschrieben wurde, die Informationsdichte ist ungewöhnlich hoch. Zur Fütterung von Vögeln gibt es zahlreiche Klischees und Vorurteile, die meist nur in einem Bauchgefühl, nicht aber in konkreten Fakten wurzeln und die hier der Reihe nach entkräftet werden. Hilfreich sind hier die Fußnoten bei jeder Aussage, die auf die im Anhang aufgelisteten Originalveröffentlichungen verweisen. England kann inzwischen auf eine 40jährige Tradition der Ganzjahresfütterung zurückblicken, derzeit gibt es fünf wissenschaftliche Programme, die diese Maßnahmen flankieren und für eine kontinuierliche Fülle von statistisch signifikanten Daten sorgen. Inzwischen wurden die Erfolge von Fütterungsmaßnahmen in zahlreichen Studien auch bei uns belegt. Es handelt sich dabei immer nur um eine Zufütterung, das natürliche Verhalten der Vögel wird dadurch nicht verändert. Selbst während der Vegetationsperiode kann unsere ausgeräumte und verarmte Landschaft den erforderlichen Bedarf in der Regel nicht mehr komplett decken. In einem 500 m² großen, optimal bepflanztem Naturgarten käme man auf eine "Produktion" von ca. 5 kg Wildsamen im Jahr. Diese Menge deckt den Jahresfutterbedarf von gerade einmal drei Grünlingen! Wen diese Thematik interessiert, findet hier auf engstem Raum alle wesentlichen Informationen inklusive einem umfangreichen Literaturverzeichnis. Dieses Buch hat sich inzwischen zu einem Bestseller gemausert.

Buchcover von Schulgärten

Birkenbeil, Helmut

Schulgärten

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 3800152983
Seiten/Umfang: 328 Seiten, 179 Farbfotos, 108 s/w Fotos, 39 Tabellen
Erschienen: 1999
Preisinfo: ab 19,90 Euro

... alles lesen

Dieses Buch geht auf die langjährige Zusammenarbeit von zwei Forschungsinstitutionen der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe zurück. Es richtet sich vornehmlich an Lehrer, die mit Kindern Schulgartenarbeit durchführen. Der Schwerpunkt der von vielen Autoren gemachten Angebote liegt im Bereich des Nutzgartens. Nach einer Einführung wird Schulgartenarbeit an praktischen Beispielen gezeigt wie Versuche mit Kompost, Obstbaum pflanzen, Pflanzen für unsere Sinne. Im nächsten Kapitel geht es um die Vernetzung mit anderen Fächern. Hier kommt der Schulgarten Im Kunstunterricht, in Physik oder in der Küche zu Wort. Der folgende Teil beschäftigt sich mit erzieherischen Anregungen (ethische Positionen, Lehrerbefragung, Naturbegegnung). Schließlich werden noch häufige Gartentiere porträtartig vorgestellt (Bodentiere, Teich, Tiere auf Kräutern, Sträuchern und Bäumen). Die Vorschläge zum Nutzgartenteil beruhen auf Praxis Erfahrungen aus dem Unterricht und sind auch so aufbereitet. Hierbei finden sich viele hilfreiche Hinweise. Was den Naturgartenbereich angeht, werden weniger Ideen präsentiert. Und manchmal sind sie fachlich einfach falsch. So werden etwa Trockenmauern mit Erde hinterfüllt (S. 11) oder die Fugen mit Lehm ausgestopft (S. 148). Man baut einen Trockenstandort auf einer Mulchschicht auf (S. 27) oder rät dazu, den Folienteich mit Mutterboden aufzufüllen (S. 133), was in der Praxis erhebliche Algenblüte erzeugt. Doch das sind "Peanuts" im Vergleich mit der Fülle an Sachinformation. Für Lehrer, die mit Schülern Schulgartenarbeit machen, bietet dieses Buch eine Fundgrube.

Buchcover von Die Kosmos Enzyklopädie der Blütenpflanzen

Blamey, Marjorie /Grey-Wilson, Christopher

Die Kosmos Enzyklopädie der Blütenpflanzen

Verlag: Kosmos Verlag, Stuttgart
ISBN: 978-3440110201
Seiten/Umfang: Über 2400 Arten
Erschienen: 2007
Preisinfo: 39,59 Euro

... alles lesen

Nach dem preiswerten nun das hochpreisige Buch. Die gleiche Zeichnerin, aber mit neuen und größeren und besseren Bildern. Kein Wunder, das Buch ist ja auch größer. Und Zeichnungen gibt es statt 3200 jetzt über 7000. Die Texte des Engländers sind länger und informativer als die in Pareys Blumenbuch. Detailzeichnungen erklären Begrifflichkeiten und Unterschiede zwischen den Arten. Auch hier wieder vorteilhaft: Die Ordnung nach Pflanzenfamilien. Am Ende des Buches hilft ein schriftlicher Bestimmungsschlüssel, die Familien zu finden. Ein akzeptables Buch, wäre nicht der hohe Preis. Für 99 Euro bekommt man von Kosmos das fünfbändige Werk: Die Blütenpflanzen Mitteleuropas, was wesentlich ausführlicher ist. Dieses Buch ist so ein Zwischending zwischen jener richtig guten großen Ausgabe und Pareys Blumenbuch (oben). Und Zwischenlösungen brauchen wir eigentlich nicht.

Buchcover von Natur entdecken mit Kindern

Blessing, Karin / Langer, Silvia / Fladt, Traude

Natur entdecken mit Kindern

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 978-3-8001-5611-5
Seiten/Umfang: 190 Seiten, 94 Farbfotos
Erschienen: 2008
Preisinfo: 9,90 Euro

... alles lesen

Es gibt zweierlei Kinder-in-mit-oder-durch-die Natur-Bücher. Selbstlese- und Selbstentdecker-Bücher wie Wir entdecken die Natur, so genannte Naturführer für Kinder. Und dann gibt es noch die Anleitungsbücher für Erwachsene, was man mit Kids draußen so alles machen kann bzw. könnte, wenn man wollte und wüsste. Dies ist eines der besten davon. Zu einem günstigen Preis zeigt ein Autorenteam allerlei lustige Dinge, Untersuchungen oder Basteleien auf. Für Entdecker finden sich fröhliche Natur-Erlebnis-Spiele wie Summende Kräuter, die Strumpfwiese oder Bäumchen-schüttele-dich. Spürnasen entdecken spannende Experimente: Wer lebt im Komposthaufen?, Geheimnisvolle Verstecke unter Steinen oder eine Wege- und Zaunreportage. Für Bastler hat es kreative Ideen für drinnen und draußen. Nehmen wir Heckenkunst, Eine Hecke selber pflanzen oder Apfelküchlein backen. Es geht durch Lebensräume wie Blumenwiesen, Brachflächen, Hecken, Wald, Tümpel, in Gemüse- und Kräutergarten, entlang von Wegen und Zäunen oder an die Trockenmauer. Bemerkenswert ist die Vielfalt der Vorschläge. Viele der Ideen sind unkonventionell, aber immer bestens praxisgereift. Man spürt dem Buch die Liebe zu Natur, Naturschutz und der biologischen Vielfalt an, und eben auch die Herausgeberschaft der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg. Ein klasse Buch im unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis, unbedingt zu empfehlen für alle, die mit Kindern raus wollen in die Natur.

Buchcover von Das Apfelbuch

Blume, Cornelia / Steinmetz, Burkhard

Das Apfelbuch

Verlag: pala-Verlag Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-219-5
Seiten/Umfang: 176 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2007
Preisinfo: 9,90 Euro
Apfelschätze erhalten und genießen
... alles lesen

Äpfel aus dem eigenen Garten oder von der Streuobstwiese sind dem Obst aus dem Supermarkt oft überlegen: Sie bestechen durch besonderes Aroma und wertvolle Inhaltsstoffe. In der Praxis kann der Erntesegen aber schnell zum Problem werden. Denn die Bäume müssen geschnitten, die Früchte möchten sorgfältig gelagert und verarbeitet werden. Zu diesen Fragen geben die Autoren ihr gesammeltes Wissen und ihre praktischen Erfahrungen weiter. Neben praktischen Informationen und Geschichten rund um den Apfel sorgt das Buch für gut gefüllte Vorratskammern: Flaschen voll Apfelsaft, -most oder -wein neben Gläsern mit Kompott und Mus, pikantem Chutney oder exotischem Apfelgelee beweisen, wie vielseitig die reiche Ernte in Küche und Keller zu verwerten ist. Darüber hinaus bringen über 60 vegetarische Rezepte vom pikanten Apfelrisotto über Thüringer Apfelklöße und Glemser Apfeltorte bis zum Apfelomelett aus dem Iran Abwechslung in Küche und Backstube. Traditionelles Wissen aus dem deutschsprachigen Raum und aktuelle Informationen werden in diesem Buch auf unterhaltsame Weise verknüpft und sind so eine wertvolle Hilfe für die Erntezeit.

Buchcover von Das praktische Buch der Heilpflanzen

Bocksch , Manfred

Das praktische Buch der Heilpflanzen

Verlag: BLV
ISBN: 3835402358
Seiten/Umfang: Broschiert: 255 Seiten
Erschienen: April 2007
Preisinfo: ab 12,95 Euro

... alles lesen

Ein nach sieben Standorten gegliedertes Bestimmungsbuch, wobei jeder Pflanzenart ein bis zwei Seiten gewidmet sind. Ein Foto erleichtert das Erkennen, Steckbriefe zu Kennzeichen, Standort, Verbreitung, Inhaltsstoffen und Ernte geben einen kurzen Überblick. Darüber hinaus gibt es ausführlichere Texte über Geschichte und Brauchtum, Eigenschaften der Inhaltsstoffe und Tips zur Verwendung der Pflanzen in der Küche. Ein Sammelkalender gibt einen ersten Überblick, zu welcher Jahreszeit die gebräuchlichsten Pflanzen geerntet werden können.

Buchcover von Natur sucht Garten

Boomgaarden, Heike / Oftring, Bärbel / Ollig, Werner

Natur sucht Garten

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 978-3-8001-7624-3
Seiten/Umfang: 14 Seiten, 180 Farbfotos
Erschienen: 2011
Preisinfo: 19,90 Euro
35 Ideen für nachhaltiges Gärtnern
... alles lesen

"Natur sucht Garten ist auf dem besten Weg, in wenigen Jahren zu einer der erfolgreichsten und beliebtesten Umweltaktionen zu werden. Die Zeit scheint reif zu sein für tatsächlich mehr Natur im Garten - und zwar nicht nur hier und dort, sondern überall." So steht es in diesem neuen Werk des Autorentrios - und das spricht uns voll aus dem Herzen. Das Buch ist Teil einer Kampagne der DGG, der Deutschen Gartenbaugesellschaft 1822 e.V., die sich seit Urzeiten den Geschicken und Schicksal von Garten und Grün verschrieben hat. In 10 Kapiteln werden 35 Bausteine gezeigt, mit denen sich jeder Garten, egal ob Neuanlage oder Umgestaltung, Stück für Stück in einen Naturgarten verwandeln lässt. Etwa zwei Drittel betreffen das Gärtnern mit Obst, Gemüse und Kräutern, der Rest beschäftig sich mit dem naturnahen Ziergarten. Immer wieder geht es um die Verwendung heimischer Wildblumen, natürlicher Bauweisen, hiesiger Hölzer und regionaler Baustoffe. Das Buch ist seriös recherchiert und geschrieben. Vieles davon steht in ähnlicher Weise in den Richtlinien der Fachbetriebe für Naturnahes Grün - empfohlen von Bioland des Naturgarten e.V., der ja jetzt auch schon 22 Jahre auf dem Buckel hat. Vieles könnte auch in einer Natur & Garten-Mitgliederzeitschrift stehen. Natürlich sind die Themen in ihrer Vielzahl bei nur 144 Seiten jeweils nur kurz angerissen, immer aber so, dass sie nachvollziehbar und nachmachbar sind. Von daher eignet sich das Buch wunderbar für den Einstieg ins naturnahe Gärtnern, sei es mit Gemüse und Obst oder im naturnahen Ziergarten. Eines allerdings ist mir schleierhaft: Wie kann es sein, dass im Serviceteil zwar alle möglichen Ansprechpartner und Bezugsquellen genannt werden, aber wie auch im ganzen Buch kein einziges Wort die Rede ist vom Naturgarten e.V.-Netzwerk. Das kann und sollte man in der nächsten Auflage schleunigst ändern! Liebe DGG, wir arbeiten am gleichen Thema und sind Partner in einer Sache!

Buchcover von Schöne Kletterpflanzen

Callauch, Rolf

Schöne Kletterpflanzen

Verlag: Eugen Ulmer
ISBN: 3800165627
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
Erschienen: März 2000
Preisinfo: ab 5,00 Euro

... alles lesen

Dieses Buch ist eine schöne Ergänzung zu dem oben genannten, denn es beschreibt ausführlich, ergänzt durch ansprechende Farbfotos, alle in unseren Breiten verwendbaren Kletterpflanzen in Arten und Sorten. Neben der Fassadenbegrünung wird auch auf die Gestaltung von Lauben, Pavillons und alten Bäumen mit Kletterpflanzen eingegangen. Neben der Pflege werden außerdem die für den Hobbygärtner praktizierbaren Möglichkeiten der Vermehrung beschrieben. Übersichtliche Listen der verwendbaren Pflanzen für verschiedene Einsatzmöglichkeiten erleichtern die Entscheidung bei der Pflanzenwahl.

Buchcover von Pareys Buch der Insekten

Chinery, Michael

Pareys Buch der Insekten

Verlag: Kosmos Verlag
ISBN: 3440099695
Seiten/Umfang: Broschiert - 326 Seiten
Erschienen: November 2004
Preisinfo: ab 24,90 Euro

... alles lesen

Die Tiergruppe der Insekten besticht durch eine unglaublich große Artenvielfalt. Dieser Naturführer zeigt 2.300 Insekten Europas - von Finnland bis zur Adria und Nordspanien - in hervorragenden, detaillierten Farbzeichnungen. Sie zeigen die Tiere mit ihren charakteristischen Merkmalen. Dieses Buch ist mit seiner unerreichten Arten- und Illustrationsfülle der unentbehrliche Begleiter für alle Insektenfreunde - bis hin zu Biologiestudenten.

Buchcover von Lebensraum Totholz

David, Werner

Lebensraum Totholz

Verlag: pala Verlag
ISBN: 978-3-89566-270-6
Seiten/Umfang: 180 Seiten, 45 s/w-Zeichnungen, Hardcover
Erschienen: 2010
Preisinfo: 14,00 Euro

... alles lesen

Totholz lebt - und wie! So könnte das Fazit des vorliegenden Buches lauten. Detailliert und kenntnisreich stellt der Autor die vielfältigen Facetten des Lebensraumes Tot- und Morschholz vor. Abgestorbene Baumruinen, vermodernde Stämme oder morsche Äste im Naturwald bieten bei unvoreingenommener Betrachtung nicht nur einen ganz besonderen ästhetischen Reiz. Sie erfüllen auch vielfältige, häufig verkannte ökologische Funktionen, z.B. als Keimbett für eine neue Baumgeneration und als Nahrungsquelle für eine Armada von Pilzen und Kleintieren. Kenntnisreich und gewürzt mit Wortwitz und Humor vermittelt der Autor Einblicke in einen fremden Mikrokosmos. Werner David, studierter Biologe und Chemiker, erklärt die Prozesse des Holzabbaus und das natürliche Stoffrecycling trotz aller wissenschaftlichen Detailgenauigkeit anschaulich und leicht verständlich und räumt mit verbreiteten Vorurteilen gegen Totholz auf, etwa als vermeintliche Brutstätte für Schädlinge. Ein großer Teil des Buches ist den Bewohnern dieses besonderen Lebensraumes gewidmet, den artenreichen Gruppen der Käfer, Ameisen, Mücken, Schnecken, Milben, der Schlupfwespen und vieler anderer wirbelloser Tiere mehr und nicht zuletzt den Höhlenbewohnern unter den Vögeln und Säugetieren. Der geneigte Leser staunt über die enorme Vielfalt, allerdings braucht es angesichts der Vielzahl und Vielfalt der vorgestellten Protagonisten, von denen viele nur Fachbiologen bekannt sind, schon ein gewisses Durchhaltevermögen, um sich durch die Fülle der zweifellos interessanten Einblicke in das fremdartig anmutende Leben der kleinen Krabbler zu arbeiten. Hier wäre weniger sicherlich mehr gewesen. Der letzte Teil des Buches widmet sich schließlich der vielseitigen Verwendung von Totholz im Garten. Mit der ihm eigenen Begeisterungsfähigkeit erläutert Werner David z.B. die Anlage von Reisighaufen und Totholzpyramiden, er erklärt die Anlage von Käferbeeten und Hackschnitzelwegen, regt zum Bau von Totholzzäunen und zur Pilzzucht im eigenen Garten an. Dieser praktische Teil wäre es schon alleine wert, das Buch zu kaufen. Doch nicht nur (Natur)Gärtnern und interessierten Naturfreunden sei die Lektüre ans Herz gelegt, sondern auch Förstern, Waldbesitzern und Mitarbeitern in der kommunalen Grünverwaltung. "Lebensraum Totholz" schließt eine echte Marktlücke.

Buchcover von Von Fallenstellern und Liebesschwindlern

David, Werner

Von Fallenstellern und Liebesschwindlern

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-267-6
Seiten/Umfang: 180 Seiten, Hardcover
Erschienen: Dezember 2009
Preisinfo: 14,00 Euro
Begegnungen im Naturgarten
... alles lesen

Ob Glühwürmchen auf Brautschau, Libellen in Ektase oder Spitzmäuse auf der Pirsch, dem neugierigen Blick öffnet sich im Garten eine Welt voller Wunder. Zwanzig tierisch interessante Porträts bekannter und weniger bekannter Tiere und Pflanzen im Naturgarten gehen auf Tuchfühlung mit Flugakrobaten, Fallenstellern, Liebestänzern und Totengräbern. Ob Aug in Aug mit Libelle, Hummelkönigin oder Schaumzikade, ansteckende Begeisterung, tiefe Neugier und echte Freude an der Natur eint alle Porträts. Mit Wortwitz und Humor werden auch komplexe Zusammenhänge spannend und leicht verdaulich dargestellt. Freche Illustrationen setzen die vorgestellten Tiere und Pflanzen auch optisch in Szene. Erfrischend leichtfüßig begleiten die Geschichten durch den Garten. Ein Lesevergnügen der besonderen Art, eine Liebeserklärung an alles, was da kreucht und fleucht, und vor allem ein Plädoyer für mehr Natur im Garten.

Buchcover von Gartengeschichten

Demski, Eva / Sowa, Michael

Gartengeschichten

Verlag: nsel-Verlag
ISBN:
Seiten/Umfang: Hardcover oder Taschenbuch, 233 Seiten
Erschienen: 2009, 7. Auflage
Preisinfo: 19,80 (gebundene Ausgabe) Euro

... alles lesen

Er hat mich mehr als einmal gerettet, der Garten: die Dinge zurechtgerückt, mich zum Lachen gebracht, wenn mir zum Heulen war. Er bereitet mir Niederlagen, aber er tröstet mich, wenn die Welt mir welche bereitet." Eva Demski ist passionierte Naturgärtnerin und Autorin aus Frankfurt. In Ihren Gartengeschichten geht sie auf vielerlei Pfaden dem Garten-Mensch-Verhältnis nach, der kulturellen, sozialen und persönlichen Bedeutung von Gärten. Sie erzählt vom Scheitern ebenso wie vom Glück des Gelingens, der Erschaffung eines Stück Himmels auf Erden. Was macht ein Garten im Krieg, wie rettet oder beendet er Ehen, was sind Gartenterroristen? Wie benimmt sich bildende Kunst im Garten, was pflanzen Menschenfeinde am liebsten an und wie könnte Epikurs Garten ausgesehen haben? Das Paradies ist nicht umsonst in vielen Religionen ein Garten und bei der Lektüre wird die Reise durch die Gärten der Eva Demski eine Reise zu meiner eigenen Gärtnerseele. Zu den Visionen eines lebendigen Naturgartens, zu meiner Sehnsucht, ein Stück vom Paradies auf dem mir anvertrauten Fleckchen Erde wachsen und werden zu lassen. Das Buch sei allen empfohlen, die ein wenig über den Naturgartenzaun hinaus lesen wollen und den Abend mit Futter für die Gärtnerseele und gut gemachter Literatur verbringen möchten.

Buchcover von Welcher Käfer ist das?

Dierl, Wolfgang

Welcher Käfer ist das?

Verlag: Kosmos Verlag, Stuttgart
ISBN: 3-440-08955-X
Seiten/Umfang: 144 Seiten, kartoniert; 141 Farbfotos, 43 s/w-Zeichnungen und 14 Symbolzeichnungen
Erschienen: 2001
Preisinfo: 12,90 Euro

... alles lesen

Egal ob bunt schillernd oder unscheinbar, betrachtet man bei einem Waldspaziergang den Boden genauer, wird man sie schnell finden: Käfer. Doch wer hilft bei der richtigen Bestimmung, wenn es sich einmal nicht um den bekannten Marienkäfer handelt? Mit dem aktualisierten Kosmos Naturführer Welcher Käfer ist das?, der durch seine detailreichen naturgetreuen Nahaufnahmen besticht, gelingt auch Ungeübten beim nächsten Spaziergang schnell die Unterscheidung. Im praktischen Taschenformat werden die 100 häufigsten heimischen Arten sowie besonders auffallende Käferarten abgebildet und beschrieben. Über den Bestimmungsteil hinaus informiert der Naturführer über Körperbau, Entwicklung, Lebensweise, Verbreitung, Gefährdung und Schutz dieser Tiere. Ein Sonderteil schaut über die heimische Fauna hinaus und stellt exotische Vertreter aus aller Welt vor. Wolfgang Dierl war Leiter der Schmetterlingssektion an der Zoologischen Staatssammlung München und beschäftigte sich intensiv mit Käfern. Dr. Martin Baehr hat das Buch überarbeitet und aktualisiert. Er leitet seit 1994 die Käferabteilung der Zoologischen Staatssammlung München.

Buchcover von Der Kosmos-Waldführer

Dreyer, E. u. W.

Der Kosmos-Waldführer

Verlag: Franckh-Kosmos Verlag, Stuttgart
ISBN: 978-3-440-11755-2
Seiten/Umfang: 384 Seiten, Klappenbroschur, über 570 Farbfotos
Erschienen: 2009
Preisinfo: 14,95 Euro

... alles lesen

500 Tiere und Pflanzen des Waldes mit 570 Farbfotos in einem broschierten mit Farbcodes versehenen Bestimmungsbuch entdecken. Dies bietet der vollständig überarbeitete und aktualisierte Bestseller von Kosmos. Heraus gekommen ist ein relativ schmales, sehr handliches Buch, das problemlos z. B. in eine größere Jackentasche passt. Es ist für Touren in den Wald zwischen Frühjahr und Herbst sehr gut geeignet. Zu Beginn erfolgt eine Einführung in die Ökologie des Waldes, die Waldtypen und sogar Waldschäden. Darauf folgt der eigentliche Bestimmungsteil beginnend mit Flechten, Moosen, Farnen und Geophyten. Den Blütenpflanzen wird ein größerer Teil des Buches eingeräumt, sortiert nach der Anzahl der Blütenblätter zur einfacheren Bestimmung. Gräser, Bäume und Sträucher werden unterschieden nach Laub- und Nadelgehölzen und auch Rinden fehlen nicht. Die Lebewesen fangen mit den Bodentieren, Gallen, Schnecken, wenigen Spinnen und Insekten an. Insekten sind später noch einmal unter anderem unterteilt in Käfer und Hautflügler. Auch Amphibien, Vögel und Säugetiere fehlen nicht. Bei den Schmetterlingen werden jeweils das adulte Tier und die dazu gehörige Raupe gezeigt. Die Klappentexte zeigen die Entwicklung der Artenzahl von Bodenlebewesen in einem Forst und das Schema eines intakten Waldrandes mit idealem Waldaufbau vom Saum bis zum Bestand. Für Kinder sehr bildhaft dargestellt wurde, wofür Hölzer verwendet werden. Dazu stehen auf dieser Seite ebenso einige Skizzen von Laubbäumen im Winterzustand. Eine weitere Seite zeigt die Wurzelarten und die verschiedenen Schichten eines Baumstammes im Querschnitt. Der Titel ist nett gemacht und sowohl für erwachsene Laien und Familien als auch für Profis gedacht, die mit Laien in den Wald gehen wollen oder müssen. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

Buchcover von Taschenlexikon der Pflanzen Deutschlands

Düll , Ruprecht / Kutzelnigg, Herfried

Taschenlexikon der Pflanzen Deutschlands

Verlag: Quelle und Meyer Verlag
ISBN: 3494013977
Seiten/Umfang: 582 Seiten, 500 Fotos, 80 Skizzen
Erschienen: 2005
Preisinfo: ab 24,95 Euro

... alles lesen

Über 600 g müsste man sich in die Tasche stecken, wenn man dieses Taschenlexikon auf der Wanderung mit dabei haben will. Denn es ist dick, 582 Seiten stark. 1100 der wichtigsten heimischen Pflanzen sind darin vorgestellt, dazu kommen 500 Fotos bzw. Zeichnungen. Das Buch ist wirklich gut, denn die Beschreibungen sind ausführlich und bringen Aspekte, die in Bestimmungsbüchern aus Platzmangel fehlen. So gibt es neben den üblichen Kategorien wie Vorkommen und Blüte auch die Rubrik Namen. Über Zimbelkraut (Cymbalaria muralis)erfährt man, der Name kommt vom griechischen "kymbalon" (Zymbel, Schallbecken), wegen der rundlichen in der Mitte vertieften Blätter, während "muralis" Mauer heißt. Besonders gut auch die Erwähnung der Früchte der Arten, eine ausführliche Beschreibung der Samen etwa des Schafschwingels (Festuca) oder der Sommerwurz (Orobanche) findet man in kaum einem anderen Werk. Insgesamt ist es die Ausführlichkeit der Beschreibung, die dieses Buch gut macht. Dass es kein Bestimmungsbuch ersetzt, versteht sich von selbst. Die Fotos, z. B. bei der Knotigen Braunwurz, sind nicht ausreichend zum Erkennen der Pflanze. Am besten weiß man also vorher schon, wie die Pflanze heißt, um hinterher mehr über sie zu erfahren. So war dieses Büchlein wohl auch einmal gedacht, als Nachbereitung zu einer Exkursion, sozusagen um das Wissen über die gesehenen Pflanzen zu vertiefen. Und genau dafür ist es spannend und ausgezeichnet. Aber es ist auch eine kompakte Fundgrube für alle Wildpflanzenfans. Ob ich die zusätzlichen 600 g auf einer Exkursion mitnehme, das aber weiß ich noch nicht.

Buchcover von Moose einfach und sicher bestimmen

Düll, Ruprecht / Düll-Wunder, Barbara

Moose einfach und sicher bestimmen

Verlag: Quelle & Meyer
ISBN: 13: 978-3494015217
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 520 Seiten, 18 x 11,4 x 3,2 cm
Erschienen: 2012, 2. Auflage, korrigierte und verbesserte Auflage
Preisinfo: 26,95 Euro
Die wichtigsten mitteleuropäischen Arten im Porträt
... alles lesen

Moose sind faszinierende, nahezu allgegenwärtige Lebewesen und finden dennoch häufig kaum Beachtung. Die Moosforscher (Bryologen) Ruprecht Düll und seine Tochter Barbara vermitteln in vorliegendem Werk jede Menge Informationen zu Lebensweise, Morphologie und Vermehrung, Ökologie und Verbreitung mitteleuropäischer Moose. Ökologische Zeigerwerte, typische Moosgesellschaften verschiedener Lebensräume oder die große Bedeutung der Moose für ihren Lebensraum und ihre Mitlebewesen einschließlich des Menschen werden ebenso behandelt wie praktische Aspekte, etwa Tipps zur Anlage eines eigenen Moosherbars. Moosdächer und Moose im Garten werden ebenfalls thematisiert. Den Hauptteil des Buches bildet neben einem klassischen Bestimmungsschlüssel eine ausführliche Beschreibung der wichtigsten mitteleuropäischen Laub-, Leber- und Hornmoose mit zahlreichen farbigen Habitusfotos und s/w- Zeichnungen wichtiger Details. Für jede Moosart werden u. a. Bau, Verbreitung, Zeigerwerte und Unterschiede zu ähnlichen Arten dargestellt. Das handliche Buch lässt kaum eine Frage zu Moosen offen, für einen "absolute beginner" vielleicht etwas viel auf einmal, doch wer sich ernsthaft mit der häufig verkannten Vielfalt der Moose beschäftigen möchte - und Moose haben bei näherer Bekanntschaft ein hohes Suchtpotenzial! -, kommt an diesem Standardwerk nicht vorbei.

Buchcover von Vom Lehrpfad zum Erlebnispfad

Ebers, Sybill / Laux, Lukas / Kochanek, Hans-Martin

Vom Lehrpfad zum Erlebnispfad

Verlag: NHZ Verlag
ISBN: 3926871334
Seiten/Umfang: 183 Seiten
Erschienen: 1998
Preisinfo: ab 20,00 Euro

... alles lesen

Das Buch beantwortet sämtliche offene Fragen. Es vermittelt die Geschichte der Naturlehrpfade, zeigt effektive Methoden der Umweltbildung. Man erlebt die konkrete Planung eines Naturerlebnispfades. Anschließend werden zwei Beispiele mit ihren Stationen vorgestellt. Konstruktionszeichnungen, Kostenübersichten, Herstellernachweis, Besucherbefragungen über den Erlebniswert machen das Buch zum fundierten Nachschlage- und Lernwerk. Ein uneingeschränkt nützliches Werk für die Praxis.

Buchcover von Flora Vegetativa

Eggenberg, Stefan / Möhl, Adrian

Flora Vegetativa

Verlag: Haupt Verlag
ISBN: 978-3-258-07798-7
Seiten/Umfang: 736 Seiten, über 3000 Abb. Flexibroschüre, 777 g
Erschienen: 2013, 3., ergänzte und überarbeitete Auflage
Preisinfo: 68,00 Euro / 70,00 Euro (A) / 68,00 CHF Euro

... alles lesen

Wie bestimmt man eine Pflanze im grünen Zustand? Neulinge auf diesem Gebiet tun sich oft schwer, Wildpflanzen jenseits der Blütezeit zu erkennen. Wenn man nicht bis zur Blüte warten und den Standort erneut aufsuchen möchte, kann man den Rothmaler Atlasband oder dieses Bestimmungsbuch zu Rate ziehen. Aufbauend auf der Pflanzenwelt der Schweiz, deckt diese Enzyklopädie auch große Teile des übrigen deutschsprachigen Raumes ab. Neue molekularbiologische Erkenntnisse haben zu einer Veränderung der bisherigen Pflanzensystematik geführt. Der neue Standard APG III (Angiosperm Phylogeny Group) berücksichtigt diese neuen Verwandtschaftsverhältnisse, Flora Vegetativa wurde diesem Standard angepasst. 2130 Pflanzen und neuerdings auch die Farne werden in über 3.000 detaillierten Zeichnungen dargestellt. Ein kurzer Steckbrief beschreibt Wuchsformen, Farbe, Vorkommen und Pflanzenduft. Größere Pflanzengattungen mit den wichtigsten Arten und Merkmalen werden tabellarisch aufgeführt. Der Informationsgehalt ist etwas höher als beim Rothmaler Atlasband. Mir fehlen bei der Flora Vegetativa jedoch die kleinen Pfeile, die bei ähnlichen Arten auf manchmal winzige, aber wichtige morphologische Unterschiede hinweisen und die Bestimmung erleichtern. Trotzdem ist es hervorragend für Pflanzenbestimmungen und Exkursionen aller Art geeignet.

Buchcover von Naturerkenntnis - Selbsterkenntnis

Eid, Ralph

Naturerkenntnis - Selbsterkenntnis

Verlag: Books on Demand GmbH
ISBN: 978-3-8370-0335-2
Seiten/Umfang: 128 Seiten
Erschienen: 2008
Preisinfo: 12,00 Euro

... alles lesen

Ausgehend von seinem persönlichen Weg zu diesem Thema und der (vermeintlich) einfachen Frage "Was ist das eigentlich - Natur?" möchte Naturgartenmitglied Ralph Eid dem Geheimnis des Lebens (bis in die Grenzbereiche) auf die Spur kommen. Übliche Denkweisen von Naturschützern und Naturfreunden werden kritisch hinterfragt. Mit seinen Ausführungen über Lebensprozesse versucht er den Anschluss zu finden an Albert Schweitzers Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben. "In der Natur herrscht das Prinzip des Lebens. Leben ist immerfort in Bewegung, es strebt nach Entwicklung. Die Entwicklung ist dabei nicht auf Individuen beschränkt, sie kennzeichnet ebenso die verschiedenen Lebensgemeinschaften in der Natur und setzt sich in der gleichen Weise fort im Menschen und in der Entwicklung der menschlichen Gesellschaften." Dieses kleine Taschenbuch eröffnet dem Leser viele neue Blickwinkel. Man refklektiert beim Lesen immer wieder sein eigenes Naturverständnis und versucht am Ende für sich selbst die Fragezu beantworten, wie man mit der Natur verbunden ist und wie sich Gärten und Menschen gegenseitig beeinflussen.

Buchcover von Zehnmilliarden

Emmott, Stephen

Zehnmilliarden

Verlag: Suhrkamp Verlag
ISBN: 13: 978-3518423851
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 206 Seiten
Erschienen: 2013, 3. Auflage
Preisinfo: 14,95 Euro

... alles lesen

S. Emmott ist Leiter des Microsoft Forschungslabors und lehrt in Oxford und Cambridge. In seinem Buch „Zehnmilliarden“ reiht er verständlich und in wissenschaftlicher Nüchternheit viele bekannte und neue planetare Zahlen und Entwicklungskurven aneinander. Er erklärt Zusammenhänge und weist eindringlich auf die Kollaps-Zonen unseres Planeten hin – stets verursacht durch uns. Jede Wenig-Satz-Seite ist dabei wie ein verbaler Sprengsatz, der die ständig steigende Fieberkurve unseres Planeten und die Stufen unserer Selbstabschaffung beschreibt. Emmott zeigt dringende Notwendigkeiten einzelner Kurskorrekturen auf, die er jedoch stets mit der nüchternen Feststellung kommentiert: „… aber wir werden es nicht tun.“ Das Buch ist nichts für Zartbesaitete. In radikaler Illusionslosigkeit hält es uns einen Spiegel vor, der uns wachrütteln und schlaflose Nächste bereiten müsste. Das Buch wühlt auf, ist fesselnd, entsetzlich einleuchtend und zwingt zu unbequemen Gedanken. Es ist gleichzeitig ein Dokument von Überforderung und Verantwortungslosigkeit vieler Erdenbewohner und von der Kurzsichtigkeit und Blindheit der politischen Führungen auf unserem Planeten. Man fragt sich, ob es nicht besser wäre, Hiobs-Wahrheiten gepaart mit Ausweglosigkeiten zu verschweigen, um das Restleben noch sorglos zu genießen, oder ob solche ungeschminkten, aber ehrlichen Darstellungen der Ausgangspunkt für radikales, aber notwendiges Anders-Handeln sein können. Das Buch endet mit der Frage des Autors an einen seiner scharfsinnigsten Mitarbeiter, was er denn angesichts der globalen Situation des Planeten tun würde, wenn er nur noch eine einzige Aktionsmöglichkeit hätte. Die Antwort lautete: „Ich würde meinem Sohn beibringen, wie man mit einem Gewehr umgeht.“ Ein aufwühlendes Buch über uns und unseren Umgang mit dem globalen Naturgarten „Erde“. Das Buch sollte zu einer Planeten-Gebrauchsanweisung für jeden Bürger und zu einer Pflichtlektüre für alle Mandatsträger aus Politik und Wirtschaft werden. Vorschlag: Der Buchtipp wird zu einem „Wandertipp“. Gebt ihn weiter und verbreitet ihn, wo immer ihr könnt. Siehe auch: VHS Löhne, Kurs 13224, Bedrohte Vielfalt (Biodiversität): global, national, lokal, privat

Buchcover von Was lebt in Tümpel, Bach und Weiher?

Engelhardt, Wolfgang

Was lebt in Tümpel, Bach und Weiher?

Verlag: Kosmos Verlag
ISBN: 3-440-09800-1
Seiten/Umfang: 316 Seiten, Hardcover, ca. 737 Abbildungen
Erschienen: 2004
Preisinfo: 24,90 Euro

... alles lesen

Fast nirgends ist die Natur vielfältiger, artenreicher und greifbarer als in und an unseren Gewässern. Von den primitiven Algen bis zu den Blütenpflanzen, von den einfachen Strudelwürmern über die enorme Vielfalt der Gliedertiere bis hin zu den Fischen, Amphibien und Säugetieren reicht diese Lebenswelt. Für den Naturhaushalt sind unsere Gewässer von großer Bedeutung, und allzu oft werden sie durch menschliche Einflüsse verändert oder bedroht. Das Buch führt in seinem ersten Teil ausführlich in die verschiedenen Aspekte der Gewässerkunde, die Limnologie, ein und stellt in einem zweiten Teil, hervorragend bebildert, die Tier- und Pflanzenwelt unserer Gewässer vor. Die Buchklappen enthalten Bestimmungshilfen, welche das schnelle Auffinden einzelner Arten erleichtern und den Gebrauchswert des Artenteiles stark aufwerten. Ein Register und Literaturhinweise runden das Werk ab. Wolfgang Engelhardt, Professor für Biologie, war lange Jahre Generaldirektor der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen und Präsidenten des Deutschen Naturschutzringes.

Buchcover von Zucchini

Erckenbrech, Irmela

Zucchini

Verlag: pala Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-200-3
Seiten/Umfang: 160 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2004
Preisinfo: 9,90 Euro
Ein Erste-Hilfe-Handbuch für die Ernteschwemme Vegetarische Rezepte
... alles lesen

Gartenfans kennen die Situation zur Genüge: Aus den im Frühling freudig ausgebrachten Samenkörnchen werden üppige, vor Kraft strotzende Zucchinipflanzen mit zahllosen Früchten, denen wir beim Wachsen förmlich zusehen können. Im Nu sind alle verfügbaren Rezepte ausprobiert und selbst die entferntesten Bekannten mit großzügigen Geschenken bedacht ... Wer sich in dieser kritischen Lage allein vom Anblick der prächtigen grünen oder gelben Zucchinikeulen erschlagen fühlt, kann getrost zu diesem Erste-Hilfe-Handbuch greifen: Acht Behandlungsstufen - von der knackigen Vorspeise bis zum cremigen Dessert versprechen baldige Erleichterung und eine überraschende Vielfalt an vegetarischen Gaumenfreuden. Auch alle, die selbst keinen Garten haben, bekommen Tipps und Anregungen für eine abwechslungsreiche Zucchiniküche. Mit dieser Sammlung leckerer Rezepte können wir dem Erntesegen nicht nur mit Gelassenheit, sondern mit echter Vorfreude entgegensehen. Die vergnüglichen Cartoons von Renate Alf machen das Buch außerdem zur äußerst unterhaltsamen Lektüre.

Buchcover von Wie baue ich eine Kräuterspirale?

Erckenbrecht, Irmela

Wie baue ich eine Kräuterspirale?

Verlag: pala-Verlag Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-220-1
Seiten/Umfang: 160 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2006, überarbeitete 3. Auflage 2008
Preisinfo: 9,90 Euro
Leitfaden für die Gartenpraxis
... alles lesen

Der Bau einer Kräuterspirale ist eine wunderbare Möglichkeit, auf begrenztem Raum ein kleines Paradies zu schaffen. Das steinerne Beet ist eine ökologische Bereicherung für jeden Garten und gleichzeitig ein attraktiver Blickfang. Diese praktische Anleitung in sieben Schritten mit erklärenden Zeichnungen lässt den Wunsch nach einer eigenen Kräuterschnecke Wirklichkeit werden. Das Buch gibt präzise Antworten auf Fragen, die bei der Planung und beim Bau einer Kräuterspirale auftreten können. Schritt für Schritt begleitet es durch alle Phasen des Bauvorhabens – von der ersten Idee über den Erdaushub, das Mauern und Bepflanzen bis zur Pflege und Kräuterernte. Entwürfe zeigen, wie sich das Kräuterbeet harmonisch ins Gartenbild einfügen lässt. Ein Arbeitskalender informiert über wichtige Arbeiten rund ums Gartenjahr. Auch spezielle Aspekte wie das Bauen auf abschüssigen Grundstücken oder der Einbau von Nisthilfen für Tiere werden angesprochen. Für Anfängerinnen und Anfänger ist das Buch daher ebenso geeignet wie für fortgeschrittene Kräuterfans.

Buchcover von Die Kräuterspirale

Erckenbrecht, Irmela

Die Kräuterspirale

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-190-7
Seiten/Umfang: 144 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2003, überarbeitet 6. Auflage 2008
Preisinfo: 12,80 Euro
Bauanleitung - Kräuterportraits - Rezepte
... alles lesen

Die Kräuterspirale oder Kräuterschnecke; das in Steinen gefasste, gewendelte Kräuterbeet; ist eine wunderbare Möglichkeit, die verschiedensten aromatischen Pflanzen im eigenen Garten anzubauen. Auf wenigen Quadratmetern entsteht selbst im kleinsten Garten ein vollständiges Biotop, das den Standortansprüchen unterschiedlichster Kräuterpflanzen gerecht werden kann. Ökologisches Gärtnern verbindet sich so mit einer attraktiven Gartengestaltung. Beim Bau der Kräuterspirale sorgt dieses Buch für sicheres Gelingen. Genaue Bauanleitungen, Bepflanzungsvorschläge und 15 Kräuterportraits begleiten Schritt für Schritt. Lohn anfänglicher Mühen ist die reiche Ernte wohltuender, aromatischer Kräuter. Tipps zu deren Verwendung für Kosmetik und Hausapotheke sowie eine breite Palette köstlicher vegetarischer Kräuterrezepte runden den Inhalt ab. Ob Suppe oder Salat, raffinierte Häppchen, Pasta oder Vegetarisches vom Grill und gekühlte Getränke; alle Gerichte sind ein wahres Fest für die Sinne.

Buchcover von Neue Ideen für die Kräuterspirale

Erckenbrecht, Irmela

Neue Ideen für die Kräuterspirale

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-240-9
Seiten/Umfang: 200 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2008
Preisinfo: 14,00 Euro
Themenspiralen - Gestaltungsvorschläge - Variationen
... alles lesen

Die klassische Kräuterspirale bekommt Konkurrenz! Mit einer Kräuterspirale schaffen sich Fans des ökologischen Gärtnerns ihr eigenes kleines Paradies. Gleichzeitig sorgen sie in ihrem Garten für ein attraktives Gestaltungselement. Dabei muss es nicht unbedingt die klassische Kräuterschnecke sein. Bepflanzung und Form können effektvoll variiert und wunderbar an die individuellen Wünsche und den eigenen Gartenstil angepasst werden. Je nach Pflanzenauswahl lassen sich die Aromen des Mittelmeers einfangen oder die Sinne mit fruchtigen Duftpflanzen verwöhnen. Vielleicht sollen aber auch mit bunten oder ausschließlich blauen Blütenpflanzen neue Gartenakzente gesetzt werden? Wer Naturheilmittel nach den Empfehlungen der Äbtissin Hildegard von Bingen schätzt, kann die Hausapotheke mit der entsprechenden Heilkräuterspirale bereichern. Auch Schmetterlinge und Wildbienen können mit der richtigen Bepflanzung in den Garten gelockt werden, Igel finden in einer eingebauten Höhle eine neue Heimat. Bauanleitungen und Pflanzenlisten sorgen bei allen Varianten für sicheres Gelingen, auch wenn die Spirale an einem Schattenplatz oder auf dem Balkon entstehen soll. Entwürfe des Gartenplaners Rainer Lutter lassen sogar den Traum von einer begehbaren Spirale oder einem Spiralengarten Wirklichkeit werden. Ein Buch voller Anregungen für jeden Garten.

Buchcover von Rosmarin und Pimpinelle

Erckenbrecht, Irmela

Rosmarin und Pimpinelle

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 3895662569
Seiten/Umfang: 160 Seiten, Hardcover
Erschienen: April 2009, Neuerscheinung
Preisinfo: 12,80 Euro
Das Kochbuch zur Kräuterspirale - Vegetarische Rezepte
... alles lesen

Von der Kräuterspirale frisch auf den Tisch: Für alle Hobbygärtnerinnen und -gärtner, die ihre Kräuterschätze bestmöglich verwerten möchten und gern abwechslungsreich kochen, bietet das Kochbuch zur Kräuterspirale jetzt noch mehr köstliche Rezepte und eine größere Vielfalt unterschiedlichster Küchenkräuter. Passend dazu gibt Irmela Erckenbrecht viele Tipps zum Trocknen und Einfrieren, zur Herstellung von Kräuteressigen und -ölen sowie zu den kulinarisch interessanten Besonderheiten der einzelnen aromatischen Pflanzen. Natürlich gelingen alle Rezepte auch mit Kräutern von der Fensterbank oder vom Wochenmarkt, falls noch keine eigene Kräuterschnecke vor der Küchentür steht. Das gewendelte Beet liefert auf wenigen Quadratmetern eine ganze Palette aromatischer Zutaten für die feine Kräuterküche. Bereits beim Ernten und bei der Zubereitung verströmen Thymian, Estragon, Pimpinelle und Co. einen verführerischen Duft. Die feinen Blättchen und bunten Blüten sind zudem auch optisch ein Genuss.

Buchcover von Erinnerungen eines Insektenforschers

Fabre, Jean-Henri

Erinnerungen eines Insektenforschers

Verlag: Matthes & Seitz, Berlin
ISBN: 978-3882216646
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe, 291 Seiten
Erschienen: 2009
Preisinfo: 36,90 Euro

... alles lesen

Jean-Henri Fabre (1823 – 1915) war ein französischer Naturwissenschaftler, Lehrer, Dichter und Schriftsteller. Mit knapp 50 Jahren erwarb er ein kleines Landgut in Südfrankreich und widmete sich dort bis zu seinem Lebensende der intensiven Beobachtung von Insekten. Ergebnis dieser Beobachtungen war sein zehnbändiges Werk Souvenirs Entomologiques (Erinnerungen eines Insektenforschers) das von 1879 – 1907 veröffentlich wurde und wohl zu den schönsten und spannendsten Dokumenten der Entomologie gehört. Fabres akribische Beobachtungsgabe, seine Leidenschaft und Begeisterung, sowie die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte anschaulich und spannend zu vermitteln, haben bis heute nichts von ihrer Faszination verloren. Nicht umsonst wurde Fabre 1914 sogar für den Literaturnobelpreis vorgeschlagen. Seine Texte zergehen auf der Zunge wie ein Sahnebonbon, sie sind lebendig, bildhaft, detailliert, humorvoll und immer wieder unglaublich fesselnd. Wer sich für die Welt der Insekten begeistert, sollte sich zumindest einen Band dieser Reihe gönnen. Der einzige kleine Wermutstropfen in diesem Werk sind die Illustrationen von Christian Tannhäuser, die mit der hohen Qualität der Texte nicht einmal annähernd mithalten können. Dennoch ist dieses Werk für jeden Naturliebhaber uneingeschränkt zu empfehlen.

Buchcover von Gemeinwohl-Ökonomie

Felber, Christian

Gemeinwohl-Ökonomie

Verlag: Deuticke im Paul Zsolnay Velag
ISBN: 978-3-552-06137-8
Seiten/Umfang: Flexibler Einband, 160 Seiten
Erschienen: 2010, 1.Auflage
Preisinfo: 15,90 Euro
Das Wirtschaftsmodell der Zukunft
... alles lesen

Das neueste Werk des Attac-Mitbegründers und Lektors an der Wirtschaftsuniversität Wien, Christian Felber, räumt ganz frech mit dem Vorurteil auf, dass "Gemeinwohl" und "Wirtschaft" nicht im selben Universum existieren können. Die Vorschläge im Buch hat er gemeinsam mit einer Reihe von "Gutmensch-UnternehmerInne" erarbeitet, die in ihren Betrieben freiwillig nach diesen Gemeinwohlkriterien wirtschaften. Felbers Vision basiert auf einem marktwirtschaftlichen System, dessen Ziel aber nicht größtmöglichster Finanzgewinn, sondern größtmögliches Gemeinwohl ist. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen belohnen diejenigen Unternehmen, die besonders demokratisch, sozial und ökologisch agieren und mit anderen kooperieren, und bestrafen die Geier. Zur Bewertung und steuerlichen Einstufung dient die Gemeinwohlbilanz, in der die Berücksichtigung der verschiedenen Werte wie "Ökologische Nachhaltigkeit" oder "Solidarität" auf die verschiedenen Berührungsgruppen wie KundInnen, MitarbeiterInnen, LieferantInnen mit Punkten belohnt wird. Je mehr Punkte ein Unternehmen sammeln kann, umso mehr Erleichterungen erhält es. Statt "Fressen oder gefressen werden" lautet das Motto der neuen Ökonomie: "Leben und leben ermöglichen". Ein spannender Ansatz, ein überzeugendes Buch von einem Menschen, der seine Ideale auch tatsächlich lebt, und, keine Ahnung, wie er das macht, aber breite Akzeptanz und Begeisterung quer durch verschiedenste Bevölkerungsgruppen, von kirchennahen oder linken bis zu beamteten und wirtschaftsnahe erhält. Passt gut zu dem Kooperationsgedanken, der ohnehin die Reihen des Vereins durchweht. Illusion? Utopie? Träumerei? Christian Felber führte Ende September in der Zeitschrift "Format" ein Streitgespräch mit dem "Turbokapitalisten" Mirko Kovats, in Zuge dessen Kovats ihn entsetzt fragte "Wie weltfremd sind Sie denn?" Einen Monat später ging Kovats mit seiner Firma A-Tec Industries in Konkurs. Weitere Bücher von Christian Felber, nach deren Lektüre man das Motto von Attac: "Eine andere Welt ist möglich" gerne glaubt: "Kooperation statt Konkurrenz" (2009) "Neue Werte für die Wirtschaft" (2008), "50 Vorschläge für eine gerechtere Welt" (2006). Für uns auch sehr interessant der Artikel "Versuch zu einer ökologischen Spiritualität", der auf seiner Homepage www.christian-felber.at unter "mehr" nachzulesen ist.

Buchcover von Der Staudengarten

Feßler, Alfred

Der Staudengarten

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800146398
Seiten/Umfang: 360 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: Februar 2004
Preisinfo: ab 50,00 Euro

... alles lesen

Der viel zu früh verstorbene Weihenstephaner Alfred Feßler war ein großer Wildpflanzenfreund. Dieses Werk ist neben den heimischen Wildstauden ebenso den Zuchtformen und Sorten gewidmet und 1973 erstmals erschienen. Die 4. Auflage erschien 1995. Es ist sozusagen ein Klassiker der Staudenverwendung und auch heute noch lesenswert. Von Grundsätzen der Staudenverwenung über Boden und Düngung geht es zu Pflanzung, Pflege und Vermehrung über. Doch das Wichtigste ist der spezielle Teil. Hier werden Beetstauden, Begleitstauden für sonnige oder schattige Lagen, Stauden für Sumpf, Wasser, Steinanlagen und auch Gräser sowie Farne ausführlich porträtiert. Neben vielen Sorten finden sich immer wieder heimische Arten. Der Praktiker Feßler gibt wertvolle Tipps zu vielen der Arten, die man sonst mühsam durch Versuch und Irrtum im eigenen Garten lernen müsste. Wer also selektiv lesen kann, für den ist das Buch eine Fundgrube. Es ist zu raten, bald zu kaufen, da es fraglich ist, ob nach dieser Sonderausgabe das Werk noch einmal neu aufgelegt wird.

Buchcover von Pareys Blumenbuch

Fitter, Richard und Alastair / Blamey, Majorie

Pareys Blumenbuch

Verlag: Kosmos Verlag, Stuttgart
ISBN: 978-3-440-11189-5
Seiten/Umfang: 356 Seiten, über 2500 Arten in 3200 Farbzeichnungen
Erschienen: 2007
Preisinfo: 24,90 Euro

... alles lesen

Endlich. Es ist wieder auf dem Markt. Mein-Lieblings-Bilder-Bestimmungsbuch. Lange Zeit war der Vorläufer aus dem Hamburger Parey Verlag vergriffen und nur mit viel Glück auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen. Nun hat es ein Konkurrenzverlag des Parey, Kosmos eben, mit gleichem Titel wieder aufgelegt. Das spricht schon für sich, für eine unglaubliche Erfolgsgeschichte. Parey konnte leider trotz des Riesenerfolges mit diesem Buch nicht überleben. Nun denn: bei Kosmos. Das Buch bietet ein unglaubliches Preis-Leistungsverhältnis: 2500 Arten in 3200 Farbzeichnungen. Auf 356 Seiten. Das Schöne an diesem Werk ist die Einordnung in Pflanzenfamilien. Anders als bei manchen anderen Bilderbüchern stehen hier alle Nelkengewächse, alle Rosengewächse, alle Borretschgewächse, etc. zusammen. Hat man erst einmal die Familie, tut man sich leicht, denn nun werden alle Arten in bunten, relativ genauen Bildchen gezeigt. Für Laien ist es das beste Bilderbuch, das ich kenne. Und für Profis? Sagen wir es so: Bei meinen Wildpflanzen-Bestimmungskursen nehme ich es als Einstiegshilfe. Selbst durch pures Blättern kommt man relativ schnell auf die Familie. Und ab da kann dann wissenschaftlich korrekt mit Rothmaler und Co. bestimmt werden, bis hin zur Unterart, wenn's beliebt. Doch die meisten von uns stehen eher am Anfang des Bestimmungsweges. Und dafür ist dieses Taschenbuch das beste seiner Art.

Buchcover von Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen Mitteleuropas

Fleischhauer, Steffen G.

Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen Mitteleuropas

Verlag: AT Verlag
ISBN: 3-85502-889-3
Seiten/Umfang: Gebunden, ca. 350 Seiten, ca. 400 farbig Fotos - 26,5 × 19,5 cm
Erschienen: März 2003
Preisinfo: ab 48,00 Euro

... alles lesen

Über 1500 Pflanzenarten Mitteleuropas, die jemals in unserer Ernährung Verwendung fanden und heute wieder finden. Eine in ihrer Vollständigkeit einzigartige Sammlung, die über Generationen gesammeltes Wissen zusammenfasst. Wildpflanzen sind die Vorläufer unserer Kulturpflanzen. Sie sicherten über Jahrtausende das Überleben der Menschen. Heute erleben die Wildpflanzen eine Renaissance und finden gar Zugang in die Küche hoch dekorierter Spitzenköche. Sie ergeben eigenständige Gerichte oder verleihen Speisen eine spezielle Würze. Durch ihren Reichtum an wertvollen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sind sie ausserdem sehr gesund. Alphabetisch geordnet nach den botanischen Bezeichnungen wird jede Pflanzenart beschrieben nach Vorkommen, Blütezeit, in der Küche verwendeten Pflanzenteilen, den besten Sammelzeiten der verwendbaren Pflanzenteile sowie Gefahren und Wirkungen toxischer Bestandteile. Die 400 kulinarisch interessantesten Pflanzenarten werden in erstklassigen Farbfotos vorgestellt. Überlieferte und neue Rezeptbeispiele zeigen ihre vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten. Ein unverzichtbares Nachschlagwerk für interessierte Laien und Fachleute verschiedenster Richtungen.

Buchcover von Blütenökologie, Band 1: Die Partner der Blumen

Flügel, Hans-Joachim

Blütenökologie, Band 1: Die Partner der Blumen

Verlag: Westarp Wissenschaften
ISBN: 978-3-89432-532-9
Seiten/Umfang: 245 Seiten, zahlreiche Farb- und SW-Abbildungen
Erschienen: 2013, 1. Auflage
Preisinfo: 29,95 Euro
Blühende Beziehungen in unserer Mitwelt
... alles lesen

Die Blütenökologie befasst sich mit den komplexen Beziehungen zwischen Blüten und ihren tierischen Bestäubern, seien es nun Insekten, Fledermäuse, Vögel oder Reptilien. Damit schlägt sie eine Brücke zwischen der Botanik und der Zoologie. Zum primitivsten Grundtyp einer bedecktsamigen Blütenpflanze gehörten unter anderem die derben, robust gebauten Magnolienblüten. Die ersten Bestäuber waren vermutlich Käfer, die einen Großteil der Staubblätter samt dem Pollen schlicht und einfach verspeisten und so mehr oder weniger zufällig zur Bestäubung beitrugen. Seitdem haben sich beide Partner in den Jahrmillionen der Evolution immer perfekter aneinander angepasst, die entsprechenden physiologischen und morphologischen Mechanismen werden ausführlich besprochen. Weitere Kapitel sind die unterschiedlichen bestäubenden Tiergruppen, Gesellschaft und Blütenökologie, Blütenökologie und Umwelt sowie die Bedeutung der zoogamen Blütenbestäubung. Der Autor steigt jeweils sehr detailliert in die entsprechenden Themen ein, das Buch ist daher eher für den Biologen, aber auch den engagierten Laien gedacht und bietet einen umfassenden Überblick in dieses komplexe Thema. Im zweiten Band „Flora und Sex im Garten“ wird die Blütenökologie aus der Sicht der pflanzlichen Partner dargestellt.

Buchcover von Einzug der Gräser und Farne in die Gärten

Foerster, Karl

Einzug der Gräser und Farne in die Gärten

Verlag: Neumann
ISBN: 3800163659
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 256 Seiten, wenige Fotos, 70 Verbreitungskarten
Erschienen: 1998
Preisinfo: ab 21,99 Euro

... alles lesen

Ein Klassiker, einmal ganz und gar nicht aktuell. Aber vielleicht gerade deswegen lesenswert. Der berühmte Staudenzüchter Karl Foerster vermittelt in diesen, seinem letzten Buch (er ist 1970 verstorben) sein unglaubliches Wissen über die Welt der Gräser und Farne. Aus der Vielfalt der 120 Gräser und 70 Farnarten darf der Leser auswählen. Der überwiegende Teil des Buches widmet sich den einzelnen Arten. Alphabetisch aufgelistet findet man sich hier schnell zurecht, besonders, wenn man Hinweise zu einer speziellen Art sucht. Die Porträts sind stark praxisbezogen, geben also wichtige Hinweise auf die Verwendung der Arten im Garten: Standort, Boden, Licht, Pflege und Vermehrung werden erwähnt, daneben Verbreitung oder Herkunft. Dass wiederum ist für Naturgärtner wichtig, schließlich gehören wir nicht zur Bambusgesellschaft. Doch die Angaben lassen die vielen heimischen Arten herausfinden. Hinter den Porträts erfolgen Zusammenstellungen nach Gartengesichtspunkten: Höhe, Blütezeit, Blattfarbe, Herbstfärbung, Wuchsfreudigkeit, Boden. Genannt werden Arten für den Solitärstand, als Bodendecker oder für Tröge und verschiedenen Standorte (Nass, trocken, Laubwald), wichtige Nachbarpflanzen, etc. Ein überaus nützliches Buch, wenn man sich mit diesen in vielen Naturgärten vernachlässigten Pflanzengruppen näher beschäftigen will. Kleine Anregung für eine Neuauflage: Es wäre wünschenswert, alle Arten im Bild zu zeigen.

Buchcover von Alles über Naturstein

Friedrich, Volker

Alles über Naturstein

Verlag: Ulmer Verlag, Stuttgart
ISBN: 3800144395
Seiten/Umfang: 312 Seiten, 950 Farbfotos, 27 Zeichnungen und 10 Tabellen
Erschienen: 2007
Preisinfo: ab 39,90 Euro
Pflaster, Mauern und Treppen im Garten
... alles lesen

Ein gewagter Titel. Die "Alles über..."-Titel werden meist dem gesteckten Anspruch nicht gerecht. Doch dieser schafft es – beinahe. Dafür steht schon die unglaubliche Zahl von 950 Fotos, die einem Ideenfülle und Vielfalt ins Auge bringen, wie man sie sonst in keinem anderen Steinbuch sehen kann. Dafür reichen die 312 Seiten gerade so – und doch hätte man sich manches Foto größer gewünscht. Der suchende Leser wird auf jeden Fall fündig: Unzählige Ideen zeigt dieses im positiven fotolastige Buch: Pflaster in allen Facetten, Mauern, Plattenbeläge, Treppen nicht zu vergessen. Naturstein in Form des Steingartens, mit Beton kombiniert, mit Holz, Wasser, als Kunstobjekt, als Möbel und auch mit Pflanzen. Es gibt immer wieder einzelne Einschübe, die Schritt-für-Schritt verbildlichen, wie was gebaut wird. Das ist hervorragend und hilfreich. Ebenfalls weiterhelfend sind Bilder mit Fehlerquellen, und man kann bei Steinarbeiten vieles, sehr vieles falsch machen. Der Gartenbautechniker aus Oberhausen ist dabei natürlich kein Naturgärtner, auch das merkt man dem Buch an, er kommt als Anhänger des konventionellen Galabaus. So wird Pflaster betonverfugt und eine trocken aufgesetzte Natursteinmauer spielt im Buch eine untergeordnete Rolle. Bei manchem Bild gar graust es einem Naturgärtner, so etwa einige Beispiele von Bachläufen, manchen betonierten Treppen oder Teichsituationen. Und es wäre gewiss keine Fehlerquelle, ohne DIN-Norm eine Treppenanlage im Garten zu bauen, mit unterschiedlich hohen Natursteinen. Es ginge folglich naturnäher – vor allem bei der Bepflanzung. Hier fehlen viele schöne attraktive Arten, gerade bei den Kleingehölzen für Mauerkronen. Zuviel Kritik an diesem Buch jedoch ist unangemessen, denn der große Vorteil ist genau die Vielfalt der Beispiele. Eigentlich ist das Fleißbuch eine unglaublich reiche Fotosammlung mit etwas Textgarnierung. Hier wird nahezu jeder Suchende fündig. Wer also Beispiele für alle möglichen Situationen sehen will, dem sei es empfohlen.

Buchcover von Weidenflechtwerke

Fröhlich, Marion / Sturm, Peter

Weidenflechtwerke

Verlag: Ulmer Verlag, Stuttgart
ISBN: 978-3-8001-4895-0
Seiten/Umfang: 160 Seiten, 124 Farbfotos, 162 Zeichnungen
Erschienen: 2008
Preisinfo: 29,90 Euro
Lebendige Strukturen im Garten
... alles lesen

Im Vorwort schreibt Flechtmeister und –künstler Peter Sturm: "Flechtobjekte bilden eine Brücke zwischen Natur und Zivilisation". So ist es. Mit Weiden holen wir ein Stück archaische Geschichte in die Moderne, denn Weiden begleiten die Menschheit seit Anfang an. Einfache Flechtzäune für Garten und Vieh, Körbe, Korbwagen, Puppenwagen bis hin zu heutigen Korbmöbeln, Flechtwänden, Weidenart. Dieses Buch stellt eine gute Einführung in die Kunst des Flechtens. Im ersten Teil erfahren wir die Basics der Weidenwelt: Weiden in der Landschaft, die Tierwelt von Weiden, Heilwirkung. Welche Arten sind besonders geeignet für Flechtwerke – und was man alles mit Weiden anfangen kann. Teil zwei zeigt Werkzeuge, Flechttechnik und Tricks, angefangen beim Weidenkorb über Weidenzäune aller Art bis hin zu großen Weidenkuppeln und Bögen. Im dritten Kapitel wird es dann gartentauglich: Hier gibt es Beispiele von Paravents, Zäunen, Möbeln, Tipis, Iglus, Irrgärten, Schnecken bis hin zu Fantasieobjekten wie Drachen oder so etwas Schönem wie einem Weidengartenzimmer. Vielleicht brauchen Sie aber auch einen Pavillon, falls Sie nicht die Muschel bevorzugen oder einen lebendig wachsenden Weidenstuhl? Sie sehen, es wird zunehmend kreativer und wir staunen, was Weidenkönner alles kennen: Pflanzkegel, Kuppeln oder Zwiebeln als Rankhilfen, die sehr ästhetischen Spirillos, Deko-Rahmenelemente für Wände und Zäune. Weidenigel, Glocken, Kugeln, Nester, Kunstobjekte... Sie dürfen gedanklich auf Weidenameisen reiten oder unter einen Weidenbaumschirm Schatten genießen. Die Weide kennt keine Grenzen. Peter Sturm und Koautorin Marion Fröhlich ebenfalls nicht. Ein Buch, das Lust macht. Auf Weiden.

Buchcover von Naturwerkstatt Steine

Frommherz, Andrea

Naturwerkstatt Steine

Verlag: AT Verlag, Baden und München
ISBN: 978-3-03800-294-9
Seiten/Umfang: 136 Seiten, über 180 Farbfotos und zahlreiche farbige Illustrationen
Erschienen: 2008
Preisinfo: 21,90 Euro

... alles lesen

Wohl alle haben wir schon Steine gesammelt, am Wegrand, auf einer Wanderung in den Bergen oder beim Baden im Fluss. Steine begeistern und faszinieren Groß und Klein seit eh und je. Und dennoch wissen wir sehr wenig über sie. An Steinen mit ihrer uralten Geschichte lassen sich Jahrmillionen der Erdgeschichte ablesen. Ein kurzer Einstieg führt in die Welt der Gesteine ein und beschreibt die bei uns besonders häufig vorkommenden Steine in kurzen Porträts, so dass sie auch der Laie erkennen und unterscheiden kann. Steine regen aber auch zu sinnlicher Erfahrung an, zum Betrachten, Erkunden und Ertasten. Sie laden zum Spielen, Experimentieren und Geschichtenerfinden ein und eröffnen so Wege, die eigenen Fähigkeiten und Potenziale spielerisch zu erkunden, Neues sowie ungewohnte Sicht- und Verhaltenweisen zu erproben. Ein reich bebildertes, lebendiges und vielfältiges Praxisbuch mit einer Fülle von Ideen und Hintergrundinformationen, das sowohl Kinder wie auch Erwachsene mit der Welt der Gesteine vertraut macht und zu einfallsreichem kreativem Tun anregt. Nach 11 Steinporträts, etwa über Granit, Basalt, Kalk-, Ton-, Feuer- und Sandstein, Gneis oder Schiefer gibt es jede Menge kreative, Fantasie fordernde und fördernde Steinideen: Mit bewegten Steinen Kreativität üben, mit Steinen die Fantasie anregen, Steingeschichten und Ideen (er)finden, Steinspiele entwickeln oder Rollen erproben. Weiter folgen Kapitel über das Experimentieren mit Steinen und zum Schluss die Visionen: Den Stein ins Rollen bringen. Ein wunderschönes Buch, voller meditativer Bilder, die dazu auffordern, sich hinaus in die Natur zu begeben, auf der Suche nach eigenen Steinen...

Buchcover von Tiere im naturnahen Garten

Gamerith, Werner

Tiere im naturnahen Garten

Verlag: Oesterreichischer Agrarverlag - avbuch
ISBN: 3-7040-2136-9
Seiten/Umfang: März 2006
Erschienen: März 2006
Preisinfo: 9,90 Euro

... alles lesen

Tiere erfreuen uns durch ihre Schönheit, ihre Stimmen und ihr Verhalten. Im Garten können manche Tiere jedoch auch Schaden stiften und ihr natürliches, nützliches Verhalten wird als störend für einen "perfekten" Garten empfunden. Tiere sind aber trotz allem ein wesentlicher Bestandteil des ökologischen Gleichgewichtes jedes Naturgartens. Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei diesem Buch auf dem natürlichen, im Einklang mit der Natur stehenden Zusammenleben zwischen Mensch und Tier. Jede Art hat andere Ansprüche an den Lebensraum und je mehr Lebensraumelemente ein Garten bietet, desto mehr Tiere werden diesen auch nutzen. Eine vielfältige Lebensgemeinschaft sorgt für stabile Bedingungen, da sich zwischen den Arten ein ökologisches Gleichgewicht bildet. Diese Erkenntnis wird im Naturgarten als umweltfreundliche, arbeits- und kostensparende Alternative zum konventionellen Garten umgesetzt. Tiere sind für die harmonische Gesamtheit des Naturgartens unabdingbar. Wenn wir bei seiner Gestaltung auf die Bedürfnisse dieser Lebewesen Rücksicht nehmen, kann auch für uns ein kleines Paradies vor der Tür entstehen. Werner Gamerith studierte Kulturtechnik und Wasserwirtschaft an der Universität für Bodenkultur in Wien und lebt heute als Naturfotograf, Autor und Vortragender in einem Hof an der Grenze zwischen dem Mühl- und dem Waldviertel.

Buchcover von Mein Naturgarten

Gamerith, Werner

Mein Naturgarten

Verlag: Brandstätter Verlag, Wien
ISBN: 978-3-85033-728-1
Seiten/Umfang: 168 Seiten, ca. 200 Abbildungen, 20x22 cm
Erschienen: 2013
Preisinfo: 25,00 Euro
Glück und Geheimnis
... alles lesen

Seit 1964 leben Tatjana und Werner Gamerith auf einem ehemaligen Bauernhof in Österreich an der Grenze zwischen Mühl- und Waldviertel. Mit tiefem Naturverständnis und grenzenloser Liebe zur Natur bewirtschaften sie gemeinsam ihren etwa 1.200m² großen Natur- und Biogarten. In diesem Gartenbildband erzählt der Autor seine ganz persönliche Geschichte vom glücklichen Leben in und mit der Natur. Er schöpft aus einem reichen Erfahrungsschatz über heimische Wildblumen, Gehölze, Rasen und Wiesen, seinem Selbstversorgergarten und Badebiotop. Das Buch enthält nicht nur praktische Anregungen zur Gestaltung und Pflege, auch philosophische Gedanken fließen immer wieder mit ein. Eigene Kapitel sind den Themen „Der Wert der Vielfalt“, „Botschaft der Bienen“, „Naturnah gärtnern beginnt im Kopf“ und „Was wir vom Garten lernen“ gewidmet. Mit diesem wunderschönen Einsteigerbuch schreibt und fotografiert Werner Gamerith sich mitten in die Herzen seiner Leser und ermutigt sie auf die sanfte Art, einen Naturgarten anzulegen, zu pflegen und natürliche Zusammenhänge zu verstehen. Nicht nur jeder Garten, auch jedes Buch verrät etwas über den Charakter „seiner“ Menschen.

Buchcover von Natürlich Garten

Gamerith, Werner et al. (Arbeitsgemeinschaft)

Natürlich Garten

Verlag: Oesterreichischer Agrarverlag
ISBN: 978-3-7040-2016-1
Seiten/Umfang: 168 Seiten, durchgehend vierfärbig, ca. 20 Illustrationen, ca. 140 Farbbilder, Hardcover
Erschienen: 2004
Preisinfo: 19,90 Euro

... alles lesen

Kein anderer Garten kann so viel Erlebnis bieten wie ein Naturgarten. Mit dem Facettenreichtum seiner Bewohner aus dem Pflanzen- und Tierreich macht er die Jahreszeiten im eigenen Garten erlebbar. Ganz nebenbei liefert er auch ein höheres Maß an Erholung als jeder pflegeintensive Garten. Einen solchen Naturgarten zu schaffen, wird mit Hilfe dieses Standardwerkes leicht gelingen. Alle Inhalte, von der Gestaltung, den Böden und Baustoffen, der Pflege, bis hin zu einer Auswahl geeigneter Pflanzen für alle Gartenbereiche werden leicht nachvollziehbar behandelt. Ein ästhetisches wie auch praktisches Buch, das Lust darauf macht, den eigenen Garten naturnah zu gestalten und ein Paradies für Mensch, Pflanze und Tier zu schaffen. Die Autoren: Die Autoren, deren Artikel und Beiträge in diesem Naturgartenbuch zusammengestellt wurden, kommen aus den verschiedensten Bereichen des Gartenbaus. In diesem Buch stellen sie ihr Fachwissen und ihre jahrelange Erfahrung der Aktion "Natur im Garten" zur Verfügung, deren Ziel es ist, eine nachhaltige und umweltgerechte Entwicklung unserer Gärten und aller anderen Grünraume zu fördern. Infos unter: www.naturimgarten.at

Buchcover von Drei-Zonen-Garten

Gastl, Markus

Drei-Zonen-Garten

Verlag: Pfeil Verlag
ISBN: 978-3899371543
Seiten/Umfang: 160 Seiten, gebunden
Erschienen: 2013, 1. Auflage
Preisinfo: 19,80 Euro
Vielfalt • Schönheit • Nutzen
... alles lesen

„Das geht nicht“ sagten alle. Aber dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht. Markus Gastl, Geograph und Weltreisender, also weder Gärtner noch Biologe, hat sich einfach seinen Traum erfüllt. Naja, einfach war es wohl nicht, aber er hat auf 7000 m² ein „Netz der Vielfalt“ errichtet. Er nennt es „Hortus Insectorum“, das sagt, worum es ihm in erster Linie geht: um Lebensraum für Insekten. Und den schafft er wunderbar. Sein „Hortus“ Konzept sieht 3 Zonen vor, eine Pufferzone nach außen, d.h. eine Hecke mit Strukturelementen wie Totholz. Dann folgt die „Hot-Spot-Zone“, sozusagen ein 5 Sterne Hotel für Insekten mit Magerwiese, Steingarten und allem, was ein Sechsbeiner–Herz höher schlagen lässt. Die Nutzzone schließlich dient der Zweibeiner–Ernährung, bio natürlich, unter Einsatz der Permakultur. Überschüssiges Material aus den anderen beiden Zonen wird als Mulch und Kompost verwendet. Markus Gastl ist ein Spinner, keine Frage, das muss man auch sein, wenn man ein unübliches Ziel erreichen will. Ein gewisser Hang zur Selbstdarstellung schadet auch nicht. Schön gestaltet im klassischen Sinn ist der „Hortus“ nicht, die Tümpel könnten auch noch bepflanzt sein, aber den Insekten ist das egal, und wer bin ich, dass ich da rumnöle. Die Liebe zu den Insekten spiegelt sich auch in jedem der zahlreichen, auch sehr gut kommentierten Insektenfotos. Markus Gastls unermüdliche Aktivität hat das Buch schon überholt, es gibt inzwischen weitere Horti, und der „Hortus Insectorum“ sucht einen liebevollen Pächter. Wer gerne mehr von und über Markus Gastl wissen will, sollte sich mit ihm auf Facebook befreunden, er ist ein äußerst eifriger Poster.

Buchcover von Neue Wege für das Regenwasser

Geiger, Wolfgang / Dreiseitl, Herbert

Neue Wege für das Regenwasser

Verlag: Oldenbourg Industrieverlag
ISBN: 3486264591
Seiten/Umfang:
Erschienen: 2001
Preisinfo: ab 49, 80 Euro

... alles lesen

Das ist ein guter Buchtitel. Angesichts fortwährender Überschwemmungen - man denke an die Sommerhochwasser der Elbe - wären neue Wege für die Verwendung von Regenwasser wirklich nicht schlecht. Das Buch erfüllt den Anspruch, den es sich selber setzt. Nach der Einführung in die Historie der Regenwasserverwendung folgt das Kapitel "Regenwasser als Gestaltungselement in der Stadt". Danach geht es ins Eingemachte. In "Grundlagen und Planungsvoraussetzungen" nämlich. Des Weiteren werden vorgestellt: Anlagen zur Versickerung, Retention (Zurückhaltung) und zur gezielten Vorbehandlung von Regenwasser. Schließlich geht es um die Nutzung. Die anschließenden Ausführungsbeispiele zeigen ein breites Spektrum der Anwendungen. Von der Versickerung und Oberflächeneinleitung des Wassers ganzer Neubaugebiete, über die Zurückhaltung zu Erholungszwecken bis hin zur vollständigen Nutzung im Siedlungsraum. Bei den Projektbeispielen handelt sich um Wohnsiedlungen, um öffentliche Räume, um Gewerbegebiete. Selbst künstlerische Beispiele werden vorgestellt, zum Beispiel Wasserwände zur Klimatisierung eines Glashauses. Nicht immer sind die Lösungen auch naturnah in dem Sinne, dass auch für Wildpflanzen und Wildtiere Lebensraum entstünde. Statt pflanzenreicher Sumpfgräben entdeckt man fein ausgearbeitete Wasserrinnen aus Stein. Doch an vielen dieser Standorte - vor allem in Innenstädten - geht es wohl gar nicht anders. In solchen Beispielen steckt der künstlerische Umgang mit Regenwasser, der die Arbeit von Bildhauer und Wasserkünstler Herbert Dreiseitl prägt. Zum Schluss gibt es ein Kapitel zur Wartung und Betriebssicherheit von Regenwasserbauten. Das Buch steigt in den technischen Bereich teilweise sehr tief ein (Konstruktionszeichnungen, Berechnungen zur Regenwassermenge, etc)und bringt architektonisch anspruchvolle Lösungen. Es ist deshalb am besten für Fachleute geeignet, die mit Wolfgang Geiger und Herbert Dreiseitl neue Wege für das Regenwasser finden wollen. Fazit: Die beiden jedenfalls haben neue Wege gefunden, sehr schöne, sehr nasse, sehr naturfreundliche Wege.

Buchcover von Kinder, Kräuter, Schulgartengeschichten

Gerda Schneider

Kinder, Kräuter, Schulgartengeschichten

Verlag: Eigenverlag
ISBN:
Seiten/Umfang: 97 Seiten, 93 Farbfotos
Erschienen:
Preisinfo: 10,00 Euro

... alles lesen

Bezug: Gerda Schneider, Franz-Stenzer-Str. 53, 12679 Berlin, Tel. 030/5423914. Email: gerdaschneider1@gmx.de, € 10,-- incl. Versand. Was Kinder brauchen? Mut! Zuversicht! Perspektive, um nach vorne zu schauen! Daneben: Zeit, Zeit, Zeit und über allem Liebe. Vergessen wir die Freude nicht am eigenen Wirken, dann haben wir schon ein Idealrezept für eine l(i)ebenswerte Zukunft. Solche eine Zukunft hat die pensionierte Lehrerin Gerda Schneider in all den Jahren aufgebaut, getragen, geschaffen mit ihren Händen und Kräuterbeeten, für die sie kreuz und quer durch die Lande reist auf der Suche nach verwundeten Seelen, die sie zu heilen versucht. Das gelingt der Mitgründerin der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten, Mitglied der Lennéakademie, Jurorin von Green-Flag-Award und Trägerin der Grünen Schürze der Insel Mainau tatsächlich, und darüber bin ich so froh. Ich wünsche ihr und ihren Seelen noch viele Kräuter-Erlebnisse. In den von ihr betreuten Projekten lernen Kinder deutsch sprechen und allgegenwärtige Verwundungen heilen. Sie arbeitet oft mit denen, die es auf dieser Welt nicht so leicht haben. Und selbst sie hat es mit dem Wunsch nach einem Schulgartenstück nicht immer leicht. Oft genug werden diese Kinder und das schuleigene Gartenbeet ignoriert. Oder sogar von hirnlosen Bürokraten zerstört, wie jüngst wieder in Berlin-Marzahn. Trotzdem strahlt die fast 70jährige Gerda Schneider einen ansteckenden Optimismus aus. Ihr Büchlein schildert diese Arbeit, die 10 besten Schulgartenkräuter für den Unterricht und - von A wie Andorn über Basilikum, Beinwell, Bohnenkraut, Currykraut, Ringelblume, Ysop bis hin zum Z der Zitronenmelisse - ihre 20 Lieblingskräuter mit Anwendungsbeispielen. Natürlich gibt es Pflegetipps aus erfahrener Hand und Schneiders Lieblingsrezepte, ausgesprochen lecker. Obwohl man schön von innen und nicht von außen sein sollte, hält sie auch hierfür noch einiges im Kräutergarten bereit. Ein Mutmachbuch für alle, die auch um ihre Schulgartenbeete kämpfen oder gerade welche einrichten möchten.

Buchcover von Einheimische Bäume und Sträucher

Godet, Jean Denis

Einheimische Bäume und Sträucher

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 978-3-8001-5608-5
Seiten/Umfang: 356 Seiten, über 1300 Farbfotos
Erschienen: 2008
Preisinfo: 14,90 Euro

... alles lesen

Einen Godet hat fast jeder im Regal stehen. Godets Bilder gab es schon bei verschiedensten Verlagen und Ausgaben, jetzt also mal bei Ulmer. Die Fotos sind wirklich erstklassig, besonders spannend die Details von Knospen, Zweigen, Blüten, Rinde, einfach ein einmaliger Schatz. In diesem handlichen Naturführer finden sich die häufigsten in Mitteleuropa heimischen Baum- und Straucharten. Über 1300 brillante Farbfotos der Pflanzen am Naturstandort sowie Spezialaufnahmen von Blüten und Blättern machen das Erkennen einfach. In den Beschreibungen Informationen zu Verbreitung, Standort, Knospen und Zweigen, Blüten und Blättern der häufigsten einheimischen Baum- und Straucharten. Wer damit das Gehölz vor seiner Nase nicht erkennt, ist selbst dran schuld.

Buchcover von Pflanzen bestimmen mit dem PC

Götz, Erich

Pflanzen bestimmen mit dem PC

Verlag: Ulmer Verlag, Stuttgart
ISBN: 3-8001-4260-0
Seiten/Umfang: Booklet
Erschienen: 2003, 2. Auflage
Preisinfo: ab 14,90 Euro

... alles lesen

Wildpflanzen bestimmen ist so eine Sache für sich. Am leichtesten geht es mit einem bunten Fotobuch, System: Durchblättern. Nur: Ist das wirklich die richtige (Pflanzen)Art? Schwieriger und ohne fachliche Einweisung hoffnungslos ist ein "richtiges" Bestimmungsbuch. Nur: Dort werden so viele fachliche Fragen gestellt, dass es dem Laien graust. Außerdem: Wenn, wie bei Wildrosen, etwa die Früchte zur Bestimmung gebraucht werden, der wissenswerte Strauch aber gerade blüht, steht auch der Fachmann auf dem Schlauch. Der Hohenheimer Botanikprofessor Erich Götz versucht das ganze jetzt mit dem Computer. Der Vorteil mit CD-ROM: Die Fragen sind nicht an eine bestimmte Reihenfolge gebunden, die Bestimmungsmerkmale sind frei wählbar. Man kann seinen Weg aus einer Fülle von Bestimmungsmerkmalen selbst wählen. Merkmale, die fehlen oder die man nicht bestimmen kann, lässt man weg. Durch Auswahl treffender Merkmale grenzt man die Anzahl der Arten immer weiter ein, bis man im Idealfall nur noch die gesuchte Art hat. Das funktioniert tatsächlich recht gut. Um nötige Fachbegriffe zu verstehen, werden zu den einzelnen Fragen oft einfache Illustrationen gezeigt, die hilfreich sind. Außerdem gibt es ein Glossar, in dem man nachschlagen kann. Aber genau hier wird zu wenig erklärt. Für Laien erschließen sich die Begriffe wie Cyme (??) oder Cyathium (???) nicht sofort, man findet nur eine comicartige, lustig aussehende schwarz-weiß Zeichnung. Hätte man hier eine etwas deutlichere Textbeschreibung gewählt, würde das vielen weiter helfen. Außerdem: Der Teufel steckt im Detail: Zum Beispiel kommt man beim Bestimmungsweg zur Apfelrose (Rosa villosa) bei der Blütenfarbe auf die Frage: weiß, rosa oder gelb. Die CD-ROM-Antwort: Weiß! Und damit scheitert der Kenner, denn in Natur ist die Blüte rosa mit weißem Nagel. Trotz eines solchen Lapsus ist diese CD-ROM sicherlich eine große Hilfe für diejenigen, die sich intensiver mit Wildpflanzen beschäftigen wollen. Fazit: Wesentlich einfacher als das Flora-von-Deutschland-Buch mit dichotomem Bestimmungsschlüssel. Und wesentlich sicherer als BBB, das Bunte-Bilder-Buch. Apropos Bunte Bilder, eine kleine Anregung für die Zukunft. Im Zeitalter der CD-ROMs wäre es vielleicht auch möglich, die bestimmten Arten nicht nur als Textbeschreibung zu zeigen, sondern eben auch mal als Foto. Denn auch das stimmt noch: Ein gutes Foto (zusätzlich!) sagt mehr aus, als viele Zeilen schwarz-weiß Text.

Buchcover von 1000 € für jeden

Götz, Prof. Werner / Goehler, Adrienne

1000 € für jeden

Verlag: Econ Verlag in Ullstein Buchverlage GmbH Berlin
ISBN: 978-3430201087
Seiten/Umfang: Broschiert: 265 Seiten, Sprache: Deutsch
Erschienen: 2010
Preisinfo: 18,00 Euro

... alles lesen

"Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe." Diesen Satz von Götz Werner aus dem Buch "1000 Euro für jeden - Freiheit, Gleichheit, Grundeinkommen" habe ich für dieses Jahr zu meinem Leitsatz auserkoren und er wird es wohl auch noch über diesen Zeitraum hinaus bleiben. Die Idee von einem bedingungslosen Grundeinkommen ist nicht neu und wurde/wird sogar schon räumlich begrenzt erprobt. Leider passiert/e das bisher auch nur zeitlich begrenzt und fand bisher trotz der positiven Entwicklung, die sich während der Probezeit ergab, keine Ausweitung auf andere Regionen. Woran liegt das? Was gut ist, hat sich noch nie von heute auf morgen durchgesetzt. Tief verwurzelte Denkmuster und -strukturen zu verändern oder ganz aufzulösen, hat den einzelnen Vorreitern schon immer viel Mut, enorme Geduld und extremes Durchhaltevermögen abverlangt. In dem Film von Enno Schmidt und Daniel Häni "Grundeinkommen - ein Kulturimpuls" ist das sehr schön dargestellt. Werner Simon und ich zeigten den Film auf den diesjährigen Naturgartentagen interessierten Teilnehmern und ernteten Neugierde und Lust auf mehr. Das hat uns sehr gefreut. Deshalb an dieser Stelle meine Empfehlung des oben bereits erwähnten Buches von Götz Werner und Adrienne Goehler, in dem man viele Antworten auf Fragen bekommt, die einem in diesem Zusammenhang immer wieder begegnen. Das Buch kostet 18,00 Euro und ist bei ECON erschienen. Quasi kostenlos kann man sich aber auch im Internet über das Grundeinkommen informieren. Hier ist der Link zum Film für alle, die sagten: "den müsste man sich mehrmals anschauen." www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/videos-grundeinkommen.htm Er sei natürlich auch allen ans Herz gelegt, die ihn bisher noch nicht gesehen haben und nun ein bisschen neugierig geworden sind.

Buchcover von Schöne Terrassen und Sitzplätze

Graeber, Traut / Betz-Schiel, Witta

Schöne Terrassen und Sitzplätze

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800164469
Seiten/Umfang: 112 Seiten, broschiert
Erschienen: 1993
Preisinfo: ab 1,99 Euro

... alles lesen

Ein sehr fachkundiges und doch unterhaltsam geschriebenes und schön bebildertes Buch, das keine Frage zum Thema Sitzplatz unbeantwortet lässt, sei es zur Wahl des Ortes, Größe und Gestaltung, Materialwahl, zum Stil der Möbel, der Geschichte des Sitzplatzes und natürlich auch zur Pflanzenwahl am Sitzplatz. Dabei hebt es sich sehr positiv von anderen Büchern zum gleichen Thema ab, denn es zeigt ausschließlich wirklich realisierte und benutzte Sitzplätze, und nicht Beispiele von Gartenschauen oder aus Katalogen von Gartenmöbelherstellern.

Buchcover von Brotaufstriche selbst gemacht

Grimm, Jutta

Brotaufstriche selbst gemacht

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-248-5
Seiten/Umfang: 176 Seiten, Hardcover
Erschienen: Überarbeitete und erweiterte Neuauflage
Preisinfo: 9,90 Euro
Süßes und Pikantes aus der Vollwertküche
... alles lesen

Welch buntes Feuerwerk fürs tägliche Brot, besser als jeder fertige Pausensnack! Himbeerbutter, Pfefferkäse und Olivenpaste, Erdbeertofu und Schokonuss, jetzt gibt es herrliche Abwechslung für Pausenbrote, Brötchen, Bagel, Sandwich und Co. 160 vegetarische Rezepte für vollwertige Brotaufstriche bieten gesunde und köstliche Alternativen zu Marmelade, Käse und Wurst. Die Rezepte sind unkompliziert und gelingen auch Kochanfängern ohne Mühe. Grundrezepte für selbst gemachte Butter, selbst gemachten Quark, Frischkäse oder Tofu bieten die Möglichkeit, alle Aufstriche ganz ohne Fertigprodukte herzustellen. Mit Nüssen, Getreide, Gemüse und Obst entstehen frische Aufstriche für jeden Geschmack. Warenkunde und Geräteliste helfen bei der praktischen Umsetzung in der Küche. Außerdem gibt es Vorschläge fürs Lunchpaket und kreative Geschenkideen. Spaß bei der Zubereitung und das Wissen, was drin ist, machen diese Brotaufstriche zu köstlichen Begleitern fürs tägliche Brot!

Buchcover von Vegetarisch grillen

Grimm, Jutta

Vegetarisch grillen

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-242-3
Seiten/Umfang: 160 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2004
Preisinfo: 9,90 Euro
Vollwertige Rezepte
... alles lesen

Wer sich vegetarisch ernährt, muss noch lange nicht die Einladung zum Grillfest ausschlagen! Denn es gibt sie, die Alternative zu Würstchen und Steak. Dieses Buch zeigt mit über 100 Rezepten, welche Köstlichkeiten vegetarisches Grillen jenseits von Folienkartoffeln bereithält. Die Rezepte reichen von gegrillten Gemüse- und Obstspezialitäten über Käsiges, Spieße und Bratlinge bis zu Steckerlbrot, Grillfladen und verschiedenen Marinaden, natürlich vegetarisch und vollwertig. Bei Maiskolben mit Knoblauchbutter, Liebesäpfeln und knusprig gefüllten Champignons, Käsepäckchen, Kichererbsenküchlein, Gemüsetortillas mit Salsa oder Crêpes finden auch »eingefleischte« Grillfans leckere Alternativen zur heiß geliebten Bratwurst. Die Rezepte sind unkompliziert und lassen sich grillfreundlich vorbereiten. Außerdem werden wichtige Fragen rund ums Grillen beantwortet: Grillgeräte für draußen und drinnen, unkonventionelles und ökologisches Grillen, Tipps für den selbst gebauten Grill oder Alternativen zur Alufolie. Nicht nur für Vegetarier und nicht nur für laue Sommernächte! Ein beliebtes Mitbringsel zu jeder Grillparty! Der originelle Geschenkcharakter des Buchs wird durch die witzigen Cartoons von Renate Alf unterstrichen

Buchcover von Naturgärten gestalten

Grothe, Bärbel

Naturgärten gestalten

Verlag: Gräfe und Unzer Verlag
ISBN: 978-3-8338-2604-7
Seiten/Umfang: 144 Seiten, über 250 Farbfotos und Pflanzpläne, 21 x 27 cm, Hardcover
Erschienen: 2013
Preisinfo: 19,99 Euro
Gärtnern im Einklang mit der Natur
... alles lesen

Naturgartenbücher waren jahrzehntelang die Domäne weniger Autoren, jetzt erscheinen sie in sämtlichen Verlagen. Die Landschaftsgärtnerin, -architektin und Fachjournalistin Bärbel Grothe beschreibt in ihrem Buch das Thema Naturgärten aus unterschiedlichen Perspektiven, u.a. „Gärtnern im Bund mit der Natur, Naturgärten und ihre Elemente und Pflanzen, Pflege und die besten Pflanzen im Porträt. Obwohl die Autorin kein Naturgartenmitglied ist, überrascht sie den Leser durch fundierte Inhalte. Vieles, was dort steht, kennen wir aus dem Naturgartennetzwerk: „Nicht ein bestimmter Stil steht bei der Planung eines Naturgartens im Mittelpunkt, sondern vielmehr das harmonische Miteinander und die Idee, dass der Mensch hier mit Pflanzen und Tieren zusammen arbeitet“. Weiter geht es mit Empfehlungen, die Gestaltung und Pflanzpläne stark an den natürlichen Gegebenheiten zu orientieren, lieber heimische, standorttypische Pflanzen statt pflegeintensiver Exoten auszuwählen und vorzugsweise natürliche Materialien wie Holz, Naturstein oder Recyclingmaterial zu verwenden. Im letzten Buchdrittel werden die besten 120 heimischen und „zugereisten“ Pflanzen porträtiert, wobei dem Leser die Auswahlkriterien für die Kategorie „best of“ leider verborgen bleiben. Eigentlich ein schönes Naturgartenbuch – wenn es als Gesamtwerk nicht einige elementare Schwachstellen enthielte: Heimische, standorttypische Pflanzen werden wegen ihres „Nutzwertes“ empfohlen, doch nirgendwo wird erklärt, was heimische Pflanzen sind oder wo man sie beziehen kann. Und der aus meiner Sicht größte Fauxpas: Vermutlich aus Unkenntnis über die Merkmale heimischer Arten werden bei den Pflanzplänen und vor allem in den über 250 Fotos von Ursel Borstell fast ausnahmslos Exoten oder Sorten von heimischen Wildpflanzen gezeigt. Das ist sehr schade, denn die Autorin hat einen hervorragenden Schreibstil und die Kernthemen eines Naturgartens sind sehr gut aufbereitet.

Buchcover von Das Mulchbuch

Grünefeld, Dettmer

Das Mulchbuch

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-218-8
Seiten/Umfang: 160 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2008
Preisinfo: 14,00 Euro

... alles lesen

Praxis der Bodenbedeckung im Garten Gärtnern mit Mulch funktioniert nach dem Vorbild der Natur: In der Natur ist der Boden höchst selten unbedeckt, im Wald fällt Laub von den Bäumen und bringt neues Leben hervor, abgestorbene Pflanzen verwandeln sich in Humus und bilden die Grundlage für neues Wachstum. An diesem Kreislauf orientiert sich die Methode des Mulchens. Auf dem Gemüsebeet oder unter Gehölzen, überall kann der Boden mit passenden Materialien abgedeckt und so geschützt oder gedüngt werden. Wer mulcht, muss weniger gießen und jäten, nährt und schützt Pflanzen und Erde. Neben Laub, Stroh oder Grünschnitt werden auch Folien, Vliese und Steine im Mulchgarten eingesetzt. Das Buch beschreibt alle bekannten und weniger bekannten Mulchmaterialien, einschließlich der Gründüngung. Es wägt ihre Vor- und Nachteile ab und erläutert, wie man sie einsetzt und mischt. Leicht umsetzbare Mulchstrategien, sowohl für bestimmte Gartenbereiche als auch für spezielle Kulturen, weisen den Weg in die Praxis. Das Buch beantwortet Fragen bei Problemen und hält zahlreiche Tipps für besondere Einsatzbereiche des Mulchens bereit.

Buchcover von Lebensräume schaffen

Günzel, Wolf Richard

Lebensräume schaffen

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-225-6
Seiten/Umfang: 180 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2006
Preisinfo: 14,00 Euro

... alles lesen

Wildtiere in Haus und Garten sind selten geworden. Umso mehr freuen wir uns, wenn sich Schmetterlinge von Balkonblumen anlocken lassen, Fledermäuse an Sommerabenden durch die Luft flitzen oder eine Igelfamilie im Garten rumort. Es gibt viele Möglichkeiten, solch willkommene Gäste rund ums Haus und im Garten anzusiedeln: Wer ihnen ausreichend Nahrung und einen geeigneten Platz zum Leben bietet, braucht nicht lange auf ihre Anwesenheit zu warten. Schon einfache Maßnahmen machen Haus und Garten zum Lebensraum für Tiere. Dieses Buch zeigt mit vielen Tipps und Ideen, wo man anpacken kann. Ob Dachboden, Hausfassade oder Terrasse, Gartenteich, Grünfläche oder Trockenmauer, jeder Bereich lässt sich als Biotop gestalten. Pflanzenlisten und Bauanleitungen für Nisthilfen helfen bei der praktischen Umsetzung. Rund 70 sympathische Tierportraits machen neugierig auf ein naturverbundenes Leben.

Buchcover von Lebensraum Gartenteich

Günzel, Wolf Richard

Lebensraum Gartenteich

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-262-1
Seiten/Umfang: 200 Seiten
Erschienen: Oktober 2009
Preisinfo: 14,00 Euro
Gartengewässer naturnah gestalten: Bauanleitungen - Bepflanzung - Tierporträts
... alles lesen

Ein Gartenteich steht ganz oben auf der Wunschliste vieler Gartenbesitzer. Schließlich ist ein Teich oftmals wohltuender Ruhepunkt im Garten. Dieses Buch hilft den Traum vom Lebensraum Gartenteich in die Praxis umzusetzen. Der Autor klärt wichtige Fragen der Planung, bevor er Schritt für Schritt den Bau eines Folienteiches beschreibt. Natürliche Gestaltung, standortgerechte Bepflanzung und Pflege des Teiches werden ausführlich erklärt. Aussagekräftige Illustrationen, Baupläne und Pflanzenlisten erleichtern das Verständnis und ermöglichen einen raschen Überblick. Das Buch widmet sich außerdem speziellen Fragen wie Teichen in Hanglagen, Miniteichen und der Umgestaltung bestehender Teiche. Auch bei Teichproblemen bietet der Ratgeber praktische Lösungen an. Zahlreiche Porträts der Teichbewohner beschreiben die faszinierende Lebenswelt rund um den Teich. Sie vermitteln eine Fülle erstaunlicher Details und wecken die Freude an eigenen Beobachtungen. Professionelle Tipps zum Fotografieren machen den Gartenteich zusätzlich zum Erlebnis.

Buchcover von Der igelfreundliche Garten

Günzel, Wolf Richard

Der igelfreundliche Garten

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-250-8
Seiten/Umfang: 128 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2008
Preisinfo: 9,90 Euro
So machen Sie Ihren Garten zum Paradies (nicht nur) für Igel
... alles lesen

Igel, fühlt euch wohl in unserem Garten! Der Igel gilt überall als schützenswerter Gesell, man stellt ihm Futter auf die Terrasse, sorgt sich um Igelkinder im Herbst und hofft auf sein Bleiben, ein igelfreundlicher Garten erfüllt diesen Wunsch. Solch ein Garten ist immer auch ein Paradies für Tiere, Pflanzen und Menschen. Denn wo es Igeln behagt, geht es der Umwelt gut. Praktische Tipps und Bauanleitungen für - natürliche Verstecke, - selbst gebaute Igelhäuser, -Trockenmauer, Sträucher und Wildblumen, - Gefahrenabwehr, -offene Zäune und - artgerechte Fütterung weisen den Weg zum Gartenparadies (nicht nur) für Igel. Kompetente Informationen zu Nahrung, Nestbau, Igelkindern und Winterschlaf bieten spannende Einblicke in die Lebensweise des nachtaktiven Stacheltiers. Und wer kranken Igeln und verlassenen Igeljungen helfen möchte, findet Tipps für artgerechte Erste Hilfe. Ein ebenso herzerwärmendes wie nützliches Geschenk für alle Igelfreunde.

Buchcover von Das Wildbienenhotel

Günzel, Wolf Richard

Das Wildbienenhotel

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-244-7
Seiten/Umfang: 160 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2008
Preisinfo: 9,90 Euro
Naturschutz im Garten
... alles lesen

Wildbienen -liebenswerte Flugakrobaten und wichtige Blütenbesucher- sind in Not. Umweltgifte und Monokulturen bedrohen die interessanten Einzelgänger, es fehlt an Nistmöglichkeiten und Futterpflanzen. Ein Wildbienenhotel bietet den nützlichen Tieren ein Dach über dem Kopf. Gefüllt mit Stängeln, Holz, Ziegeln und Lehm hat es im Garten, auf Balkon, Terrasse und Fenstersims Platz. Bau und Einrichtung des Hotels sind unkompliziert, auch Kindern gelingt das Basteln kleiner Nisthilfen ohne Mühe. Dieses Buch enthält -Baupläne mit Maßen und Materiallisten, -praktische Informationen zum Baumaterial, -Hinweise zum Werkzeug und -Gestaltungsvariationen für gefüllte Bienenhotels und einzelne Nisthilfen. Pflanzenlisten stellen standortgerechte Bienenweiden von Frühling bis Herbst vor. So werden die selbst gebauten Nisthilfen zu kleinen Naturschutzoasen. Spannende Porträts berichten über die Lebensweise der einzelnen Arten. Und wer die Hotelbewohner beobachten und fotografieren möchte, findet hierfür praktische Tipps. Ein Buch für große und kleine Gärtner, Umweltprojekte und Jugendgruppen.

Buchcover von Das Insektenhotel

Günzel, Wolf Richard

Das Insektenhotel

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-234-8
Seiten/Umfang: 160 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2007
Preisinfo: 14,00 Euro
Bauanleitungen - Tierporträts - Gartentipps
... alles lesen

Was wäre ein blühender Kirschbaum oder eine Wildblumenwiese ohne das Summen von Bienen und Hummeln? Doch was uns so selbstverständlich erscheint, ist zunehmend bedroht. Die natürlichen Lebensräume der fleißigen Blütenbesucher werden mit jeder planierten Fläche kleiner, Monokulturen, Umweltgifte und Gentechnik gefährden das Überleben vieler Insektenarten. Nisthilfen sowie Schlaf- und Winterquartiere für Insekten sind wirkungsvolle und zum Teil leicht umsetzbare Möglichkeiten für erlebten Naturschutz. Dieses Buch stellt über 10 Bauprojekte vor, die sich mit Hilfe von Anleitungen und Bauplänen leicht umsetzen lassen. Für jeden Garten gibt es die passende Lösung: einfache Nisthilfen, die solo zum Einsatz kommen oder nach Art eines Baukastensystems ein Insektenhotel füllen, und Nistkästen für Hummeln, Hornissen, Florfliegen und Marienkäfer. Aus Blumentöpfen, Pflanzenstängeln, Holzstücken und Lehm lassen sich unterschiedliche Insektenhotels selbst bauen. Im Garten, auf Balkon und Fenstersims haben sie Platz, dort können die nützlichen Insekten ihre Nester errichten. Pflanzenlisten und praktische Tipps, wie sich im Garten und auf dem Balkon ein insektenfreundliches Umfeld gestalten lässt, ergänzen die Bauvorhaben. 35 Tierporträts vermitteln Einblicke in die Welt der Hotelbewohner. Nisthilfen für Insekten sind Naturerlebnis und Beitrag für eine intakte Umwelt. Die Bewohner eines Insektenhotels sind friedliebend, sichern die Erträge unserer Kulturpflanzen und halten Blattläuse und andere Schädlinge in Schach.

Buchcover von Naturwerkstatt Landart

Güthler, Andreas / Lacher, Kathrin / Kreuzinger ,Steffi

Naturwerkstatt Landart

Verlag: AT Verlag
ISBN: 3855028834
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 168 Seiten
Erschienen: 1. Juni 2005
Preisinfo: ab 23,90 Euro

... alles lesen

Fantastische Kunstwerke in und mit der Natur. Aktionstipps für Lehrer/Innen und Umweltpädagogen/Innen. Reihe Natürlich lernen. Bezug: Naturschutzjugend im Landesbund für Vogelschutz, Eisvogelweg 1, 91161 Hilpoltstein. Tel: 09174/477551. Wer auf die Naturkunstwerke des schottischen Landartkünstlers Andy Goldsworthy trifft, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Das Spiel mit Farben, Formen, Gestalten, mit Blättern, Ästen, Steinen draußen in der Natur ist ein nicht enden wollendes. Drei Mitglieder der LBV-Jugend haben Andys Ideen auf Kinder übertragen und erweitert. Herausgekommen ist diese wunderschöne Broschüre, als Anleitung für die Arbeit mit fremden oder eigenen Kindern unverzichtbar. Sie öffnet wie Andys Gesamtkunstwerk die Augen für viele kleine und aberkleine Dinge in der Natur und gibt jede Menge Beispiele und Aktionstipps. Da alle Kunstprojekte tatsächlich gebaut worden sind, spricht die geballte Praxis vieler Jahre Arbeit mit Kindern aus diesem Werk. Nach "Bausteinen für Landartprojekte" kommen der "spielerische Einstieg" und "kreative Anschubser". Im Kapitel "Landart und Farben" kann man Visitenkarten anfertigen oder mit Erdfarben malen. Im Teil "Formen" geht es um die Steinwerkstatt, Lehm, Holz und Schnee. Später erfahren wir, wie eine "Modenschau aus Naturmaterialien" funktioniert oder wie wir "im Geheimnis von Ort und Zeit" Leuchtfenster gestalten oder die gruselige Waldgeisterbahn ausstatten. Sogar "Landart in der Stadt" oder zuhause im Garten ist möglich. So facettenreich wie die Kinderkunstwerke in dieser farbigen Broschüre sind, waren es die drei Betreuer. Höchstes Kompliment für Kreativität!

Buchcover von Wetter & Klimaphänomene

Häckel, Hans

Wetter & Klimaphänomene

Verlag: Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart
ISBN: 978-3-8001-5414-2
Seiten/Umfang: 336 Seiten, 315 Farbfotos, 49 Zeichnungen
Erschienen: 2007, 2. überarbeitete Auflage
Preisinfo: 19,90 Euro

... alles lesen

Hans Häckel beschreibt alltägliche und außergewöhnliche Naturerscheinungen, die fast überall in freier Natur und in unseren Naturgärten beobachtet werden können. Die Entstehung und Bedeutung von mehr als 300 Wettererscheinungen (z.B. Nebel, Wolken, Blitz, Regenbogen, Wind, Schnee und Eis) werden in diesem Buch gut verständlich erklärt und durch viele schöne Fotos und Zeichnungen ergänzt. Auch mögliche Klimaänderungen, die sich in Phänomenen wie Gletscherschwund, Hitzewellen, Stürmen oder Hochwassern äußern, werden hier aufgegriffen. Physikalische und meteorologische Fachbegriffe dominieren nicht, sondern fließen fast nebenbei in die Kapitel mit ein. Das Buch ist angenehm zu lesen und gut als Nachschlagewerk verwendbar. Im Gegensatz zu vielen Internetseiten liegt diesem Buch fundiertes Fachwissen zugrunde: Der Autor arbeitet als Honorarprofessor für Agrarmeteorologie an der TU München-Weihenstephan und war Leiter der Agrarmeteorologischen Forschungsstelle des Deutschen Wetterdienstes in Weihenstephan. Dieser Naturführer schließt eine Lücke im Bücherregal und beantwortet einmal jenseits von Flora und Fauna unsere Fragen zu kleinen und großen Naturwundern.

Buchcover von Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands

Haeupler, Hennig / Muer, Thomas

Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands

Verlag: Ulmer Verlag, Stuttgart
ISBN: 3800149907
Seiten/Umfang: 789 Seiten, 4050 Farbfotos, 140 Zeichnungen von 326 Sippen, Studienausgabe
Erschienen: 2007, 2. korrigierte Auflage
Preisinfo: ab 49,90 Euro

... alles lesen

Was ist heimisch, was nicht? Diese Frage bewegt manche. Dies ist ein allumfassendes Werk für Studium und Praxis. Es enthält alle rund 4200 wild vorkommenden Farn- und Blütenpflanzen, darunter ca. 100 neue Pflanzensippen! Und das alles in über 4000 Farbfotos. Der Wert dieses grandiosen Standardwerkes liegt in der einmaligen Vollständigkeit der fotografierten Pflanzen. Ergänzend sind rund 150 neue Pflanzensippen in dieser 2. Auflage aufgenommen, die in Deutschland und den angrenzenden Gebieten in den letzten Jahren neu entdeckt wurden, neu angekommen sind und jetzt eingebürtert sind. Für Naturinteressierte zu einem einmalig günstigen Preis eine wahre Fundgrube an aktuellem Wissen über Pflanzen in Deutschland. Der Bildatlas bietet eine sichere Basis sowohl für die wissenschaftliche Botanik als auch für die Arbeit im Naturschutz. Er genießt sozusagen auch höhere Weihen, denn herausgegeben wird er vom Bundesamt für Naturschutz (BFN) in Bonn. Gegenüber der 1. Ausgabe aus dem Jahr 2000 enthält er einige Überraschungen. Schauen wir aus lauter Spaß doch nur einmal bei den Zwiebelgewächsen nach: Als heimisch bzw eingebürgert gelten inzwischen Wunder- oder Seltsamer Lauch Allium paradoxum, Gelbe Taglilie Hemerocallis lilioasphodelus, Sternnarzisse Narcissus radiiflorus oder Nickender Milchstern Ornithogalum nutans. Und wer sich noch mit anderen darüber ereifert, dass man keine Italienischen Aronstab Arum italicum oder Kaukasischen Blaustern Scilla mischtschenkoana, Blaue Anemonen Anemone blanda in Naturgärten pflanzen darf, weil sie nicht heimisch wären, oder Gelben Lauch Allium flavum und Siebers Krokus Crocus sieberi, darf sich entspannen. Denn auch Kleiner Krokus C. chrysanthus, Prachtkrokus C. speciosus oder der Banater Krokus C. banaticus gelten inzwischen als Flora Deutschlands. Selbst Katzenminze Nepeta x faassenii, Herzförmiges Hechtkraut Pontederia cordata oder Italienisches Hasenglöckchen Hyacinthoides italica sind heute heimisch. Sensationell ist, was wir bei anderen Familien finden, das hinterlässt bei manchen Menschen gewiss Fragezeichen im Gesicht. Hängepolster-, Karpaten- und Dalmatiner Glockenblume, die von mir so gerne verwendete Prachtkönigskerze genauso. Auch bei Gehölzen steht Neues: Henrys Geißblatt oder Kanadischer Hartriegel. Zwergmandel und Scharlachroter Weißdorn oder Mongolische Waldrebe Wir erkennen mit Segnung des höchsten Naturschutzwächter der Republik: Die Welt ist im Wandel, sogar und gerade die heimische Flora!

Buchcover von Teichbau und Teichtechnik

Hagen, Peter

Teichbau und Teichtechnik

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800153696
Seiten/Umfang: Broschiert: 189 Seiten
Erschienen: Juli 2007
Preisinfo: ab 9,90 Euro

... alles lesen

Ein Praxisbuch das alle Arten des Teichbaus beschreibt, sei es ein kleiner Tümpel aus Kunststoff oder ein großer Teich aus Naturbaustoffen. Alle Arbeitsschritte werden erklärt und mit Fotos dargestellt. Die Bepflanzung und Pflege findet ebenso Berücksichtigung wie die Gestaltung mit Stein und Holz. Auch knifflige Fragen und Probleme werden nicht ausgelassen.

Buchcover von Gartengestaltung mit Altmaterial

Hamesse, Jean-Elie

Gartengestaltung mit Altmaterial

Verlag: DVA
ISBN: 3421031614
Seiten/Umfang: 128 Seiten, 86 Zeichnungen und 89 Fotos
Erschienen: 1998
Preisinfo: ab 69,95 Euro

... alles lesen

Schutt im Garten? Was sollen die Nachbarn sagen, die Freunde, die Passanten? Dem Bauschutt von gestern haftet ein Schmuddelimage an, es ist der Arme-Leute-Garten, der sich hier angeblich zeigt. Doch moderne Zeitgenossen gehen manchmal ungewöhnliche Wege. So kann die zunehmende Verwendung von gebrauchten Materialien im Garten auch ein Zeichen für ökologisch besonders weitsichtige Mitbürger sein. Überhaupt ist Bauschutt im Garten und öffentlichen Grün wohl eher ein typisch deutsches Problem. Reiche Nachbarländer wie Belgien und Holland bauen seit Jahrzehnten mit Bauschutt stilvolle Gärten. Zufall oder nicht; Jean-Elie Hamesse ist Belgier, aber Architekt mit Wohnsitz und Büro in Braunschweig. Der Eurobürger sammelt in dem Buch eine Unzahl von Ideen, wie man mit Altmaterial wunderbar gestalten kann. Da sich hier auch und gerade bei Behörden öfters Ressentiments einstellen, gibt es nützliche Tipps, wie man psychologische Hemmnisse bei der Genehmigung umgeht. Die rechtliche Seite, so klärt er im ersten Buchteil auf, lässt nämlich den Einsatz von Altmaterial zu. In vielen Beispielen werden dann praktische Anwendungen vorgestellt: Mauern, Wege, Plätze, Hügel, Senken - alles aus wiederverwerteten Stoffen. Vieles ist einleuchtend und genügt auch unserem herkömmlichen Gartenbild. Anderes provoziert eher, etwa der Palettenwall als Grundlage für eine Hecke oder ausrangierte Kunststofffolien als Schutzlage für Teiche oder als Unterdach für Schuppen. Was hat das alles mit Naturgarten zu tun? Viel! Hamesse belegt sehr schön, dass Altmaterialien ideal zum Naturgarten passen, gestalterisch wie prinzipiell. "Ein Naturgarten wird bewusst mit noch heute unüblichen Komponenten gestaltet und deshalb von der Nachbarschaft oft als Provokation empfunden," erklärt er. Setzen wir zu der einen die zweite Provokation für die Kataloggartenbesitzer und bauen - mehr oder weniger - mit Recyclingstoffen. Fachlich etwas daneben greift er, wenn er in Naturteichen unbedingt Fische sehen will und auch auf die frostsichere Gründung einer Trockenmauer würde er verzichten. Doch sind das nur Details, insgesamt ist das Buch trotz des hohen Preises wertvolle Anregung für eine neue Sicht der Dinge und auch die Praxis.

Buchcover von Naturnahe Steingärten

Härt, Karl-Heinz

Naturnahe Steingärten

Verlag: Naturbuch Verlag
ISBN: 3860477196
Seiten/Umfang: 96 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: 1998
Preisinfo: ab 5,00 Euro
Planung, Anlage, Pflege
... alles lesen

Ein sehr übersichtlich und ansprechend aufgemachtes Buch mit vielen schönen Fotos vom bekannten Autor zu Gartenthemen. Die Kapitel über das Steinmaterial und den technischen Aufbau eines Steingartens sind sehr ausführlich und fachkundig beschrieben und wärmstens zu empfehlen, sieht man doch allerorten Hänge mit hinein gespickten Steinen und grellbunten Polstern aus dem Gartencenter, die den Namen Steingarten wahrlich nicht verdienen. Es werden Steingärten aller Größen, bis hin zu bepflanzten Trögen beschrieben und im Bild dargestellt. Viele Pflanzenportraits erleichtern die Auswahl der Bepflanzung, sei es für sonnige oder schattige Lagen. Die Gestaltungsbeispiele lassen jedem Hochgebirgsfan das Herz höher schlagen, beinhalten leider aber auch viele nichtheimische Arten und Sorten.

Buchcover von Schöne Schattengärten

Härtl, Karl-Heinz

Schöne Schattengärten

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800165643
Seiten/Umfang: 96 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: 1995
Preisinfo: ab 9,95 Euro

... alles lesen

"Bei uns im Schatten wächst Nichts, was kann man da machen?", werden wir oft von Kunden gefragt, deren ursprüngliche Pflanzungen von Jahr zu Jahr schlechter gedeihen, da die Gehölze immer größer werden. Dieses hübsche Buch zeigt dem interessierten Gartenfreund Wege auf, wie er problematische schattige Gartenteile wirkungsvoll und ansprechend mit Pflanzen und anderen Elementen gestalten kann. Aber auch Naturfreunde, die in ihrem Garten ein Stückchen waldartige Wildnis schaffen wollen, finden hier viele Anregungen. Der Autor erklärt sehr fachkundig die verschiedenen Schattenarten und die weiteren, sich daraus ergebenden Bedingungen für Pflanzen. Sowohl Neu-, als auch Umgestaltungen werden in Zeichnungen erläutert und viele Pflanzen, sowohl heimische als auch nichtheimische beschrieben.

Buchcover von Alte Gemüsearten neu entdeckt

Haßkerl, Heide

Alte Gemüsearten neu entdeckt

Verlag: Leopold Stocker Verlag, Graz und Stuttgart
ISBN: 978-3-7020-1142-0
Seiten/Umfang: 147 Seiten 120 Farbfotos
Erschienen: 2008
Preisinfo: 14,95 Euro

... alles lesen

Die Biolandwirtin und Gemüsefetischistin Heide Haßkerl www.wildpflanzen-kueche.de reiht sich in den Retro-Trend ein. Nach alten Obstsorten, alten Bauerngärten, Großmutters oder Großvaters Wissen nun alte Gemüsearten, neu entdeckt. 23 Pflanzenporträts machen die 147 Seiten schmackhaft: Von der Haferwurzel über Pastinake, Dicke Bohnen, über Teltower Rübchen, Stielmus und Mangold bis hin zu Buchweizen, Mauswicke, Nachtkerze oder Erdbeerspinat, es gibt viel zu entdecken. Zu jedem dieser Gemüse finden sich leckere Ideen: Beginnen wir unser gedankliches Mahl mit einer Haferwurzel-Shitake-Suppe, wenden uns dann einem Pastinakenbratstück zu, naschen zwischendurch gebackene Nachtkerzen im Kräuterdip, als Vegetarier danach Stielmusgemüse mit Käseklößchen, um uns anschließend an der Spargelerbsen-Gemüsepfanne zu laben und zum Abschluss Gute-Heinrich-Waffeln reinzuschieben. Warum verabreden wir uns nicht mal bei der lukullischen Dame zum Gourmet-Urlaub und probieren alles durch, bis wir rund und dick sind wie ein Teltower Rübchen und glänzend wie überbackene Mangoldwickel? Wahrscheinlich aber läuft das wieder nicht und so läuft uns nur Wasser im Mund zusammen, was man alles essen könnte, wenn man denn das passende Gemüse dazu hätte, die Zeit...und genau dieses Buch...

Buchcover von Holunder, Dost und Gänseblümchen...

Hasskerl, Heide

Holunder, Dost und Gänseblümchen...

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-253-9
Seiten/Umfang: 200 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2009, überarbeitete und erweiterte Neuauflage
Preisinfo: 14,00 Euro
Vegetarische Rezepte mit wilden Kräutern und Früchten
... alles lesen

Die Natur hat eine immense Vielfalt an wertvollen Pflanzen zu bieten, die heilkräftige Eigenschaften besitzen und überdies lecker schmecken. Alte Kochbücher zeugen von der Selbstverständlichkeit, mit der Wildkräuter und -früchte früher in der Küche verwendet wurden. Zu den bekannteren Vertretern gehören Brennnessel und Löwenzahn, doch wussten Sie, dass junge Triebe der Klette zart nach Schwarzwurzeln schmecken und Gänseblümchenknospen in Essig an Kapern erinnern? Heide Hasskerl gibt in diesem Buch Tipps zum Bestimmen und Sammeln von Wildpflanzen. Sie beschreibt erprobte Rezepte der Marmeladen- und Geleebereitung und erläutert die Methoden der Teefermentation und der Hausweinbereitung. Über 30 heimische Wildkräuter und -beeren werden in Porträts vorgestellt, von Bärlauch über Hagebutte, Löwenzahn und Quendel bis zu Waldhimbeere und Zitronenmelisse. Zu jedem Porträt gibt es ungewöhnliche und vielversprechende vegetarische Rezeptideen. Die Auswahl reicht von deftigen Suppen und luftig lockeren Gratins, Aufläufen und Omeletts über zarte Kuchen und Desserts bis hin zu Wein, Likör, Marmeladen, Gelees und Sirup. Salbeispätzle, gebackene Holunderblüten, Brennnesselpudding, Walderdbeersuppe oder Wiesenbocksbartauflauf deuten nur an, was die Natur unserem Kochtopf an Köstlichkeiten zu bieten hat. Wer neugierig ist, was die Natur für unseren Kochtopf alles zu bieten hat, darf sich von diesem Buch inspirieren lassen.

Buchcover von Wir sind der Wandel

Hawken, Paul

Wir sind der Wandel

Verlag: Hans-Nietsch-Verlag
ISBN: 978-3-939570-90-5
Seiten/Umfang:
Erschienen: 2010
Preisinfo: 19,90 Euro

... alles lesen

In seinem Buch "Wir sind der Wandel - warum die Rettung der Erde bereits voll im Gang ist -; und kaum einer es bemerkt" beschreibt Paul Hawken das Phänomen, dass sich zum einen die Zerstörung der Natur, der unwiderrufliche Aufbrauch der natürlichen Ressourcen in immer schnellerem Tempo vollzieht und auf der anderen Seite sich eine Jahrzehnte nicht wahrgenommene Bewegung auf den Weg gemacht hat. Er berichtet in chronologischer Abfolge über die Entstehung der ersten Menschenrechts- und Umweltschutzorganisationen, geht auf die Unzertrennbarkeit von der Humansozialität und Ökologie ein und weist immer wieder auf die dabei so wichtige, aber genau so oft verschwiegene Bedeutung der indigenen Völker hin. Er beschreibt die Rolle der mit Privilegien ausgestatteten Unternehmen, die Auswirkungen dieser Verbindung von Kommerz und Naturschutz. Die Globalisierung lässt dabei die Unterschiede zwischen US-amerikanischen und europäischen Entwicklungen schwinden. Die Geschehnisse sind örtlich und zeitlich verschieden, die wirkenden Mechanismen sind nahezu gleich, ihre Wirkungen global. Er berichtet über die Entstehung eines unorganisierten und damit unfassbaren, aber dennoch effektiven Widerstandes gegen die Zerstörung der Natur, den Niedergang der Lebensgrundlage für das Menschsein, humanerer Arbeits- und Lebensbedingungen. Hawken schätzt, dass derzeit weltweit mehr als 2 Millionen Organisationen existieren, die sich für ökologische Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit einsetzen. "diese Bewegung unterscheidet sich von herkömmlichen Bewegungen dadurch, dass sie immer mehr als weltweite humanitäre Bewegung in Erscheinung tritt, die sich von unten nach oben organisiert. Es handelt sich hierbei um die größte soziale Bewegung in der Geschichte der Menschheit." Er misst den "GrasWurzelBewegungen" etwas Körperliches, Organisches zu und nennt es "Immunsystem der Erde, das auf alles reagiert, was nicht im Einklang mit den natürlichen Lebensgesetzen steht." Er gibt den Menschen eine Weisung an die Hand: "vom Leben lernen und die Welt wieder von unten nach oben neu errichten, und zwar entsprechend den grundlegenden Prinzipien von Gerechtigkeit und Ökologie." Entsprechend dem Titel des Buches gibt er Hoffnung auf eine zukünftige positive Entwicklung, "weil Menschen aus Überzeugung und mit Fantasie handeln, anstatt nur darüber zu klagen, dass man eh nichts tun kann." Alles in allem ein lesenswertes Buch, das geschichtlichen und kulturellen Einblick vermittelt und zugleich situationsrealistischen Mut macht, gleich damit anzufangen: NaturNahMenschSein und MitBauenLassen!

Buchcover von Das große Natur-Erlebnis-Buch

Hecker, Frank und Katrin

Das große Natur-Erlebnis-Buch

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 978-3-8001-5486-9
Seiten/Umfang: 144 Seiten, 302 Farbfotos
Erschienen: 2009
Preisinfo: 19,90 Euro

... alles lesen

Klar gegliedert nach den vier Jahreszeiten bringt dieses wunderschön aufgemachte Buch vielfältige Anregungen, was man wo mit Kindern draußen tun kann. Übersichtlich auf Doppelseitenformat finden sich Themen wie Frühlingsblumen, Tiere am Bach erkennen, Projekt Fledermausgeburtstag oder das Element Feuer. Dazu gibt es Vorschläge, die in vier Bereiche gehören: Natur erleben und genießen, experimentieren und probieren, basteln, bauen und kreieren sowie spielen und toben. Die Fotos stammen im Wesentlichen von zwei Kindern, was eine familiäre Atmosphäre schafft. Die Spiel- und Bastelvorschläge sind gut durchdacht und alle ausprobiert, auch dazu gibt es reichlich Fotos. Die Eltern Hecker kommen hier als versierte Bestimmungsbuch-Autoren immer wieder durch, das zeigen einzelne Doppelseiten mit wichtigen Tieren oder Pflanzen der behandelten Lebensräume. Hintergrund-Information für Erwachsene, die Bilder für Kinder. Alles in allem ein wirklich gutes Natur-Familienbuch.

Buchcover von Staudenmischpflanzungen - Praxis, Beispiele, Tendenzen

Heinrich, Axel / Uwe Messer

Staudenmischpflanzungen - Praxis, Beispiele, Tendenzen

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 978-3-8001-7586-4
Seiten/Umfang: 224 Seiten, 96 Farbfotos, 7 Tabellen
Erschienen: 2012
Preisinfo: 34,90 Euro
Aus dem Arbeitskreis Pflanzenverwendung im Bund deutscher Staudengärtner.
... alles lesen

Staudenmischpflanzungen liegen im Trend, zumal im öffentlichen Bereich. Dies ist das erste Buch, das einen Überblick verschafft, einen sehr kompetenten. Es geht schon mal gut los. Dynamisch, mit den Strategietypen der Stauden. Ob R-, S- oder K-Stratege: jeder Pflanzenverwender sollte sich darüber im Klaren sein, was seine Pflanzen können und machen. Im ersten Kapitel wird auch gezeigt, wo die Autoren das Manko bei heimischen Wildpflanzen sehen: im Fehlen der Farbe Rot bis Mai. Das 2. Kapitel zeigt den Stand und die Entwicklung der Forschung: Vom Silbersommer, der ersten Staudenmischpflanzung im Jahr 1993, bis zu den über 50 Angeboten heute ist ein langer Weg. Alsdann erfolgt ein Blick über die Vielzahl der aktuellen Staudenmischpflanzungen, u. a. auch von den neuen, die gerade vom Arbeitskreis Staudenverwendung für schattige oder feuchte Standorte getestet werden. Im Praxiskapitel geht es um Standortwahl, Erfahrungen und auch Probleme, Umgang mit Pflanzen, Böden, Mulchstoffen etc. Auch oft gestellte Fragen werden thematisiert: Welche Halbsträucher wären geeignet? Wie viele Geophyten? Wohin mit wuchernden Arten? Alles Fragen, die erst die Praxis schuf. Der 5. Teil porträtiert verschieden alte Mischpflanzungen an Standorten Deutschlands und der Schweiz, eine längst fällige und hilfreiche Zusammenschau. Obwohl etliche der Staudenmischungen heimische Arten enthalten, setzt das Buch hier zu wenig Akzente. Zum Schluss werden nur zwei Pflanzungen gezeigt, eine heimische Rabatte im Züricher Friedhof Nordheim und eine heimische Mischpflanzung der Wildstaudengärtnerei Patricia Willi. Alles in allem ein hervorragendes, aus der Praxis gespeistes Buch, sehr empfehlenswert als Überblick und Einstieg in das hochkomplexe Thema. Aber es bleibt eben im Schwerpunkt beim Konventionellen hängen, der Pflanzung! Die konventionellen, vorwiegend nicht-heimischen Staudenmischpflanzungen des Buches bestehen aus gepflanzten Stauden und Zwiebeln. Die Lücken sollen sich nicht füllen, dafür wird mit Splitt gemulcht. In der Praxis zeigen sich hier jedoch die Tore für Unkrautbefall weit geöffnet und so sehen viele anfangs mit hohem Aufwand und Kosten etablierte Staudenmischpflanzungen nach einigen Jahren weniger gut oder sogar schlecht aus. Dass es noch andere und durchaus erfolgreiche heimische Staudenmischpflanzungen gibt, wie etwa im Buch Nachhaltige Pflanzungen und Ansaaten beschrieben, erfährt der Leser nicht. Er erfährt auch nichts über den grundsätzlich anderen Denkansatz, zwischen die gepflanzten Stauden und Zwiebeln von Anfang an lückenfüllende und unkrautverhindernde Einzelansaaten zu säen, wie sie das Prinzip heimischer Staudenmischpflanzungen sind. Es wäre schön, wenn es für die nächste Auflage dazu passende Beispiele der beiden Naturgarten-Blütensteppen gäbe. Sie sind seit 2008 erfolgreich und nachhaltig im Einsatz in verschiedenen Bundesländern Deutschlands und Österreichs. Auch wäre ein Vergleich angesagt, wie es der Arbeitskreis Wissenschaft und Forschung des Naturgarten e.V. fordert: "…einen ökologischen, gestalterischen und wirtschaftlichen Vergleich von Staudenmischpflanzungen aus heimischen Pflanzen mit einer solchen aus sonst üblichen Pflanzen." (Natur & Garten 10/2013, S. 53).

Buchcover von Handbuch Bio-Balkongarten

Heistinger, Andrea / Arche Noah

Handbuch Bio-Balkongarten

Verlag: Löwenzahn Verlag, Innsbruck
ISBN: 978-3-7066-2494-7
Seiten/Umfang: 304 Seiten, zahlreiche Farbfotos und Zeichnungen
Erschienen: 2013
Preisinfo: 29,90 Euro
Gemüse, Obst und Kräuter auf kleiner Fläche ernten
... alles lesen

Balkongärtnern, überhaupt Gärtnern in der Stadt liegen voll im Trend. Immer mehr Menschen mit verloren gegangenen Wurzeln versuchen sich über ein Stück Bodenkultur zu erden. Dieses Buch ist für die geschrieben, die es schmackhaft, würzig, pfeffrig, minzig, kurz essbar mögen. Andrea Heistinger und das Arche-Noah-Team haben dabei alles zusammengetragen, was der Hobbygemüsegärtner vom Balkongärtchen wissen muss: Vom grundsätzlichen Ansatz des Gärtnerns in der Stadt über Böden, Gefäße über Saatgut, Jungpflanzen, blühende Gärten, essbare Blüten bis hin zu Naschgärten für Kinder reichen die Grundlagen. Die Gartenporträts zeigen berühmte und weniger berühmte Beispiele, natürlich den Prinzessinnengarten Berlins, der auf seine besondere Weise ja auch ein Topfgarten ist - aber auch einen Fenstergarten Ulrike Binders oder die City Farm Schönbrunn. Oder wie wäre es mit einem Ausflug in die Gartenküche Amsterdams? Der Hauptteil des Buches widmet sich jedoch den Pflanzen: Rank-, Frucht-, Blatt-, Knollen- und Wurzelgemüse, dazu Knospen und Obst, alles sehr ausführlich, natürlich in Arche-Noah-Manier auch mit seltenem traditionellem Saatgut: Anbau, Düngung, Wasser, Pflege, Stützsysteme bis hin zur Ernte und Mischkulturen, und das zu über 400 Arten/Sorten. Was will der Unkundige mehr? Nichts! Der Kundige aber wird zwischen so vielen motivierend ge(be)schriebenen Zeilen fachkundig. Wer das Buch noch nicht hat, ist selbst dran schuld. Schade für die, die keinen Balkon haben, sondern nur einen großen Garten.

Buchcover von Gartenblumen

Hertle, Bernd / Kiermeier, Peter / Nickig, Marion

Gartenblumen

Verlag: Graefe und Unzer
ISBN: 978-3-8338-0704-6
Seiten/Umfang: 288 Seiten, 800 Fotos
Erschienen: 2009
Preisinfo: 24,90 Euro
Das große GU Praxishandbuch
... alles lesen

Die Botanik-Professoren Hertle und Kiermeier zusammen mit der begnadeten Fotografin Marion Nickig, das ist erste Wahl für ein Staudenbuch. Freuen Sie sich also auf profunde Informationen aus erster Hand mit wunderschönen Stimmungsbildern und aussagekräftigen Porträts. Logischerweise ist das kein Naturgartenbuch, denn einheimische Pflanzen werden weder besonders hervor gestellt noch gewürdigt. Aber sie sind zahlreich enthalten, insgesamt 440 Gartenblumen hat das Buch. Pro Seite drei Arten in typischen Steckbriefen, mit allen nötigen Daten: Herkunft, Wuchs, Blüte und Blatt, dann Standort und Pflege. Auch zu Vermehrung, Verwendung und geeigneten Partnern im Staudenbeet steht geschrieben. Alles sehr fundiert. Sehr wertvoll finde ich die Übersichttabellen der besten Sorten bestimmter Arten, etwa bei Katzenminzen. Da sind die Autoren in der Fachwissenschaft ja ganz vorne dabei - und so ist das Buch tatsächlich eine ausgezeichnete aktuelle Fassung unseres Staudenwissens. Nicht-Naturgärtner haben hieran gewiss Freude, ich als Naturgärtner kann auch noch sehr viel lernen. Ein rundherum gelungenes Buch zu einem sehr akzeptablen Preis.

Buchcover von Das Naturgarten-Baubuch

Hilgenstock, Fritz / Witt, Reinhard

Das Naturgarten-Baubuch

Verlag: Callwey Verlag
ISBN: 3766715429
Seiten/Umfang: 216 Seiten, 280 Farbfotos, 50 Illustrationen
Erschienen: 2003
Preisinfo: ab 42,00 Euro

... alles lesen

Der europäische Naturgartenbau ist über 100 Jahre alt. Alte, fast vergessene Baustoffe, Bautechniken und Bauwerke werden in diesem Buch wieder zum Leben erweckt. Wie errichtet man eine Trockenmauer ohne Beton, so dass sie Jahrhunderte hält? Wie hintermauert und hinterfüllt man? Was ist ein naturnahes Bankett? Wie fertigt man fachlich hochwertige wassergebundene Plätze und Wege? In diesem Buch steckt das Wissen unserer Vorväter, die meisterhafte Naturbauwerke schufen, die uns noch heute staunen lassen. Nach dem richtigen Umgang mit dem Boden werden die im Naturgartenbau wichtigen regionalen Baustoffe vorgestellt. Im umfassenden Teil Bauwerke geht es von der Rohplanie über die Fundation mit natürlichen Materialien bis hin zu Natursteinmauern, Treppen, Wegen, Plätzen oder Zufahrten, Fassaden und Dächern – alles unter dem Blickwinkel naturnah. Sämtliche wichtigen Bautechniken werden durch klare Illustrationen und hilfreiche Schritt-für-Schritt-Fotos erklärt. Dem Wasser im Garten ist ein besonderer Teil gewidmet: Mit Folie, Bentonit oder Stabilit können Naturteiche oder Schwimmteiche abgedichtet werden. Bewegtes Wasser findet sich in Form von Regenwasserbachlauf oder Sumpfgraben. Selbst Spielanlagen für Kinder werden nicht vergessen, etwa ein Wasser-Spielplatz oder Weidenbauten. Zum Alten das Neue. Die zweite Buchhälfte ist geprägt von einem unkomplizierten, für manchen bestimmt provozierend wirkenden Umgang mit heimischen Wildpflanzen. Hier stellen die Autoren viele weitgehend unbekannte, in den vergangen Jahren entwickelte Bau- und Vegetationstechniken vor: die Anlage eines Blumen-Schotter-Rasen, die Ansaat einer Magerwiese im Kiesbett, Staudenpflanzungen mit sterilem Grünkompost, die Verwendung von Baumstecklingen, um nur einige der insgesamt 25 Schritt-für-Schritt-Anleitungen dieses Buches zu nennen. Das Kapitel Vegetationsflächen vermittelt schließlich die standortgemäße Verwendung heimischer Stauden, Gräser, Farne, Zwiebeln, Sträucher und Bäume. Der Pflege naturnaher Elemente dient ein eigenes Kapitel, zum Schluss dürfen Praxistipps zum Einsatz der richtigen Werkzeuge und Baummaschinen des Naturgartenbaus nicht fehlen. Im Anhang finden sich nützliche Fachbetriebsadressen für naturnahes Grün. Alt bewährte Naturgartenbautechnik und neu erprobter Umgang mit der hiesigen Flora ergeben eine gelungene Synthese für einen innovativen Weg der Garten- und Grüngestaltung. Wichtig für alle, die praktisch naturnah bauen wollen: Garten- und Landschaftsarchitekten, Garten-, Landschaftsbauer und Gestalter, kommunale Entscheidungsträger und nicht zuletzt Gartenbesitzer.

Buchcover von Das Wassergarten-Baubuch

Himmelhuber, Peter

Das Wassergarten-Baubuch

Verlag: Callwey Verlag
ISBN: 3766715941
Seiten/Umfang: 176 Seiten, 295 Fotos, 19 Pläne, Skizzen und Tabellen
Erschienen: 2004
Preisinfo: ab 18,57 Euro

... alles lesen

Nach dem Naturgarten-Baubuch vom Callwey-Verlag jetzt das Wassergarten-Baubuch. Landschaftsgärtner Peter Himmelhuber stellt in ihm im Wesentlichen eigene Projekte und Baustellen vor. Das Spektrum ist breit: Nach der Präsentation typischer Baustoffe kommen Praxisbeispiele von Wasserläufen am Hang, von Wasserbehältern, Kaskaden, kleinen Wasserstellen. Es folgen Kapitel über verschiedene Feuchtbiotope für Tiere und Pflanzen oder einen "Sumpf". Viel Platz wird dem Thema Schwimmteich, Badebecken und Kneippanlagen gewidmet, um den Bogen schließlich zur Wassergewinnung aus selbst gebauten Zisternen und Brunnen zu spannen. Die Bautechnik schließt mit einem Bachbau-Beispiel. Die meisten dieser Projekte sind in Schritt-für-Schritt-Fotos gut dokumentiert, so dass man einen nachvollziehbaren Einblick erhält. Den Abschluss des Buches bilden Kapitel über Pflanzen und Tiere am und im Wasser, über Pumpen und Co. Auch die Teichpflege fehlt nicht. In der Praxis muss man sich immer für eine von vielen möglichen Bautechniken entscheiden. Als "Substrat" im Wasser verwendet Himmelhuber für Gewöhnlich Rollkies. Damit haben andere Teichbauer nicht so positive Erfahrungen gemacht, sie setzen auf Wandkies oder sogar auf spezielle selbst gemischte Substrate für die Teichpflanzen. Rollkies bietet Wasserpflanzen keine Nährstoffe und lässt sich nahezu nicht reinigen (Algenprobleme). Apropos Pflanzen: In kleineren Teichanlagen sollten stark wuchernde Rohrkolben und Schilf vielleicht eher vermieden werden. Auch über einzelne Projekte mag man anderer Meinung sein: Der dargestellte Bau eines Schwimmteiches mit Betonwandschalung ist sicher nur eine Lösung von vielen, und dazu eine sehr aufwändig-komplizierte. Da gäbe es einfache, naturnähere Systeme. Und gewiss sind die auf S. 127 beschrieben Laichschnüre der Frösche keine solchen, sondern die von Erdkröten, denn Frösche legen Laichballen. Aber auch das wäre nur ein Detail. Alles in allem ist das Buch eine atequate Bereicherung für die Bibliothek, vielleicht und gerade wegen der manchmal unkonventionellen Beispiele. Eine inspirierende Lektüre für zukünftige Gartenbesitzer.

Buchcover von Die Weide

Hintermeier, Helmut

Die Weide

Verlag: Selbstverlag
ISBN: 978-3-7689-0274-8
Seiten/Umfang: 200 Seiten, 201 Farbfotos, 37 Bildtafeln
Erschienen:
Preisinfo: 13,80 Euro

... alles lesen

In diesen Tagen werden die ersten wieder erblühen. Die Weiden. Und damit kommt das Buch gerade zur rechten Zeit. Denn Weiden gehören nach Eichen zu den wichtigsten heimischen Gehölzen weit und breit. Dieses Buch legt Zeugnis davon ab. Es ist eine ungeheure Fleißarbeit aus der Feder der bekannten Insektenautoren Helmut und Margrit Hintermeier. Die beiden haben sich der für viele unattraktiven und außerhalb der Blütezeit auch unauffälligen Weiden angenommen. Mit der ihnen gegebenen außergewöhnlichen Sorgfalt haben sie alles an ökologischem Wissen über die vielen verschiedenen unserer Weiden zusammengetragen. Wir beschäftigen uns folglich zunächst ein wenig mit der Botanik der Weiden. Auf 129 Seiten folgt danach ihre Tierwelt: Das ist eine Fundgrube für ökologische Interessierte. Welche Schmetterlinge finden sich ein, welche ihrer Raupen? Und wie viele Wildbienen wurden hier gesichtet? Wie steht es mit Hornissen auf Weiden, mit Blattwespen oder der Weidenjungfer - einer Libellenart? Das ist das Hauptwerk. Ergänzt wird es durch ein kürzeres Kapitel der Verwendung von Weiden in der Landschaft, der Vermehrung, etwas vom Flechten und Mythologie. Doch wie gesagt: Der Hauptgewinn steckt in seinen ökologischen Daten. Für Menschen, die mehr über die Tiere an ihren Weiden wissen möchten und Weiden bewusst pflanzen, ist das Buch geschrieben. Bezug: Helmut Hintermeier, Ringstr. 2, 91605 Gallmersgarten. Tel. 09843/97803. Email: helmut_hintermeier@web.de

Buchcover von Bienenhaltung und Naturschutz

Hintermeier, Helmut & Margrit

Bienenhaltung und Naturschutz

Verlag: Eigenverlag
ISBN: 978-3-7689-0277-9
Seiten/Umfang: 240 Seiten, 394 Farbfotos
Erschienen: 2010
Preisinfo: 17,50 Euro

... alles lesen

Die Hintermeiers sind bekannte Streiter und Förderer der Insekten. Mehrere Werke befassen sich bereits mit Bienen, Hummeln, Insekten im Garten. Jetzt also Schwerpunkt Bienenhaltung. Und Naturschutz. Nein, es geht keinesfalls nur um die Honigbiene und die verwandten Wildbienen. Das Buch liest sich eher wie eine umfassende Anleitung quer durch alle Naturschutz- und Tierthemen in Garten und Landschaft. Nach 32 Seiten Einführung geht es um die Nahrungspflanzen, Bäume und Sträucher, dann alle Blütenbiotope in Garten und Landschaft: Streuobstwiesen, Hecken, Brachland, Kies- und Sandgruben. Immer jeweils mit typischen Pflanzen- und Tierarten dazu. Wir finden also Bilder und Informationen über Wechselkröten und Hirschkäfer genauso wie über Igel und Zauneidechse. Überhaupt, über die Hintertür präsentieren die Hintermeiers ein ganzes Sammelsurium von Maßnahmen und Möglichkeiten. Und immer dabei exzellente Fotos, oft n fantastische Nahaufnahmen von Insekten. Deswegen allein lohnt das Buch. Sogar 20 Seiten Gärten und Parkanlagen weist das Buch auf. Es ist erstaunlich, dass man heute so ein Kapitel noch schreiben kann ohne die geringste Erwähnung des Naturgarten e.V., des inzwischen 22jährigen Netzwerks des Lebens. Denn da gibt es schließlich all die Pflanzen, die empfohlen werden. Und fachlichen Hintergrund und Rat. Das ist das einzige, allerdings aus praktischer Sicht schwergewichtige Manko des Buches. Ansonsten rundherum empfehlenswert. Bezug incl. Porto: Helmut Hintermeier, Ringstr. 2, 91605 Gallmersgarten. Tel. 09843/97803 email: helmut_hintermeier@web.de

Buchcover von Blütenpflanzen und ihre Gäste Teil 4

Hintermeier, Helmut und Margit

Blütenpflanzen und ihre Gäste Teil 4

Verlag: Delp'sche Verlagsbuchhandlung
ISBN: 13: 978-3768902861
Seiten/Umfang: Taschenbuch, 276 Seiten
Erschienen: 2014
Preisinfo: 19,80 Euro

... alles lesen

Auf diesen Band haben alle sehnsüchtig gewartet, die bereits die Teile 1 – 3 gelesen haben. Denn es gab trotz des unnachahmlichen Fleißes der Autoren noch immer Blütenpflanzen, deren Besucher noch nicht erwähnt wurden. Doch gerade die naturnah arbeitenden Gartengestalter und Naturschützer brauchen Informationen über den Wert der Blütenpflanzen für unsere heimischen Insekten. Und da nicht alle die Zeit haben, sich selbst auf die Lauer zu legen oder Fachbücher zu wälzen, sind die nunmehr 4 Bände der Hintermeiers unentbehrliche Quelle des Wissens. Dazu noch so gut geschrieben und mit wunderbaren Nahaufnahmen von Blütenbesuchern versehen. Da die Autoren keinen Unterschied machen zwischen einheimischen, eingebürgerten, Kultur- und Zierpflanzen, können ihre Beobachtungen und Nachweise so manchen Naturschützer zum Nachdenken bringen. Denn es zeigt sich immer wieder, dass die Insektenwelt sehr flexibel ist und auch „Fremdlinge“ ins Nahrungsspektrum integriert. Sehr zur Freude der Rezensentin hat der 4. Band ein Register mit deutschen und Botanischen Pflanzennamen, die das Auffinden sehr erleichtern. Es wäre schön, wenn die Autoren noch ein Register für alle 4 Bände erstellen würden. Oder arbeiten sie gar schon an einem Band 5?

Buchcover von Blütenpflanzen und ihre Gäste

Hintermeier, Helmut und Margrit

Blütenpflanzen und ihre Gäste

Verlag: Obst- u. Gartenbauverlag
ISBN: 3-897744473
Seiten/Umfang: 132 Seiten, 307 farbig Fotos, 37 Zeichnungen
Erschienen: 2005
Preisinfo: ab 12,50 Euro

... alles lesen

Dieses vom Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege e.V. herausgegebene Buch wendet sich in erster Linie an Gartenbesitzer, aber auch an Biologielehrer, Imker, Freizeitentomologen und andere Naturfreunde. Wie schon im Titel angekündigt, wurde auf die Darstellung blütenbiologischer und blütenökologischer Aspekte besonderer Wert gelegt. Eine beachtliche An-zahl der im Buch vorgestellten Blütenstauden und Gehölze lässt sich ohne großen finanziellen Aufwand auch in Gärten, Parkanlagen, Schulgärten und Schulhöfen anpflanzen - ein gleich in dreifacher Hinsicht lohnenswertes Vorhaben: Zum einen stellen Frühblüher als erste Pollen- und Nektarquelle des Jahres eine wichtige Starthilfe für überwinterte Schmetterlinge und zeitig im Jahr fliegende Hummeln und Wildbienen dar. Ferner halten die meist etwas feuchteren Gärten auch während der Sommerdürre noch Blüten in größerer Anzahl bereit und bilden so ab Juli eine willkommene "Überbrückungstracht" für die nach der Wiesenmahd sich meist einstellenden Nah-rungsengpässe. Schließlich lassen sich in Privat- und Schulgärten gezielt all jene ökologischen Blumentypen anpflanzen, die dem Betrachter in sehr sinnenfälliger Weise vor Augen führen, wie sich Blüten und die sie besuchenden Insekten in ihren morphologischen Strukturen aufeinander abgestimmt haben. Neben Blütenfarbe, Duft und Blühzeit sorgt vor allem der Bau, also gleichsam die "Architektur" der Blüten dafür, dass eine hinreichende Bestäubung durch die Besucher sicher-gestellt ist. Je anspruchsvoller eine Pflanze in der Wahl ihrer "Kundschaft" ist, desto genauer muss die gegenseitige Anpassung sein. Durch vielfältige eigene Beobachtungen geschult, können so selbst Kinder bald mühelos die besonderen Gestaltmerkmale von Tag- und Nachtfalterblumen, Bienen- und Hummelblumen, Fliegen- und Käferblumen erkennen. Damit dürfte das Buch vor al-lem bei der Durchführung von Unterrichtsgängen sowie deren Vor- und Nachbereitung gute Diens-te leisten. Die Schüler erhalten so vor Ort eine Fülle von Einsichten und Kenntnissen wie sie die knappen Beschreibungen mitgeführter Bestimmungsbücher niemals bieten können. Viele bisher kaum beachtete oder geringschätzig als "Unkraut" eingestufte Wildpflanzen werden plötzlich als wertvolle Pollen- und Nektarspender oder lebenswichtige Futterpflanzen für Schmetterlingsraupen und viele andere phytophage Insekten erkannt. Da erfahrungsgemäß nicht alle Schüler oder Gar-tenbesitzer ein unmittelbares Interesse an blütenkundlichen Themen haben, enthalten die in phä-nologischer Abfolge angeordneten Pflanzenporträts auch Hinweise über die Verwendung der je-weiligen Pflanze in der Volksmedizin und ihre Rolle in Brauchtum, Aberglaube und Mythologie. - Selbst wenn mit dem Buch "nur" ein Anstoß gegeben wurde, künftig mit offenen Augen und ver-weilendem Betrachten die oft verborgene Schönheit und ungeahnte Lebensfülle auch des schein-bar Kleinen und Alltäglichen in der heimischen Pflanzenwelt bewusst wahrzunehmen, wäre schon viel erreicht - getreu dem Motto des amerikanischen Tiefseeforschers William Beebe: "Langeweile ist unmoralisch. Rund um uns führt uns die Natur die abenteuerlichsten Dinge vor, man muss nur hinsehen".

Buchcover von Bienen, Hummeln, Wespen im Garten und in der Landschaft

Hintermeier, Helmut und Margrit

Bienen, Hummeln, Wespen im Garten und in der Landschaft

Verlag: Obst- u. Gartenbauverlag
ISBN: 3-87596-098-X
Seiten/Umfang: 116 Seiten, 163 farbig Fotos, 38 Zeichnungen, 7 Farbtafeln - 21 × 20 cm
Erschienen: 2002
Preisinfo: ab 9,95 Euro

... alles lesen

Dieses vom Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege e.V. herausgegebene Buch wendet sich in erster Linie an Gartenbesitzer, Jugendliche, Freizeitentomologen und andere Naturfreunde und versucht anhand exemplarisch ausgewählter Hautflüglergruppen (Honigbiene, Hummeln, Solitärbienen, Solitärwespen, Soziale Faltenwespen) einen ersten Einblick in die umfassende ökologische Bedeutung dieser Insekten zu vermitteln. Vorgestellt in Bild und Wort wird eine kleine Auswahl von Arten, die als Kulturfolger auch im Siedlungsbereich mehr oder wenig regelmäßig angetroffen werden können. Breiter Raum wurde u.a. der in der Öffentlichkeit noch immer nicht genügend gewürdigten Bestäubungsarbeit der Hummeln und Wildbienen gewidmet. Als intensive Blütenbesucher schließen sie viele Bestäubungslücken der Honigbiene, die durch ihre Blütenstetigkeit vorwiegend an sog. 'Massentrachten' interessiert ist. Zahlreiche Wildpflanzen, darunter auch seltene und gefährdete Arten, können aufgrund ihres besonderen Blütenbaues ohnehin nur von langrüsseligen Solitärbienen und Hummeln bestäubt werden. Weitab von Bienenständen gehören Wildbienen mit über 80% aller Blütengäste aber auch zu den wichtigsten Bestäuber von Obstbäumen, Beerensträuchern und Feldfrüchten. - Ebenfalls weithin unterschätzt, wenn überhaupt wahrgenommen, wird die nicht minder bedeutsame regulative Funktion der Solitärwespen und Sozialen Faltenwespen (einschließlich der Hornissen) im komplexen Artengefüge des Naturhaushaltes. Auch ihr Wirken ist für den Menschen vorwiegend positiv, denn sie fangen Fliegen, Bremsen und andere lästige Insekten in so großen Mengen, daß ihr Fehlen zu einer Störung des ökologischen Gleichgewichtes führen würde. Wohl nur die wenigsten Menschen wissen, dass nach dem Bundesartenschutzgesetz (§ 20) nunmehr a l l e Faltenwespen unter gesetzlichem Schutz stehen. Ungeachtet dessen wird selbst in den neuesten Auflagen seriöser Gartenbücher das brutale Erschlagen aller ins Blickfeld geratenen Wespen dringend empfohlen. - Am Ende jedes Kapitels findet sich eine Auflistung wichtiger Schutz- und Förderungsmaßnahmen für den Siedlungs- und Außenbereich: Aufbau kontinuierlicher Trachtpflanzenketten, Erhaltung natürlicher Nisthabitate, Bereitstellung künstlicher Nisthilfen, Sicherung entdeckter Wespen- und Hornissennester, Umquartierung gefährdeter oder besonders störender Brutstätten, Hinweise auf einschlägige Schutzvorschriften, zu beachtende Verhaltensregeln für ein problemloses Zusammenleben mit der 'stechenden Zunft'. Spezielle, 'einsehbare' Nistgeräte erschließen darüber hinaus ein breites Beobachtungs- und Experimentierfeld für Jugendliche, aber auch entomologisch interessierte Erwachsene. Vor allem die sich selbst auf kleinstem Raum (Balkon) an den Nisthilfen zuverlässig einstellenden Wildbienen vermitteln wie kaum eine andere Insektengruppe unmittelbare Einsichten in Nestbauverhalten und Brutfürsorge. Als völlig harmlose Untermieter erlauben sie schon Kindern eine gefahrlose Beobachtung aus nächster Nähe und helfen so Berührungsängste mit Insekten abzubauen. Das ebenfalls nach Themenkreisen gegliederte Literaturverzeichnis dient nicht nur als Quellennachweis mitgeteilter Untersuchungsergebnisse und Zahlenangaben, sondern will anhand ausgewählter Aufsätze, Broschüren und Bücher interessierte Leser zu eigener vertiefter Lektüre anregen.

Buchcover von Pflanzen in ihren Lebensbereichen

Hobhouse, Penelope

Pflanzen in ihren Lebensbereichen

Verlag: Eugen Ulmer
ISBN: 3800166607
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe
Erschienen: 1999
Preisinfo: ab 14,95 Euro

... alles lesen

Wer den reinen Naturgarten mit einheimischen Wildpflanzen liebt, braucht dieses Buch nicht. Es zeigt die Pflanzenverwendung heimischer Pflanzen in ihrem Naturraum oder ganz im Sinne von Hansen und Stahl an passenden, angelegten Standorten, das aber weltweit betrachtet. Das erste Kapitel gibt einen ausgezeichneten Überblick über die internationale Tradition der naturgemäßen Gartengestaltung (schon das lohnt den Kauf), während sich das zweite mit den Standortbedingungen befasst. Im Weiteren geht es um Beispiele aus Gärten, die thematisch sortiert sind: Wald und Waldrand, Hecken und Gehölzrabatten, Freiflächen sowie Wasser, Steine und Kies. Hobhouse, selbst eine berühmte Gartengestalterin, hat weltweit viele Gärten besucht und ihren Standeskollegen über die Schulter geschaut. Wir reisen nach Nordamerika, Chile, Australien, schweifen ab nach Italien, landen in England, streifen Holland und vergessen auch Deutschland nicht mit etwa dem Münchner Westpark oder dem Staudensichtungsgarten Weihenstephan. Wir hören u.a. von William Robinson, Frank Cabot, Beth Chatto, Christopher Lloyd, Wolfgang Oehme, James van Sweden, Catherin Hull, John Brookes, Dan Hinkley, Tonter Linden. Ein sehr schönes Buch für Liebhaber schöner Stunden und edler (und gewiss auch teurer) Gärten.

Buchcover von Ackerunkräuter

Holzner, Wolfgang / Glauninger, Johann

Ackerunkräuter

Verlag: Stocker Verlag
ISBN: 3702009884
Seiten/Umfang: 264 Seiten, 200 Fotos, 300 Skizzen
Erschienen: 2005
Preisinfo: ab 24,90 Euro
Bestimmung, Biologie, landwirtschaftliche Bedeutung
... alles lesen

Der Titel verführt nicht gerade zum Kauf. Denn wer will und braucht schon Ackerunkräuter im Garten? Doch manches hat man, was man nicht will, eben diese. Sie tauchen vor allem auf Ansaatflächen, aber genauso in Staudenpflanzungen auf und beherrschen den berühmten Mutterboden. Die Samenbank des Bodens ist voll davon. Dieses Bestimmungsbuch der wichtigsten Un- und Beikräuter ist also eine so schlechte Hilfe nicht, wenn man wissen möchte, was entfernt gehört und was nicht. Das Buch ist sehr übersichtlich und beschreibt über 300 Arten, die meisten davon mit Fotos und Zeichnungen. Besonders die Zeichnungen enthalten Details, die sich in keinem anderen Bestimmungsbuch finden. So sind oft sogar die Samen abgebildet. Vorgestellt werden die wichtigsten Arten, wobei einige als kontinentale bzw. Steppenarten nur in Österreich natürlich vorkommen. Das bedeutet aber keine Einschränkung für die Verwendung hierzulande. Für die Praktiker unter uns, die also öfters mit Aussaaten zu tun haben, scheint das Buch unverzichtbar, füllt es doch eine Lücke, die bei vielen noch recht groß ist. Dankeschön an die beiden Professoren der Universität für Bodenkultur in Wien für diese hervorragende Arbeit, auf die wir lange gewartet haben.

Buchcover von Gräser

Hopes, Fiona

Gräser

Verlag: Delius Klasing
ISBN: 978-3-7688-2574-0
Seiten/Umfang: 192 Seiten, 110 Fotos, 80 Abbildungen
Erschienen: 2009
Preisinfo: Euro

... alles lesen

Gräser im Delius-Verlag, das sollte ein Fest fürs Auge werden. Und so ist es, die Aufnahmen sind sinnlich, ästhetisch, emotional und machen Lust auf Gräser. Die englische Autorin entführt in ihre lineare Welt, wobei dies nicht ein Buch für Artensammler ist, dafür hat es zu wenig Porträts. Auf jeweils einer Doppelseite werden interessante Arten und Sorten dargestellt: Wuchs, Eigenschaften, Standort. Wir beginnen mit der Haar-Haferschmiele Airia elegantissima und enden 64 Arten später mit Thamnocalamus crassinodus "Kew Beauty", dem Tibetanische Blaubambus. Allein diese zwei Arten zeigen uns, dass mehr nicht-heimische Gräser in Gärten verwendet werden als heimische. Doch auch die heimischen Arten und ihre Sorten sind attraktiv - auch im Buch. Kürzere Kapitel zu Verwendung, Aufzucht, Pflege und zu grasähnlichen Pflanzen verleihen ein bisschen Ratgeber-Touch. Doch das ist es eher nicht, dafür ein Foto-Buch für Gräserfans.

Buchcover von Wie Kinder heute wachsen

Hüther, Gerald / Renz-Polster, Herbert

Wie Kinder heute wachsen

Verlag: Beltz Verlag
ISBN: 13: 978-3407859532
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 264 Seiten
Erschienen: 2014
Preisinfo: 17,95 Euro

... alles lesen

In einer von Pisa immer wieder aufgescheuchten und hier durch eine Mess- und Prüfungsflut verunsicherte Elternschaft, die ihre Kinder mit einer wahren Förderflut (schon vor der Geburt) überschütten, aus Angst, Kinder könnten in unserer derzeitigen Leistungsgesellschaft nicht bestehen, ist das Buch von Herbert Renz-Polster und Gerald Hüther eine notwendige Orientierung, was für die kindliche Entwicklung wirklich wichtig ist: Die Natur als Entwicklungsraum, mit einem neuen Blick auf das kindliche Lernen, Fühlen und Denken. Auch wenn die Welt um uns herum immer komplexer, immer technischer wird, so ist doch die Entwicklung der Gehirne unserer Kinder seit Jahrtausenden gleich geblieben, so die Autoren. Daher gelten ebenso die gleichen Entwicklungsbedingungen wie vor tausenden von Jahren. Es geht in diesem Buch um ein Plädoyer für freies, unstrukturiertes Spielen, ohne Beeinflussung durch Erwachsene. Es geht um die Entwicklung von Kindern und warum sie so funktionieren, wie sie es nun einmal tun, und darum, welche enorm bedeutsame Rolle die Natur hierbei spielt. Herbert Renz-Polster (Kinderarzt und Kindheitsforscher) legte den roten Faden und Gerald Hüther (Neurobiologe) ergänzt die Kapitel durch einen entsprechenden Blick auf die Gehirnentwicklung. Das Buch wird all denjenigen ein guter Ratgeber sein, die ihren Kindern einen optimalen Entwicklungsraum ermöglichen wollen, jenseits von Lernstress und Frühförderwahn. Es ist ein Plädoyer für das freie, unstrukturierte Spielen im Freien und in der Natur – mit einer (fachlichen) Begründung aus der Kindheitsforschung und Neurobiologie. Mit der kindlichen Entwicklung durch ein selbstbestimmtes Spiel ist es wie bei den Pflanzen: ein wichtiger Teil ihres Gedeihens ist uns verborgen, liegt unter der Erde - wie die Auswirkung eines Spiels, welches sich nicht an Ergebnissen orientiert. Das jedoch, was sichtbar ist, tritt in den Mittelpunkt unseres Interesses, wie die Früchte der Bäume z.B. oder die Blütenpracht der Stauden oder die (Schein-)Ergebnisse einer Frühförderung. Die Wurzeln, die Grundlage des Wachstums, welche Halt und Bindung geben und Pflanzen mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgen, verlieren wir aus dem Blick. So schaut halt auch eine in Ergebnisse verliebte Gesellschaft, die ihre Kinder mit dem Mittel der Belohnung auf „gute Ergebnisse“ konditioniert, auf das Sichtbare und vergisst, dass das Gras auch nicht schneller wächst, wenn man daran zieht. Die Autoren verdeutlichen, dass Boden und Klima auch in der kindlichen Entwicklung die entscheidenden Faktoren für ein entsprechendes (Gehirn-)Wachstum sind. Was hier Boden und Klima bedeuten, wird in den jeweiligen Kapiteln ausführlich beleuchtet. Immer wieder ist der Boden ein - sich aus dem Innereigenen des Kindes entwickelndes - von Erwachsenen unbeeinflusstes Spiel in der Natur. Ein solches Spiel verhilft zu den fundamentalen Quellen der Entwicklung: „Sie erfahren Freiheit, Unmittelbarkeit, Widerständigkeit, Bezogenheit und lernen daraus, mit sich selbst, den anderen und der Welt klarzukommen“. so Herbert Renz-Polster und Gerald Hüther. Dieses Buch liefert den Hintergrund, wie bedeutsam zunächst ein Spiel in und mit der Natur ist und klärt, warum die neuen Medien diese Aufgabe nicht erfüllen können. Erst wenn im Spiel die Grundlagen der Gehirnentwicklung geschaffen wurden, können später die neuen Medien ihre Bedeutung voll entfalten.

Buchcover von Natur pur

Hutter, Claus-Peter et. al.

Natur pur

Verlag: Hallwag Verlag
ISBN: 3444104758
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Erschienen: 1996
Preisinfo: ab 9,80 Euro
das Kochbuch für aufgeklärte Feinschmecker
... alles lesen

In diesem etwas anderen Kochbuch sind hier die Rezepte den Lebensräumen zugeordnet. Die Autoren wollen wieder das Bewusstsein für natürliche Lebensmittel wecken, das in den Zeiten der vorwiegend industriell hergestellten Nahrungsmittel bei vielen Menschen völlig verloren gegangen ist. Die Eintönigkeit der Lebensmittel in der Fast-Food-Zeit hat auch eine zunehmende Zerstörung und Vereinheitlichung unserer Kulturlandschaft zur Folge. Es sind genussfreudige Naturschützer, die erkennen, dass Vielfalt auf der Speisekarte mithilft, der wachsenden Eintönigkeit unserer Landschaften Einhalt zu gebieten. Das Buch mit seinen tollen Rezepten und wunderschönen Fotos hilft also nicht nur, Geruch- und Geschmackssinn zu schärfen, sondern auch den Blick für die Probleme unserer Natur und Landschaft. (Ich halte das Buch für ganz toll, habe auch schon Rezepte nachgekocht. Eine tolle Mischung aus Naturschutz und Genuss, ohne erhobenen Zeigefinger und ohne das verkrustete Müesli-Image der Vollwertköstler. Naturschützer sind sinnliche Menschen, ich hätte da schon wieder eine Idee für ein Buch....)

Buchcover von Schöne Hecken für Garten und Landschaft

Jedicke, Eckehard

Schöne Hecken für Garten und Landschaft

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800164582
Seiten/Umfang: Taschenbuch
Erschienen: 1991
Preisinfo: ab 8, 90 Euro

... alles lesen

"Dieses Buch möchte zeigen, dass Schönheit und Naturnähe sich nicht ausschließen, sondern ergänzen.", schreibt der bekannte Fachbuchautor und Verfechter des Biotopverbundes im Vorwort dieses schönen Buches, das sowohl für Gartenbesitzer, als auch Naturschützer geschrieben wurde. Alle Heckenarten werden beschrieben, Gehölzarten nach ihrer Größe aufgeführt und auch die Heckensäume gebührend berücksichtigt. Das Kapitel über Anpflanzung und Pflege von Hecken ist dabei genauso fachkundig und verständlich geschrieben wie die Pflanzenportraits. Das letzte Kapitel befasst sich ausführlich mit den Tieren, die in Hecken leben und ebenso wie die Pflanzen für unsere Kulturlandschaft unverzichtbar sind.

Buchcover von Rekorde der Insektenwelt

Jones, Richard

Rekorde der Insektenwelt

Verlag: Haupt Verlag
ISBN: 978-3-258-07587-7
Seiten/Umfang: 288 Seiten, 135 ganzseitige Farbfotos, gebunden, 25 x 28 cm
Erschienen: 2010, 1. Auflage (deutsche Übersetzung)
Preisinfo: 39,90 Euro

... alles lesen

Die englische Originalausgabe erschien 2010 bei HarpersCollins Ltd. unter dem Titel "Extreme Insects". Sie leben in unseren Gärten, doch nicht jeder freut sich über Spinnen, Käfer und Heuschrecken. Nur wenige Menschen sind in der Lage, diese Tiere ohne Scheu und Ekel zu betrachten oder zu berühren. Dieses Buch ist hervorragend geeignet, um seine Furcht vor diesen Tieren zu überwinden und staunend in die oft verborgene Insektenwelt einzutauchen. Wie heißt wohl das peinlichste Insekt? Wer benutzt seinen Hinterleib als Zucker- und Wasserspeicher? Wer hat mit seiner Schönheit fast einen Naturforscher in Ohnmacht versetzt? Liebevoll wird jedes Insekt auf einer Doppelseite dargestellt, jeweils mit einem hochwertigen, ganzseitigen Foto und einer spannenden Textseite. Obwohl der Leser (wohl dosiert) viele biologische Details erfährt, verliert sich der Autor nicht im Biologenlatein. Allein schon die Überschriften sind absolut fantasievoll und neugierig liest man weiter, und weiter, und neben den gängigen Superlativen "Größtes, Glänzendstes, Längstes Insekt" gibt es Titel wie "Übelriechendstes Insekt, Pünktlichstes Insekt, Bester Dieb, Unheimlichste Klopfgeräusche, Abscheulichste Sitten, Längstes Spermium oder Nützlichster Nachwuchs". In drei Kapiteln werden von 130 verschiedenen Insekten die faszinierendsten Lebensweisen und Formen, ihre besonderen evolutionären Anpassungen und die interessantesten Auswirkungen auf die Menschen beschrieben. Nicht nur die einheimischen Insektenporträts, sondern auch die weltweit vorkommenden Arten sind absolut lesenswert. Dieses "Guinnessbuch" der Insektenrekorde ersetzt nicht die gängigen Bestimmungsbücher. Aber es weckt Begeisterung und Neugier für eine viel zu wenig beachtete Tiergruppe.

Buchcover von Enzyklopädie der Alten Rosen

Joyaux, Francois

Enzyklopädie der Alten Rosen

Verlag: Ulmer Verlag, Stuttgart
ISBN: 978-3-8001-5333-6
Seiten/Umfang: 312 Seiten, 640 Farbfotos
Erschienen: 2008
Preisinfo: 49,90 Euro

... alles lesen

Einer der Altmeister der Rosen stellt sein Lebenswerk vor. Seit über 30 Jahren sammelt und züchtet Francois Joyaux Alte Rosen. Die historischen Sorten finden wir alle in diesem Prachtband, darunter auch viele naturnahe Formen. Dieses einzigartige Nachschlagewerk bietet Liebhabern Alter Rosen eine umfassende Darstellung in Text und Bild, wertvolle Informationen und neue Einblicke in die Welt dieser historischen Rosen. Aufschlussreiche Entstehungsgeschichten zu den Rosen werden um interessante Anekdoten, historische Rosen-Persönlichkeiten und umfangreiche Übersichten zu Liebhaber-Arten und -Sorten ergänzt. Empfehlungen und Informationen zu sehenswerten Rosarien inner- und außerhalb Deutschlands runden das Werk ab.

Buchcover von EthnoZappBauboom

Kalberer, Marcel

EthnoZappBauboom

Verlag: Selbstverlag Kalberer
ISBN: 3925817859
Seiten/Umfang: 46 + 95 Seiten, unzählbare viele Fotos
Erschienen: 1996
Preisinfo: ab 12,99 Euro
Tipis, Jurten, Schwarze Zelte - Handbuch für Naturbaustellen
... alles lesen

46 Seiten Beispiele von Tipis, Jurten und Schwarzen Zelten. 96 Seiten für das Handbuch für Naturbaustellen. Naturbau mit Stil, Kunst, Ästhetik, aber auch Witz, Pfiff und Flair. Neue Ideen, ein neues Image. Gezeigt wird, wie man mit Lehm, Beton, Abfällen, Schilf, Hanf, Ruten, Bambus und sogar Wasser und Eis künstlerisch und spielerisch bauen kann. Fotos und Zeichnungen verdeutlichen, was herauskommt und wie man die teilweise skurrilen Gebilde erstellt. Fantasievollste Anregungen für den Bau mit Naturmaterialien. Viele Tipps, wie sich die unglaublichen Gebilde Schritt für Schritt fertigen lassen. Das Buch eignet sich für alle gestalterisch tätigen Menschen, die einen frischen Wind in verstaubte Denkstuben wehen lassen wollen: vom Gartenbesitzer über die Kindergärtnerin, Lehrer bis zum Grünplaner oder praktischen Gartengestalter.

Buchcover von Das Bambusbaubuch

Kalberer, Marcel

Das Bambusbaubuch

Verlag: AT Verlag, Aarau
ISBN: 3038002151
Seiten/Umfang: 126 Seiten, über 200 Abbildungen
Erschienen: 2007
Preisinfo: ab 26,90 Euro

... alles lesen

Marcel Kalberer kennen wir als Pionier des Weidenbaus. Das Weidenbaubuch im gleichen Verlag ist ein Bestseller in inzwischen der 3. Auflage. Nun also Bambus + Kalberer. Darf der das überhaupt? Nach den heimischen Weiden nun exotischen Bambus? Er darf, und das macht er sogar sehr, sehr gut. Betrachten wir dieses Buch folglich einmal unter künstlerischen Gesichtspunkten. Seit vielen Jahren baut Künstler Kalberer auch mit den dünnen biegsamen Bambusrohren Objekte, meist zusammen mit anderen, nach Art der Weidenbauprojekte. Im Buch finden sich. botanische, technische, künstlerische und geometrische Grundlagen – in der sehr einprägsamen bildlichen Darstellung und Sprache Kalberers. Dem ersten Kapitel über das Material folgt die Praxis mit Spielen, Modellen, Aktionen und Projekten und - als letztes - die wunderschön anzuschauenden Beispiele: Pavillons und Arkaden, Schirme und Zelte, Türme und Tore, Brücken und Kuppeln, Raumstrukturen und Pflanzgitterwerke. Das Buch zeigt über 100 verschiedene Konstruktionen. Dass dabei Bauwerke von bis zu 15 m Höhe entstehen, ist keine Zauberei, sondern sauber illustrierte, erklärte Bautechnik. Gratulation Marcel Kalberer zu diesem Werk. Vielleicht bringt es ja mal ein asiatischer Verlag? Da wäre der Bambus ja original heimisch.

Buchcover von Das Weidenbaubuch

Kalberer, Marcel / Remann, Micky

Das Weidenbaubuch

Verlag: AT Verlag
ISBN: 3855026491
Seiten/Umfang: 128 Seiten, unglaublich viele Baufotos und Zeichnungen
Erschienen: 1999
Preisinfo: ab 26,90 Euro
Die Kunst, lebende Bauwerke zu gestalten
... alles lesen

Das hat uns gerade noch gefehlt! Das Weidenbaubuch! Wenn es so etwas wie eine Meisterschaft im Weidenbau gibt, dann gehört sie Marcel Kalberer und seinen Weggefährten. Der für viele als wild geworden geltende Architekt hat im Laufe von mehr als einem Jahrzehnt reichlich Normen gesprengt, u.a. auch die nützliche, dass Weidenbauten keine Bauwerke im technischen Sinne sind und deshalb keine baurechtliche Genehmigung brauchen. Dankeschön für dieses lebendige Geschenk, Marcel. Das Buch zeigt alle erdenklichen Weidenbauten - und alle unerdenklichen. Denn Weidenbau ist Fantasie pur. Es wimmelt nur so von wandelnden Zäunen, wachsenden Wohnhäusern, grünen Klassenzimmern, Fischen und Reusen, Irrgärten, Klettermonstern... Wir treffen auf die Weltenlaube, Kunstbaumspinnen, Rutenkratzer und ominöse Dinge wie Blaudom oder das Micky House. Der Traum (für Betonarchitekten auch Alptraum) von Kalberer und Mitstreiter Remann aber ist der Auerworldpalast. Noch 1998 auf den Naturgartentagen im hessischen Grünberg als von manchen Vision ungläubig bestaunt, grünt er heute tatsächlich: der weltgrößte Weidenbau, 25 Meter im Durchmesser, mit Platz für 1000 Menschen innen drin. In und mit diesem Buch wird deutlich, wie sozial Weidenbauen ist. Es ist ein großes Spaßwerk, was sich hier zeigt. Lachende Kinder, glückliche Eltern, zufriedene Bauherren allerseits. Auch den Autoren muss es Spaß gemacht haben, ihre witzig-skurrilen Kommentare sprechen für sich. Beim Lesen und Schauen wird einem deutlich, wie weit Kalberer seine Werke verbreitet hat, und mit wie viel Partnern. Der Schnelle Brüter steht in Bonn, Casa Noah in Freiburg, Rutenmenschen in Auroville, der Blaudom krönt Ulm, die Villages des Nomades beleben Antwerpen, den Rutenkratzer gab es auf der IGA Stuttgart. Und auch für die Zukunft ist gesorgt: Wandelgänge verschönern bereits das Mainufer Frankfurts, es wird sie auch als Expo-Projekte in Bonn, Berlin (2000) und in der Schweiz (2001) geben. Fassen wir es mal so zusammen: Marcel Kalberer und Micky Remann sind Lebenskünstler im positivsten Sinne. Davon könnten wir uns alle etwas abschneiden. Fangen wir damit gleich an. Mit den Weiden...

Buchcover von Das Kopfweiden-Handbuch

Kaminsky, Ulrich / Dohmann, Andrea

Das Kopfweiden-Handbuch

Verlag: Kiper Verlag
ISBN: 393635913X
Seiten/Umfang: 128 Seiten
Erschienen: 20. Januar 2006
Preisinfo: ab 12,80 Euro
Ein praktischer Leitfaden für die Bildungsarbeit
... alles lesen

Kopfweiden sind besondere Bäume: Bäume mit einer besonderen Kulturgeschichte, einer besonderen Ökologie und einer besonderen Nutzbarkeit für die Gegenwart. Das Kopfweiden-Handbuch wurde als praktischer Leitfaden für die Bildungsarbeit vom Umweltzentrum Heerser Mühle in Bad Salzuflen erarbeitet und von der NRW-Stiftung für Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege gefördert. Es richtet sich mit didaktisch fein abgestimmten Vorschlägen speziell an Lehrer in Grund- und weiterführenden Schulen oder an Umweltpädagogen, die solche Themen anbieten wollen. Die beiden Autoren informieren über Grundlagen zur Geschichte und Ökologie von Weiden, um dann konkrete methodische Vorschläge für vielgestaltige Vermittlungen des Themas in Projektwochen und Unterrichtsmodulen innerhalb der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit zu machen. Es zeigt sich, wie man Weiden in Fächer wie Sachkunde, Kunst, Deutsch, Biologie oder Geschichte integrieren kann und somit von der 1. bis zur 12. Klasse Lehr- und Lernstoff findet. Dabei kommen Korbflechtseminare und die Anfertigung von Webrahmenbildern genauso vor wie Bauanleitungen für lebendige Weidenbauwerke, biologische Untersuchungen mit selbstgebauten "Insektenstaubsaugern", Naturerlebnisspiele, praktische Naturschutzmaßnahmen und vieles mehr.

Buchcover von Naturerfahrung mit allen Sinnen

Karin, Joller

Naturerfahrung mit allen Sinnen

Verlag: AT Verlag, Baden und München
ISBN: 978-3-03800-293-2
Seiten/Umfang: 160 Seiten, zahlreiche Farbfotos
Erschienen: 2008
Preisinfo: 22,90 Euro

... alles lesen

Die Borke eines Baumes oder die filigrane Struktur eines Blattes ertasten, einen Ausschnitt der Landschaft in allen Details erkunden und auf sich wirken lassen, barfuß über Steine, Lehmboden oder Sand gehen "Den sinnlichen Wahrnehmungen durch Sehen, Berühren, Hören und Riechen ist in diesem Buch jeweils ein Kapitel gewidmet. Es werden einfache, elementare Übungen vorgestellt, die allein, in einer Gruppe oder mit der Familie ausgeführt werden können. Sie eröffnen uns Wege, die Natur im direkten Kontakt mit der unmittelbaren Umgebung zu erfahren und die Erfahrung zu vertiefen. Illustriert werden die Übungen durch Fotografien, eingestreut sind persönliche, themenbezogene Tagebuchtexte. Die Natur bietet hierbei die Grundlagen, auszudrücken, was auch in uns lebendig ist. Auf diese Weise kann der Mensch sich nicht nur als Teil der Natur erkennen, sondern die Natur auch als einen Teil von sich selbst erfahren. Die Fotos sind wunderschön, meditativ und stammen, so wie der Autor, vornehmlich aus der Schweiz, und da wiederum aus wilden Berg- und Flusslandschaften. Das gibt es in Norddeutschland so nicht und trotzdem lohnt das Buch den Kauf. Im Gegensatz zur Tabelle am Schluss, in der viele der Übungen auch als für Kinder geeignet aufgeführt werden, sehe ich dieses wunderbare Werk eher als Erwachsenenbuch. Erwachsen zu der Suche nach sich selbst, der inneren und der äußeren Natur. Sehr zu empfehlen.

Buchcover von Alles über Pflanzenvermehrung

Kawollek, Wolfgang und Marco

Alles über Pflanzenvermehrung

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 978-3-8001-5421-0
Seiten/Umfang: 361 Seiten, 871 Farbfotos, 32 Zeichnungen
Erschienen: 2008
Preisinfo: 29,90 Euro

... alles lesen

Alles über Pflanzenvermehrung findet sich in diesem Buch bestimmt nicht, trotz seiner beachtlichen 361 Seiten und nahezu 900 Farbfotos. So zentriert es sich auf Zierpflanzen, und heimische Wildpflanzen nehmen nur rund 1/4 der Arten ein. Dennoch ist es ein hilfreiches Buch, denn hier lernt man in schönen Fotoserien die grundlegenden Techniken. Wolfgang Kawollek und sein Sohn Marco geben einen sehr guten Überblick. Bei den Grundlagen der Pflanzenvermehrung beschäftigen sie sich mit Samenanbau, Ernte, Vermehrung und Lagerung, bevor sie Aussaat und vegetative Vermehrung besprechen. Den weitaus größten Buchteil aber stellt die Praxis dar. In einzelnen Unterkapiteln werden Bäume und Sträucher, Stauden, Sommerblumen, Zimmer- und Balkonpflanzen sowie Gemüse und Küchenkräuter alphabetisch vorgeführt. Für jede Art werden die besten Vermehrungsmethoden und Zeiten genannt. Für Wildpflanzengärtner spezieller ist das Buch Wildpflanzen für jeden Garten von Reinhard Witt, dennoch ist es ein gelungenes Werk, das manchen zum Nachschlagen und Nachmachen verführen wird.

Buchcover von Der neue Naturgarten

Kern, Simone

Der neue Naturgarten

Verlag: Franckh-Kosmos Verlag
ISBN: 13: 978-3440107256
Seiten/Umfang: 144 Seiten, 221 Farbfotos, 24,6 x 23,4 x 1,8 cm
Erschienen: 2011, 1. Auflage
Preisinfo: 19,95 Euro
Von Chinaschilf bis Sonnenhut
... alles lesen

Bereits der Titel verrät, wohin die Gartenreise führt – zum Naturgarten mit überwiegend Pflanzen aus fernen Ländern. Simone Kern schreibt, „ein Naturgarten ist kein prägender Stil, sondern eine Einstellung, voller Lebenslust. Gestaltung und Ästhetik stehen wieder mehr im Vordergrund. Im neuen Naturgarten ist (fast) alles erlaubt – wenn es zu seinem Vorteil gereicht“. Nach einer kurzen geschichtlichen Abhandlung über wegbereitende Gärtner, Gärten und Gartenstile erhält der Leser Praxistipps für naturnahe, unterschiedliche Lebensräume: Einen Präriegarten kann man sich mit Amsonia, Liatris und Gaillardia anlegen, ein Steppengarten ist mit Yucca, Verbascum und Salvia sehr eindrucksvoll. Der Widerspruch zwischen Prärie und Naturgarten wird aufgelöst, indem die Präriestauden durch ihren geringen Wasser- und Düngerbedarf und den nicht erforderlichen Frostschutz und Bodenaustausch legitimiert werden. Beim „Lebensraum Wald und Waldrand“ runden Bäume, Schattenplätze, mobile Schattengärten und Stauden wie Funkie, Farne und Wald-Glockenblume das Gartenbild ab. Prachtstauden im Naturgarten (Brandkraut, Ochsenauge), Zwiebelgewächse (Montbretien, Kugelköpfiger Lauch), Gräser (Chinaschilf, Reitgras), Kiesgartenpflanzen, Wasserpflanzen am Teich und Schattenbereiche ergeben ein wirklich neues Naturgartenbild aus einem buntem Wildpflanzen- und Exotenmix. Insgesamt sind die Kapitel sehr kurz gehalten und Hintergrundwissen eher sparsam vermittelt. Dieses Buch hat mich wirklich überrascht, denn Naturgartenmitglied Simone Kern interpretiert den Naturgartengedanken auf eine völlig neue Weise. Die Grenzen zum konventionellen Garten verlaufen fließend, „Bio“ ist kein Thema und die Ökosysteme Prärie und Steppe sind aus Naturgärtnersicht nur schwer vorstellbar. Wer diese Buchtipps beherzigt, wird einen Naturgarten in homöopathischer Dosis anlegen. Es ist weit von den Leitgedanken und Zielen des Naturgarten e.V. entfernt. Wer wird die Unterschiede zwischen den ganzen Naturgärten bei so großer Büchervielfalt verstehen?

Buchcover von Arbeit gesucht - auch ohne Bezahlung

Kinzler, Annelie

Arbeit gesucht - auch ohne Bezahlung

Verlag: IGU Initiative Grundeinkommen, Ulm
ISBN:
Seiten/Umfang: 312 Seiten
Erschienen: 2010
Preisinfo: 8,50 Euro
Ein Lesebuch zum bedingungslosen Grundeinkommen
... alles lesen

Die deutschen Sozialsysteme sind seit langem in der Krise. Von Zeit zu Zeit warnen Wissenschaftler, Journalisten, Verbände vor Alters-, Kinder-, Langzeitarmut und beklagen die Angst breiter bürgerlicher Schichten vor dem Absturz ins Prekariat. In diesem Zusammenhang wird die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) diskutiert. Das Buch von Götz Werner und Adrienne Göhler "1000 Euro für jeden" ist in Natur und Garten Heft 2/2011 ausführlich besprochen. Über vierzig Autoren beleuchten nun im vorliegenden Lesebuch den Hintergrund und die Auswirkungen eines solchen Grundeinkommens auf den Einzelnen und die Gesellschaft sowie auf Wirtschaft und Staat. Das Buch ist somit ein Mosaik von Beiträgen, das unsere ökologische, soziale und ökonomische Situation und deren Veränderung mit Hilfe eines bedingungslosen Grundeinkommens aufzeigt. Das BGE spielt dabei eine wichtige Rolle als Baustein für ein nachhaltiges Wirt-schaftssystem. Das Buch ist in 10 Kapitel gegliedert. Jeder Aufsatz, dem eine kurze Ein-leitung vorausgeht, kann einzeln gelesen werden. Zur Auflockerung hat die Herausgeberin eine Prise Satire eingestreut, was dem Nachdenken ganz gut tut. Es wurde zusammengestellt, um "Freunden Argumentationshilfen zu geben und Skeptikern Zündstoff für die zu führende Debatte". Folgende Kapitel werden behandelt: Wir und die Bedingungslosigkeit. Wie wir so leben und wie wir gerne leben würden. Bildung, Gesundheit, Nachhaltigkeit. Was ist Arbeit. Politisches, Ökologisches, Ökonomisches, Philosophisches. Ein BGE ist finanzier- und realisierbar. Blicke über den Zaum. Risiken und Nebenwirkungen. Gedankensplitter. Das Allerletzte. nicht gewerblicher Bezug durch annelie.kinzler@web.de

Buchcover von Handbuch naturnahe Begrünung von Rohböden

Kirmer, Anita / Tischew, Sabine (Hrsg)

Handbuch naturnahe Begrünung von Rohböden

Verlag: Teubner Verlag, Wiesbaden
ISBN: 383510103X
Seiten/Umfang: 195 Seiten, 150 Farbfotos und 11 Tabellen
Erschienen: 2006
Preisinfo: 24,90 Euro

... alles lesen

Das ist ein Buch, welches ein Naturgartenbesitzer bestimmt nicht brauchen kann. Denn es geht um Großereignisse: Abraumhalden, Straßenränder, Autobahnböschungen, ICE-Strecken, Flussausbau, Kiesgruben, kurzum um große und größte Eingriffe in Natur und Landschaft und die dazugehörigen Ausgleichsmaßnahmen. Das waren bislang eher konventionelle Begrünungen. Gemäß dem Universal-Rezept. "Wir schieben Oberboden drauf und dann sehen wir mal weiter", kam man allerdings auch nicht sehr weit. Jedenfalls in Sachen Artenvielfalt. Dieses Buch zeigt eine mittlerweile etablierte und wissenschaftlich gut begleitete und dokumentierte Praxis, den anstehenden Rohboden direkt zu begrünen - und das auch noch naturnah. Das kommt einer Revolution gleich, denn ebenfalls bislang dominierten hier übliche RSM-Mischungen, mit Saatgut aus aller Welt, ungeeigneten Zuchtformen, etc. So etwas müsste nicht sein, zeigen die vielen Autoren in diesem speziellen Buch. Die vorgestellten Methoden und Beispiele zeigen den bereits sehr erfolgreichen Stand der Technik, nachhaltig mit heimischem Saatgut zu begrünen. Zum Einsatz kommen dabei ansaatlose Verfahren wie Oberboden- und Mähgutauftrag sowie Mulchdeckansaaten mit gebietsheimischem Saatgut. Dargestellt werden außerdem zahlreiche Praxisbeispiele. Genannt werden dabei die Ansprechpartner, die Kosten, geografischen Daten, dazu gibt es Kartierungen, die den Erfolg dokumentieren und Entwicklungsfotos der Begrünungen. Auch Joe Engelhardt, Spezialist für das Heudrusch-Verfahren und Fachbetrieb für Saatgutproduktion ist mit einigen Beispielen enthalten. Ein sehr wichtiges Buch, weil es hier um Natur- und Artenschutz auf der großen Fläche geht. Deswegen muss es ein Gartenbesitzer sicher nicht haben, aber dafür umso mehr Landschaftsplaner und -Architekten, Ingenieurbiologen und natürlich der studierende Nachwuchs. Auch zuständige Behörden für Begrünungs- und Rekultivierungsmaßnahmen sollten es kennen. Denn Rohboden-Begrünung bedeutet eine bunte, standortgerechte Zukunft mit heimischen Wildpflanzen. Und die ist um Dimensionen größer als ein Naturgarten.

Buchcover von Praxishandbuch zur Samengewinnung und Renaturierung von artenreichem Grünland

Kirmer, Anita et al (Hrsg.)

Praxishandbuch zur Samengewinnung und Renaturierung von artenreichem Grünland

Verlag: Grumpenstein
ISBN: 978-3-902559-70-8
Seiten/Umfang: 222 Seiten, zahlreiche Fotos und Tabellen
Erschienen: 2012
Preisinfo: 10,00 Euro

... alles lesen

Nicht im Buchhandel! Erhältlich über www.raumberg-gumpenstein.at. Schon der Umschlag, einfarbig grün, ohne Fotos und der etwas sperrige Titel weisen darauf hin, dass dieses Buch nicht auf Äußeres abzielt. Es ist ein Buch aus der Praxis und eines für Praktiker. Es geht grundsätzlich um Begrünungen mit Wildpflanzensaatgut und die verschiedenen Verfahren und Methoden, wie das gemacht wird. Einzelne Kapitel behandeln u.a. Planung, Techniken zur Samenernte, die landwirtschaftliche Produktion von Wildpflanzensaatgut, die Art und Weise, wie das Saatgut auf die neuen Flächen aufgebracht wird bis hin zur nötigen Erfolgskontrolle oder Kosten. Ob Heumulch, Heudrusch, Rollsoden, Schlafsaat, Hand- oder Maschinensaat, Ammensaat, Saugmulch oder anderes: Alle Verfahren werden mit ihren Vor- und Nachteilen beschrieben. Als Stichwort Etablierungsrate: Mit welcher Methode kann man wie viel Saatgut wie schnell und erfolgreich übertragen? Anders als das frühere Buch „Handbuch naturnahe Begrünung von Rohböden“ (Teubner Verlag 2006) wird diesmal auch auf nährstoffreichen, z.T. stark verunkrauteten Böden angesät. Wichtig auch hier die passende Methode: Übersaaten, Frässaaten, Hydrosaaten, das Buch geht an keiner heute möglichen Technik vorbei. Abschließend werden beispielhafte Begrünungsprojekte in ihrer zeitlichen Entwicklung dargestellt. Die Projekte stammen aus Deutschland, Österreich und sogar aus Tschechien. Das Buch ist Abschlussbericht und Teil des Salvere-Projektes der EU (salvere (lat.): gesund sein/werden. Hier: semi-natural grassland as a source of biodiversity improvement). Ein aktuellerer Stand der Technik existiert nicht. Für Begrünungsprofis mit einem Herz für Wildblumen unverzichtbar.

Buchcover von Kräuterbestimmungsschlüssel

Klapp, Ernst / von Boberfeld, Wilhelm Opitz

Kräuterbestimmungsschlüssel

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 3800144972
Seiten/Umfang: 127 Seiten
Erschienen: 2004
Preisinfo: ab 14,90 Euro
für die häufigsten Grünland- und Rasenkräuter
... alles lesen

Mit diesem Kräuterbestimmungsschlüssel bestimmen Sie leicht und schnell die wichtigsten Arten auf Grünland und Rasenflächen. Durch die genauen Merkmalsbeschreibungen und die Detailzeichnungen ist die Ansprache der Kräuter im nichtblühenden Zustand möglich. Diese 4., korrigierte und neu bearbeitete Auflage des Kräuterbestimmungsschlüssels bildet zusammen mit dem Gräserbestimmungsschlüssel von den gleichen Autoren eine unverzichtbare Einheit für alle, die Kräuter und Süßgräser auf Grünland und Rasen bestimmen möchten.

Buchcover von Gräserbestimmungsschlüssel

Klapp, Ernst / von Boberfeld, Wilhelm Opitz

Gräserbestimmungsschlüssel

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 3800144980
Seiten/Umfang: 84 Seiten
Erschienen: 2004
Preisinfo: ab 14,90 Euro
für die häufigsten Grünland- und Rasengräser
... alles lesen

Diese beiden Bändchen, man kann sie schon fast Klassiker nennen, erscheinen in der 4. und 5. überarbeiteten Auflage. Sie haben sich in der Praxis bewährt, werden aber aufgrund des eher textlastigen Bestimmungsschlüssels in der Regel von Fachleuten verwendet. Sie ermöglichen die Ansprache gerade im nicht blühenden Zustand – und der ist nun einmal in Natur häufiger anzutreffen. Neben den Texten gibt es unterstützende Skizzen zu wichtigen Merkmalen, die gefundenen Arten werden in Schwarz-Weiß-Illustrationen gezeigt. Die Gräser und Kräuter lassen sich hiermit allein aufgrund der Blätter bestimmen, bei Gräsern gibt es noch zusätzlich die Möglichkeit, nach Blütenmerkmalen vorzugehen. Die Auswahl der Arten dieser kleinen und bei entsprechender Bestimmungskenntnis nützlichen Büchlein beschränkt sich auf Wiesen und Rasen. Bei Kräutern werden 267 Arten gelistet, bei Gräsern 49 Arten.

Buchcover von Häuser begrünen

Kleeberg, Jürgen

Häuser begrünen

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800168464
Seiten/Umfang: 128 Seiten, Taschenbuch
Erschienen: 1995
Preisinfo: ab 8,95 Euro
Grüne Wände und Fassaden
... alles lesen

Das Taschenbuch bietet jede Menge Information über Fassadenbegrünung, angefangen von der Geschichte bis zu den heute kursierenden Vorurteilen gegen sie, ihre ökologische Bedeutung und alle Einsatzmöglichkeiten. Die technische Ausführung an verschiedenen Haustypen wird ebenso beschrieben wie alle Planungsfehler, die gemacht werden und bei vorheriger Lektüre dieses Buchs vermeidbar wären. Alle Arten der Fassadenbegrünung von Spalierobst bis zur einjährigen Kletterpflanze, die Auswahl von Standort und Pflanze, Pflege, Pflanzenschutz und Vieles mehr werden knapp, aber prägnant dargestellt. Ein sehr empfehlenswertes Buch für alle Hausbesitzer, aber auch für Architekten, Städteplaner und Gärtner.

Buchcover von Gärten intelligent planen und gestalten

Kleinod, Brigitte

Gärten intelligent planen und gestalten

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800144409
Seiten/Umfang: 256 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: 2004
Preisinfo: ab 29,90 Euro

... alles lesen

Ein übersichtlicher und leicht verständlicher Leitfaden für die Gartengestaltung. Die vier Buchteile "Planung, Anlage, Begrünung und Pflege" halten bewusst die Reihenfolge der anfallenden Überlegungen und Arbeiten ein. Das Buch verdeutlicht, dass sorgfältige Vorplanung und langfristiges Denken letztlich viel Geld und Arbeit sparen sowie viele Fehler vermeiden helfen. Intelligent steht hier im Sinne von rational, kostenbewusst, Material und Zeit sparend, haltbar und pflegeleicht. Es bedeutet aber auch, ökologisch zu denken und nicht gegen, sondern mit der Natur zu planen und zu arbeiten. Zahlreiche Tipps und übersichtliche Tabellen helfen, unnötige Fehler zu vermeiden und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die Autorin ist Gartenbesitzerin, Biologin und aktive Naturschützerin und hat als langjährige Gartenplanerin und Kursleiterin viel praktische Erfahrung mit dem Thema.

Buchcover von Dächer begrünen

Kleinod, Brigitte

Dächer begrünen

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800166895
Seiten/Umfang: 96 Seiten, 63 Fotos
Erschienen: 2000
Preisinfo: ab 17,90 Euro

... alles lesen

Dieses Buch bricht eine Lanze für die naturnahe, extensive Begrünung von Dächern mit heimischen Pflanzen. Jede Dachfläche, und sei sie noch so klein, kann ein bisschen von dem Lebensraum zurückgeben, der mit der Erstellung des Gebäudes verloren ging. Dabei sind individuelle Lösungen gefragt, die ein Hausbesitzer ohne großen Aufwand und Kosten selbst herstellen kann. Das schön bebilderte Buch erklärt alle technischen Probleme und zeigt viele Beispiele von nachahmenswerten Dachbegrünungen, die zudem auch optisch ansprechend gestaltet sind und Tieren Ersatzlebensräume bieten. Nach einer technischen Einführung geht um Flachdächer und Steildächer, die selbst zu begrünen sind. Es folgt eine ökologische Betrachtung von Dachbiotopen. Wichtig für die Praxis sind Bepflanzungsbeispiele für kleine Dächer: Garage, Carport, Vordach, Satteldach, mal sonnig, mal schattig. Zum Schluss noch Hilfen zur Pflege naturnaher Dächer. Ein Ratgeber für Architekten, Gärtner und Hausbesitzer

Buchcover von Das Hochbeet

Kleinod, Brigitte

Das Hochbeet

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-261-4
Seiten/Umfang: 160 Seiten, Hardcover
Erschienen: Oktober 2009
Preisinfo: 14,00 Euro
Vielfältige Gestaltungsideen für Gemüse-, Kräuter- und Blumengärten
... alles lesen

Hochbeete sind eine Bereicherung für jeden Garten. Die erhöhten, vielgestaltigen Beete erleichtern die Gartenarbeit um ein mehrfaches gegenüber der ebenerdigen Arbeit im Garten. Die komfortable Höhe der Beete macht das Bücken überflüssig und entlastet so den Rücken. Mehr noch: Die Beete können Hänge terrassieren, ein Grundstück optisch gliedern und verschönern. Sie lassen sich zudem ganz nach den Bedürfnissen der Pflanzen füllen; reiche Ernte und gesunder Wuchs sind so gewiss. Das Buch erklärt Schritt für Schritt, wie der Bau unterschiedlicher Hochbeete aus Holz und Stein gelingt. Ausführlich widmet sich die Autorin der Bauplanung und der Pflege bestehender Hochbeete. Sie erklärt Vor- und Nachteile sowie Einsatzmöglichkeiten der Bau- und Füllmaterialien. Zahlreiche Illustrationen erleichtern das Verständnis. Aus der Vielfalt möglicher Bepflanzung präsentiert das Buch konkrete Vorschläge vom Tomatenkasten, Kräuterrondell und Minzenbeet bis zu Obstkübel, Wasser- und Staudenbeet. Kreative Gestaltung, schmerzfreies Gärtnern und gesunde Pflanzen; Hochbeete sind viel mehr als praktische Kästen im Garten.

Buchcover von Grabbepflanzung liebevoll und schön

Kleinod, Brigitte

Grabbepflanzung liebevoll und schön

Verlag: Kosmos Verlag
ISBN: 3440093042
Seiten/Umfang: Taschenbuch
Erschienen: 2002
Preisinfo: ab 2,78 Euro

... alles lesen

Das Buch beleuchtet die Geschichte des Friedhof(leben)s, geht auf die gärtnerischen Praktiken ein (vom Grabhügel zum Grabbeet) und widmet sich im Wesentlichen dann der Bepflanzung. Neben einigen nicht-heimischen Bepflanzungen werden vor allem Vorschläge mit Wildpflanzen gemacht. Kleingehölze, Stauden, Gräser und Zwiebeln unserer Natur eignen sich viel besser, sind kostengünstiger und pflegeleichter, als die Standardgrabbepflanzung mit Exoten. Die Buchbeispiele mit über 100 Wildpflanzenarten belegen, dass eine Grabstätte ein Platz des Lebens sein kann, mit heimischer Bepflanzung für alle Standorte, mit hiesigen Steinarten und ganz ohne Gift und Chemie. Für Laien.

Buchcover von Nachts in meinem Garten

Kleinod, Brigitte

Nachts in meinem Garten

Verlag: pala-verlag
ISBN: 978-3-89566-330-7
Seiten/Umfang: zahlreiche Illustrationen und Tabellen. ca. 180 Seiten, Hardcover, gedruckt auf Recyclingpapier
Erschienen: Oktober 2013
Preisinfo: 14,00 Euro

... alles lesen

Licht aus, Augen und Ohren auf: In den späten Abendstunden erschließt sich Naturfreunden eine besondere Welt. In ihrem Buch »Nachts in meinem Garten« zeigt die die Biologin und Gartenplanerin Brigitte Kleinod, welches Potential in privaten Gärten steckt, um am Abend und in der Nacht genutzt zu werden und Lebensräume für einheimische Wildpflanzen und nachtaktive Tiere zu schaffen. Wer einmal beginnt, im Garten auf das Rascheln im Unterholz zu achten, am Abendhimmel nach Fledermäusen Ausschau zu halten oder an duftenden Nachtblühern zu schnuppern, merkt schnell, dass es in der Dunkelheit – ein entsprechend gestaltetes Umfeld vorausgesetzt – viel zu entdecken gibt. Anhand konkreter Planungstipps und Gestaltungsvorschläge wird in diesem Buch erklärt, dass meist keine großen Umbauarbeiten nötig sind, um aus einem reinen »Taggarten« auch einen »Abend- und Nachtgarten« zu machen. Oft genügen kleine Veränderungen, um angenehme Sitz- und Ruheplätze zu schaffen, und passende Bepflanzungen der Beete. Zu den vorgestellten Projekten finden sich zahlreiche Listen von Pflanzen, die speziell nach ihrer Attraktivität für den Abend und die Nacht ausgesucht wurden. Die einheimischen Pflanzen locken wiederum interessante Tiere in den Garten. Damit sie auch bleiben, gibt Brigitte Kleinod kompetente Informationen, wie Nisthilfen, Tierquartiere oder Elemente wie Reisighaufen, Totholz oder Trockenmauern in den Garten integriert werden können. Zahlreiche spannende Tierporträts machen neugierig auf das geheime Leben im Dunkeln und fördern den Wunsch, Igel, Nachtfalter, Fledermaus und Co. eine naturnahe Umgebung zu bieten. Das Für und Wider der Beleuchtung wird ebenfalls ausführlich dargestellt. Technische Details helfen bei der Wahl des richtigen Beleuchtungsmittels und der Vermeidung von Lichtverschmutzung. Eindringlich verweist die Autorin darauf, dass ein Nachtgarten die Nacht erlebbar machen sollte. Er sollte weder tödlicher »Lichtstaubsauger« für Insekten sein noch den Tag-Nacht-Rhythmus anderer Gartenbewohner durcheinander bringen. Ein mit viel Sachverstand geschriebenes und von Margret Schneevoigt liebevoll illustriertes Buch für alle, die lauschige Plätze im Garten schätzen und spannende Tiere in der besonderen nächtlichen Atmosphäre erleben möchten.

Buchcover von Minze

Kleinod, Brigitte / Strickler, Friedhelm

Minze

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3-8001-4909-5
Seiten/Umfang: 63 Seiten, 62 Fotos
Erschienen: 2006
Preisinfo: ab 7,90 Euro

... alles lesen

Das ist ein Buch für den rechten Geschmack. Und für Duftnasen. Die Biologin Brigitte Kleinod und Gärtnermeister Friedhelm Strickler haben sich für dieses kleine Büchlein verbunden, um alles und allerlei über Minze und Co. zusammenzutragen. Das ist bestens gelungen. Im ersten Kapitel werden die verschiedenen Minzearten und Sorten vorgestellt, von den Wildminzen über Pfefferminzen zu den Frucht- und Tee- bis zu den Schmuckminzen. Auch die Nichtminzen-Minzen wie Bergminze, Blauminze oder Katzenminze kommen nicht zu kurz. Anschließend geht es weiter mit schönen Minzenbeeten. Für alle Standorte und Plätze im Garten gibt es Pflanzvorschläge: Tee-, Duft-, Kräuter-, Stauden- oder Schattenbeet, aber immer minzgrün gefärbt. Der Gaumen verlangt nach so viel duftiger Lektüre nach Handfestem, und das kommt über Minzen in der Küche mit vielerlei Rezepten für pikante Gerichte, Salate, Vorspeisen, Desserts und Getränke. Kleine Einschübe erläutern Wachstum und Pflege, Vermehrung oder Trocknung. Mithin, ein Werk für jeden Geschmack. Es hat gefehlt und außerdem ist es: viel Buch für wenig Geld.

Buchcover von Naturnahe Dachbegrünung

Kleinod, Brigitte / Strickler, Friedhelm

Naturnahe Dachbegrünung

Verlag: Pala Verlag
ISBN: 978-3-89566-303-1
Seiten/Umfang: 180 Seiten
Erschienen:
Preisinfo: 14,00 Euro
Kreative Ideen für Garage, Carport, Laube & Co.
... alles lesen

Mit den Anleitungen aus diesem Buch kann man tatsächlich, wie beworben, auf kleiner Fläche eine Insel für Pflanzen und Tiere schaffen. Die wesentlichen bautechnischen Bereiche wie Entwässerung, Abdichtung, Aufbau der Substratschichten werden klar und deutlich erklärt. Ein Bonus auch die praktischen Hinweise, welche Werkzeuge zu verwenden sind, Sicherheitshinweise bezüglich Leiter und dass schwere Lasten bitte nicht an einer Stelle aufs Dach geknallt werden. Der Schwerpunkt des Buches liegt bei kleinen Dachbegrünungen, die jeder halbwegs begabte Heimwerker selber machen kann, und die für Professionisten oft zu minder sind. Gerade solche Gestaltungen geben aber einem Garten, einer Garage, einem Eingangsbereich einen ganz individuellen Charakter. Und bringen viel für heimische Pflanzen und die Insekten, die davon leben, und in Folge auch für Samen- und Insekten fressende Vögel. Die Pflanzenlisten sind ausgezeichnet. Ein paar Zeichnungen mehr wären nett gewesen, hat doch der Pala-Verlag immer so ansprechende Grafiken, die die Pala Bücher von allen anderen abheben. Insgesamt ein praktisches Handbuch mit vielen Tipps zum Nachmachen.

Buchcover von Dachbegrünung intensiv und extensiv

Kolb, W. / Schwarz, T.

Dachbegrünung intensiv und extensiv

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800150751
Seiten/Umfang: 213 Seiten, 156 Farbfotos, 46 Zeichnungen und 25 Tabellen
Erschienen: 1999
Preisinfo: ab 29,90 Euro

... alles lesen

Lange haben wir auf dieses neue Buch von den beiden Praktikern der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau in Veitshöchheim gewartet. Auf dem Markt fehlte ein Werk, das sowohl für den Hausbesitzer und künftigen Wildblumendachbesitzer ansprechend ist, andererseits aber auch noch Profis genügend Hinweise gibt. Hier ist es. Es stellt das geballte Fachwissen in gut lesbarer und verständlicher Form dar. Im ersten Teil gibt es, sozusagen als Zuckerl, einige schöne Beispiele gelungener Begrünungen. Der zweite Buchabschnitt widmet sich allen Aspekten der Planung, von den bautechnischen Voraussetzungen, über Schichtenaufbau, Begrünungsmethoden bis hin zur Pflege wird alles ausführlich angesprochen. Besonders hilfreich ist die Übersicht über die Anbieter von Folien und Substraten, so dass man schnell die richtige Adresse für sein Projekt findet. Als letztes dann das Kapitel Pflanzen. Über 60 Seiten zeigen hier sowohl konkrete Bepflanzungsbeispiele mit Plänen, als auch die zugehörigen Artenlisten. Vorgestellt werden Extensivbegrünungen (4-6 cm, 6-10 cm, 10-15 cm - alle sonnig, 10-15 cm halbschattig und schattig). Hierbei werden schwerpunktmäßig heimische Pflanzen verwendet, inklusive der Gehölze. Die Artenlisten sind passend, mit gelegentlichen Ausreißern: So fragt sich, ob humose Gartenbewohner wie Elfenkrokus und Milchstern die Pflanzung auf einem vollsonnigen Extensivdach von 10-15 cm lange überleben. Sehr positiv allerdings die Empfehlung vieler heimischer Kleingehölze, darunter so Raritäten wie dem Regensburger Geißklee. Außerordentlich nützlich zudem die Pflanztipps zur Pflanzdichte einer Art. Hier wird unterschieden zwischen Einzelpflanzungen, kleinen und größeren Gruppen, etc. Beispiele und Artenlisten für die Intensivbegrünung enthalten viele Exoten, aber das kommt unter Umweltgesichtpunkten ja sowieso eher nicht in Betracht. Fazit: Ein rundherum gelungenes Buch also, was wirklich gefehlt hat.

Buchcover von Ein Exerzier- und Panzerabstellplatz wird unser Natur-Erlebnis-Schulhof

Krautwurst, Heinz

Ein Exerzier- und Panzerabstellplatz wird unser Natur-Erlebnis-Schulhof

Verlag: Schwabacher Verlag
ISBN:
Seiten/Umfang:
Erschienen: 2002
Preisinfo: ab 29,50 Euro

... alles lesen

Schwabach war die 2. Station auf dem Weg zu NaturErlebnisRäumen, der zweite Schulhof von heute über 20 in Bayern. Rektor Krautwurst mit seinem unglaublichen Dampf ist eine der Lokomotiven der Bewegung. Rund 500 Besuchergruppen mit insgesamt 5500 Menschen haben Schwabach life gesehen. Hier legt also einer der "Väter" der Idee eine mit viel Herzblut gemachte eigene Broschüre vor. Sie dokumentiert in treffenden Fotos und illustren Texten die Entwicklung des Schulhofes. Von der Betonwüste anno 1996 bis zur Naturoase. Die CD-ROM ist eine unendliche Fundgrube. Hier gibt es jede Menge Diaserien, Filmchen, Infos. Ein umfangsreiches Register zum Anklicken erleichtert die Suche. Diese Materialsammlung ist absolut lohnenswert. Viele hundert Hände und Helfer haben am Schwabacher Natur-Erlebnis-Schulhof Anteil gehabt. Hier finden sie sich wieder. Und all denjenigen, die Mut und Kraft brauchen, damit sie auch so einen Weg gehen können, all denjenigen wird dieses wunderbare Büchlein den Weg weisen. Den Schwabacher Weg? Ein herzliches Dankeschön an Heinz Krautwurst für alles!

Buchcover von Der Bio-Garten

Kreuter, Marie-Luise

Der Bio-Garten

Verlag: Blv Buchverlag
ISBN: 383540198X
Seiten/Umfang: 360 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: 2009, überarbeitete Auflage
Preisinfo: ab 29,90 Euro

... alles lesen

Obwohl nunmehr fast seit 20 Jahren auf dem Markt, hat dieses Standardwerk für den Gartenfreund nichts an Aktualität eingebüßt. Die 18. Auflage hat eine rundum neue Ausstattung mit Fotos und Grafiken und ist auch inhaltlich auf den neuesten Stand gebracht. Zwei Drittel des Buches behandelt die Grundlagen des biologischen Gärtnerns und den Nutzgarten, etwa ein Drittel den Ziergarten. Aber auch der naturnahe Garten wird am Ende des Buchs kurz behandelt. Wertvoll und wichtig sind außerdem, die Adressen- und Bezugsquellenliste, sowie die ausführlichen Literaturhinweise. Vielfach kopiert, ist dieses Buch immer noch das Beste und umfangreichste, das zum Thema biologischer Nutzgarten auf dem Markt ist.

Buchcover von Anstiftung zur Naturtat

Kubik, Edith Madl

Anstiftung zur Naturtat

Verlag: BUWAL
ISBN: SRU-328-D
Seiten/Umfang: 228 Seiten
Erschienen: 1995
Preisinfo: gratis Euro

... alles lesen

Die Schweiz ist nicht nur in der Naturgartenbewegung weit, sondern weiter als jedes andere Land Europas ist sie bei der Umsetzung von naturnahem Gedankengut in die landschaftliche Praxis. Dieses Buch stellt über 100 umgesetzte Ideen vor, die aus dem europäischen Naturschutzjahr 1995 entstanden. Es geht um große Projekte mit ganzen Gemeinden und Städten (Natur vor Kölliker Haustüren), um Beispiele aus Naturschutz und Landschaftspflege (ökologische Ortsrandplanung), um Öffentlichkeitsarbeit (Naturerlebnisse für die Jugend), um Kindergärten und Schulen (Pausenplatz Kreuzfeld-Süd), um Artenschutz (Fledermäuse im Wohnquartier), Renaturierung von Gewässern (Ein Ufer macht Schule) und Tourismus und Freizeit (Felsinventar des Basler Jura). Porträtartig werden die Einzelthemen präsentiert: Ausgangslage, Ziel, Beteiligung, Resultate. Zum Schluss gibt es die Kontaktadresse. In diesem Buch findet sich bestimmt für jeden etwas, was sich nachzumachen lohnt, was ja auch der Sinn ist. Nur zu empfehlen, mal von anderen zu lernen oder zu profitieren.

Buchcover von Neue Staudenverwendung

Kühn, Norbert

Neue Staudenverwendung

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 978-3-8001-5970-3
Seiten/Umfang: 329 Seiten, 169 Farbfotos, 41 Zeichnungen
Erschienen: 20114
Preisinfo: 39,90 Euro

... alles lesen

Als Nachfolger des Klassikers von Hansen/Stahl „Die Stauden und ihre Lebensbereiche“ preist der Ulmer Verlag dieses Werk. Ein hoher Anspruch. Er wird mehr als erfüllt, wenn auch ganz anders als im Vorläufer. Während die Pioniere der Staudenverwendung 1981 schwerpunktmäßig Einzelarten und Sorten in großer Zahl porträtierten, denkt Norbert Kühn in Lebensgemeinschaften und Zusammenhängen. Während es für Hansen und Stahl um die Verwendung von Einzelpflanzen in den passenden Lebensbereichen ging, steigt der Berliner TU-Professor vom Fachgebiet Vegetationstechnik und Pflanzenverwendung in dynamische Entwicklung und Veränderung ein. Es ist nach Nachhaltigen Pflanzungen und Ansaaten das erste Buch, das Dynamik und Strategietypen hervorhebt und sie auf eine ökologische Grundlage stellt. Das ist naturnah. Doch von Anfang an: Die Geschichte der Staudenverwendung bringt einen hervorragenden Überblick, von der eher statischen Staudenverwendung bis hin zum heute akzeptierten dynamischen Einsatz. Im Kapitel 3, den physiologisch-morphologischen Grundlangen pflanzlicher Dynamik geht es um Wachstum, Entwicklung, Alterung und - spannend - das Ausbreitungsverhalten. Faktoren wie Stress, Störung und Konkurrenz sind beschrieben und damit auch die von J. Grime entdeckten Strategietypen. Das umreißt ebenfalls das ganze nächste Kapitel, ein Novum der Pflanzenverwendung. Annuelle, Bienne, Perenne und Gehölze werden in die verschiedenen Strategietypen in Bezug auf Stress, Störung und Konkurrenz eingeordnet und bewertet. Daraus entwickelt Norbert Kühn dann Beete und Pflanzungen nach Strategietypen mit C-, S- und R-Strategen und weist dabei gärtnerisch und planerisch weit über den Grime´schen Ansatz hinaus. Als Pflanzenplaner geht es ihm natürlich auch um ästhetische Prinzipien der Staudengestaltung und der Pflanzen. Es folgen aktuelle Grundsätze der Staudenverwendung. Farbe, Form, Blatt als Gestaltungsmittel werden thematisiert genauso wie der Charme des Wilden: die neue Natürlichkeit. Kühne zitiert und belegt das alles mit Beispielen aus dem Fachkollegenkreis. Auch Mischpflanzungen Marke Cassian Schmidt und die Aspektbildner von Heiner Luz kommen nicht zu kurz. Beim Thema Neue Wiesen plädierte er für regionales heimisches Saatgut, zeigt aber auch die aktuellen Trends zur Prärie, zu Kiesgärten und dem Coppicing auf. Sein Abschluss gilt der spontan auftretenden Vegetation. Ein rundum gelungenes Werk, das jedem Neuen in der Branche einen perfekten Überblick über Geschichte und Entwicklung der Staudenverwendung gibt. Ich habe in den letzten 20 Jahren noch nie ein so kompetentes Buch gelesen, das die aktuellen Zeitströme praxisorientiert und verständlich wiedergibt, höchste Anerkennung! Mit einem Wermutstropfen, einem ziemlich großen: Was mich gewundert hat, ist die Einschätzung der Naturgartenbewegung. Die hört in etwa 1980 mit dem nicht sehr hilfreichen Buch „Der Naturgarten von Urs Schwarz“ auf. Keine Rede davon, wie die Entwicklung seither weitergegangen ist und die Pflanzenverwendung zu neuen Aspekten und Gebieten gebracht hat. Bei Norbert Kühn existieren keine „Natur-Erlebnis-Räume“, wo seit 1993 erstmalig die konsequente Verwendung von Wildpflanzen für Schulhöfe, Kindergärten und Spielplätze demonstriert wird. Und auch die sehr differenzierte Verwendung heimischer Wildpflanzen, wie etwa im 2006 erschienenen Buch „Nachhaltige Pflanzungen und Ansaaten“, kommt nicht vor. Dass Norbert Kühn den 1990 gegründeten Naturgarten e.V. nicht kennt und nennt, ist fast schon zu erwarten. Ein echtes Manko. Doch auch umgekehrt wird ein Schuh daraus. Ich kenne viele Naturgärtner, auch namhafte Kollegen, die dieses Buch nicht kennen. Dabei steckt es voller heimischer Wildpflanzen und ihren Strategien. Jeder an Wissenszuwachs und Erkenntnis interessierte naturnahe Gestalter sollte es intensiv gelesen haben. Das wünsche ich Norbert Kühn.

Buchcover von Wege zur Natur im Garten

Kumpfmüller, Markus / Kals, Edith

Wege zur Natur im Garten

Verlag: Amt der Oberoesterreichischen Landesregierung
ISBN:
Seiten/Umfang: Handbuch, 192 Seiten, zahlreiche Fotos und Abbildungen
Erschienen: 2009, Linz (A)
Preisinfo: 18,00 Euro

... alles lesen

Österreich ist in Sachen Naturgarten in sieben Bundesländer zerteilt. Und da ist es eher Zufall, ob jemand an verantwortlicher Stelle sitzt, der sein Herz für das Thema erwärmt und die Idee nach Leibeskräften fördert. Mit dem Landschaftsarchitekten Markus Kumpfmüller aus Steyr hätten wir schon mal einen, dessen Herz für die Sache brennt. Und in der Oberösterreichischen Landesregierung viele offene Ohren und auch Gelder, um so ein Buch zu machen. Ich könnte es kurz machen: Kaufen! Denn es ist so gut, wie ich noch keines aus Österreich gelesen habe. Hier hat jemand geschrieben, der tatsächlich Ahnung vom Thema hat und mitten drin in der Praxis steckt. Das Buch bietet eine Fülle von Ideen. Weil es sich an Anfänger und Einsteiger, meistens also Gartenbesitzer richtet, ist es klar, überschaubar aufgebaut und gut zu lesen. Es ist Motivation pur, was etwa sind drei gute Gründe für eine Naturnahe Gestaltung? 1. Naturgärten sind einfach schön. 2. ...sie leisten einen Beitrag zum Natur- und Umweltschutz. 3...sind kosten- und zeitsparender als konventionelle Gärten. Doch wird es nicht nur gesagt, dass sich naturnah rechnet, sondern es wird auch wirklich konkret belegt. So können in 10 Jahren mit einer bunten Blumenwiese statt grünem Rasen 1680 Euro gespart werden, beim Natur-Schwimmteich sparen wir gegenüber dem Pool gleich 25.500 Euro. Wer will jetzt noch immer keinen Naturgarten? Gut, dann weiterlesen. Auch die nachfolgenden Kapitel sind nicht zu textlastig, sondern lebendig, ansprechend und lesefreudig gestaltet. Eine Besonderheit: Die Bilder stammen tatsächlich von naturnahen Anlagen - es wird hier keine Pseudowirklichkeit kreiert. Oft fehlt in solchen Ratgebern ja die Substanz gerade bei den Fotos. Weitere Kurzkapitel: Planung, Ausführung, dann Pflege im Naturgarten, Prinzipien. Bei den Naturgartenelementen kommt alles zur Sprache: Zäune, Mauern, Sträucher, Hecken, Stauden, Gräser, Wiesen, Rasen, etc. Natürlich wird Wasser nicht vergessen und Dachgrün fehlt ebenso wenig wie Nisthilfen und Rückzugsorte. Tja, und dann noch ein Kapitel über ausgewählte Pflanzen mit ewig vielen, überaus nützlichen Tabellen. Alles praktisch übersichtlich in Kurzform. Und da, wo andere Naturgartenbücher passen, nämlich bei den Bezugsquellen, ist ebenfalls seriöser Boden betreten. Mit diesem Buch kommt man wirklich weiter, das Naturgarten-Netzwerk sorgt dafür. Schade, dass dieses Buch gerade für 1 Million Oberösterreicher gedacht wurde, gut wäre es für mindestens 7 Millionen Landsleute. Und wir Deutsche könnten froh sein, wenn eine Regierung oder Landesbehörde so ein fundiertes Werk herausgeben würde. Das könnte der Idee gewaltig nach vorne helfen. Herzlichen Glückwunsch nach Steyr und Linz für dieses perfekte Anleitungsbuch. Der beste Weg zur Natur..., den ich für diesen Zweck je gelesen habe. Bezug: Naturschutzbund Oberösterreich, Promenade 37, 4020 Linz, Tel. 0043 732 779279, ooenb@gmx.net,www.naturschutzbund-ooe.at.

Buchcover von Wege zur Natur in kommunalen Freiräumen

Kumpfmüller, Markus / Kals, Edith

Wege zur Natur in kommunalen Freiräumen

Verlag: Amt der Oberoesterreichischen Landesregierung
ISBN:
Seiten/Umfang: Handbuch, 226 Seiten, zahlreiche Fotos und Abbildungen
Erschienen: Linz, 2009
Preisinfo: 18 Euro Euro

... alles lesen

Zwei auf einen Schlag. Neben der Stoßrichtung Privatgarten mit dem Ratgeber "Wege zur Natur im Garten" gesellt sich dieser zweite für den öffentlichen Raum. Das Buch muss verantwortungsbewussten Gärtnern und Kommunen als Offenbarung erscheinen. Eigentlich könnte man alles auch naturnah machen. Könnte? Muss! Schon aus Kostengründen, wie man selber rechnen kann: Die Schotterdecke kommt im Zeitraum von zehn Jahren 8000 Euro billiger als eine gleich große Asphaltfläche, das Wildkräuterbeet ist nahezu zwei Drittel günstiger als Wechselflor, etc. Auch in diesem Buch grundlegende Gedanken zu Planung, Anlage und Pflege sowie ausführliche Kapitel über Gestaltungselemente (Hecken, Wiesen, Wasser, etc.), danach dann Freiraumtypen (Plätze, Wege, Spielräume, Wälder, Friedhöfe). Anschließend die bewährten Listen ausgewählter Bepflanzung und ein praxisnaher Serviceteil mit allen Informationen zur Umsetzung. Ein selten gutes Werk, dass hoffentlich vielen Kommunen den naturnahen Weg aufzeigen kann. Es verdient Verbreitung weit über Österreich hinaus. Bezug: Naturschutzbund Oberösterreich, Promenade 37, 4020 Linz, Tel. 0043 732 779279, ooenb@gmx.net, www.naturschutzbund-ooe.at.

Buchcover von Hecken

Kurz, Peter / Machatschek, Michael / Iglhauser, Bernhard

Hecken

Verlag: Stocker Verlag
ISBN: 3702009124
Seiten/Umfang: 440 Seiten, 350 Fotos, 50 Zeichnungen
Erschienen: 2001
Preisinfo: ab 19,95 Euro

... alles lesen

In Wirklichkeit ist dieses Buch ein Geschichtsbuch, mit Geschichte und Geschichtchen über Wildsträucher und das, was man daraus länglicherweise ausheckt. Große Teile setzen sich mit der (ehemaligen) Nutzung der Heckenarten auseinander. Nach einem sehr gelungenen historischen Rückblick werden die bedeutendsten Gehölze und ihr Stellenwert in den Hecken beschrieben, vorzugsweise im Bezugsraum der Autoren, in Österreich. Es geht um Haselnusshecken, um Berberitzenhecken, Traubenkirschenhecken und viel mehr. Und dann kommt das, was als roter Faden das Buch durchzieht: Bewirtschaftung der Hecken. Hier gibt es allerlei Formen, manche wohl manchem unbekannt: Schnitt-, Ständer-, Armleuchter-, Kopf-, Stock-, Brache-, Baum-, Landschafts-Hecken. Die Autoren haben viele ursprüngliche Nutzungsformen ausgegraben und dokumentiert. Hecken und Weidewirtschaft ist ein eigenes Kapitel genauso wie die Hecke als Ausgangsmaterial für Flechtwaren, Besen und Holzgeräte. Einem kommt bildlich die Ausstattung mancher Bauernhausmuseums entgegen, die Hecke prägte einst Land und Leute. Am Beispiel von Salzburger Hecken betrachten wir die hecken begleitende Vegetation der Säume und Wiesen und reden danach über Heckentiere. Ein großes Kapitel ist dem Porträt von Heckengehölzen gewidmet, von A wie (Berg)Ahorn bis W wie Weißdorn werden 62 Gehölze beschrieben, immer mit konkreten Hinweisen auf Nutzung und Pflege. Das ganze Buch ist Geschichte, denn die meisten der beschriebenen Hecken gibt es nicht mehr. Der Wandel der Kulturlandschaft, die Mechanisierung und Plastifizierung hat viele attraktive Landschaftselemente verschwinden lassen. Interessant ist dabei der Autoren Erkenntnis, dass unser heutiges Bild einer artenreichen Wildsträucherhecke eher ein Ausläufermodell ist, das Brachestadium einer im Zerfall begriffenen, einst florierenden Landwirtschaft aus Hecken mit wenigen Nutzarten. Erst danach konnten sich viele andere Heckensträucher wie die Rosen in die Wirtschaftshecken einschleichen und wurden in den 50er Jahren vergangenen Jahrhunderts prompt von Ökologen und Pflanzensoziologen als "Idealhecke" typisiert. Die Wirklichkeit der wirtschaftlichen Hecken ist noch einmal gut 100 Jahre weiter von uns entfernt. Doch einerlei ob artenreich oder "wirtschaftsorientiert artenarm", das Buch macht Lust auf mehr und neue Hecken.

Buchcover von Wurzelatlas

Kutschera, Lore / Lichtenegger, Erwin

Wurzelatlas

Verlag: Leopold Stocker Verlag
ISBN: 3702009280
Seiten/Umfang: 604 Seiten, 188 Zeichnungen, 182 Farbtafeln
Erschienen: 2002
Preisinfo: ab 148,96 Euro
mitteleuropäischer Waldbäume und Sträucher
... alles lesen

Ein gewichtiges Werk ist dieser Wurzelatlas, nicht von Gewicht (2,7 kg!) her, sondern auch vom Inhalt. Die beiden Klagenfurter Professoren legen hier ein Lebenswerk vor. In diesem Buch werden erstmals die vollständig freigelegten Wurzelsysteme von 78 Bäumen und Sträuchern in 188 Zeichnungen und 1200 Farbbildern gezeigt und beschrieben. Diese Darstellung vermittelt einen räumlichen Eindruck von der Wurzelmasse unserer Bäume. Und die ist gewaltig. Denn, was sich dem Betrachter unter der Erde entzieht, hat ungeahnte Ausmaße. Wobei es, das zeigen die verschiedenen Standorte einer Art, gar kein "typisches" Wurzelbild gibt. Viel mehr bestimmen Boden und Klima das Bild unter der Erde. Die ungeheure Ausbreitung der Feinwurzeln macht sicher alle jene nachdenklich, die ab und an mit dem Bagger anrücken, um Naturgärten im Bereich von Bäumen umzugestalten. Dieses Buch verhilft zu sehr viel größerer Weit- und damit auch Vorsicht. Trotz des hohen Preises lohnt der Wurzelatlas für alle, die öfters mit dem Thema konfrontiert werden.

Buchcover von Flora Helvetica

Lauber, Konrad / Wagner, Gerhart / Gygax, Andreas

Flora Helvetica

Verlag:
ISBN: 978-3-258-07700-0
Seiten/Umfang: 1656 Seiten, 290 Seiten Bestimmungsschlüssel, ca. 3850 Farbfotos
Erschienen: 2012, 5. vollständig überarbeitete gebundene Auflage
Preisinfo: 148,00 Euro / 152,00 Euro (A) / 148,00 CHF Euro

... alles lesen

Ein Geheimtipp für botanisch Interessierte ist die „Flora Helvetica" in Deutschland sicherlich nicht mehr. Seit langem ist sie für Botaniker und Naturfreunde ein unentbehrliches Standardwerk mit fast allen wild wachsenden Blüten- und Farnpflanzen der Schweiz. Ein großer Teil der beschriebenen Pflanzen kommt aber nicht nur dort, sondern auch in großen Teilen Mitteleuropas vor. Deshalb ist dieses Werk eine wertvolle Ergänzung zum Haeupler/Muer oder anderer Bestimmungsbücher, die wir im Naturgarten e.V. so gern benutzen. Alle Arten werden durch ein oder zwei Farbfotos dargestellt und zusätzlich durch einen kurzen Steckbrief beschrieben. Dieser enthält die zurzeit gültigen Artnamen und Zusatzinformationen wie die Kennzeichnung als Giftpflanze, Arzneipflanze oder invasiver Neophyt. Es folgen die eigentlichen Artbeschreibungen mit Blütezeit, Vorkommen in der CH, Gefährdungsgrad, Zuordnung zur ökologischen Gruppe und den ökologischen Zeigerwerten nach Landolt et al. 2010. Ein Lesezeichen mit den wichtigsten Abkürzungen erspart das Zurückblättern beim Lesen. Flora Helvetica ist ein schwergewichtiges Bestimmungsbuch. Der übersichtlich gestaltete, separate Bestimmungsschlüssel passt in jede Jackentasche, der Hauptband eignet sich aufgrund seines Gewichtes eher zum Nachbestimmen oder Nachschlagen für zu Hause. Der hohe Preis ist angesichts des Umfanges, der klaren Gliederung und der hohen fotografischen Qualität durchaus gerechtfertigt. Die Flora Helvetica ist ein Nachschlagewerk, das jeder Wildpflanzen-Liebhaber besitzen sollte. Neu: Ab sofort muss man zum Pflanzenbestimmen vor Ort nicht mehr das über 2 kg schwere Buch mitschleppen! Die App (für iOS-, Android- und Windows 8-Geräte) enthält alle Bilder, Artenbeschreibungen und je nach Version den bewährten dichotomen Bestimmungsschlüssel. Ein Multikriterien-Bestimmungsschlüssel erlaubt das Bestimmen anhand einfacher Merkmale.

Buchcover von Köstliches aus der Naturküche

Laux , Helga und Hans E.

Köstliches aus der Naturküche

Verlag: Franckh-Kosmos Verlag
ISBN: 344007210X
Seiten/Umfang: Broschiert: 62 Seiten
Erschienen: Februar 2002
Preisinfo: ab 5,00 Euro

... alles lesen

Ein hübsches Bändchen mit 120 wunderschönen Fotos und vielen Tips zum Ernten, Sammeln und dem Anbau von Kräutern und Früchten, zur Zubereitung und dem Konservieren, mit Sammelkalender, Pflanzenportraits und vielen Rezepten nach Jahreszeiten. Im Gegensatz zu vielen aufwendigen Kochbüchern, bei denen die Gerichte fürs Foto angefärbt und mehr fürs Auge als für den Magen auf den Teller drapiert werden, vermittelt dieses Büchlein etwas von der Achtung und Liebe zu den verwendeten Pflanzen und der Harmonie, mit der das Autorenehepaar die Gerichte zubereitet, fotografiert und beschrieben hat.

Buchcover von Das LBV Natur-Kinderbuch

LBV

Das LBV Natur-Kinderbuch

Verlag: LBV
ISBN: 3000042245
Seiten/Umfang: 78 Seiten
Erschienen: 1999
Preisinfo: ab 20,00 Euro

... alles lesen

Es ist ein wundervolles Buch, das soviel Fantasie hat, wie man oft nur noch bei Kindern antrifft und wie sie es brauchen. Hier findet man alles, um mit den KindernYoungstern in Natur auf Schatzsuche zu gehen. Über 100 Spiele, Anleitungen, Rezepte zum Essen und Trinken, und das alles im Rhythmus der Jahreszeiten. Vielfache Anregungen zur naturnahen Gestaltung des Außengeländes. Ein Fragenkatalog räumt Hemmnisse und Totschlags-Argumente aus dem Weg. Man erfährt, dass man nicht alles wissen muss, dass Spiele in der Natur nicht langweilig sind, über Zeckengefahren und Hundebandwurm. Praxistipps zur Naturforscherausrüstung helfen weiter. Wunderschöne Zeichnungen vom LBV-Maskottchen Rabe Willi runden das kindgerecht gestaltete Buch ab. Überhaupt sind die Illustrationen so witzig, das man dieses außerordentlich zu empfehlende Werk fast als Bilderbuch einsetzen kann.

Buchcover von Von New York lernen: Mit Stuhl, Tisch und Sonnenschirm

Lehmann-Reupert, Susanne

Von New York lernen: Mit Stuhl, Tisch und Sonnenschirm

Verlag: Hatje Cantz Verlag
ISBN: 13: 978-3775736688
Seiten/Umfang: Broschiert: 192 Seiten
Erschienen: 2013, 1. Auflage
Preisinfo: 16,80 Euro

... alles lesen

Was hat NY mit unserem geliebten Naturgarten zu tun? Auch dort, man schaue und staune, gibt es Gärten und Natur. Selbst in diesen Häuserschluchten lässt sich das zutiefst menschliche Bedürfnis nach Naturkontakt nicht verleugnen. „Guerilla Gardening“ hat ja seinen Ursprung in NY. Das Buch ist eine schöne Aufzählung diverser Grünprojekte, die meisten von Bürgerinitiativen ausgehend, aber auch engagierte Stadtangestellte inklusive Bürgermeister Michael Bloomberg hatten ihren Anteil an Grünprojekten. Herausragend der hochgelobte „Highline-Park“, aber auch Erwerbsgärtnereien auf Hochhausdächern, oder ein Deal mit Ikea lassen mich nur neidvoll seufzen. Ich vermute mal, dass bei uns irgendwelche §en den Großteil der Projekte einen stillen Tod hätten sterben lassen. Der Fokus im Buch liegt auf den Menschen, nicht auf Pflanzen oder Tieren, der Mensch soll sich in naturnahen Strukturen erholen können, das ist das Ziel. Ein bissl Lebensraum fällt aber auch für Biene und Co. ab. Jedenfalls macht das Buch Lust, wieder mal über den Naturgarten-Zaun zu blinzeln, und vielleicht sogar über den großen Teich zu reisen.

Buchcover von Gärtner. Der schönste Beruf der Welt

Leszko, Stefan

Gärtner. Der schönste Beruf der Welt

Verlag: Ulmer Verlag, Stuttgart
ISBN: 978-3-8001-7849-0
Seiten/Umfang: 96 Seiten
Erschienen: 2012
Preisinfo: 7,90 Euro

... alles lesen

Dem aufmerksamen Leser von Natur & Garten ist der Name Stefan Leszko vielleicht noch im Gedächtnis, denn der Inhaber der GalabauFirma "Ihr Wunschgarten" aus Unterpleichfeld in Unterfranken hat eine literarische Ader. Ab und zu haben wir darüber lachen dürfen, was der gestandene Praktiker zu Papier bringt. Seit 3 Jahren schreibt er nur seine Kolumne für DEGA Galabau, dem Magazin für den professionellen Garten- und Landschaftsbau. Sein hintersinniger Humor kam so gut an, dass der Ulmer Verlag daraus jetzt dies kleine Büchlein machte mit 40 Kurzgeschichten. Sie werden darüber genau so viel schmunzeln oder sich ärgern wie der Autor selbst. Denn Vieles teilen wir mit engagierten Nichtnaturgärtnern. Leider kam Stefan Leszko nur auf S. 46 auf sein Herzensthema, einen lebendigen Garten, den man auch einen Naturgarten nennen mag. Es heißt: "Mein Traum!" Denn solche baut er doch am liebsten!

Buchcover von Vrij Spel voor Natuur en Kinderen

Leufgen, Willy / van Lier, Marianne

Vrij Spel voor Natuur en Kinderen

Verlag:
ISBN: 978 90 6224 470 6
Seiten/Umfang: 260 Seiten, 474 Farbfotos
Erschienen: 2007
Preisinfo: 28,00 Euro

... alles lesen

Bezug: Jan van Arkel, Grifthoek 151, 3514 JK Utrecht. www.stichtingoase.nl Freies Spiel für Natur und Kinder! Schade, dass es in holländisch daher kommt. Das macht Lesen doppelt lang. Andererseits auch gut, dass es nichtdeutsch ist. Denn so bekommen wir einen Blick über den Gartenzaun. Auf ein anderes Land, das sich sehr um Kinder und Natur kümmert. Und wie im Reflektorspiegel zurück auf uns. Marianne van Lier und Willy Leufgen, Gründer und Motoren der holländischen Naturgartenbewegung, einer Organisation, die sich schlicht Oase nennt. Genauso alt wie der deutsche Naturgarten e.V., genauso aktiv. Und genauso wichtig. Für dieses bedeutende Werk bekamen die beiden zwei Jahre lang Zeit und Geld vom niederländischen Landwirtschaftsministerium, um zusammenzutragen, welche verschiedenen Ansätze es gibt im Bereich Kinder und Natur. Dies haben sie nicht beschränkt auf das eigene Land, sondern Belgien, die Schweiz, England und Deutschland einbezogen. Ein bisschen ist dieses Buch auch die Geschichte der beiden, von den ersten Begegnungen des Themas bei Alex Oberholzer in der Schweiz im Mai 1989 bis hin zu inzwischen großen Netzwerken wie Springzaad www.springzaad.nl in Holland. Dazwischen liegt Zeit, in der viel getan und gemacht wurde. Das Buch gibt uns einen Eindruck davon. Man wandert im Geist von den Anfängen der Naturschulhöfe in Holland bis hin zu aktuellen Projekten. Hervorragende werden vorgestellt, jeweils mit Adressen und Ansprechpartner und vielen, vielen Bildern. Im nächsten Kapitel heißt es: Natürliches Spielen und Lernen kennt keine Grenzen, und somit reisen wir auf Papier nach Belgien, besichtigen dort das eine oder andere. Von da aus geht's wieder über eine Grenze, nach Deutschland. Das Ruhrgebiet fängt an mit Beispielen der Nua (Natur- und Umweltschutzakademie in Recklinghausen), wir besuchen den BUND-Erlebnisgarten in Herten, die Köllerholzschule in Bochum und wenden uns stracks nach Osten. In Berlin begannen 1983 die ersten Schritte von Grün macht Schule www.gruen-macht-schule.de - und das gibt es heute noch!!! Von Berlin nach Bayern zu den Projekten von Reinhard Witt ist es, so schreiben die Autoren, dann ein kultureller wie geografischer Riesenschritt. Doch bald schon geht's weiter nach Freiburg, wo das Grünflächenamt seit Anfang der 90er Jahre konsequent Naturspielplätze baut. Natürlich schauen wir auch noch bei den Projekten von Alex Oberholzer vorbei, eines weiteren Pioniers in Sachen Kinder und Natur. Mit einem Abstecher nach England endet dieses beispielreiche Rundumbuch. Ganze 100 Seiten sind am Schluss "als koffertje vol beelden en ideeeen" gedacht, als bilder- und ideenreiche Materialsammlung. Garniert mit motivierenden Fotos und einfühlsamen Texten gibt es Kurzkapitel über Landschaftsgestaltung, Kletterbäume, Grüne Klassiker, Hütten und Häuschen, Flöße, Wasser, Blumen, Schmetterlinge, Mosaike, Kunst; Klangobjekte, grüne Gebäude u.v. mehr, insgesamt 30 Mini-Themen. Als letztes Finanzierungsvorschläge, Verwirklichungtipps und Literatur. Das Buch ist eine Fleißarbeit: Leufgen und Lier besuchten ungezählte Anlagen in ganz Europa, machten davon nicht weniger als 16.000 Fotos, wovon gottseidank nur 474 zu sehen sind. Wir erhalten einen umfassenden Überblick über die euopäische Situation, den besten und aktuellsten derzeit. Keiner von uns hat diese Vielfalt der Naturspielräume sehen und fotografieren können, jeder von uns lebt in Ausschnitten der Wirklichkeit, wovon ein Großteil die eigene ist. Ein wirkliches großes Werk, ein Netzwerk für das Netzwerk, das es weiter und fester zu knüpfen gilt. Gut, dass dieses Buch holländisch ist, sonst gäbe es das nicht. Danke Marianne! Danke Willy!

Buchcover von Gräser und Farne

Leyhe, Ulrike

Gräser und Farne

Verlag: BLV Verlag, München
ISBN: 3-8354-0070-3
Seiten/Umfang: 160 Seiten, 200 Farbfotos
Erschienen: 2007
Preisinfo: ab 19,95 Euro

... alles lesen

Der Eindruck von Leichtigkeit ist ihre Stärke egal, ob sie 20 oder 200 cm hoch sind. Dieses Buch zeigt die wichtigsten Gräser und Farne und bringt vor allem viel mehr Fotos der Arten als das Remake von Karl Foersters Buch: Einzug der Gräser und Farne in die Gärten aus dem Ulmer Verlag. Das ist schon ein sehr entscheidener Vorteil, denn, wenn man kein Bild der Art sieht, kann man sie sich im Garten viel schwerer vorstellen. Nach einer botanischen Einführung werden die Arten alphabetisch porträtiert mit Angaben zu Wuchs, Blatt, Blüte, Standort, Verwendung und Pflege, also gärtnerisch sehr konkret. Neben heimischen werden hierbei auch nicht-heimische Arten und Sorten gezeigt. Der zweite Buchteil ist der Gestaltung gewidmet, hier geht es um Ästhetik, Blattschmuck, Frucht- und Winterschmuck und die Standorte im Garten, die bepflanzt werden können: Sonnige Rabatten, Rosen, Steppe, Steingarten, Wassergarten, Halbschatten, etc. Den Abschluss bildet ein Kapitel über Pflanzung, Pflege und Vermehrung. Ein rundum gelungenes Buch mit erfreulich vielen schönen Fotos.

Buchcover von Wie wir werden, was wir sind

Lipton, Bruce

Wie wir werden, was wir sind

Verlag:
ISBN: 9783867281041
Seiten/Umfang: DVD-Video
Erschienen: 2009
Preisinfo: 16,99 Euro

... alles lesen

In meiner pädagogischen Arbeit beschäftige ich mich seit langem mit der Fragestellung: Warum bin ich so, wie ich bin? Was hat mich zu dem Wesen gemacht, was ich heute darstelle? Es hat mich unzufrieden gemacht, dass vieles mit "den Genen" meiner Eltern begründet wurde. Ich stellte eine Forschung in Frage, die in wissenschaftlicher selektiver Arbeit und in isolierten Fragestellungen und Fachbereichen nach Lösungen sucht. So zu forschen entsprach nicht meinem Empfinden für ganzheitliche Arbeit. Die Arbeit von Bruce Lipton in der hier vorgestellten DVD jedoch zeigt aufgrund ihrer ganzheitlichen Betrachtung neue Fortschritte in der Zellwissenschaft. Die hier vorgestellten Erkenntnisse kündigen einen wichtigen Wendepunkt an - in der Wissenschaft und auch im menschlichen Bewusstsein. Für fast 50 Jahre nährte eine Zellwissenschaft die Illusion, dass unsere Gesundheit und unser Schicksal in unseren Genen programmiert worden sind. Lipton verdeutlicht, dass diese Annahme grundlegend anders ist. Er erklärt anschaulich, dass die "Programmierungen" durch unsere Eltern fundamentale Bedeutung für unsere Gesundheit, unser Verhalten, unsere Einstellungen und unsere Beziehungen haben! In seinem leicht verständlichen Vortrag erläutert der Zellbiologe und Pionier der prä- und perinatalen Entwicklung Dr. Bruce Lipton aus Sicht der neuen Wissenschaft den Mechanismus, durch den sich die Überzeugungen und Emotionen der Eltern auf die Entwicklung des genetischen Codes der Kinder auswirken. In vier Abschnitten seiner DVD, 1. Die neue Biologie, 2. Wahrnehmung kontrolliert Biologie, 3. Bewusstsein und Unterbewusstsein und 4. Bewusste Elternschaft erklärt er anschaulich mit einfachen Modellen, für Laien verständlich, wie prä- und perinatale Erfahrungen eine Art biologischer Vorgabe bilden, die alle späteren Gefühle und Einstellungen im Hinblick auf uns selbst, unsere zwischenmenschlichen Beziehungen und unsere Verbindung zu Himmel und Erde bestimmen. So wird klar, dass nicht Gene Ursachen von Krankheiten und Auffälligkeiten sind, sondern die Einflüsse unserer Umwelt, welche VERHALTEN hervorbringen. Verhalten ist der Mechanismus, der Aktivität einer Zelle auslöst, so Lipton. Das Wissen um die Mechanismen kann uns davor bewahren, weiteren Schaden anzurichten; es hilft uns, jene Bereiche unseres Denkens und unseres Fühlens zu heilen, in denen wir selbst durch unsere Programmierungen eingeschränkt sind. Die Erkenntnisse Liptons sind auch auf die Flora und Fauna übertragbar, wie er belegt. Es ist daher für jeden Naturgärtner eine wichtige Lektüre, auch ohne Kinder

Buchcover von Meditatives Gärtnern

Locher, Reto

Meditatives Gärtnern

Verlag: Commcare Verlag Basel
ISBN: 3-033-00669-8
Seiten/Umfang: 72 Seiten, 32 Fotos
Erschienen: 2006
Preisinfo: ab 9,95 Euro

... alles lesen

"Ein Garten eignet sich gut für den Verbindungsversuch von Meditation und Alltag: Der Garten lebt sein eigenes Leben, verändert sich ständig, Wachstum und Zerfall finden nebeneinander und ununterbrochen statt...Gartenarbeit ist Alltagsarbeit, die...man achtsam, Schritt für Schritt, Handgriff für Handgriff, meditativ eben verrichten kann, so dass sie keinen Stress verursacht, sondern Kraft gibt. Wie dieses Büchlein." So beginnt eben dieses Büchlein und wir schauen mal rein, ob es so auch sei. Es ist aufgebaut nach Doppelseiten. Jede Doppelseite hat ein großes Bild und ein Thema, über das der Schweizer Biologe und Leiter einer Kommunikationsagentur Reto Locher wörtlich meditiert. Es sind 32 ruhige, sinnige, gekommene und gegangene Gedanken zu allem und nichts. Sie heißen etwa Neujahrsspaziergang, eine Viertelstunde Zeit, Holz stapeln oder Sensen und achtsames Sensen. Auch Nacktschnecken eimerweise gibt es zu lesen oder Mandalas und Geiz. Das Büchlein spiegelt einen sanften, fernöstlichen, buddistischen Umgang mit dem Garten wieder, der sicher nicht jedermanns Sache ist. Aber die Gedanken sind trotzdem gut und beruhigend, so wie die Wellen im kleinen Meditationsbrunnen zur Ruhe kommen. Ungeachtet religiöser Präferenzen steckt hinter diesen Gartenbetrachtungen eine tiefere Weisheit, die in einer zunehmend hektischeren Zeit jedem etwas sagen kann. Sagen wir es mit den letzten Kapiteln: Sich einsammeln, Loslassen und Ankommen und Zeit gewinnen.

Buchcover von Grundkurs Pflanzenbestimmung

Lüder, Rita

Grundkurs Pflanzenbestimmung

Verlag: Quelle und Meyer Verlag
ISBN: 3494014019
Seiten/Umfang: 372 Seiten, über 2000 farbige Fotos
Erschienen: 2004
Preisinfo: 19,80 Euro

... alles lesen

Die Pflanzenfreunde fallen, was Bestimmungsbücher angeht, für gewöhnlich in zwei Lager: Die Fans der Fotobände und Farbillustrationen, die anhand bunter Bildchen schnell "ihre" Art finden und froh drum sind. Dem gegenüber stehen die "Verkopften", die sich mühsam mit Text-Bestimmungsschlüssel durch meist von renommierten Wissenschaftlern geschriebene schwarz-weiß Texte ackern, um hinterher stolz als Ergebnis zu verkünden, dass es sich um diese und jene Art handelt. Beides hat Nachteile: Die Fotofinish-Bestimmung leidet an Kommissar Zufall, es ist garantiert nicht jede bestimmte Pflanze die Art, die sie sein sollte. Die wissenschaftliche Fraktion leidet dagegen an Zugangsproblemen. Das Bestimmen mit dichotomem (zweigleisigem) Bestimmungsschlüssel will gelernt sein, in der Regel hat man dafür mindestens 8 Semester studiert. Das schließt die Mehrheit aus, schade. Mit Rita Lüders Grundkurs Pflanzenbestimmung finden wir endlich (!) einen exzellenten Kompromiss, der auch Anfängern einen botanisch korrekten Zugang ermöglicht. Hier schreibt eine Biologin, die seit Jahren Kurse für Laien an verschiedenen öffentlichen Bildungseinrichtungen gibt. Sie weiß also, wo dem Volk der Schuh drückt und wie man trotz wissenschaftlichen Anspruchs einfach und sicher bestimmen kann. Dieses 372 Seiten starke Werk ist fantastisch. Zunächst einmal erfährt der Nicht-Pflanzenwissenschaftler eine motivierend-verständliche Einführung in die Welt der Pflanzenbestimmung. Grundbauplan, Zeigerpflanzen und der Umgang mit dem Bestimmungsschlüssel wird klar und übersichtlich und mit vielen Zeichnungen und Fotos erläutert. Der Bestimmungsschlüssel selbst ist einfach und enthält - wie in wissenschaftlichen Werken üblich - eben nicht nur Text, sondern als Extra Fotos und hilfreiche Detail-Illustrationen. Man bestimmt sich also nicht nur blind weiter, sondern kann anhand des Fotos der bestimmten Pflanze am Ende noch einmal das Aussehen prüfen. Auch Fehler und Irrwege werden anhand von Zeichnungen und Illus thematisiert. Das ist einfach klasse! Dieser doppelte Weg erklärt auch die unglaubliche Zahl von 2000 Fotos/Illustrationen in einem doch so handlichen Band, dass er 430 Gramm schwer in eine Jackentasche für den Ausflug passt. Gratulation dem Verlag für jene grandiose Ausstattung zu diesem dafür unschlagbaren Preis. Schade nur, dass nur die 550 wichtigen, am weitesten verbreiteten Arten von insgesamt rund 3000 möglichen Arten vorgestellt werden. Die wären dann im großen "Schmeil-Fitschen" vom gleichen Verlag komplett zu finden, denn auf dieses Standardwerk ist der Grundkurs abgestimmt. Aber, vergessen wir nicht das Ziel: Dieses Buch ist optimal geeignet, um Nichtpflanzenkennern das Pflanzen bestimmen endlich schmackhaft zu machen. Möge dieses Buch sich weit verbreiten.

Buchcover von Grundkurs Gehölzbestimmung

Lüder, Rita

Grundkurs Gehölzbestimmung

Verlag: Quelle & Meyer
ISBN: 978-3-494-01340-4
Seiten/Umfang: 436 Seiten, 1900 Fotos und Zeichnungen
Erschienen: 2009
Preisinfo: 19,95 Euro

... alles lesen

Rita Lüder`s Bestimmungsbücher sind Bestseller. Warum? Weil sie aus täglicher praktischer Erfahrung entstehen, angereichert und geglättet im immerwährenden Kampf mit Bestimmungslaien. Die Biologin führt seit 15 Jahren Menschen allen Vorwissens durch Bestimmungskurse. Und da merkt man sehr schnell, ob ein Werk was taugt oder nicht. Und woran es hakt, wenn man damit nicht weiter kommt. Nach den Grundkursen Pflanzen- und Pilzbestimmungen nun also Gehölze. Das bewährte Schema bleibt. Im Eingangsteil werden Grundlagen vermittelt: Wuchs, Bau, Holz, Bast, Rinde, Blatt, Blüten und die Früchte. Das alles ist reichlich mit optimalen Fotos garniert, sehr hilfreich. Anschließend ein bisschen Waldbotanik, über die Waldformen und Typen unserer Heimat. Die Bestimmungsschlüssel beginnen mit der Erklärung und Auflösung der häufigsten Fehlerquellen und Irrtümer - unverzichtbar. Was, wenn die Blütenblätter anders geformt sind, die Blätter nicht stimmen, die Früchte verschieden aussehen? Und dann geht es zum Bestimmen nach dem bewährten ja-nein-Schema, entweder es ist der fragliche Strauch oder nicht. Wenn nicht, dann bitte weiter zur nächsten Frage. Auf diese Weise hangeln sich auch Laien nach einigen Versuchen ziemlich schnell durchs Buch und kommen zu guten Ergebnissen. Bestimmt werden kann nach Blüten, Blättern, Früchten und sogar im Winterzustand. Freilich braucht diese Bestimmungsmethode mehr Platz, so sind "nur" 250 Gehölzarten beschrieben. Aber es sind die wichtigsten. Das Buch weist ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis auf. Kaum glaublich, dass in so ein schmales Ding 1900 Fotos hineinpassen. Und doch es geht, trotz meines Testes: Ich habe das Buch hin- und her geschüttelt. Die Bilder halten alle, es ist keines rausgefallen.

Buchcover von Wildpflanzen zum Genießen...

Lüder, Rita und Frank

Wildpflanzen zum Genießen...

Verlag: kreativpinsel Verlag, Neustadt
ISBN: 978-3-9814612-0-6
Seiten/Umfang: 288 Seiten, DIN A4, Hardcover
Erschienen: 2012, 2. Auflage
Preisinfo: 19,95 Euro
...für Gesundheit, Küche, Kosmetik und Kreativität
... alles lesen

Auch beim Verlag kreativpinsel bestellbar: An den Teichen 5, 31535 Neustadt, www.kreativpinsel.de. Dieses Buch ist ein Hochgenuss in jeder Hinsicht: Mit vielen prächtigen und teilweise großformatigen Farbfotos, mit zauberhaften Illustrationen von Rita Lüder, einer liebevollen und facettenreichen Gestaltung, mit rund 200 Portraits wild wachsender Pflanzen und Steckbriefen 70 giftiger Doppelgänger, informativen Tabellen und Übersichten - aber nicht zuletzt auch mit vielen kreativen Rezepten für die Verwendung von Pflanzen für die Gesundheit, in der Küche, für Haut und Haar oder beim Basteln und Spielen. Nachdem die Biologin Dr. Rita Lüder u.a. bereits drei völlig neuartig konzipierte und leicht verständliche Grundkurse zur Pflanzen-, Gehölz- und Pilzbestimmung im Verlag Quelle & Meyer veröffentlicht hat, legte sie hier zusammen mit ihrem Mann Frank im Eigenverlag einen Prachtband ganz anderer Art vor, der über ein reines Bestimmungsbuch weit hinausgeht. Das Ehepaar Lüder möchte damit nicht mehr und nicht weniger, als ihre Leser ein bisschen glücklicher zu machen und für die Natur zu begeistern. Sie möchten es den Menschen erleichtern, „die Kräuter in der Natur zu finden, kennen zu lernen und als Bereicherung und Genuss in ihr Leben einzubauen“. Und am Ende gibt’s dann zu Hause ja vielleicht mal ein leckeres Klettenkonfekt oder Stängelkuchen, Butterschnecken, Blütenmuffins, Hopfenspargel, Kalmuslikör oder Wurzelwein. Und im Badezimmer duften Labkrautdeo, Pappelsalbe und Wacholderbadekugeln... „Wildpflanzen zum Genießen...“ ist zwar kein Gartenbuch im engeren Sinne. Trotzdem sollte sich dieses Werk kein Naturgärtner entgehen lassen, zumal es auch ein wunderschönes Geschenk für befreundete Gärtner und Naturliebhaber abgibt. Kaum zu glauben, dass dieses aufwändig gestaltete Buch nur 19,95 € kostet.

Buchcover von Pilze zum Genießen...

Lüder, Rita und Frank

Pilze zum Genießen...

Verlag: kreativpinsel Verlag, Neustadt
ISBN: 978-3-9814612-3-7
Seiten/Umfang: 239 Seiten, DIN A4, Hardcover
Erschienen: 2013, 1. Auflage
Preisinfo: Euro
Das Familien-Pilzbuch für Küche, Kreativität und Kinder
... alles lesen

Auch direkt ab Verlag kreativpinsel lieferbar: An den Teichen 5, 31535 Neustadt, www.kreativpinsel.de Vorsicht: Dieses Buch kann süchtig machen nach Pilzen! Süchtig nach ihren überwältigenden Reizen für Gaumen und Nase, nach ihrer bizarren Formenvielfalt und extremen Farbpalette, den skurrilen Namen und Mysterien im Reich der Pilze, den sinnlichen Naturerlebnissen bei der Suche nach ihnen... Die promovierte Biologin Rita Lüder und ihr Mann Frank waren beide schon als Kinder „in den Pilzen“. Und dieser Virus hat sie nie wieder losgelassen. In jeder Zeile und Abbildung ihres Buches wird spürbar, dass sie diese Leidenschaft mit ihren großen und kleinen Lesern teilen möchten. Dabei werden die Pilze keineswegs auf die Pfanne reduziert. Nicht minder detailliert wird auch erklärt, wie sie sich etwa zu Papier oder Zunder verarbeiten lassen, zu Farbstoffen, Beizen, Tinte, Straßenkreide, Stempeln, Schmuck, Halsketten - oder auch zu heilsamen Tees. Und am Rande gibt es viele interessante Geschichten, Mythen und Fakten zu Pilzen, die mikroskopisch klein oder gigantisch groß daherkommen können. Den Europarekord hält ein Porling, dessen Fruchtkörper einen Umfang von 4 m und ein Gewicht von 300 kg aufweist. Noch monströser ist das Myzel („Wurzelgeflecht“) eines schätzungsweise 2400 Jahre alten Hallimaschs in Oregon/USA, das sich auf einer Fläche von 880 Hektar breit macht und rund 600 Tonnen schwer sein dürfte! Rita und Frank sind überzeugt davon, dass Pilze für Kinder keineswegs gefährlicher sind als Pflanzen: Von den etwa 8000 Großpilzen in Mitteleuropa sind einige 100 genießbar, 150 giftig, aber nur 10 tödlich giftig, entsprechend den 10 bekannten tödlichen Giftpflanzen. Wobei es jedoch keinen einzigen Pilz gibt, der bei bloßer Berührung Hautreizungen verursacht. Auf 200 ganzseitigen Artenportraits zeigen die Lüders, wie sich essbare sicher von ungenießbaren und giftigen Pilzen unterscheiden lassen. Weit über tausend Farbfotos und hunderte detaillierter Farbzeichnungen helfen dabei, Verwechslungen zu vermeiden. Ergänzend informiert ein gesondertes Kapitel speziell über Giftpilze und ihre Doppelgänger. Einsteigern wird genau erklärt, was beim Sammeln wichtig ist, wo und wie sie suchen sollten, mit welchen Pilzen sie auf der sicheren Seite sind und was bei der Lagerung und Zubereitung alles zu beachten ist. Und natürlich gibt es dazu noch jede Menge leckerer Pilzrezepte zum Nachkochen und Genießen! Ergänzt wird das äußerst übersichtlich und lesefreundlich gestaltete Familien-Pilzbuch durch eine Schnellübersicht zu den verschiedenen Arten, eine Tabelle über die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten, ein detailliertes Schlagwortverzeichnis und interessante Literaturempfehlungen. Nach den „Wildpflanzen zum Genießen“ ein weiterer Volltreffer aus dem Hause Lüder - und wieder zu dem angesichts der aufwändigen Aufmachung erstaunlich günstigen Preis von 19,95 €.

Buchcover von Kletterpflanzen

Ludwig, Karl

Kletterpflanzen

Verlag: BLV
ISBN: 3405157587
Seiten/Umfang: Taschenbuch: 95 Seiten, Kleinformat, 66 Fotos
Erschienen: 2000
Preisinfo: ab 3,97 Euro

... alles lesen

Vollständige Beschreibung der Begrünungspflanzen. Für Laien. Mit Kletterpflanzen gestalten: Rankgitter, Spalier, Laube und Pergola - mit Kurzporträts und Pflegehinweisen zu den besten Kletterkünstlern sowie technischen Details für die Konstruktion.

Buchcover von Rosenrot und Hagebutten

Lüttig, Angelika

Rosenrot und Hagebutten

Verlag: Juliane Kasten Verlag
ISBN: 978-3-9810978-0-1
Seiten/Umfang: 192 Seiten, 234 Farbfotos, Hardcover, DIN-A5
Erschienen: 2006
Preisinfo: 29,95 Euro
Wild- und Gartenrosen
... alles lesen

"Rose de Resht", "Souvenir de la Malmaison", "Mme. Hardy" und "Scharlachglut" ... Diese Rosensorten mit ihren so klangvollen, romantischen Namen gäbe es nicht ohne ihre wilden Vorfahren. Nur wenigen Rosenliebhabern ist bewusst, dass der Großteil unserer heute etwa 12000 Rosensorten letztendlich von etwa einem Dutzend Wildrosen abstammt. So stehen rund 50 Wildrosen aus Europa, Asien, Afrika und Nordamerika im Mittelpunkt dieses Buches. Es gilt heimische Wildrosen wie Hecken-, Wein- oder Alpen-Rose näher kennenzulernen, aber auch exotische Vertreter wie Mandarin- oder Moschus-Rose, Mrs. Willmott's Rose oder gar die Stacheldraht-Rose zu entdecken. Darunter die für die Kultivierung unserer Rosen bedeutendsten Wildrosen, die mit vielen ihrer Sorten in Wort und Bild porträtiert werden. Der Leser erfährt Umfassendes zu Herkunft, Einführung und Züchtung. Eine ausführliche Beschreibung der Botanik unserer Rosen schließt sich an. Besonderes Augenmerk wird auf die erstaunliche Vielfalt an Hagebutten gelegt. Auch die Geschichte der Rosen von den Damaszener-Rosen bis zu den Englischen Rosen als Vertreter unserer Modernen Rosen wird, einschließlich aller wichtigen Rosenklassen, nachgezeichnet.

Buchcover von Das neue BLV Buch der Kräuter

Mabey, Richard

Das neue BLV Buch der Kräuter

Verlag: BLV
ISBN: 3405136768
Seiten/Umfang: 288 Seiten
Erschienen: 1995
Preisinfo: ab 14,49 Euro

... alles lesen

"Dieses neue Kräuterbuch trifft den Nerv unserer Zeit. Es lässt sich auf zweierlei Weise benutzen: Als allgemeines Nachschlagewerk und als praktischer Ratgeber für die Anwendung von Kräutern im täglichen Leben" ,schreibt der Verlag. Das ist nicht übertrieben, denn ein dritter Teil beschreibt ausführlich die Anlage eines Kräutergartens, aufgelockert durch schöne kolorierte Grafiken. Die über 200 Heilpflanzen sind fotografisch und als Zeichnung abgebildet und kurz beschrieben. Der medizinische Teil ist nach Körperteilen gegliedert und dadurch sehr übersichtlich. Mehrere Glossare und Register erleichtern das Auffinden von Begriffen und Namen.

Buchcover von Aus dem Reich der wilden Kräuter

Mann, Christina / Strickler, Friedhelm

Aus dem Reich der wilden Kräuter

Verlag: Selbstverlag Weingut & Kräuterhof Mann
ISBN: 3-00-014972-4
Seiten/Umfang: 264 Seiten, 60 Illustrationen
Erschienen: 2005
Preisinfo: ab 12,80 Euro
Amüsant, lehrreich, zauberhaft
... alles lesen

Hier haben sich zwei Kräuterfans zusammen getan. Der eine, Friedhelm Strickler, ist vielen als Gärtnermeister und Wildpflanzenproduzent im rheinhessischen Alzey bekannt. Seit 2002 bietet er mit seiner Frau Monika am 1. Sonntag im Juni einen Kräutertag an. Sehr erfolgreich, und so kann man auf den Geschmack kommen. Die andere hat ebenfalls viele Kräuter um sich und in ihrem Leben. Christina Mann vom Weingut & Kräuterhof Mann initiierte das Modellprojekt Kräuterhöfe Rheinhessen, was vom Bundesland und der EU gefördert wird und Tourismus, Weinbau und Naturschutz miteinander verbindet. Außerdem ist sie diplomierte Wildkräuterführerin, gründete die Kräuterschule Herbula, etc. Das Buch nimmt uns erst einmal mit auf einen Spaziergang mit neun Kräuterfans. Es geht in die "Rheinhessische Schweiz" und wir erleben von der Knoblauchsrauke bis zur Nelkenwurz 60 verschiedene Arten in Natur. Danach kommen jede Menge Pflanzenporträts. Zu jeder der Arten gibt es Steckbriefe mit Vorkommen, Volksnamen, Inhaltsstoffen, Blütezeit und Wirkung. Wie erfahren, welche Pflanzenteile als Heilmittel verwendet werden können und was die Küche damit anstellen kann. Dazu gibt es dann Vorschläge für die Pflanzung im Garten. Kurzum: Neben harten Fakten erwarten uns Mythologie und Zauberhaftes. Das alles garniert mit kulinarischem und alltäglichem Wissen. Ein schönes Werk für alle Kräuterliebhaber.

Buchcover von Marder, Iltis, Nerz und Wiesel

Marchesi, Paul / Marmod, Claude / Salzmann, Hans C.

Marder, Iltis, Nerz und Wiesel

Verlag: Haupt Verlag
ISBN: 978-3-258-07465-8
Seiten/Umfang: 192 Seiten, 185 Farbfotos, über 30 Grafiken/Zeichnungen/Karten
Erschienen: Bern 2010
Preisinfo: 34,90 Euro

... alles lesen

Wir kennen Hans C. Salzmann als bekennenden Naturgärtner der ersten Stunde, als Mitgründer des Schweizer Naturgartenvereins und Naturgartenphilosoph bei den Naturgartentagen in Grünberg. Aber als Wildbiologen? Dafür, dafür auch schlägt nämlich das Herz des Biologen schon jahrzehntelang. Immer hatte er Auge und Herz für die kleinen Raubsäuger unserer Landschaft. Ich kann es kurz machen. Es ist ein fantastisches Buch. Noch nie habe ich derart lebendig über Wiesel oder Marder gelesen. Zu den einzelnen Kapitel über Systematik (wie langweilig, nein, gar nicht!), zu Aussehen und Vorkommen, Verstecken und Nestern, Aktivitäten, den Familienbanden oder Jagdleben gibt es weiterführende fokussierende Themenkästen: Sie heißen Blick auf die Menükarte oder Metapopulationen bei Hermelin und Mauswiesel. Das haben Sie bestimmt noch nicht so gehört. Und es ist so gut und verständig geschrieben, die drei Autoren sind ein ideales Trio. Sie lassen auch spannungsbeladene Themen nicht aus wie das Verhältnis der Raubmarder zum Menschen bzw. das ihr Leid unter uns. Und wer will, kann mit Fallen und Sendern bestückt hinaus ins Freie und die moderne Wildbiologie betreiben. Das Buch macht Lust auf Entdeckungen. Im eigenen Garten. In freier Landschaft. Vor allem schärft es die Sinne. Wahrscheinlich werde auch Sie nach Lektüre bald die unvermeidlichen Spuren der Marder in ihrem Garten finden. Sie müssen sie nur zu deuten wissen. Denn eines ist gewiss: Diese heimlichen Räuber leben mitten unter uns. Immer und nahezu überall. Wir müssen das nur erkennen.

Buchcover von Lernort Schulgarten

Marquardt, Reinhard et al

Lernort Schulgarten

Verlag: aid-infodienst
ISBN: 3-8308-0550-0
Seiten/Umfang: 124 Seiten, 189 Farbbilder und Zeichnungen
Erschienen: 2005
Preisinfo: ab 17,50 Euro

... alles lesen

Wer sich auf das Abenteuer einlässt, einen Schulgarten zu entwickeln, dem sei zu seinem Mut gratuliert und darüber hinaus ein kürzlich erschienenes Buch wärmstens empfohlen: "Lernort Schulgarten - Projektideen aus der Praxis", nach Ideen und Konzepten von Maria Krah-Schmidt, Naturschutz-Zentrum Hessen in Wetzlar, und Reinhard Marquardt, Frauenwaldschule in Bad Nauheim. Insgesamt zwölf Autorinnen und Autoren aller Schularten, auch Hochschulen, brachten hier ihren reichhaltigen Erfahrungsschatz mit ein, der immer zugleich auch ein Erfahrungsschatz aus der Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen, mit Eltern und außen stehenden Helfergruppen ist. Also: Anfänger und Fortgeschrittene, Frustrierte und Unverzagte nehmt Euch dieses Buch zur Hand! Eigentlich ist es eher eine Broschüre, DIN-A-4 groß, in Taschenbuchbindung, sodass Abbildungen, Texte sowie graphische Gliederung groß genug sind, um das "Erlebnis der Nähe" anzudeuten und die Neugier zu wecken! So ist jede Seite nahezu ein Layout-Kunstwerk: Schrift, Photos, Zeichnungen und sprachliche Qualität der Texte belegen und veranschaulichen die großen erzieherischen Möglichkeiten eines Schulgartens. Seine einzelnen Elemente, projektorientiert entwickelt, vernetzen sich zusehends und erlauben Schülerinnen und Schülern über die Jahreszeiten hin Naturprozesse als Entwicklungsvorgänge wahrzunehmen und zu begreifen, ja zu bestaunen und zu bewundern und dann zu erleben: Wir sind daran beteiligt! Dass diese Prozesse sich als "Spiegelung" in der seelischen und geistigen Entwicklung und Reifung der Kinder und Jugendlichen auswirken, ist ein "offenbares Geheimnis" (Goethe), welches von immer mehr Menschen heute neu begriffen wird! Es ist die Absicht der Autoren und Autorinnen, Projekte im einzelnen vorzustellen, dies ist ihnen hervorragend gelungen und dementsprechend wird als gewissermaßen methodisch-didaktisches Prinzip die Thematik des Buches "spiralig" entwickelt: von einfachen Projekten, "die wenig Aufwand und Pflege erfordern", z. B. Kleinbiotope aus Laub, Gestein oder Holz, darunter faszinierend der Bau eines Spinnennetzrahmens, der wenige Zeit später, in geeigneter Umgebung, tatsächlich von einer Spinne "besponnen" wird!, bis zu umfangreichen Projekten, "die viele Bauarbeiten und regelmäßige Pflege benötigen", z. B. Hochbeete für Gemüse und Blumen errichten, sie bepflanzen, pflegen und beernten; oder Bau eines Kräuterbergs, eines Schulteichs, einer Kompostanlage oder gar eines Bienenstandes (mit Hilfe von außerhalb). In allen Darstellungen wird durch kluge, auf langjähriger Erfahrung beruhende Informationen der Weg zur Nachahmung aufgezeigt: es genauso oder ähnlich oder je nach eigener Eingebung auch ganz anders zu machen! Hinweise auf weitere Kontakte, auf Sicherheitsaspekte, Finanzierungsmöglichkeiten oder auf rechtliche Fragen runden das "Unternehmen Lernort Schulgarten" sorgfältig ab. Die Fülle der Gesichtspunkte ist bereichernd; sie braucht Anfänger/innen durchaus nicht in ihrer Unbefangenheit zu beeinträchtigen. Der Weg zum Schulgarten beginnt mit ersten Schritten! In einer wünschenswerten nächsten Auflage der Broschüre "Lernort Schulgarten" könnten folgende Aspekte berücksichtigt werden: Die fächerübergreifenden Möglichkeiten, also die Chancen eines Schulgartens für den Bildungsauftrag fast aller Fachbereiche, sollten erweitert und verdeutlicht werden! Ökologisch-naturgärtnerische Verfahrensweisen deutlicher darzustellen (die Boden-aufbereitung; die Mischkulturen; die Ansiedlung einheimischer Pflanzenwelt als Lebensgrundlage für einheimische Tierwelt (Insekten, Vögel), wäre sehr begrüßenswert. Wie wird stundenplantechnisch und deputatsmäßig mit den Arbeitszeiten für den Schulgarten und seine Projekte umgegangen? (Wichtig für Schulgarten-Initiatoren!) Alte, auch angewitterte Eisenbahnschwellen (S. 56) sollten nicht verwendet werden: Ihre hochgiftige Imprägnierung gegen Mikroorganismen ("Destruenten"!) ist jahrzehntelang wirksam und beeinträchtigt Bodenleben und Versickerungswasser. Hinweise auf weitere wesentliche Schriften, Einrichtungen und Vereinigungen wären, trotz nötiger Auswahl und Beschränkung, angebracht und hilfreich ?! Dass Schulgärten sowie ein nach ökologisch-pädagogischen Erkenntnissen umgestaltetes Schulhofgelände zu den Naturräumen gehören, in denen Kinder und Erwachsene "direkt vor der eigenen Schultüre" Erfahrungen mit allen Sinnen erleben, Erkenntnisse gewinnen und Verantwortung übernehmen können und zwar "in interkultureller Begegnung", dass sich hier also Fähigkeiten und eigenständige Erfahrungen Grund legend und nachhaltig bilden, umfassend und fächerübergreifend, für diese Einsicht muss auch heute immer wieder neu gerungen, gekämpft und geworben werden; auch damit sie in die Köpfe und Herzen aller Lehrenden, aller Bildungsplaner und Behördenvertreter und in die Lehrerseminare Einzug halten kann! Der Autor der vorliegenden Broschüre, Reinhard Marquardt, und seine Mithelfer sowie der "aid-infodienst" haben mit "Lernort Schulgarten - Projektideen aus der Praxis" einen weiteren glänzenden Mosaikstein auf dem Weg zur Verwirklichung der über 300 Jahre alten Schulgarten-Ideen geschaffen. Wir danken dafür!

Buchcover von Holz im naturnahen Garten

Martin, Christiane

Holz im naturnahen Garten

Verlag: Oesterreichischer Agrarverlag
ISBN:
Seiten/Umfang:
Erschienen: Wien 2009
Preisinfo: 10,95 Euro

... alles lesen

Der Titel widmet sich eindeutig dem Holz: Holz als nachwachsender Rohstoff, lebendes Holz im Garten, Holz als Lebensraum, Holzgestaltung, Holz als Werkstoff. Dazu gibt es einen ausführlichen kleinen Informationsteil mit nützlichen Adressen. Dem einzigartigen Naturmaterial Holz wird hier ein ganzes, sehr informatives Buch gewidmet mit dem Schwerpunkt der Verwendung im Naturgarten. Jedes Kapitel zeichnet sich durch klare, einfach strukturierte, verständliche Texte aus, die durch besondere Tipps und gute Bilder unterstützt werden. Tipps sind farbig unterlegt, aber so, dass sie beim Lesen nicht stören und beim Suchen danach sofort in das Auge fallen. Die Texte sind für Laien gedacht und bieten auch dem Profi noch Interessantes. Unter der Überschrift Hecken werden bekannte und weniger bekannte Sträucher mit all ihren wichtigen Besonderheiten benannt. Die heimischen Heckensträucher sind am Ende in einer Tabelle gelistet mit deutschem und lateinischem Namen, Heckenart, Höhe, Blüten, Früchten und Besonderheiten. Der Leser lernt hier sowohl wie Sträucher geschnitten werden als auch Fledermauskästen oder Insektenhotels leicht selbst zu bauen oder wie Staketenzäune aussehen. Hierzu stehen optisch gut aufbereitete Anleitungen bereit. Gerade für den Laien sehr schön ist das Kapitel "vom Baum zum Holz". Hier werden verschiedene Hölzer samt Abbildungen, ihre Beschaffenheit und Farbe gezeigt, von der Douglasie über Eiche bis zur Robinie. Dazu informiert die Autorin über die Holzwahl aus ökologischer Sicht inklusive Siegeln und Haltbarkeiten. Dieser Titel ist auch interessant für Gärtner und Landschaftsarchitekten, die zusammen mit ihren Auftraggebern, z. B. Kindergärten oder Schulen, Holz im Garten verarbeiten wollen und nach anschaulichen Beispielen und Anleitungen suchen.

Buchcover von Noch mehr Wildfrüchte, -gemüse und -kräuter

Mayer, Elisabeth

Noch mehr Wildfrüchte, -gemüse und -kräuter

Verlag: Stocker Verlag
ISBN: 978-3-7020-1214-4
Seiten/Umfang: 208 Seiten, zahlreiche Fotos und Zeichnungen
Erschienen: 2009
Preisinfo: 14,95 Euro

... alles lesen

Tauchen wir ein in die Welt der leiblichen Genüsse aus Wildpflanzen, so kommen wir auch als Nicht-Österreicher kaum an Elisabeth Mayers Wirken vorbei. Mehrere im Grazer Stocker Verlag erschiene Werke dienen der Bekanntmachung von allseitigem Nutzen der Feld-, Wald- und Wiesenflora. Großmutters verlorenes Wissen vermittelt die engagierte Fachfrau, Landschaftsökologin und -planerin seit über einem Jahrzehnt. Das neueste Werk präsentiert uns noch mehr von allem. Übers Jahr verteilt zeigt die pfiffige Autorin allerlei Leckereien in Garten und am Wegesrand auf. Wir machen uns Sauerklee-Buttermilch, servieren dazu Giersch-Rösti und hinterher kredenzt man Nessel-Palatschinken. Im Frühsommer genießt unsereiner Spitzwegerich-Suppe, dazu Getreiderisotto mit Blütenknospen, daneben die Mousse vom Wiesenschaumkraut auf Roastbeef, als Nachtisch möglichst Hopfen-Soufflé oder Wildspargeltorte. Thymian-Kräuterbutter ist des Sommers Speise mit einem Chutney aus Ampferstängeln. Und weil's so gut war, als Abschluss Mädesüß-Bowle. Der Herbst bringt Schwammelsalz mit Brennnesselsamen. Sie lesen schon, es gibt viel Neues zu erkosten. Noch mehr - leider nur im Buch.

Buchcover von Naturstein Lexikon

Mehling, Günther / Germann, Albrecht / Kownatzki, Ralf

Naturstein Lexikon

Verlag: Callwey Verlag
ISBN: 3766715550
Seiten/Umfang: 448 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: Mai 2003
Preisinfo: ab 75,00 Euro

... alles lesen

Nicht nur um Steine aller Arten geht es in diesem Fachlexikon, sondern um Infos aus allen Bereichen des Steinmetzhandwerkers und der Natursteinindustrie. Bei insgesamt 5000 Stichwörtern aus Geologie und Mineralogie und den mehr als 1000 Skizzen und Abbildungen können Steinfans auch die letzte Frage stillen. Abgedeckt werden Natursteinvorkommen, –Gewinnung und Verfahren zur Steinbearbeitung. Daneben geht es um die vielen Möglichkeiten der Natursteinverwendung, Begriffe aus Kunstgeschichte und Architektur sowie rechtliche und betriebliche Aspekte der Arbeit mit Natursteinen. Die beiliegende CD-ROM ermöglicht eine Volltextsuche und den alphabetischen und thematischen Zugriff auf alle Texte bzw. über alle Steine. Nur auf der CD-ROM befindet sich ein umfangreicher Gesteinsteil mit fast 4000 Steinen, geordnet nach Handelsnamen, mit Angaben zu Ursprung und Verbreitung: Sie sehen schon: Hier geht es ins Detail, so wie es sich für ein Lexikon gehört. Aber für Steinfans ist diese Ausgabe des seit 1973 auf dem Markt befindlichen Klassikers sicher einen Blick wert.

Buchcover von Alte Rosen - alte Zeiten

Meile, Christine / Karl, Udo

Alte Rosen - alte Zeiten

Verlag: Wiener Verlag, Augsburg
ISBN: 978-3-89639-636-5
Seiten/Umfang: 384 Seiten, über 500 Fotos
Erschienen: 2008
Preisinfo: 42,80 Euro

... alles lesen

Das Leben ist der Anfang einer Geschichte. Und wenn die gut ist, läuft es so. Man verliebt sich in jungen Jahren. Und merkt im Überschwange gar nicht, was man gerade angefangen hat. Zum Beispiel mit alten Rosen. Dann kommt die Zeit der Reife. Schmerzliche Erkenntnisse, tiefe Enttäuschungen, überschwängliche Lust, reine Freude, duftige Sinnlichkeit. So war das bei Christine Meile vor gut 30 Jahren. Sie zog in den Garten ihres Vater ein und bestellte ein paar Rosen. Wären es bloß neue gewesen. Aber es waren Alte und deshalb wurde eine Geschichte daraus, eine Lebensgeschichte. Und jetzt also auch dieses große Werk: Es sind die persönlichen Erfahrungen mit Alten Rosen. Die Suche nach den Rosen, nach den richtigen Standorten, nach ihren Eigenschaften. Es ist in großen Teilen wirklich so etwas wie ein Geschichtsbuch, denn es geht eben darum, die Herkunft, das Vorleben und die Namensgebung der Sorten zu verstehen und oft auch zu enthüllen. Es ist ein Blick in die erstaunliche Welt der Rosengeschichte, der Rosensammler und -schreiber, vor allem im 18. und frühen 19. Jahrhundert. Christine Meiles Rosengeschichte begann 1974 mit ein paar Alba-Rosen und so beginnt auch dieses Buch. In vielen wunderbar bebilderten Kapiteln werden die einzelnen Rosenklassen der Alten Rosen vorgestellt: Weiße Rosen, Essigrosen, Damaszener, Hundertblättrige, Portland, etc. Dazu gehören ebenso naturnahe Sorten, so wie auch Wildrosen thematisiert werden. Das Buch beschreibt die Geschichte, porträtiert die Arten kurz und zeigt vor allem Bilder... in besten Farben und Druck. Der letzte Buchteil ist pure Historie, die von Rosenliebhabern. Ein ungewöhnliches Buch für Menschen, die sich in einer Geschichte verlieren können. Eine Lebensgeschichte also von einer Rosenfrau, der in Fachkreisen so genannten "Rosenmeile", eingebettet in der Liebe zu Alten Rosen. Eine gute, die hält. Schon den zweiten Mann, einen bekennenden Rosenliebhaber, Udo Karl, eben. Anders wäre es wohl kaum nicht gegangen, bei dieser Liebe. Möge diese Geschichte noch auf ewig dauern. Die von Christine Meile und ihrer Liebe. Ein frommer Wunsch, denn wir wissen: Es soll und wird nicht so sein. Aber wir wissen auch: Die andere Geschichte aber, die wird nie alt. Denn sie war es schon immer. Menschen altern und bleiben am Weg. Alte Rosen nicht. Sie sind schon alt. Und auch diese, unsere Geschichte von einer tiefen Liebe zu Rosen, Alten Rosen, ist uralt. Denn die existieren nur, weil es unzählige solcher Lebens-Geschichten gibt. Von Menschen. Und: Alten Rosen. Das ist tröstlich...

Buchcover von Lebensraum Trockenmauer

Meys, Sofie

Lebensraum Trockenmauer

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-249-2
Seiten/Umfang: 160 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2008
Preisinfo: 14,00 Euro
Bauanleitung - Gestaltung - Naturschutz
... alles lesen

Stein für Stein zum Gartenparadies; Trockenmauern sind für naturnahe Gärten wie geschaffen: In den Ritzen wachsen dekorative heimische Wildpflanzen, rund ums Mauerwerk entstehen neue Lebensräume für summende Wildbienen, sonnenhungrige Eidechsen oder zutrauliche Rotkehlchen. Kleine wie große Gärten können mit Trockenmauern attraktiv gestaltet werden. Kreatives Arbeiten mit natürlichen Materialien und praktischer Naturschutz lassen sich dabei wunderbar verbinden. Wenn eine Böschung terrassiert, ein Grundstück eingegrenzt oder ein geschützter Sitzplatz angelegt werden soll, ist die jahrhundertealte Handwerkskunst, Steine ohne Mörtel aufeinanderzusetzen, sehr gefragt. Das Buch informiert über die richtige Materialauswahl und -beschaffung. Bauanleitungen und Pflanzenlisten helfen beim Errichten eines langlebigen, stabilen Mauerwerks und bei der standortgerechten Bepflanzung. Ausführlich wird zudem gezeigt, wie Nisthilfen für Wildbienen und Vögel sowie Quartiere für Hummeln oder Igel eingebaut werden. Dieser Ratgeber macht den Bau lebendiger Mauern auch Anfängern möglich.

Buchcover von Schneckenalarm!

Meys, Sofie

Schneckenalarm!

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-227-0
Seiten/Umfang: 128 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2007
Preisinfo: 8,80 Euro
So machen Sie Ihren Garten zur schneckenberuhigten Zone
... alles lesen

In Ihrem Garten wimmelt es von Schnecken? Keine Frage - den schleimigen Tieren geht es einfach zu gut: Ihr Tisch ist reich gedeckt, natürliche Feinde fehlen. Gefräßige Nacktschnecken sind in vielen Gärten ein Problem. Das muss nicht sein. Dieses Buch erklärt, was akut und was auf Dauer hilft. Schnecken haben nur dann eine Chance, wenn der Garten im Ungleichgewicht ist. Bringt man ihn mit naturnahen Maßnahmen wieder ins Lot, werden Nacktschnecken automatisch zur Nebensache, ganz ohne Gift. Machen Sie Ihren Garten zur schneckenberuhigten Zone mit - Lebensräumen für natürliche Fraßfeinde, - widerstandsfähigen und schneckenabwehrenden Pflanzen, - der richtigen Bodenbearbeitung, - Schutzstreifen und Schneckenzaun. Eine Fülle nützlicher, leicht umsetzbarer Tipps und Erste-Hilfe-Maßnahmen in diesem Buch bewahren gefährdete Pflanzen vor dem Gefressenwerden. Kompakt und kurzweilig stellt die Autorin die Maßnahmen vor. Erfahren Sie außerdem Überraschendes über gefräßige und harmlose Schnecken, ihre Lebensweise und ihre Funktion im Garten. Fast 60 Cartoons der bekannten Illustratorin Renate Alf bringen die Aussagen auf den Punkt. So unterhaltsam können Schnecken sein. Über dieses Buch freut sich jeder schneckengeplagte Gärtner.

Buchcover von Zäune aus Holz

Milan, Wolfgang

Zäune aus Holz

Verlag: Leopold Stocker Verlag
ISBN: 3-7020-1117-X
Seiten/Umfang: 134 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen und Zeichnungen
Erschienen: 2006
Preisinfo: ab 19,90 Euro
Alte Vorbilder, neue Formen
... alles lesen

Oje, oh, je! Latten, Staketen, Hanichl, Flecht, Lamellen, Palisaden, Spitz und das alles noch als Zaun im Garten. Dazu kämen dann Zäune rund um Haus und Hof, etwa Stangenhag, Bänderzaun, Schwartlingszaun, Koppelzaun sowie diejenigen Bauwerke, die Sicht-, Lärm- oder Windschutz geben sollen namens Bretter-, Schilf-, Lamellen- oder Sichtschutzzaun. Der Zäune viel und ein ganzes Buch voll, wohin soll das nur führen? Vielleicht zu einer neuen alten Zaunkultur, denn fast alle der von Wolfgang Milan vorgestellten Zauntypen sind traditionelle Formen, die es in der Gegenwart von Baumarktketten-Allerlei und Maschendrahtverhauen leicht schwer haben. Dabei, das zeigt dieses Buch, hat eigentlich jede Landschaft ihren Zaun - oder ist es umgekehrt? Gesichtslose uniforme Zäune, im schlimmsten Fall aus Tropenholz, die gibt es nur heute. Aber, auch das erkennen wir, nicht jeden althergebrachten Zauntyp will man aufgrund der langwierigen Bauweise wieder haben; manche Konstruktionen gehören eher ins Bauernhausmuseum denn um ein heutiges Bauernhaus. Das Buch zeigt ferner, dass Holzzäune der verschiedensten Art sehr schön zu moderner Architektur passen. Also brechen wir mal eine Lanze für den Zaun aus purem Holz und rammen die Lanze gleich als ersten Pfosten eines Stangenzauns ein. Oder soll es der Girschtenzaun sein in der einfachen Ausführung bzw. der Kreuzzaun? Sie notieren, wir befinden uns in Österreich, und noch nicht einmal auf Abwegen, denn diese Zäune gab es wirklich mal oft. Etwas zu kurz kommen, in dem sonst sehr kompetenten Buch lebendige Zäune aus Weiden und überhaupt neuere Entwicklungen von Zäunen. Wir denken beispielsweise an Staketenzäune, wie sie etwa von Mitgliedsbetrieben des Naturgarten e.V. aus Kastanienholz, Lärche oder Robinie angeboten werden. Man schaue in solchem Fall lieber nach bei: www.woodline.de oder www.LIGNUMplus.de. Dort finden sich dekorativste Zäune, einfach zu montieren und gar nicht so teuer. Auch für sie trifft zu: alte Vorbilder, neue Formen.

Buchcover von Handbuch der Permakultur Gestaltung

Mollison, Bill

Handbuch der Permakultur Gestaltung

Verlag: Österreichisches Institut für angewandte Ökopädagogik (Hrsg.)
ISBN:
Seiten/Umfang: 640 Seiten, mit zahlreichen Grafiken und Farbfotos, Hardcover
Erschienen: 2010, 1. Auflage
Preisinfo: 128,00 Euro

... alles lesen

In deutscher Sprache und ungekürzter Originalfassung. www.permakultur-akademie.com. Buchbestellung permakultur@therapiegarten.at oder per Telefon: 0043 346 343 84, davon 1 EURO für ein Wiederbewaldungsprojekt, plus Versandbeitrag Inland 3.-, Ausland ab 7.- Dieses Buch ist ein echter Schatz und eine fast unerschöpfliche Quelle des Wissens für alle an Natur und ökologischen Zusammenhängen interessierten Menschen. Es ist unentbehrlich für Jede/n, der/die Permakultursysteme gestalten und weiter entwickeln will – vom Balkongarten bis zum Ökodorf. Das Buch kann ein lebenslanger Begleiter für unser ökologisches, soziales und ökonomisches Handeln in allen Klimazonen der Welt und eine wichtige Stütze bei der Entwicklung der persönlichen, gemeinschaftlichen und regionalen Selbstversorgung sein. Inhalte: Grundlagen, Themen und Methoden der Permakultur-Gestaltung – Die Mustersprache der Natur verstehen – Klimafaktoren – Ökosysteme und ihre Kreisläufe – Wasserkreisläufe – Böden und ihre Wiederherstellung – Erdbewegungen und Erdbauten – Permakultur-Gestaltung von Gärten, Landwirtschaftssystemen und Siedlungen in den feuchten Tropen, in Trockengebieten, im gemäßigten und im kalten Klima – Aquakulturen – Regionale Selbstversorgung in einer globalen Gesellschaft.

Buchcover von Wo die Büsche tanzen wollen

Müller / Benjes / Dienert

Wo die Büsche tanzen wollen

Verlag: Selbstverlag
ISBN:
Seiten/Umfang: 324 Seiten, zahlreiche Illustrationen
Erschienen: 2001
Preisinfo: ab 18,00 Euro

... alles lesen

Dieses Buch stammt aus der Feder von Umweltpädagogen, die tagtäglich mit Kindern arbeiten. Es ist eine von der Deutschen Umwelthilfe herausgegebene Materialsammlung für den Schulunterricht, eine Kindergartengruppe oder einen Nachmittag in Hecke und Wald. Es stellt die wichtigsten heimischen Bäume und Sträucher (über 40 Arten) in ausführlichen Porträts vor. Botanische Merkmale, die Bedeutung für den Mensch und Tier werden beschrieben. Es geht um das Entdecken und Erleben dieser Pflanze. Ausserdem gibt es Rezepte oder Lieder, Ideen zum Spielen und Basteln. Selbst Gedichte, Geschichten oder Märchen kommen nicht zu kurz. Zu den ausführlichen Texten hat Heinrich Benjes einfühlsame Zeichnungen gefertigt. Wer den Pädagogen auf den Naturgartentagen 2000 erleben konnte, kann sich vorstellen, wie lebendig auch dieses Buch sein muss.

Buchcover von Blumenwiesen

Müller, Theo / Lessig, Karl-Heinz

Blumenwiesen

Verlag: Verlag des Schwäbischen Albvereins
ISBN: 3806217904
Seiten/Umfang: 322 Seiten, 319 Farbfotos, 42 Zeichnungen
Erschienen: 2003
Preisinfo: ab 14,00 Euro

... alles lesen

Der Schwäbische Albverein hat mit Theo Müller zusammen schon ein hervorragendes Buch gemacht: "Wildrosen und Weißdorne Mitteleuropas". Auch hiermit schlagen die Autoren eine Bresche für heimische Natur. In dem handlichen Pocketformat passt dabei eine ganze Kulturgeschichte der Blumenwiesen, die Einteilung und Porträtierung der wichtigsten Blumenwiesentypen und eine gut bebilderte Schau der Tierwelt. Selbst ein Bestimmungsschlüssel der wichtigsten in Wiesen vorkommenden Gräser und Kräuter ist enthalten. Das Buch nimmt uns auf einen Streifzug mit in die Natur und erwandert mit uns die unglaubliche Vielfalt, die das Thema mit sich bringt. Es ist für Fachleute wie für Laien empfehlenswert und bei diesem Preis sicher erschwinglich.

Buchcover von 55 Wildpflanzen im Porträt

Natur- und Umweltschutzakademie NRW

55 Wildpflanzen im Porträt

Verlag: NUA, poststelle@nua.nrw.de, www.nua.nrw.de
ISBN:
Seiten/Umfang: 114 Seiten
Erschienen: 2008
Preisinfo: 2,00 Euro

... alles lesen

Wildpflanzen waren früher überall, das Wissen darum auch. Das ist heute anders. Mit dieser Broschüre soll dem Trend entgegengewirkt werden, dass Wildpflanzen kaum noch bekannt und erkannt werden. Dazu wurden 55 Arten ausgewählt, die möglichst viele verschiedene Standorte umfassen und ab und zu immer noch beim Spaziergang anzutreffen sind. Efeu und Mistel im Januar, Zimbelkraut im Februar, Hirtentäschel im April und Knäulgras für den Mai. Im August sind wir Beifuß auf der Spur, im September Weißdorn, im Dezember Stechpalmen. In jedem Monat sind einige der porträtierten Arten draußen aktuell zu entdecken. Die einfühlsamen, mit Anekdoten und Geschichten gewürzten Texte von Gisela Tubes erzählt gerade so wenig oder so viel von den Pflanzen, dass man das Büchlein noch auf eine Wanderung mitnehmen kann. Und man behält ihre Texte. Wenn Sie wissen möchten, warum eine Vogelkirsche Polizistenfutter bietet und Gundermann früher Soldatenpetersilie hieß, müssen Sie selber nachlesen. Ansprechende Fotos und ein Kalender zeigen, was wann zu erwarten ist: Blätter, Blüten, Früchte. Ein gut gelungener Ansatz, der einer kräuterkundigen Großmutter würdig wäre

Buchcover von Unheimliche Eroberer

Nentwig, Wolfgang

Unheimliche Eroberer

Verlag: Haupt Verlag
ISBN: 978-3-258-07660-7
Seiten/Umfang: 256 Seiten, 220 Farbabbildungen, 24 Verbreitungskarten, gebunden
Erschienen: 2011
Preisinfo: 39,90 Euro
Invasive Pflanzen und Tiere in Europa
... alles lesen

Seit 1492 wandern in rasanter Geschwindigkeit Tier- und Pflanzenarten von anderen Kontinenten bei uns ein. Einige werden von den Menschen bewusst importiert, andere landeten als blinde Passagiere des globalen Handels in unserer Umwelt. Nicht alle Arten etablieren sich am neuen Standort, doch manche vermehren sich so stark, dass sie ökologische und wirtschaftliche Schäden verursachen und/oder die menschliche Gesundheit gefährden. Dieses Buch handelt von Eroberern und Verlierern und nimmt uns mit auf eine Reise quer durch die invasive Tier- und Pflanzenwelt: Von England, wo die Kontrolle invasiver Knötericharten jährlich 1,5 Milliarden Pfund kostet über Ungarn, wo jährlich 1% der Steuern zur Ambrosiabekämpfung verwendet werden, bis nach Deutschland, wo Mink und Bisam jährlich Millionen-Schäden verursachen. 33 namhafte Wissenschaftler, u.a. Ingo Kowarik von der TU Berlin, stellen 24 der für Europa bedrohlichsten Pflanzen- und Tierarten vor. In jeweils eigenen Kapiteln werden die Neophyten „Ambrosia, Japan-Knöterich, Riesenbärenklau, Drüsiges Springkraut, Opuntien, Robinien und Götterbäume“ ausführlich dargestellt. Bei den Neozoen werden bekanntere Arten wie Varroa-Milbe, Maiswurzelbohrer und Asiatischer Marienkäfer ebenso beschrieben wie die unbekannteren „Argentinischen Ameisen“, „Wollhandkrabben“ und „Nutrias“. Dieser Text-Bild-Band liefert nicht nur in Zustandsbeschreibungen, sondern er zeigt konkrete, wenn auch nicht immer bequeme Wege zur Verbesserung der Situation - damit sich die ungebetenen Eroberer nicht grenzenlos ausdehnen können.

Buchcover von Grünflächen-Pflegemanagement

Niesel, Alfred

Grünflächen-Pflegemanagement

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3-8001-4948-6
Seiten/Umfang: 320 Seiten, 48 Tabellen, 111 s/w-Fotos und 50 Grafiken
Erschienen: 2006
Preisinfo: ab 79,90 Euro

... alles lesen

Im Ulmer Verlag gibt der emeritierte und dennoch hochaktive Prof. Dipl. Ing. Alfred Niesel die Fachbibliothek Grün heraus. Dies sind Werke, die sich an ein bestimmtes, vorinformiertes Publikum richten. Im Fall der Grünflächenpflege wünscht man sich kommunale Verantwortungsträger, Verwalter und Betreuer von grünen Liegenschaften sowie die Phalanx der Landschaftsarchitekten und Landschaftsbauer als Kundschaft. Das Buch ist hochkonzentriertes Wissen und wird von verschiedensten Fachkollegen vor allem aus Osnabrück und Berlin in einzelnen Kapiteln dargelegt. Es definiert und beschreibt das Grünflächen-Pflegemanagement, gibt Anleitungen für bau- und vegetationstechnische Maßnahmen dynamischer Pflege und beschreibt die technischen, ökonomischen und organisatorischen Instrumente der Grünflächenpflege. Das Ziel ist eine Wertsteigerung der Grünflächen. Doch dass dies unter dem Diktat anziehenden ökonomischen Drucks ein sehr schwieriger Spagat wird, das zeigt das Buch ebenso. Einzelne Kapitel befassen sich mit Planung, Informationssystemen, öffentlichem, gewerblichem und privatem Grün, sie thematisieren die Leistungsvergabe, Verkehrssicherungspflichten sowie die bau- und vegetationstechnischen Anforderungen an die Pflege. Vorgestellt werden daneben Maschinen und Geräte zur Pflege, die Organisation und Durchführung, Kontrolle, Abnahme und Abrechung bis hin zur Kosten- und Leistungsrechnung. Alles in allem für Fachleute eine nie gekannte Zusammenstellung aller wichtigen Bereiche zur Grünflächenpflege.

Buchcover von Heimische Orchideen

Novak, Norbert

Heimische Orchideen

Verlag: Stocker
ISBN: 978-3702012618
Seiten/Umfang: 112 Seiten, über 150 Farbabbildungen, 14,8 x 21 cm, Broschüre
Erschienen: 2010, 2. komplett überarbeitete Auflage
Preisinfo: 14,90 Euro
in Wort und Bild
... alles lesen

Kennen Sie den Keuschständel, Widerbart oder Dingel? Welche Pflanzenfamilie schafft es, so viele Naturliebhaber zu begeistern? Wer lässt sich (fast) nicht kultivieren, überrascht durch ungewöhnliche Blütenökologie und reagiert empfindlich auf Umweltstörungen? Die Antwort ist leicht: es ist die Familie der Orchideen, genauer gesagt: unserer einheimischen Orchideen. Egal ob auf Exkursionen, Spaziergängen oder im eigenen Garten - sobald wir sie entdecken, werden Kameras gezückt und die Frage aller Fragen gestellt: wer wächst denn da vor unseren Füßen? Mit diesem Buch ist die Bestimmung der einheimischen Orchideen nun auch für Anfänger sehr gut möglich. In der Einleitung wird der Leser mit den wichtigsten botanischen Grundkenntnissen, einem Bestimmungsschlüssel und den Thema Gefährdung und Schutz der Orchideen vertraut gemacht. Anschließend werden rund 75 Orchideenarten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz vorgestellt. Jede Art wird mit den wesentlichen Merkmalen, einem Steckbrief und meistens vier wunderschönen Fotos charakterisiert. Von der Übersichtsaufnahme (häufig Pflanzengesellschaften) bis zur Detail- und Makroaufnahme der Blüte werden die schönsten Momente im Leben der jeweiligen Art gezeigt. Sehr interessant ist auch der Hinweis auf das 2005 gegründete Österreichische Orchideenschutz-Netzwerk ÖON: Dieser Verein möchte mit Hilfe von ehrenamtlichen Experten und motivierten Laien die Entwicklung von Orchideenpopulationen beobachten und kartieren, Einflüsse des Klimawandels untersuchen und sich für den Orchideenschutz einsetzen: www.austrianorchids.org Die Beschreibung der einzelnen Arten hätte vielleicht etwas ausführlicher sein können, v.a. die Vermehrung und andere arteigene Besonderheiten würden so manchen Leser interessieren. Aber so bleibt den Orchideen vielleicht auch zukünftig ihre geheimnisvolle Ausstrahlung erhalten?

Buchcover von Pflanzensoziologische Exkursionsflora

Oberdorfer, Erich

Pflanzensoziologische Exkursionsflora

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 3800131315
Seiten/Umfang: 1050 Seiten, Taschenbuch
Erschienen: 2001
Preisinfo: ab 19,90 Euro
für Deutschland und angrenzende Gebiete
... alles lesen

Diese seit Jahrzehnten bewährte ökologische Flora liegt jetzt in der stark überarbeiteten 8. Auflage vor. Neu aufgenommen wurden Daten zur Samenbank im Boden.In diesem Buch werden nicht nur alle Gefässpflanzenarten von Deutschland und angrenzenden Gebieten verschlüsselt, sondern im Mittelpunkt stehen die ökologischen Charakteristika der Pflanzenarten. Detailliert werden pflanzensoziologische Zugehörigkeit, Angaben zur Biologie, zu Standortseigenschaften (z. B. Boden) für jede Art angeführt. In der 8. Auflage dieses Werkes sind folgende Elemente neu hinzugekommen: Angaben zur Samenbank der Pflanzenarten im Boden, Angaben zur Verbreitung in ganz Deutschland. Insgesamt wurde diese Flora stark überarbeitet und aktualisiert.

Buchcover von Gärten für Kinder

Oberholzer, Alex / Lässer, Lore

Gärten für Kinder

Verlag: Eugen Ulmer
ISBN: 3800141388
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 143 Seiten
Erschienen: Oktober 2003
Preisinfo: ab 29,90 Euro

... alles lesen

Ein sehr wichtiges und aktuelles Buch, das die Bedürfnisse der Kinder ernst nimmt und erklärt. Wie viele Eltern haben sich nur der Kinder wegen ein Haus mit Garten angeschafft, um dann enttäuscht festzustellen, dass diese darin nicht oder nicht so spielen, wie es die Eltern erwarten. Viele Konflikte zwischen den Generationen könnten vermieden werden, wenn die wirklichen Bedürfnisse der Kinder bei der Gartenplanung und Anlage berücksichtigt würden. Das Buch erklärt viele Grundlagen, Materialien und Techniken, zeigt aber vorwiegend Beispiele öffentlicher Spielanlagen, die sich nicht immer in privaten Gärten realisieren lassen

Buchcover von Ein Garten für Tiere

Oberholzer, Alex / Lässer, Lore

Ein Garten für Tiere

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 3800166259
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe, 223 Seiten
Erschienen: 1997
Preisinfo: ab 16,35 Euro

... alles lesen

Ein wichtiges, informatives und schönes Praxisbuch, das keine Frage nach Gestaltung und Materialwahl unbeantwortet lässt und auch ganz unkonventionelle Lösungen zeigt. Das Kapitel über die biologischen Grundlagen des Gartenbaus sollte zur Pflichtlektüre eines jeden Gartenbesitzers und Gärtners gehören, denn viele Fehler ließen sich bei besserem Verständnis derselben vermeiden. Die Bau- und Pflegeanleitungen sind knapp und verständlich geschrieben, zahlreiche Tier- und Pflanzenportraits in Wort und Bild erleichtern die Wahl, eine umfangreiche Literaturliste hilft bei der Vertiefung spezieller Themen. Ein Garten für Tiere ist gleichzeitig auch ein Garten für heimische Pflanzen und, was genauso wichtig ist, ein Garten für Menschen, denn wo ließe sich Naturliebe besser wecken und Sehnsucht nach Natur besser befriedigen als im eigenen Garten?

Buchcover von Das Beerenbuch

Oldendorf-Caspar, Sigrid

Das Beerenbuch

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-258-4
Seiten/Umfang: 192 Seiten
Erschienen: April 2009, Hardcover
Preisinfo: 9,90 Euro
Gesunde Vielfalt - Anbau im Garten - Vollwertige Rezepte
... alles lesen

Beeren sind ein Fest für die Sinne und obendrein gesund. Das macht die leckeren Früchtchen zu heiß ersehnten Frühlings- und Sommerboten. Dieses Buch erklärt Anbau und Pflege der zwölf beliebtesten Beeren: von Erdbeere und Himbeere über Heidelbeere, Brombeere, Stachel- und Johannisbeere bis zu Preiselbeere und Cranberry. Geheimtipps bei Gärtnern sind Kreuzungen wie Josta und Boysenbeere. Auch Holunder und Sanddorn dürfen nicht fehlen. Porträts stellen jeweils ausgewählte Sorten vor und informieren über Gesundheitswert und Naturheilkunde. Zum Einkauf bester Qualität und zum Pflücken in der Natur gibt es praktische Tipps. Frischen Beeren kann kaum jemand widerstehen, genauso gut schmecken sie im Kuchen oder in süßen Hauptgerichten. Die vollwertigen Rezepte mit Beeren in diesem Buch sind erprobt und Schritt für Schritt erklärt. Gerichte mit frischen Beeren sind ebenso dabei wie Rezepte zum schonenden Kochen von Marmelade, Gelee und Saft.

Buchcover von NaturErlebnisRäume

Pappler, Manfred / Witt, Reinhard

NaturErlebnisRäume

Verlag: Kallmeyer Verlag
ISBN: 3780052687
Seiten/Umfang: 250 seiten
Erschienen: Mai 2001
Preisinfo: ab 22,95 Euro

... alles lesen

Das Außengelände mit Kindern und Jugendlichen planen? Bauen? Pflegen? Das ist revolutionär. Und das ist das neue Buch von Manfred Pappler und Reinhard Witt wirklich. Der eine, ein Pädagoge und langjähriger Referent für Umwelterziehung der Akademie für Lehrerfortbildung in Bayern. Der andere, ein Biologe, naturnaher Grünplaner und Wildpflanzenexperte. Was die beiden zusammen auf die Beine gestellt haben, ist mehr als aufregend. Das ganze Buch strotzt von Kreativität und Know-how. Sie zeigen, wie man Schulhöfe, Kindergärten und Spielplätze gemeinsam mit den Benutzern plant, baut und pflegt. Der pädagogische Prozess von der ersten Idee bis zum fertigen Projekt wird nachvollziehbar dargestellt, alles ganz im Sinne der Agenda 21. In Bayern ist die Idee schon ein Renner. In den nächsten fünf Jahren wird in jedem Landkreis ein solcher Natur-Erlebnis-Schulhof gebaut, ganze 100 an der Zahl. Doch die Pädagogik ist nur die eine Hälfte des Konzeptes. Die andere heißt: Ökologie pur mit heimischen Wildpflanzen. Denn nur dadurch wird Naturerlebnis mit Schmetterlingen, Wildbienen und allen anderen tierischen Besuchern möglich. Was kaum einer für machbar hält, haben die zwei Praktiker längst in zahlreichen Projekten bewiesen: Natur-Erlebnis-Räume sind wunderschön und pflegeleicht. Und billig sind sie dazu: Im Schnitt kosten sie nur die Hälfte herkömmlicher Außenanlagen, die fachgerechte Pflege beläuft sich gar nur auf 1/10 der üblichen Kosten. Und jetzt kommt die Praxiserfahrung aus vielen Projekten ins Spiel: Der Leser erhält 34 komplette Pflanzenlisten für alle möglichen Standorte. Von diversen Blumenwiesentypen über Heckenarten und Feuchtbiotope bis hin zur extensiven Dachbegrünung wird nichts vergessen. Erstmals erfahren wir von für solche Projekte neu entwickelten Ansaaten wie dem Blumen-Schotter-Rasen oder den Wildblumensäumen für Heckenbereiche. Und dann die zahlreichen Beispiele von Stauden- und Kleingehölzpflanzungen! Das Buch vermittelt geballte Kompetenz aus vielen Projekten. Jedes Pflanzbeispiel enthält neben den konkreten Artenlisten Tipps zur Anlage und Pflege. Allein das ist schon fast ein Buch im Buch. Dass dies alles keine graue Theorie ist, beweisen Porträts prominenter Projekte von Schulhöfen, Kindergärten und Spielplätzen. Fehlte nur noch eine Materialsammlung für den Projektunterricht, die zeigt, was sich in Natur-Erlebnis-Räumen mit Kindern und Jugendlichen alles anfangen lässt. Und wiederum entscheidend für den Alltag: Zum Schluss konkrete Bezugsquellen für die Vielzahl der Wildpflanzen und eine Adressenliste mit eigens an solchen Projekten ausgebildeten Fachberatern für Natur-Erlebnis-Räume. Wenn man denkt, das Buch wäre seinen Preis eigentlich längst wert, kommt noch die Zugabe: eine CD-ROM, auf der die wichtigsten Planungsunterlagen für eigene Projekte greifbar sind. Was will man mehr? Ein Arbeitsbuch für Eltern, Lehrer, Erzieherinnen, Kommunen, Grünplaner und Grüngestalter.

Buchcover von Europas alte Bäume

Pater, Jeroen

Europas alte Bäume

Verlag: Franckh-Kosmos-Verlag, Stuttgart
ISBN: 978-3-440-12368-3
Seiten/Umfang: 192 Seiten, Efalin-Band mit Schutzumschlag, 33,8 x 25,8 cm (LxB)
Erschienen: 2010
Preisinfo: 19,95 Euro

... alles lesen

Aus dem Niederländischen übersetzt von Susanne Bonn. Sie überdauern die Zeiten, erzählen vom Wandel der Zeit, von der Ruhe des Wachsens und vom Verbunden sein mit der Erde. Man findet sie (noch) nicht im Naturgarten, doch wer gern in der Natur unterwegs ist und vielleicht schon mal alten Baumriesen gegenüber stand, wird sich dieses Buch gern zulegen. Dieser wunderschöne Bildband mit beeindruckenden Fotos nimmt den Leser mit auf eine Reise zu den 100 schönsten und ältesten Baumpersönlichkeiten Europas. Informationen zum Standort, zur Biologie und zur Heilkraft der alten Bäume werden ergänzt durch aufwändig recherchierte Anekdoten und spannende Geschichten. Beispielsweise über meinen Lieblingsbaum in England, zu dem mich Naturgartenmitglied Marc Carlton vor einigen Jahren führte: In Crowhurst wächst neben einer kleinen Kirche eine uralte, etwa 1500 Jahre alte Eibe. Dieser Baum mit einem Umfang von 10m und bizarren Verwachsungen war ursprünglich Hüterin einer Kanonenkugel aus dem Bürgerkrieg. In ihrem hohlen Stamm stellte ein Crowhurster Wirt im 19. Jhd. Tisch und Bänke für seine Gäste auf. Seit 1850 bewahrt eine Holztür den hohlen Stamm vor ungebetenen Besuchern und verleiht ihr das Aussehen eines mysteriösen Märchenbaumes. Wer wissen möchte, wo die größte Eiche Europas wächst, wie die Femeiche zu ihrem Namen kam oder wer unter einer 700-800jährigen Eiche begraben liegt, findet in diesem Buch Antworten darauf. Genaue Standortgaben ermöglichen es dem Leser, diese mächtigen Bäume auf seiner nächsten Reise aufzusuchen.

Buchcover von Wildobst und seltene Obstarten im Hausgarten

Pirc, Helmuth

Wildobst und seltene Obstarten im Hausgarten

Verlag: Stocker Verlag
ISBN: 978-3-7020-121-0
Seiten/Umfang: 190 Seiten, zahlreiche Fotos und Zeichnungen
Erschienen: 2009
Preisinfo: 14,95 Euro

... alles lesen

Na, das ist doch mal eine fruchtige Bereicherung. Helmut Pirc als Abteilungsleiter für Gehölzkunde und Baumschulwesen im wienerischen Schönbrunn gilt bei vielen als der Fruchtpapst. Er hat sich im Wildobstbereich inzwischen einen reichen Erfahrungsschatz erarbeitet - und das Buch ist wunderbarer Beleg dafür. Rund 50 Wildobstsorten werden unter die Lupe genommen, in ihren Eigenschaften und Eignung für naturnahe Gärten getestet. Das fängt bei großen Bäumen wie dem Ginko an (Ginko als Wildobst?), läuft über mittelgroße Gehölze wie Edel-Eberesche, Elsbeere, Mehlbeere, Speierling und Jujube ins Reich der Sträucher. Die großen zuerst: Büffelbeere, Felsenbirnen, Kirschpflaumen, Pawpaw, Schwarzer Holunder, mittelgroße Japanische Weinbeeren, Fruchtrosen und Zibarten oder darf es ein gelber Spilling sein? Nicht zu vergessen das ganze Kleinzeugs mit Mahonien, Cranberrys, den Brombeeren, dazu Kletterpflanzen wie Mini-Kiwi oder Akebie. Sie sehen schon, Ihnen fehlt manches Wissen über fruchtiges Wildobst, gut, dass es dieses Buch gibt. Es bringt dazu die Vermehrung der Sorten und reichlich Rezepte. Muss ich denn noch den Mund wässrig machen mit Apfelbeer-Kompott, Scheinquitten-Gelee, Kornelkirschen-Sirup oder Kornelkirschen-Vanille-Gelee, mit Joghurt-Eis mit Mispeln, Hagebuttenlikör und den weltbekannten österreichischen Speierling-Schmarrn oder kaufen Sie das Buch endlich freiwillig?

Buchcover von So werde ich Biogärtner

Ploberger, Karl

So werde ich Biogärtner

Verlag: Ulmer Verlag, Stuttgart
ISBN: 978-3-8001-7677-9
Seiten/Umfang: 159 Seiten, 302 Farbfotos, 12 Zeichnungen, gebunden
Erschienen: 2013
Preisinfo: 19,90 Euro
12 Projekte für natürliches Gärtnern
... alles lesen

Naturgärten sind immer auch Biogärten - deshalb lohnt es sich immer für Naturgärtner, einen Blick in die „Biogartenbücher“ zu werfen. Der bekannte TV- und Radio-Gartenexperte stellt 12 Projekte vor, mit denen ein Garten zum Biogarten wird: Eine Kräuterspirale sorgt für die Würze, ein Staudenbeet für die Farbe und eine Naschecke für den Genuss. Jedes Kapitel wird nach einem allgemeinen Teil durch Bio Basics und „So geht’s“ mit vielen persönlichen Ratschlägen ergänzt. Schon nach wenigen Seiten ist klar: hier meldet sich ein Autor mit viel Praxiserfahrung zu Wort, der sich nicht nur mit (Gemüse)Pflanzen, sondern mit dem Gesamtorganismus Garten (inkl. Boden) auskennt. Die Blütenpflanzen, Schattenstauden und Rosen sind leider exotischer Art, doch die Kapitel „Vielfalt statt Monotonie“, „Wildgehölze“, „Steinreiches Leben“, „Ein Garten voller Leben“ oder „Ziel = ökologisches Gleichgewicht“ schlagen einige Brücken zum Naturgartengedanken. Dieses Buch ist schön geschrieben, hat eine ansprechende Haptik und verrät am Ende, wie man ohne Gärten gärtnert. Wer Karl Ploberger noch nicht kennen sollte, wird ihn spätestens nach der Lektüre dieses Buches sofort und überall wiedererkennen: Genau 33mal (also auf nur 10% der Fotos) wurde der Autor in diesem Werk bei allen möglichen Gartentätigkeiten – in beneidenswert tadelloser Gartenkleidung - abgebildet.

Buchcover von Regenwasser im Garten nachhaltig nutzen

Polak, Paula

Regenwasser im Garten nachhaltig nutzen

Verlag: pala-Verlag
ISBN: 978-3-89566-285-0
Seiten/Umfang: 200 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2011
Preisinfo: 14,00 Euro

... alles lesen

In diesem kleinen, aber sehr feinen Büchlein beschäftigt sich die Landschaftsökologin Paula Polak mit dem nachhaltigen, ressourcenschonenden Umgang mit Regenwasser in unseren Gärten. Dabei ist Ihr die Rolle des Einzelnen und seine Verantwortung für die Umwelt ein zentrales Anliegen. Der erste Teil des Buches beschäftigt sich daher mit dem Wasserhaushalt und seiner Beeinträchtigung durch den Menschen. Die dort beschriebenen katastrophalen Folgen des Klimawandels gipfeln in einem Appell an jeden Gartenbesitzer, seinen kleinen aber durchaus wichtigen Gegenbeitrag zu leisten. Ein angeführtes Zitat veranschaulicht das auf sympathische Weise: "Wenn Du glaubst, Du bist zu klein um etwas zu bewirken, versuch mal mit einer Stechmücke im Zimmer ruhig zu schlafen". Paula Polak ist mit einem erfrischend trockenen Humor gesegnet, der immer wieder unerwartet aufblitzt und auch so nüchterne Themen wie die Umrechnung von Niederschlagsmengen mit Leben erfüllt. In den praktischen Teil fließt die langjährige praktische Erfahrung der Gartenplanerin ein, hier spricht jemand mit Lehm an den Gummistiefeln und dem schwarzen Naturgärtnerhalbmond unter den Fingernägeln. Das Herz der Autorin hängt besonders an den Schwimmteichen, die ohne jeden Einsatz von Filter- oder Belüftungstechnik ein stabiles ökologisches System bilden. Natur und Mensch können hier Seite an Seite ihre Bedürfnisse stillen. Auch die zunehmende Versiegelung unserer Böden kann im Garten durch ökologische Alternativen wie wassergebundene Wegedecken mit einem Blumenschotterrasen oder Natursteinpflastern ersetzt werden. Das Regenwasser wird im Schwimmteich, in Zisternen oder Versickerungsmulden aufgefangen und so auf schonende Weise dem Wasserkreislauf zurück gegeben. Berechnungsformeln für die benötigten Flächen und umfangreiche Pflanzlisten helfen dem Gartenbesitzer bei der Planung, und so ganz nebenbei erfährt er noch grundlegende Informationen über die Ökologie von Teichen und Böden. Falls Sie also eine Lücke in Ihrem Bücherregal haben, sollten Sie keine Sekunde zögern, sich dieses liebenswerte Buch zuzulegen.

Buchcover von Lebendige Naturgärten

Richard, Peter

Lebendige Naturgärten

Verlag: AT Verlag
ISBN: 3855027765
Seiten/Umfang: 207 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: Dezember 2002
Preisinfo: ab 29,50 Euro

... alles lesen

Der Schweizer Gartengestalter Peter Richard ist ein Pionier der ersten Stunde. Mit diesem gelungenen, runden Werk zeigt Richard die Vielfalt und Schönheit von Schweizer Naturgärten, die er selbst geplant und angelegt hat. Es gibt Kapitel über Planung, Pflege, Wege und Plätze Trockenmauern und Treppen, Wasser, Wiesen, Pionierpflanzen, Gehölze und naturnahe Ziergärten. Alles in allem sehr fundiert, mit viel Praxis aus erfahrener Feder. Das hat alles Hand und Fuß. Richard ist ein klassischer Naturgärtner, der die Standorte wenig verändert, mit den Böden arbeitet, die da sind, und die Pflanzen aus der Region verwendet. Wer hier Wissen will, wird fündig. So entspannt ist auch die Umgang mit Problemunkräutern: Warum soll man Giersch überhaupt bekämpfen? Pflanzen wir lieber Klebrigen Salbei dagegen und dazwischen. Gegen Schachtelhalm helfen nach seiner Erfahrung Minzen. Der Naturgartenstil von Richard ist stark geometrisch. Die Privatgarten-Beispiele zeigen das deutlich. Mauern in Richards Gärten sind rechtwinklig, Sitzplätze und Beete und Wege eher gerade als geschwungen. Gebaut wird fast alles mit einem grauen Kalkstein aus St Gallen, auch das verleiht seinen Gärten ein wieder erkennbares Bild. Andere Natursteine finden sich eher nicht, dafür ab und zu sehr schöne Kombi-Mauern aus Bauschutt und Sandstein. Zu den einzelnen Kapiteln gibt es ab und zu einen Pflanzvorschlag und ausführliche Pflanzenlisten, allerdings leider nur mit den botanischen Namen, also nichts für Laien. Die empfohlene Flora ist typisch schweizerisch. Mitgeschrieben von der gleichfalls sehr bekannten Wildstaudengärtnerin Patricia Willi, zeigen sie die regionale Flora der Schweiz. Darüber hinaus gehende ebenfalls sehr schöne Arten für Naturgärten, die etwa in Deutschland vorkommen, fehlen konsequenterweise.

Buchcover von Natur rund ums Haus

Richarz, Klaus

Natur rund ums Haus

Verlag: Kosmos Verlag, Stuttgart
ISBN: 3440091503
Seiten/Umfang: 158 Seiten, 300 Farbfotos, Hardcover, mit Audio-CD
Erschienen: 2003
Preisinfo: 12,95 Euro

... alles lesen

Willkommen auf Staatsbesuch bei der Hummelkönigin! Hereinspaziert zum Tag der offenen Tür bei den Kumpels vom Untertagebau, selten hat Natur so viel Spaß gemacht wie mit dem attraktiven Erlebnis-Doppelset Natur rund ums Haus bestehend aus reich bebildertem Buch und Tierstimmen-CD. Mit spannenden Geschichten über mehr als 250 Tiere macht Klaus Richarz Lust, das verborgene Leben unserer heimlichen Nachbarn von Sommer bis Winter selbst zu erleben. Die faszinierende Perspektive und der erzählerische Stil von Klaus Richarz lüften verborgene Geheimnisse und nehmen uns mit auf abenteuerliche Forschungsreisen in die Vorgarten-Serengeti direkt vor unserer Haustür. So kann jeder die Artenvielfalt unserer unmittelbaren Umgebung selbst entdecken und am Alltag von Siebenschläfern, Schmetterlingen, Fröschen, Eidechsen, Bienen, Mäusen und anderen Tieren das ganze Jahr über teilhaben. Sehen, hören, verstehen: Natur rund ums Haus spricht durch die ideale Kombination von Buch und Audio-CD mehrere Sinne gleichzeitig an und sensibilisiert für das Ökosystem Garten als Erlebnisraum. Das von der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft prämierte Buch mit seinen ästhetisch brillanten Fotos liefert ebenso wie die CD mit einprägsamen Stimmen von 50 Tieren wertvolle Anregungen für eigene Beobachtungstouren und viele praktische Tipps für den tierfreundlich gestalteten Garten. Klaus Richarz leitet die Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland und ist im wissenschaftlichen Beirat für Vogelschutz in Bayern e.V. Durch zahlreiche Kosmos-Bücher ist er Naturfreunden längst ein Begriff.

Buchcover von Nisthilfen für Vögel und andere heimische Tiere

Richarz, Klaus / Hormann, Martin

Nisthilfen für Vögel und andere heimische Tiere

Verlag: Aula Verlag, Wiesbaden
ISBN: 3891047185
Seiten/Umfang: 296 Seiten, 300 Farbfotos, incl. Begleit-CD
Erschienen: 2008
Preisinfo: ab 24,95 Euro

... alles lesen

Klaus Richarz ist in Naturschutzkreisen ein Name, der für höchste Fachkompetenz steht. Er ist Leiter der Staatlichen Vogelwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland, Martin Hormann sein Stellvertreter. Zwei sozusagen berufsmäßge Naturschützer. So professionell ist das Buch auch. Die Autoren stellen Nisthilfen für alle aus Sicht des Naturschutzes hilfsbedürftigen Tiere vor. Das sind zuerst einmal die Singvögel selbst und dann aber nicht minder wichtig alle anderen Höhlen- und Nischenbrüter, Wasservögel, heimische Kleinsäuger (Igel, Fledermäuse, Schläfer), Reptilien und Amphibien sowie Insekten. Der umfangreiche praktische Teil enthält viele wertvolle Tipps, z.B. zur Standortwahl, dem Aufstell-Zeitpunkt sowie zum Anbringen, Reinigen und Warten. Dies ist endlich einmal ein Buch, das über Bastelanleitungen für Blaumeisenhöhlen und Starenkästen hinausgeht, sondern auch die Lebenswelt der Tiere mit sieht und gestaltet. Viele Tipps beziehen sich auf die Verbesserung der Lebensräume rund um Garten und Haus und manchmal liest es sich wie ein Baubuch für Naturgärten. Doch auch Kirchtürme, Trafostationen, Streuobstwiesen, Wald, Gewässer, Kiesgruben können tiergerecht umgestaltet werden. Wir tun was für Vögel, Fledermäuse, Schläfer, Spitzmäuse, für Blindschleichen, Zauneidechsen, Molche, Wildbienen, ebenso für Ameisen, Florfliegen oder Hornissen. Wie gesagt, ein umfassendes Buch. Auf der Begleit-CD für Bastler und Bauer sind 80 detaillierte Bauanleitungen. Ein für diese Leistung preiswertes und außerordentlich empfehlenswertes Buch.

Buchcover von Obstbaumschnitt in Bildern

Riess, Hans Walter

Obstbaumschnitt in Bildern

Verlag: Obst-und Gartenbauverlag
ISBN: 3875960459
Seiten/Umfang: Taschenbuch: 75 Seiten
Erschienen: 2000
Preisinfo: ab 4,60 Euro

... alles lesen

In zweifarbigen Bilder und kurzen Legenden wird der richtige Schnitt von Obstbäumen und Sträuchern anschaulich dargestellt, wobei alles Grundsätzliche, die Techniken und auftretende Probleme besprochen werden. Ein unverzichtbarer Ratgeber im Hosentaschenformat für alle Gärtner, Gartenbesitzer und Naturschützer.

Buchcover von Auwälder. Die letzten Dschungel Europas

Robert Hofrichter / Herzer-Schmidt, Kathrin

Auwälder. Die letzten Dschungel Europas

Verlag: Edition Rasch & Röhring
ISBN:
Seiten/Umfang: 159 Seiten, durchgehend mit Farbfotos, gebunden
Erschienen: 2000
Preisinfo: 14,95 Euro

... alles lesen

Der Zoologe, freie Journalist und Naturfotograf Dr. Robert Hofrichter und die Biologin Kathrin Herzer-Schmidt haben zusammen einen wunderbaren Bildband über Auwälder herausgebracht. Beide Autoren sind an großen europäischen Flüssen mit begleitenden Auwäldern aufgewachsen. Das hat sie natürlich nachhaltig geprägt. Selbst wenn man mit Natur und Auwäldern nicht viel zu tun hat, wird man von den brillanten Fotos begeistert sein: Bärlauchbestände so weit das Auge reicht, Auge in Auge mit einem Hecht unter Wasser, Stimmungsbilder zu allen Jahreszeiten im Auwald, wunderschöne, sich an der Wasseroberfläche spiegelnde Gehölz- und Schilfbestände, fischender Eisvogel und Biberaktivitäten. All das sind Beispiele, die den interessierten Naturfreund in bester Fotoqualität erwarten. Weitere Mikro- und Makroaufnahmen dokumentieren beispielhaft die artenreiche Flora und Fauna des einzigartigen Ökosystems. Schöne Landschaftsaufnahmen runden das umfangreiche Foto-Repertoire ab. Die engagierten Autoren erklären mit interessanten und wissenswerten Texten u. a. Ökologie und Gefährdung der europäischen Dschungel. Für naturbegeisterte Menschen, Naturfotografen und Naturschützer ist das Buch sehr zu empfehlen.

Buchcover von Planet der Insekten

Robischon, Marcel

Planet der Insekten

Verlag: Haupt Verlag
ISBN: 978-3-258-07655-3
Seiten/Umfang: 224 Seiten, 160 farbige Abbildungen, gebunden
Erschienen: 2011
Preisinfo: 39,90 Euro

... alles lesen

Naturgärtner ahnen es natürlich längst, doch in diesem Buch wird es auf faszinierende Weise thematisiert: Wir sind umgeben von unzähligen, schätzungsweise 1,5 Milliarden Insekten pro Mensch, die bisher nur teilweise erforscht, kategorisiert und beschrieben wurden. Es krabbelt, wuselt, wimmelt und schwirrt überall um uns herum. Marcel Robischon (Forstwirt und Biologe, zurzeit als akademischer Rat an der Uni Freiburg tätig) gibt unterhaltsame, aber auch sehr informative und ernste Einblicke in die überwältigende Vielfalt der Insekten. In diesem Buch vereinen sich Top-Fotos mit anschaulichen und biologisch hoch interessanten Texten. Es ist die Rede von Strömen und Flüssen (gemeint sind hier v.a. Stoff- und Energieflüsse), von Überlebensstrategien bei Wind und Winterwetter, von Energiesparern und Schwarzfahrern, von Grünen Palästen (Pflanzengallen), von Düften und Parasiten, Signalen und Botschaften, Ameisentälern, Wegelagerern und Drogendealern, Piratenfeuer und Gruselkünstlern, Boten des Klimawandels und vieles mehr. Neugierig geworden durch wunderschöne Fotos und moderne Überschriften habe ich kein Kapitel ausgelassen, oft zurückgeblättert, manche Notiz herausgeschrieben und bin immer wieder aufs Neue überrascht worden. Die Begeisterung des Autors ist ansteckend und nach der Lektüre dieses Buches sieht man die Welt der Insekten (sogar als Naturgärtner) mit anderen Augen. „Insekten und Pflanzen – ein Bund fürs (Über)Leben“ – mit diesem Satz möchte ich Ihnen dieses inhaltsschwere, spannende, sprachlich und optisch wunderschöne Buch ans Herz legen.

Buchcover von Exkursionsflora von Deutschland

Rothmaler, Werner et al

Exkursionsflora von Deutschland

Verlag: Spektrum Akademischer Verlag
ISBN: 3827414962
Seiten/Umfang: 960 Seiten, 820 s/w Abbildungen
Erschienen: 2005
Preisinfo: ab 43,00 Euro
Band 4: Gefäßpflanzen - kritischer Band
... alles lesen

Band 4 ermöglicht die Bestimmung bis in die Unterart Ausgezeichnete Bestimmungshilfe der Wildpflanzen für jedermann in 4 Bänden. Kleinformat.

Buchcover von Exkursionsflora von Deutschland

Rothmaler, Werner et al.

Exkursionsflora von Deutschland

Verlag: Spektrum Akademischer Verlag
ISBN: 3-8274-0655-2
Seiten/Umfang: 811 Seiten, 2400 schwarz-weiß Abbildungen
Erschienen: 1994, 3. Auflage
Preisinfo: ab 33,50 Euro
Band 1: Niedere Pflanzen
... alles lesen

Ausgezeichnete Bestimmungshilfe der Wildpflanzen für jedermann in 4 Bänden. Kleinformat. Alle vier Bände gibt es als Gesamtwerk oder in zweier-Kombinationen günstiger. Die Bände 1-4 sind beim o.g. Verlag auch noch als Gesamtwerk für 99,- Euro erhältlich: www.jpc.de/jpcng/books/detail/-/isbn/3827406579/rk/books/rsk/hitlist

Buchcover von Exkursionsflora von Deutschland

Rothmaler, Werner et. al

Exkursionsflora von Deutschland

Verlag: Spektrum Akademischer Verlag
ISBN: 3-8274-0926-8
Seiten/Umfang: 752 Seiten, 2814 s/w Abbildungen
Erschienen: 2000
Preisinfo: ab 34,00 Euro
Band 3: Gefäßpflanzen - Atlasband
... alles lesen

Über 2800 nach ihren Familien sortierten Pflanzenarten sind in professionellen Schwarzweißzeichnungen in einer hervorragenden Qualität abgebildet. Diese Buch ist schon allein ein ästhetischer Genuss und verführt zum Blättern und Staunen. Detailzeichnungen verdeutlichen die typischen Artmerkmale, damit lassen sich auch nur schwer in Worte fassbare Unterschiede problemos veranschaulichen. Die Richtigkeit einer eigenen Artbestimmung kann mit Hilfe der Zeichnungen leicht überprüft werden, bei ähnlichen Arten findet man rasch die Richtige. Auch bei vertrackten Problemen (z.B. gelb blühenden Korbblütlern) gelangt man fast immer ans Ziel. Wer ein Herz für Pflanzen hat, sollte an diesem Band nicht vorbeigehen!

Buchcover von Frühblüher

Rüther, Peter

Frühblüher

Verlag: Verlag Westarp Wissenschaften. Die Neue Brehm-Buecherei Bd. 661
ISBN: 3-89432-916-5
Seiten/Umfang: 136 Seiten
Erschienen: 2008
Preisinfo: 24,95 Euro

... alles lesen

Die neue Brehmbücherei ist bekannt für seröse, wissenschaftlich orientierte Literatur. Dieses Büchlein zählt dazu. Es geht stark auf die Lebensumstände der Zwiebeln und Knollen in unseren Breiten ein: Warum blühen sie in einer so unwirtlichen Zeit? Wie schaffen sie das? Was also ist die ökologische Nische dieser Spezialisten? Die erste Hälfte des Buches beschäftigt sich mit solchen botanischen Grundlagen, was sehr viel mehr Hintergrundwissen liefert als ein Bestimmungsband. Das macht das Buch wertvoll. Der zweite Teil ist dann den einzelnen Arten gewidmet: Dabei geht Peter Rüther weit über unser häufiges Spektrum hinaus. Es gibt eben nicht nur Bärlauch, Märzenbecher und Buschwindröschen, sondern auch Scharbockskraut, Wald-Gelbstern, Sauerklee, Milzkraut, Frühlingshungerblümchen, Waldbingelkraut und Co. Es ist fast so. als befänden wir uns auf botanischer Exkursion. Die Verbreitung der Arten in Natur ist dann auch der Schwerpunkt. Zwar sind der Verwendung im Garten einige Seiten zugedacht, aber da steht wenig hilfreiches. Fotos der Arten hat es auch, aber nicht viele, es ist eben kein Bilderbuch, sondern eines zum Lesen und Vertiefen für botanisch Interessierte. Der Preis ist für diese Art von Präsentation vergleichsweise hoch, aber richtige Frühblüher-Fans wird das nicht abschrecken.

Buchcover von Pflanzen, die Schnecken mögen oder meiden

Sailer, Susanne

Pflanzen, die Schnecken mögen oder meiden

Verlag: Sulz Verlag
ISBN: 978-3-9809229-0-6
Seiten/Umfang: 112 Seiten, 128 Farbfotos und 5 Farbillustrationen
Erschienen: 2004
Preisinfo: ab 14,90 Euro
sowie Abwehrtipps gegen Schnecken
... alles lesen

Gefährdungsgrad 300 beliebter sowie empfehlenswerter Pflanzen. Ausführliche Beschreibung von über 120 wenig fraßgefährdeten Stauden, Zwiebel, Knollen, Sommerblumen, Gemüse, Salate, Beeren,Küchenkräuter, Ziergehölze, Ziergräser und Farne. Gestaltungsvorschläge mit wenig gefährdeten Stauden und Sommerblumen für sonnige sowie halbschattige Standorte. Mit empfehlenswerten Pflanzen blühend durchs Gartenjahr. Schneckenarten. Lebensweise und Biologie. Vermehrung und Überwinterung. Nützliche Eigenschaften. Was tun, mit ab gesammelten Schnecken. Gründe für die Schneckenplage. Abwehrmaßnahmen gegen Schnecken wie natürliche Feinde,biologische, mechanische und chemische Gegenmittel. Überlebenstipps für gefährdete Pflanzen.

Buchcover von Die schönsten Kiesgärten

Schacht, Mascha / Adams, Katharina

Die schönsten Kiesgärten

Verlag: Callwey Verlag, München
ISBN: 978-3-7667-1985
Seiten/Umfang: 160 Seiten, zahlreiche Fotos
Erschienen: 2013
Preisinfo: 39,95 Euro
Prächtige Gärten mit wenig Aufwand – Gestaltungsideen, Pflege, Pflanzenporträts
... alles lesen

Kiesgärten, das zeigt der Blick in jede Neubausiedlung, liegen im Trend. Doch hierbei handelt es sich, wie Dieter Gaißmaier im Buch zitiert wird, um "Gartenverhinderungsanlagen". Kies als pflanzenfeindliches Mulchsubstrat, der Garten als Wüste. Das meinen die beiden Autorinnen Schacht und Adams sicher nicht, wenn sie die schönsten Kiesgärten vorstellen. Sondern solche, die bewusst gestaltet und angelegt wurden, oft gerade weil sie pflegeleichter und klimaunempfindlicher sind als herkömmliche Staudengärten. Den Zweien gelingt ein perfekter Brückenschlag zwischen den ersten Anfängen mit Beth Chattos Gravel Garden oder Rosemarie Weisse Münchner Westpark (1983) über oder Piet Oudolfs Dutch naturalistischen Wave-Stil Marke Hummelo, Bernd Dittrichs Duft- und Kräutergarten, Petra Pelz’ Werke auf internationalen Gartenschauen, den Schauanlagen von Weihenstephan hin zu Cassian Schmidts Hermannshof in Weinheim. Das Thema ist bunt, vielfältig und überwältigend. Kein Wunder, dass eine Kiesgartenwelle durch Europa rollt. Nach der kompetenten Einführung zeigen sich Gestaltungsideen mit Stauden und Gräsern, Farbe, Formen. Dazwischen eingestreut Porträts bekannter Kiesgartenbesitzer und Einzelthemen wie Sonnenhüte, Iris, Farne, Yucca oder Gräser oder Bambus. Auch in dieser Hinsicht bunt. Bei den Gartenporträts gibt es jeweils einen Pflanzplan der Porträtierten, ansonsten ist der Teil Planung und Anlage wie auch die Pflege kurz gehalten, dennoch zeigen die vielen Bilder und Beispiele zahlreiche Möglichkeiten. Die Pflege beschränkt sich gar auf nur eine Seite. Ich habe nachgedacht, was diese Art Kiesgärten von naturnahen Kiesgärten unterscheidet, wie Naturgärtner sie anlegen. Es sind vor allem vier Dinge: 1. Die weitgehend freiwillige, weil tierökologisch orientierte Beschränkung auf heimische Wildpflanzen statt eines bunten Sammelsuriums pflanzlicher Allerweltskandidaten. 2. Zwar gibt es auch in diesen Kiesgärten Tierleben, doch werden ganze Funktionskreise über falsche Pflanzen, andere Baustoffe und Pflege ausgebremst. 3. Die eher statische Anschauung von Gartenbild und Pflanzen. Man pflanzt mit der Hoffnung, dass alles möglichst lange so bleibt. Kies oder Schotter ohne Null/Feinanteile sind als Mulchschicht gedacht und nicht als sich anbietende Vegetationsschichten oder sogar eigens für Einsaaten spannender Wildblumen als lückenfüllende und -bereichernde Einzelarten. Und 4. schließlich die daraus resultierende und verbundene dynamische Entwicklung, Entfaltung und Veränderung naturnaher Kiesbeete, deren Dynamik uns in all ihren Jahren immer wieder erstaunt und entzückt, verwundern und innehalten lässt. Und deren Pflegemanagement mehr als eine Buchseite Anleitung und Hilfe benötigt. Insofern wäre es wert gewesen, diese dynamische, aus den 1980er Jahren stammende Kiesgartenidee der tierökologisch orientierten Gestalter mit ins Buch aufzunehmen. Das hätte sozusagen der schöpferische Höhepunkt sein können, wobei schöpferisch nicht dem Planer gälte, sondern den Mitwesen, die in genau solchen naturhaften Kiesgärten ein Leben finden wie im Paradies. Schade darum, auch wenn es sonst ein hervorragendes inspirierendes Buch geworden ist.

Buchcover von Schmetterlinge, Libellen und andere Wirbellose im Garten

Schäffer, Anita und Norbert

Schmetterlinge, Libellen und andere Wirbellose im Garten

Verlag: AULA-Verlag
ISBN:
Seiten/Umfang: 192 Seiten, 252 Farbfotos, 19 farbige Zeichnungen, gebunden
Erschienen: 2009
Preisinfo: 19,95 Euro

... alles lesen

Das Autorenteam Anita und Norbert Schäffer haben schon ein wunderbares Buch über Gartenvögel geschrieben. Nun folgt ein weiteres sehr gelungenes Praxisbuch über Wirbellose im Garten. Wer denkt, dass es hier "nur" um die gängigsten Tiergruppen geht, liegt falsch. Nach einer Einführung ins Reich der Wirbellosen beschreiben die Autoren kompetent, gut verständlich und vor allem praxisnah Regenwürmer, Schnecken, Asseln, Tausendfüßer, Spinnentiere und Insekten wie Libellen, Schmetterlinge, Zweiflügler, Hautflügler und Käfer. Im Kapitel "Tarnung, Warnung und andere Überlebensstrategien" werden unterschiedliche Strategien beschrieben, wie sich Wirbellose im Garten tarnen, anpassen und sich mit Warnsignalen Fressfeinde vom Hals halten. Außerdem wird beschrieben, wie sich Wirbellose im Jahresverlauf verhalten, welche Arten man beobachten und mit welchen Maßnahmen fördern kann. Ebenfalls werden Gestaltungselemente für einen wirbellosenfreundlichen Garten, man könnte dazu auch Naturgarten sagen, erläutert. Wenn man kritisch die angegebene Pflanzenliste für den insektenfreundlichen Garten durchsieht, stellt man als Naturgärtner fest, dass diese Liste nicht nur einheimische Arten enthält. Naturgärtner mit fundierten Wildpflanzenkenntnissen hätten die Liste länger schreiben können, aber das ist ja nicht der Hauptinhalt des Buches. Verschiedene Nisthilfen regen den Leser und Gartenbesitzer an, selbst Nisthilfen zu bauen, zu besorgen und im eigenen Garten aufzustellen. Die Autoren gehen auch auf Neozoen im Garten ein. Sehr interessant sind die dargestellten Tipps, Hilfsmittel und Fallen, um Wirbellose beobachten zu können. Ein informatives Naturschutzkapitel rundet das Buch ab. Jeder, der mehr über die kleinen interessanten, oft erst beim zweiten Hinschauen erkennbaren Tiere erfahren will, sollte sich das Buch besorgen. Es lässt sich schön lesen und vermittelt gerade das Wissen, was jeder "normale" (Natur-) Gartenbesitzer braucht, ohne gleich tiefgründig wissenschaftlich in das Thema einzusteigen.

Buchcover von Der BLV-Pflanzenführer für unterwegs

Schauer, Thomas / Caspari, Claus

Der BLV-Pflanzenführer für unterwegs

Verlag: BLV-Verlag
ISBN: 978-3-8354-0354-3
Seiten/Umfang: 496 Seiten, 3 Farbfotos, 1600 Zeichnungen
Erschienen: 2008
Preisinfo: 9,95 Euro

... alles lesen

Farbzeichnungen sind der beste Weg, Pflanzen bestimmen zu lernen. Das kann dieses Buch besonders gut. Die Zeichnungen von Claus Caspari sind von unbestrittener Güte in der Fachwelt. Geordnet sind die 1150 Arten nach Blütenmerkmalen. Die Blüten selbst sind nach dem Blütenbau klar gegliedert, so dass man ohne großes Können in der Regel tatsächlich die fragliche Art allein durch Rumblättern finden kann. Für Anfänger reicht das allemal. Im Pressetext steht, dass es das einzige populäre Pflanzenbestimmungsbuch ist, das derzeit auf dem Markt ist. Ich kenne noch ein anderes, detaillierteres und deshalb für weiter Interessierte besseres: Pareys Blumenbuch, 2009 neu herausgekommen bei Kosmos. Es enthält 2500 Arten in 3200 Zeichnungen. Also gut doppelt so viel Inhalt. Nur einmal ein Vergleich: BLV hat zehn Glockenblumenarten, bei Kosmos sind es über 13. BLV kennt drei Schwertlilien, Kosmos acht. Spezielle Interessierte wählen lieber Pareys Blumenbuch. Für das BLV Werk spricht allerdings schon der Preis: Unschlagbare 9,95 Euro während Pareys Blumenbuch fast dreimal teurer ist: 26,90 Euro. Wählen Sie also selber, wobei man bei BLV auf den Untertitel "für unterwegs" kein Gewicht legen sollte. "Für unterwegs" sind stolze 819 g schwer, zu viel für die Jackentasche. Pareys Blumenbuch wiegt, sofern die Waage nicht trügt, hingegen nur 508 g. Ein Pfund mehr im Rucksack zieht zwar auf die Dauer auch, aber geht gerade noch so.

Buchcover von Wildpflanzen neu entdecken

Scherf, Gertrud

Wildpflanzen neu entdecken

Verlag: BLV Verlag, München
ISBN: 3-8354-0062-2
Seiten/Umfang: 176 Seiten, 153 Zeichnungen
Erschienen: 2006
Preisinfo: 14,95 Euro
Blumen, Kräuter, Sträucher, Bäume. Heilwirkung, Geschichte, Brauchtum, Mythos und Magie
... alles lesen

Das alte Wissen geht zunehmend verloren, und weil wir nichts mehr oder zu wenig von Großmüttern und Großvätern lernen, brauchen wir zunehmend solche Bücher. Dies ist ein wunderbarer Einstieg in die Lebenswelt der Pflanze, der tiefer reicht als zu wissen, wann und wie die Pflanze blüht, wie sie heißt und wächst. Es geht um medizinische Kräfte und die mythische Verwurzelung dieser Arten in vergangener Zeit. Das ist spannend zu lesen und bringt ein Stück Geschichte zurück. Auf Fichten lud man früher böse Wünsche ab, der Gute Heinrich galt als Beschützer des Hauses, aus Seifenkrautwurzeln machte man Waschlauge. Es ist amüsant zu blättern und hie und da zu lesen und die wunderschönen Zeichnungen von Claus Caspari geben ein gutes Bild von der Pflanze ab. Leider sind die rund 150 gezeigten Arten viel zu wenig. Aber das Buch ist immerhin ein gut gemachter Anfang.

Buchcover von Weiden in der Praxis

Schiechtl, Hugo Meinhard

Weiden in der Praxis

Verlag: Patzer Verlag
ISBN: 3-87617-082-6
Seiten/Umfang: 132 Seiten, 81 Abbildungen
Erschienen: 1992
Preisinfo: ab 21,00 Euro

... alles lesen

Der Schiechtl ist vielen Praktikern ein Begriff. Der gelernte Hoch-und Tiefbauer und anschließend studierte Botaniker und Geologe hat wie kein anderer die Ingenieurbiologie geprägt, den Einsatz von lebenden Pflanzen für technische Zwecke wie Hangverbauungen. Er arbeitete 13 Jahre bei der Wildbach- und Lawinenverbauung in Tirol und 30 Jahre an der Forstlichen Bundesversuchsanstalt in Innsbruck. Dieses Buch entstand auf Anregung von Kollegen und Studenten, endlich einmal eine praxisnahe Bestimmungs- und Verwendungshilfe für die komplizierten mitteleuropäischen Weidenarten heraus zu geben, die klassischerweise anhand der nur eine Woche gültigen Blütenmerkmale bestimmt wurden. Im Zweifelsfall ist man vor Ort also immer entweder zu früh oder zu spät und der Weide Art bleibt nebulös. Diese Bestimmungshilfe mit anderen Merkmalen ist gelungen. 30 für die Praxis wichtige Arten werden bearbeitet. Am Anfang ist es einfach, denn davon fallen vorab fünf Teppich bildende Arten weg, blieben folglich noch 25. Ziehen wir weitere sechs baumförmige ab, so erhält man den Rest von 19 Arten, von denen 9 Arten Großsträucher (3-7 m) und 10 Arten Kleinsträucher (0,5-3 m) ausbilden. Das Ganze wird also zunehmend übersichtlicher. Schiechtl geht auf viele technische Details ein, wie man sie vegetativ vermehrt, schneidet, lagert, einbaut. Das alles geschieht aus alltäglicher Erfahrung und ist deswegen für Praktiker so wertvoll. Doch ebenso für Laien, die ein bisschen mehr von Weiden wissen wollen, lohnt der Blick. Der ist zur Zeit günstig, das Buch gibt es wahrscheinlich nicht mehr lange und eben deswegen jetzt zum Sonderpreis.

Buchcover von Taschenlexikon der Gehölze

Schmidt, Peter / Hecker, Ulrich

Taschenlexikon der Gehölze

Verlag: Quelle & Meyer
ISBN: 978-3-494-01448-7
Seiten/Umfang: 665 Seiten, 734 Fotos und Zeichnungen
Erschienen: 2009
Preisinfo: 29,95 Euro
Ein botanisch-ökologischer Exkursionsbegleiter
... alles lesen

Vorweg. Dieses Buch dient nicht der Bestimmung. Es setzt die Artenkenntnis voraus und kann als Nachschlagewerk fehlende Informationen liefern. Rund 1000 in Mitteleuropa häufig anzutreffende Gehölze - wild wachsend oder angepflanzt - werden dargestellt, davon 500 ausführlicher, mit jeweils einem Foto. Die Texte beziehen sich auf die Namensgebung, biologische und ökologische Eigenschaften, Standortansprüche und Nutzung. Für die Tasche ist es allerdings mit 830 g zu schwer, es wird aber seinen Platz im Bücherregal finden, als Nachschlagewerk ist es gewiss nützlich, besonders, wenn man Gehölze vor sich hat, die man noch nicht so gut kennt. Dies gilt besonders für die Vielzahl nicht-heimischer Spezies in Parks und Grünanlagen. Ein Naturgärtner mit einem in sich beschränkten Spektrum auf einheimische Vertreter findet hingegen nicht viel Neues zu "seinen" Arten, vielfach fehlen genau hier die Bilder wie etwa vom Regensburger Geißklee, von Deutschem oder Englischem Ginster, von Zimt-, Raublättriger oder Filzrose.

Buchcover von Naturgeschichte Allgäu

Schneider, Michael

Naturgeschichte Allgäu

Verlag: Bauer-Verlag
ISBN: 978-3-941013-80-3
Seiten/Umfang: 608 Seiten
Erschienen: 2012
Preisinfo: 26,00 Euro

... alles lesen

Die Natur steckt voller Geheimnisse - es gibt viel zu entdecken! In dem Buch "Naturgeschichten Allgäu" möchte der Biologe Dr. Michael Schneider einerseits das Interesse des Lesers für die Natur wecken, andererseits für die zunehmende Bedrohung von Tier- und Pflanzenarten sowie deren Lebensraum sensibilisieren. Denn nur das, was man kennt, das schützt man. Der Autor hat - erstmals und einmalig - auf 608 Seiten allgemein verständliche Basisinformationen aus den Bereichen Geologie, Klima, Flora, Pilze und Flechten, Fauna, Spuren und Fährten von Tieren zusammengetragen und durch über 2500 Fotos illustriert. Ein ausführlicher Index erleichtert dabei die Suche. Das Buch soll Gästen, Gastgebern und Entscheidungsträgern als Informationsquelle rund um das belebte und unbelebte Allgäu dienen, es richtet sich aber auch wegen der zahlreichen Fachinformationen an Lehrer, Biologen und andere Naturwissenschaftler sowie Natur- und Wanderführer. Als Standardwerk kann es auch Behörden und Verbänden dienen, die sich mit der Natur beschäftigen.

Buchcover von Die Wildbienen Stuttgarts

Schwenninger, Hans

Die Wildbienen Stuttgarts

Verlag: Schriftenreihe des Amtes für Umweltschutz
ISBN:
Seiten/Umfang: 160 Seiten
Erschienen: 1999
Preisinfo: ab 7,50 Euro
Verbreitung, Gefährdung und Schutz
... alles lesen

Wer sich für die Lebensgewohnheiten von Wildbienen interessiert, wird in diesem Buch vielfältige Anregungen finden. Beschrieben werden die 258 in Stuttgart nachgewiesenen Arten, über die Hälfte der 547 in Deutschland überhaupt vorkommenden Arten. Die langjährige wissenschaftliche Studie macht deutlich, welche städtischen Lebensräume für welche Wildbienen tauglich sind, etwa Verkehrsgrün, Brachen, Stadtparks, Streuobstwiesen und Ruderalfluren. Vorschläge für den Schutz der einzelnen Flächen werden gemacht.

Buchcover von Die Rosen nach ihren Früchten

Seits, Tobias

Die Rosen nach ihren Früchten

Verlag: Olms Verlag
ISBN:
Seiten/Umfang: 229 Seiten, gebunden
Erschienen: 2003 (Nachdruck der Ausgabe Prag 1825)
Preisinfo: 7,95 Euro

... alles lesen

Als Kurzbeschreibung ist unter dem Buchtitel zu lesen: „Ein unentbehrlicher Leitfaden zu ihrer richtigen Bestimmung für Botaniker, Gärtner, Gartenbesitzer und Blumenliebhaber, oder: Alle bisher bekannten Rosenarten, nach Trattinniks synodus, karpologisch dargestellt.“ Das mag vielleicht für die damalige Zeit zutreffend gewesen sein, gilt aber nicht für die Gegenwart. Wer in diesem Buch bunte Bilder oder Zeichnungen von Rosenblüten, -früchten, -blättern oder -stacheln sucht, wird enttäuscht sein, denn es handelt sich bei diesem Buch um einen Nachdruck eines Werks von Tobias Seits von 1825. Dass es zu dieser Zeit noch keine Farbfotos gab, ist nachzuvollziehen. Dennoch fehlen Zeichnungen. Dem Autor bekannte Rosenarten sind der Einteilung des Botanikers Leopold Trattinnik entsprechend nach ihren Früchten beschrieben. Es werden viele Rosenarten, aber auch fremde Arten, textlich in altdeutscher Schrift vorgestellt. Das Buch braucht man nicht zum Bestimmen von Rosen verwenden. Dafür gibt es bessere und zeitgemäße Bestimmungsliteratur. Vor allem für Anfänger ist es unbrauchbar. Für Rosenfans ist das Buch aber schon zu empfehlen, da es die Rosenliteratursammlung ergänzt.

Buchcover von Unsere Singvögel

Singer, Detlef

Unsere Singvögel

Verlag: Kosmos Verlag
ISBN: 3440116123
Seiten/Umfang: Broschiert 128 Seiten
Erschienen: Juni 2008
Preisinfo: ab 7,95 Euro
Alle Arten Mitteleuropas
... alles lesen

Ein handliches Bestimmungsbuch im Taschenformat für Einsteiger in bewährter Kosmos-Art mit Schutzumschlag. Einleitende Kapitel erklären Gesang, Beobachtung und Bestimmung der Vögel. Die Fotos, die allerdings oft nur die Männchen der betreffenden Art zeigen, sind durchweg gut und werden teilweise durch Zeichnungen ergänzt. Am Ende werden Tips zum Vogelschutz gegeben. Adressen- und Literaturlisten runden das informative und praxisnahe Bändchen ab.

Buchcover von Urwälder Deutschlands

Sperber, Georg / Thierfelder, Stephan

Urwälder Deutschlands

Verlag: BLV-Verlag
ISBN:
Seiten/Umfang: 159 Seiten, gebunden
Erschienen: 2008, 2. Auflage
Preisinfo: 29,90 Euro
Nationalparks Naturwaldreservate und andere Schutzgebiete
... alles lesen

Wer sehnt sich nicht nach unberührter Natur? Vom Menschen unbeeinflusste Wildnis fasziniert jeden. Besonders natürliche Urwälder ziehen die Menschen an. Wer Urwälder Deutschlands zwischen der Küste und den Alpen kennen lernen will, kommt mit diesem Buch voll auf seine Kosten. Das Werk fördert die Bereitschaft, sich für mehr Urwälder und Bäume in Deutschland einzusetzen. Die Autoren stellen Nationalparks, Naturwaldreservate und andere Schutzgebiete vor. Vom Nationalpark Jasmund auf Rügen im Nordosten der Republik mit Deutschlands erstem Buchen-Nationalpark, über die Schorfheide im Osten, den Nationalpark Eifel im Westen Deutschlands bis zu den Lärchen-Zirbenwäldern im Nationalpark Berchtesgaden werden dem Leser viele wissens- und sehenswerte Urwälder vorgestellt. Auf brillanten Farbfotos sind Waldbereiche, markante Baumgestalten, Kräuter und Pilze aber auch seltene Tierarten abgebildet, die in den einzelnen Urwaldgebieten vorkommen. Der Leser erfährt wissenswerte Einzelheiten über die Geschichte der jeweiligen Wälder, über einheimische Wildpflanzen und Wildtiere, die in den jeweiligen Urwäldern vorkommen und die man beobachten kann. An einigen Stellen werden auch die Probleme mit überhöhten Wildbeständen dargestellt. In vielen Wäldern wurde die Urwalddynamik von zu hohen Schalenwildpopulationen verhindert. Ebenfalls wird an Beispielen beschrieben, auf welche Weise Naturkatastrophen wie Stürme, Orkane aber auch Borkenkäferbefall die Umwandlung in Urwälder beeinflussen. Anreisetipps für den Besuch der Urwälder runden das Buch ab.

Buchcover von Trockenmauern für den Garten

Spitzer, Jana / Dittrich, Reiner

Trockenmauern für den Garten

Verlag: Oekobuch Verlag, Staufen bei Freiburg
ISBN: 978-3-936896-43-5
Seiten/Umfang: 94 Seiten, viele farbige Abb., 17 x 24 cm, broschiert
Erschienen: 2009, 1.Auflage
Preisinfo: 13,95 Euro
Bauanleitung & Gestaltungsideen
... alles lesen

Wer bisher eine Trockenmauer bauen wollte, war auf die Hilfe von (Naturgarten)Fachbetrieben, Trockenmauerkurse oder die eher spärliche Literatur angewiesen. Obwohl viele Naturgartengestalter professionelle Trockenmauern bauen, gibt es bisher nur wenige Bücher zu diesem Thema. Das Wissen wurde überwiegend mündlich weiter gegeben, zum Schreiben fehlt den meisten Baukünstlern vermutlich die Zeit? Das Buch ist sehr übersichtlich aufgebaut und deckt von der Kulturgeschichte über Grundregeln des Mauerbaus, Werkzeugkunde, Bauvorschriften und Lebensraumbeschreibung bis zu verschiedenen Beispielen alle wichtigen Bereiche ab. Modernes Layout, schöne Fotos, hilfreiche Skizzen und wenige mathematische Formeln runden dieses kleine, aber umfangreiche Werk ab. Etwas ausführlicher hätten die Trockenmauer bewohnenden Tiere und Pflanzen vorgestellt werden können. Nur siebenTierarten und 25 fast nur einheimische Pflanzenarten werden hier (mit Foto) beschrieben - die mögliche Bandbreite wird damit längst nicht ausgeschöpft. Stattdessen verweisen die Autoren ganz allgemein auf weiterführende Literatur. Für die Bereiche Mauerkrone, Mauer und Mauerfuß gibt es gar keine detaillierten Pflanzempfehlungen, so dass der Leser insgesamt lieber auf die Beratung und Sortimente zertifizierter Wildpflanzengärtnereien zurückgreifen sollte (www.naturgarten.org/adressen/betriebe/gesamtliste/). Trotzdem finde ich dieses Buch empfehlenswert. Es ist ein guter Einstieg für (Hobby-) Trockenmauerbauer und macht Mut, es einfach auszuprobieren.

Buchcover von Esche, Espe oder Erle?

Steiger, Peter

Esche, Espe oder Erle?

Verlag: ott verlag
ISBN:
Seiten/Umfang: Hauptband: 728 Seiten, A4, Hardcover; Bestimmungsschlüssel: 368 Seiten, Broschüre
Erschienen: 2014, 1. Auflage
Preisinfo: 123,00 / 48,00 Euro
Pflanzenporträts & Bestimmungsschlüssel aller wild wachsenden Gehölze Mitteleuropas
... alles lesen

2013 habe ich auf Wunsch eines Naturgartenmitgliedes erfolglos nach einer möglichen Neuauflage des nicht mehr erhältlichen Buches „Grün ist Leben“ (BdB Handbuch Wildgehölze) gesucht: zu gering war das Interesse der Herausgeber an heimischen Wildgehölzen und zu schwierig sind die Urheber- und Verlagsrechte, um sie anderen übertragen zu können. Viele Naturgärtner nahmen diese Nachricht mit großem Bedauern auf. Doch jetzt liegt uns mit diesem Buchpaar von Peter Steiger eine hochkarätige Enzyklopädie über Wildgehölze vor, die ein wesentlich besserer Ersatz für das o.g. Buch ist und die es in diesem Umfang noch nicht auf dem Büchermarkt gegeben hat. 227 Gehölzporträts heimischer Bäume und Sträucher Mitteleuropas werden nach Pflanzenfamilien geordnet im Hauptband äußerst übersichtlich auf jeweils einer Doppelseite vorgestellt. Jede Art wird mit allen bekannten Merkmalen wie Erscheinungsform, morphologischen Merkmalen (wie Blatt, Blüte, Frucht, Zweige und Knospen, Rinde, Holz, Herbstfärbung), Standortbedingungen, Verbreitung, Mythologie, Heilpflanzenwirkung und deutschen Namen ausführlich beschrieben. Ganz besonders hilfreich sind die eindeutigen Bestimmungsmerkmale einer Art, die nicht wie im Rothmaler Atlasband durch Zeichnungen, sondern hier durch farbig hervorgehobene Beschreibungen die Unterschiede zu ähnlichen Arten aufzeigen und damit die Bestimmung erleichtern. Ergänzt werden die Porträts durch idealtypische Baumsilhouetten im Winterzustand – für jede Gehölzart ist vom Autor selbst eine Zeichnung angefertigt worden. Auf der gegenüberliegenden Seite werden die Gehölzarten im durchgängig gleichen Layout durch acht wunderschöne, aussagekräftige Fotos abgebildet: eine etwas größere Gehölzansicht, eingerahmt jeweils von einem Blatt-, Knospen-, Zweig-, Rinde-, Herbstlaub-, Frucht- und Blütenfoto. Da ich selbst viel fotografiere, habe ich großen Respekt vor der Vielzahl an qualitativ hochwertigen Fotos, die für jedes Gehölz zu unterschiedlichen Jahreszeiten aufgenommen und hier zusammen getragen wurden. Last but not least befindet sich auf jeder Doppelseite eine Verbreitungskarte für Deutschland, Österreich, Niederlande, Belgien, Luxemburg und die Schweiz mit Lichtenstein. Hier wurden die Standorte sogar noch untergliedert in das natürliche Verbreitungsgebiet häufiger Arten, seltener Arten und in gepflanzte und/oder verwilderte Standorte. Wie der Titel bereits verrät, findet der Leser in diesem Buch keine exotischen Gehölze. Fast keine, denn Peter Steiger hat dem Hauptband noch 32 Porträts häufig gepflanzter oder verwilderter, gebietsfremder Gehölze hinzugefügt. Ergänzt wird dieses Nachschlagewerk durch den dazugehörigen Bestimmungsschlüssel im praktischen, feldtauglichen Format, der mit hervorragenden Bildern und gut verständlichen Texten die Bestimmung der Gehölze Mitteleuropas ermöglicht. Dieses Buch richtet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen, indem es einen einfachen und einen vollständigen Bestimmungsschlüssel mit unterschiedlichen Detaillierungsgrad anbietet. Die Kurzversion führt zu den häufigsten Arten, die ausführliche Version umfasst alle wild wachsenden Gehölze Mitteleuropas. Zuerst werden die botanischen Grundbegriffe erklärt und wie im Hauptband durch Zeichnungen und Fotos veranschaulicht. Der Autor stützt sich im Gegensatz zu vielen anderen Büchern auch auf ganzjährige Bestimmungsmerkmale wie Stamm, Zweig, Rinde und Wuchsform. Hat der Leser die Unterscheidung in Nadelbäume, Laubbäume oder Sträucher mit wechsel- oder gegenständigen Blättern und Kleinsträucher geschafft, wird er über einen dichothomen Schlüssel bis zur Art weiter geführt. Dort führt ein Verweis zur ausführlichen Seite im Hauptband. Diese Bücher sind einmalig in ihrem Informationsgehalt und eine Bereicherung für jedes Bücherregal. Zum Thema Gehölze gibt es keine bessere Fundgrube als dieses Buchpaar. Es ist unvorstellbar, wie Peter Steiger so viele detaillierte Informationen und Fotos zusammen tragen konnte – es muss ein Lebenswerk sein? Die Fülle an Informationen kann man als Leser gut verarbeiten, da ein auf jeder Doppelseite gleiches Layout Ruhe in das Thema bringt. Hier werden Fachkenntnisse pädagogisch-didaktisch wertvoll dargeboten. Falls der Autor jemals an eine Überarbeitung denken sollte, hätte ich als Naturgärtnerin nur eine einzige, offene Frage: Wäre es möglich, den ökologischen Wert für diese 227 wild wachsenden Gehölze zu ermitteln und aufzunehmen? Ich wünsche diesen außerordentlichen Büchern eine begeisterte Leserschaft und große Verbreitung.

Buchcover von Der neue Kosmos Pflanzenführer

Stichmann , Prof. Dr. Wilfried / Stichmann-Marny, Ursula

Der neue Kosmos Pflanzenführer

Verlag: Kosmos Verlag, Stuttgart
ISBN: 3-440-07364-5
Seiten/Umfang: 448 Seiten, 1349 Farbfotos und 179 Farbzeichnungen
Erschienen: 1999
Preisinfo: ab 14,95 Euro

... alles lesen

Er ist vielseitig einsetzbar. Ob auf Wanderungen, bei Waldspaziergängen, Ausflügen durch Feld und Wiese, im Garten oder beim gemütlichen Nachschlagen zu Hause - der neue Kosmos Pflanzenführer bietet Informationen zu über 900 Pflanzenarten Mitteleuropas und ist der ideale Begleiter für jeden Naturfreund. Der handliche Naturführer liefert neben systematischem und deutschem Namen die jeweils typischen Merkmale und Kennzeichen sowie das Vorkommen der häufigsten und wichtigsten Pflanzenarten Mitteleuropas. Dabei wird das breite Spektrum der beschriebenen 922 Pflanzenarten, von der einzelligen Alge bis zur Eiche, in über 1300 Farbfotos vorgestellt. Die übersichtliche Einteilung der Blüten- und Nichtblütenpflanzen in Gruppen, z.B. Bäume, Kräuter, Farne, Moose und Flechten nach dem Kosmos Farbcode hilft beim schnellen Suchen. Zusätzlich erleichtert ein einprägsames Kurzportrait jeder einzelnen Art das Einordnen und Wiedererkennen der beobachteten Pflanzen. Wichtige Einzelheiten wie Blätter, Blüten oder Früchte werden auf zusätzlichen Bildern gezeigt. Hilfreich beim Nachschlagen ist das ausführliche Register, das auf weitere volkstümliche Pflanzennamen verweist. Der bekannte Naturschützer Prof. Dr. Wilfried Stichmann ist Biologe und Professor für Didaktik der Biologie an der Universität Dortmund. Ursula Stichmann-Marny ist Botanikerin. Beide sind Träger des Bundesverdienstkreuzes. Gemeinsam mit Dr. Erich Kretschmar schrieben sie schon den Neuen Kosmos Tier- und Pflanzenführer.

Buchcover von Der große Kosmos Naturführer

Stichmann-Marny, Ursula / Stichmann, Prof. Dr. Wilfried / Kretzschmar, Dr. Erich

Der große Kosmos Naturführer

Verlag: Kosmos
ISBN: 978-3-440-14136-6
Seiten/Umfang: 896 Seiten, 2130 Farbfotos, 163 Farbzeichnungen, 115 SW-Zeichnungen
Erschienen: 2015 (komplett überarbeitet)
Preisinfo: 16,99 Euro
Tiere und Pflanzen
... alles lesen

Der Allround-Titel ist endlich wieder lieferbar! 1900 heimische Arten kennenlernen und bestimmen Ob Erdmaus, Ziegenmelker oder Bienenwolf, ob Zirbelkiefer, Prachtnelke oder Streifenfarn - holen Sie sich mit dem Großen Kosmos-Naturführer Tiere und Pflanzen die Fülle unserer Natur nach Hause! Das Original in bewährter Kosmos-Qualität bietet mit ganzen 1900 Tieren und Pflanzen auf über 2800 brillanten Farbfotos eine unerreichte Artenvielfalt. Gezielte Informationen zu Kennzeichen, Vorkommen und Wissenswertem helfen den Einsteigern unter den Naturfreunden, ganz einfach und sicher die wichtigsten Tiere und Pflanzen Mitteleuropas zu bestimmen und besser kennenzulernen – gleichzeitig ist dieses Standardwerk aber auch ein fundiertes Nachschlagewerk für alle, die sich für unsere Tiere und Pflanzen interessieren. Mit diesem Buch ist das ratlose "Kenn ich nicht" nun endgültig Vergangenheit! Die drei Autoren sind Biologen und Lehrer. Ursula Stichmann-Marny verfasste zusammen mit ihrem Mann Prof. Dr. Wilfried Stichmann die Texte zu den Pflanzen. Herr Stichmann lehrt Didaktik der Biologie an der Universität Dortmund und schrieb auch die Texte zu den Säugetieren und Vögeln. Dr. Erich Kretzschmar ist Biologielehrer an einem Gymnasium in Dortmund und ein passionierter Naturfotograf. Er beschrieb die Reptilien, Amphibien, Fische

Buchcover von Tiere und Pflanzen

Stichmann-Marny, Ursula / Stichmann, Prof. Dr. Wilfried / Kretzschmar, Dr. Erich

Tiere und Pflanzen

Verlag: Kosmos Verlag
ISBN: 3-440-10256-4
Seiten/Umfang: 544 Seiten, über 2800 Farbfotos
Erschienen: 2005
Preisinfo: 14,50 Euro
Der große Kosmos-Naturführer
... alles lesen

Der Allround-Titel ist endlich wieder lieferbar! 1900 heimische Arten kennenlernen und bestimmen Ob Erdmaus, Ziegenmelker oder Bienenwolf, ob Zirbelkiefer, Prachtnelke oder Streifenfarn - holen Sie sich mit dem Großen Kosmos-Naturführer Tiere und Pflanzen die Fülle unserer Natur nach Hause! Das Original in bewährter Kosmos-Qualität bietet mit ganzen 1900 Tieren und Pflanzen auf über 2800 brillanten Farbfotos eine unerreichte Artenvielfalt. Gezielte Informationen zu Kennzeichen, Vorkommen und Wissenswertem helfen den Einsteigern unter den Naturfreunden, ganz einfach und sicher die wichtigsten Tiere und Pflanzen Mitteleuropas zu bestimmen und besser kennenzulernen, gleichzeitig ist dieses Standardwerk aber auch ein fundiertes Nachschlagewerk für alle, die sich für unsere Tiere und Pflanzen interessieren. Mit diesem Buch ist das ratlose "Kenn ich nicht" nun endgültig Vergangenheit! Die drei Autoren sind Biologen und Lehrer. Ursula Stichmann-Marny verfasste zusammen mit ihrem Mann Prof. Dr. Wilfried Stichmann die Texte zu den Pflanzen. Herr Stichmann lehrt Didaktik der Biologie an der Universität Dortmund und schrieb auch die Texte zu den Säugetieren und Vögeln. Dr. Erich Kretzschmar ist Biologielehrer an einem Gymnasium in Dortmund und ein passionierter Naturfotograf. Er beschrieb die Reptilien, Amphibien, Fische

Buchcover von Ein Bildband zum zehnjährigen Jubiläum der Stiftung Natur & Wirtschaft

Stiftung Natur & Wirtschaft

Ein Bildband zum zehnjährigen Jubiläum der Stiftung Natur & Wirtschaft

Verlag: Hrsg. Reto Locher
ISBN: 978-3-033-01296-7
Seiten/Umfang: 220 Seiten, 400 Farbfotos, Großformat
Erschienen:
Preisinfo: ab 49,00 Euro

... alles lesen

Bezug: Buchversand Schönfeld, Lindenweg 17, 79737 Herrischried. Tel. 07764/239 Fax 07764/215 email: hof-berggarten@t-online.de Der öffentlich-politische Naturschutz in Deutschland steht am Scheideweg. Falls man es wirschaftlich betrachtete: Ihm laufen die Kunden weg, die Natur. Bislang beschränkte er sich schwerpunktmäßig auf freie Landschaft. Doch zunehmende Zersiedlung, Zerstörung von Lebensräumen, die ständig intensivere Landwirtschaft und überdies der Klimawandel machen ihn zum Verwalter des Mangels, zum Verlierer, Verteidiger von Restflecken und Flächen, die kaum mehr geschützt, nicht mehr gepflegt und immer weniger erhalten werden können. Die alljährlich längeren Roten Listen mit aussterbenden oder gefährdeten Arten geben davon Zeugnis. Andererseits geschehen in diesen Momenten unglaubliche Änderungen im Natur- und Artenschutz. Den besten Beweis hierfür liefert der 2007 vom Bundesamt für Naturschutz neu herausgegebene Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. Rund 150 Pflanzensippen sind in den nur 7 Jahren seit der Erstauflage im Jahr 2000 hinzugekommen, weil sie "neu entdeckt, neu angekommen und jetzt eingebürgert sind." Das ist mehr als sensationell. Es ist revolutionär, mehr als 3 % neue Flora in kürzester Zeit! Bezeichnenderweise geschehen diese Umwälzungen vornehmlich im Siedlungsbereich, worauf der öffentlich-rechtliche Naturschutz keine gute Antwort weiß. Denn untere, obere und oberste Naturschutzbehörden, Ämter und Ministerien beschränken sich im wesentlichen auf Natur in freier Landschaft. Naturschutz im Siedlungsbereich spielt keine hier eine Nebenrolle. Weggucken, wegreden, weglegen: Vogel-Strauß-Politik. Die naturschutzfachliche und gleichsam wirtschaftspolitische Kapitulation. Warum könnte man nicht einmal zeigen, dass Naturschutz im Siedlungsbereich funktioniert, das Natur und Wirtschaft an einem Strange ziehen können, dass man inmitten von Ballungsräumen, Industrie und Gewerbe erfolgreichen Naturschutz machen kann? Das so etwa keine Utopie, sondern seit 10 Jahren Realität ist, zeigt dieses Buch. 1995 gründete der konservative Schweizer Staat mit der Privatwirtschaft eine Stiftung. Das dortige Bundesamt für Umwelt (BAFU), vergleichbar mit dem deutschen Bundesumweltministerium, treibt zusammen mit Industrieverbänden das Ziel einer naturnahen Begrünung von Industrie und Gewerbeflächen äußerst erfolgreich voran. Inzwischen sind die Gewerbeflächen von 301 Firmen naturnah:16663 Hektar. Aktuelle Zahlen unter: www.naturundwirtschaft.ch. Das Buch, ein Bildband zum 10jährigen Jubiläum der Stiftung Natur & Wirtschaft dokumentiert die Erfolge. Man blättert und staunt: Credit Suisse in Zürich und Horgen, die Naturpark der Migros, Roche in Kaiseraugst, die Schweizerischen Bundesbahnen mit dem Bahnknoten Zürich, Privatklinik Wyss AG, Kästli AG Bauunternehmung in Rubigen, ARA Thunersee, Kiestag in Wimmis, es sind große und kleine Namen. Und alle mit demselben Ziel: mehr Natur und Wirtschaft. Dies Buch ist denn auch ein Beleg dafür, wie gewinnbringend Natur & Politik zusammen stehen, gehen und wachsen können, denn es ist politischer Wille, der diese Stiftung zu dem gemacht hat, was sie heute ist: ein erfolgreiches, durchaus exportfähiges Modell für einen lebendigen Naturschutz im Siedlungsraum. Am Beispiel unterschiedlichster Unternehmen zeigt dieser Bildband, dass Firmenareale nicht zwangsläufig grau und tot sein müssen. Die Stiftung Natur & Wirtschaft zeichnet seit zehn Jahren Firmen aus, welche ihre Umgebung naturnah gestalten und damit nicht nur Fröschen und Schmetterlingen eine Freude machen, sondern auch ihren Mitarbeitern. Und damit auch noch sich selber. Denn wer von Orchideen, Libellen und Kirschblüten umgeben ist, arbeitet garantiert besser und freudvoller als derjenige mit Blick auf Parkplätze und geteerte Zufahrten. Wir gratulieren den mutigen Pionieren, den Schaffern und Machern, den Ideenträgern und Realisierern in der Schweiz zu diesem hervorragendem Bildband als Spiegelbild ihrer Arbeit. Er ist visionär. Er ist die Antwort auf ein Thema, wozu deutsche Politiker noch nicht einmal eine Frage stellen: Natur & Wirtschaft. Möge die Stiftung Natur & Wirtschaft weiterhin so überaus erfolgreich sein. Möge nur ein klitzekleiner Funke der Idee jene maßgeblichen deutschen Politiker erreichen, damit sie sich Natur & Wirtschaft auch hierzulande vorstellen können

Buchcover von Schöne Duftpflanzen

Stiglmayer, Jakob

Schöne Duftpflanzen

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 3800165740
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe
Erschienen: 1995
Preisinfo: ab 9,00 Euro

... alles lesen

Dieses schöne Buch mit vielen Fotos und Zeichnungen ist mehr als eine Aufzählung von Duftpflanzen, denn es beschreibt nicht nur ausführlich die Wirkung der Duftstoffe auf den Menschen und ihre Eigenschaften und industrielle Verwendung, sondern gibt zahlreiche Gestaltungsanregungen mit Duftpflanzen für den Garten. Dazu gehören auch Gartenteile wie z.B. Teich und Schatten, denen wir die Eignung für Duftpflanzen auf Anhieb nicht zugetraut hätten. Man kann problemlos seinen ganzen Garten mit Duftpflanzen gestalten, einschließlich Wege, Terrasse und Balkon und sogar für drinnen gibt es geeignete Arten und Sorten. Im Anhang werden viele Duft-, Kräuter- und Blindengärten sowie Bezugsquellen für Duftpflanzen genannt.

Buchcover von Mit Kindern die Natur entdecken

Straaß, Veronika

Mit Kindern die Natur entdecken

Verlag: BLV Verlag
ISBN: 978-3-8354-0225-6
Seiten/Umfang: 128 Seiten, 139 Farbfotos, 4 Illustrationen
Erschienen: 2008
Preisinfo: 14,95 Euro

... alles lesen

Auch dieses Kinder-in-und-für-Natur-Buch besticht durch eine klare, nachvollziehbare Struktur. Doch sind die Vorschläge nicht nur nach Jahreszeiten sortiert, sondern gleichzeitig noch nach Aktionen: Mit allen Sinnen (Wahrnehmen und Fühlen), Zuhause in anderen Häuten (Rollenspiele und Lernen), Der grüne Baumarkt (Basteln und Bauen) sowie Beobachten und Experimentieren heißen die Kapitel, jeweils untergliedert in die vier Jahreszeiten. Genug Anregungen schließlich, um Kinder aller Altersklassen von 4-14 Jahren draußen in Natur zu beschäftigen. Zu jedem der 88 Spielvorschläge erfahren wir das gedachte Alter, Materialbedarf, Mindestzahl der Kinder sowie den Schwierigkeitsgrad, sehr praktisch und überschaubar. Die Spielbeschreibungen sind eingebettet in seitenlange Texte mit Basis- und Rundheruminformation, was es unmöglich macht, mal auf die Schnelle nachzuschauen, was so geht. Man muss also auch als Erwachsener lesen, ein Plus oder (bei Zeitmangel) auch Minus. Diese Texte aber sind biologisch fundiert, lebendig und spannend geschrieben, stammen sie doch von einer versierten Biologin. Auch dies ein wunderbares Buch für Eltern, die Natur und ihre Kinder in Natur lieben.

Buchcover von Zäune und Begrenzungen naturnah gestalten

Thinschmidt, Alice / Böswirth, Daniel

Zäune und Begrenzungen naturnah gestalten

Verlag: Oesterreichischer Agrarverlag, Wien
ISBN: 978-3-7040-2307-0
Seiten/Umfang: 80 Seiten
Erschienen: 2008
Preisinfo: 9,90 Euro

... alles lesen

Ein Buch speziell für Zäune und Abgrenzungen? Warum nicht, wenn es ein solches ist. Das Buch hat viel Inhalt: Überlegte Materialwahl, konstruktiver Holzschutz, Skizzen aus der Praxis, Checklisten für die Planung und vielseitige Pflanzenlisten für eine naturnahe, bunte Bepflanzung des Zauns. Es geht um Eingrenzen statt Ausgrenzen, Zäune aus Holz, geflochtene Zäune, witzige Ideen rund um den Zaun (ungewöhnliche Beispiele, neue Materialien, Zaunschmuck und Accessoires). Und dann noch um das Thema Grenzen. Wie und was kann, soll man eingrenzen? Natursteine, Betonsteine, Holzpalisaden, -planken oder schwellen, Flechtwerke aus Weiden oder Seilen oder doch eine botanische, grüne Grenze in Form eines Wildblumensaumes oder einer Hecke? Ein schönes, rundes Buch zu diesem speziellen Thema.

Buchcover von Natürlich Wasser

Thinschmidt, Alice / Böswirth, Daniel

Natürlich Wasser

Verlag: Oesterreichischer Agrarverlag
ISBN: 978-3-7040-2064-2
Seiten/Umfang: 168 Seiten, durchgehend vierfärbig, ca. 15 Illustrationen, ca. 170 Farbbilder, Hardcover
Erschienen: 2005
Preisinfo: 19,90 Euro

... alles lesen

Wasser ist für große und kleine Gartenbenutzer das faszinierendste Gartenelement. Besonders in naturnahen Gärten lassen sich mit Wasser die schönsten Gartenszenen gestalten. In diesem Buch werden alle Einsatzmöglichkeiten von Wasser nach naturnahen Prinzipien vorgestellt, auch im Hinblick auf Tier- und Pflanzenauswahl. Zahlreiche Checklisten helfen beim Einkauf und der Anlage. Anleitungen zum Beobachten, Experimentieren und Entdecken machen Kinder und Erwachsene neugierig auf den Lebensraum Wasser. Dem bisher wenig beschriebenen Thema "Feuchtwiesen" ist erstmals in einem Wassergarten-Buch ein Kapitel gewidmet. Zu den Autoren: Alice Thinschmidt und Daniel Böswirth sind dem Thema Garten nicht nur als Autoren sondern auch als Fotografen eng verbunden. Im Laufe der Jahre haben sie von Makro- bis zu Weitwinkel-Gartenszenen ein umfangreiches Bildarchiv aufgebaut und daraus auch dieses Buch komplett ausgestattet. Beide absolvierten die Höhere Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Wien und sind als Fachautoren in Österreich, Deutschland und der Schweiz tätig. In ihrer kreativen Gartenbild- und Gartentextwerkstatt sind neben zahlreichen Fachartikeln bereits einige Gartenbücher entstanden.

Buchcover von Gärtnern für Tiere

Thomas, Adrian

Gärtnern für Tiere

Verlag: Haupt Verlag
ISBN: 978-3-258-07759-8
Seiten/Umfang: 240 Seiten, durchgehend farbig, gebunden, 21,5 x 27,5 cm
Erschienen: 2013, 1. Auflage
Preisinfo: 29,90 Euro
Das Praxisbuch für das ganze Jahr
... alles lesen

Die englische Originalausgabe erschien 2010 bei A & C Black Publishers unter dem Titel RSPB „Gardening for Wildlife“. Der Titel dieses Buches weckt unweigerlich meine Neugier als Naturgärtnerin, auch wenn die deutsche Übersetzung nicht wirklich dem Begriff „wildlife“ gerecht wird. Völlig unkonventionell beginnt dieses Buch mit „Zählebigen Irrtümern – weg damit“. Beim Lesen bleibt einem fast das Naturgärtnerherz stehen und man ist froh, dass Thomas nur bis sechs zählt: „Irrtum Nr. 1. Nur Naturgärten sind wirklich wildtierfreundlich, die anderen nicht“ oder „5. Sie können Wildtiere in Ihren Garten locken“ oder „6. Sie müssen heimische Pflanzen ziehen“. Seine Argumentationsketten sind ebenso provokativ wie schlüssig, nur bei Irrtum Nr. 6 kann ich nicht ganz folgen und finde, er widerspricht seiner eigenen These. Oder es ist der Übersetzung zuzuschreiben? Im Mittelteil werden Porträts einiger Hundert Tierarten (Vögel, Schmetterlinge, Säugetiere, Amphibien und Reptilien, Bienen, Libellen) mit ihren jeweiligen Lebensbedürfnissen veröffentlicht, am Buchende werden die 300 besten Gartenpflanzen (Blumen, Sträucher und Bäume) für Wildtiere porträtiert. Außerdem wird die Bedeutung tierfreundlichen Gärtnerns hervorgehoben und erklärt, wie Nutz- oder Ziergärten, Aufenthalts- und Funktionsbereiche, kleine Gärten oder pflegeleichte Gärten u.v.m. wildtierfreundlich gestaltet werden können. Ein Arbeitskalender begleitet durch den Jahreslauf, wobei das britische Klima berücksichtigt und nicht 1:1 auf unsere Verhältnisse übertragen werden kann. Ein wunderschönes, interessantes Buch über Wildlife Gardening. Adrian Thomas ist Mitarbeiter der britischen Royal Society for the Protection of Birds, Europas größter Organisation für den Schutz von Wildvögeln, sowie Autor des «Bird Watching magazine» und des «Times Educational Supplement».

Buchcover von Das Kosmos-Handbuch Rosen

Throll, Angelika / Wolff, Jürgen

Das Kosmos-Handbuch Rosen

Verlag: Kosmos Verlag, Stuttgart
ISBN: 3-440-09847-8
Seiten/Umfang: 254 Seiten, über 800 Farbfotos und Zeichnungen
Erschienen: 2004
Preisinfo: 24,90 Euro

... alles lesen

Mit Rosenbüchern könnte man ohne Schwierigkeiten einen Meter Buchregal füllen. Doch dieses ist anders. In zweierlei Hinsicht: Erstens vereint es die europäischen Rosenzüchter und Experten in einem Buch - für gewöhnlich schreibt jeder sein eigenes und vermeidet den Blick auf die Schöpfungen der Konkurrenz. Durch Zusammenarbeit mit dem Bundessortenamt findet sich in dem Buch ein hervorragender Überblick über die wirklich guten, robusten und gesunden Sorten für den Garten - angefangen von Beetrosen über Edelrosen, Strauch- und Kletterrosen bis hin zu Zwergrosen - insgesamt 550 durchaus konventionelle Sorten mit keinem oder wenig Hauch von Natürlichkeit. Das also wäre so weit nicht unbedingt eine Rezension in einem Naturgarten-Rundbrief wert. Aber jetzt kommt zweitens: Naturgarten-Autor Reinhard Witt stellt im letzten Kapitel 48 heimische und naturnahe Wild- und Gartenrosen vor, viele davon erstmals mit Bild in einem Buch. Darunter fallen solche Schönheiten wie Rosa alba "Semiplena", Rosa aunieri, Rosa pimpinellifolia "Glory oft Edzell". Auch die Produzenten solcher naturnaher, von heimischen Wildrosen abstammender Sorten werden genannt.

Buchcover von Wildrosen und Weißdorne Mitteleuropas

Timmermann, Georg / Müller, Theo

Wildrosen und Weißdorne Mitteleuropas

Verlag: Schwaebischer Albverein Verlag, Stuttgart
ISBN: 3-920801-40-7
Seiten/Umfang: 74 Seiten, 55 Fotos, zahlreiche Zeichnungen
Erschienen: 1994
Preisinfo: 9,50 Euro

... alles lesen

Landschaftsgerechte Sträucher und Bäume. Exzellente Anleitung zur Bestimmung von 39 heimischen Wildrosen und 9 Weißdornen. Handliches Kleinformat, idealer Begleiter für Exkursionen.

Buchcover von Buchs

Trier, Harry van / Hermans, Didier

Buchs

Verlag: Ulmer Verlag, Stuttgart
ISBN: 3800151677
Seiten/Umfang: 144 Seiten, 190 Farbfotos, 24 Farbzeichnungen
Erschienen: 2007
Preisinfo: ab 49,90 Euro

... alles lesen

Buxus sempervirens, der Buchsbaum ist ein heimischer Strauch, der gerne auf wärmeliebenden, oft sehr kargen, steinigen, immer aber sonnigen Hängen im Moseltal und anderswo vorkommt. Dort wächst er wild, ungezähmt zu imposanten Sträuchern mit 5-6 m Höhe heran. Mit dem Buchs, den wir aus historischen Gartenanlagen kennen, haben diese Wildpflanzen nur noch wenig gemein. Denn da handelt es sich um geschnittene Formen aus einer reichen Auswahl an Sorten. Allein die Baumschule Huben in Ladenburg bei Heidelberg hält 60 verschiedene Sorten bereit, eines der größten Sortimente Deutschlands. Dieses Buch widmet sich nur dem Buchs, und es ist gut gemacht. Geschichte, Herkunft, Vermehrung, Kultur und natürlich Schnittverfahren werden gezeigt. Die Praxis-Anleitung beschreibt, wie man Schritt für Schritt welche Formen mit welchen Techniken und Hilfsmitteln aus Buchsbaum zaubern kann. Doch das Wichtigste finde ich die Buchssorten in schönen großen Bildern und Texten. Blätter und Triebe sowie die Sträucher als Ganzes von 47 Sorten werden abgebildet und erklärt, sehr kompetent. Da Buchs auch gut in Naturgärten passt, lohnt also durchaus ein Blick. Er muss ja nicht geschnitten werden. Auch natürlicher, freiwachsend ist er einen Blick wert

Buchcover von Vögel – Magische Momente

Varesvuo, Markus

Vögel – Magische Momente

Verlag: Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart
ISBN: 978-3-8001-7708-0
Seiten/Umfang: 160 Seiten, 150 Farbfotos, gebunden mit Schutzumschlag
Erschienen: 2012
Preisinfo: 29,90 Euro

... alles lesen

„Warum ich Vögel fotografiere? Wegen ihrer Magie.“, schildert Markus Varesvuo seine Faszination, die für ihn zur Profession geworden ist. In diesem Fotoband sind über 80 in Europa heimische Vogelarten in besonderen Momenten, oft kürzer als ein Flügelschlag und mit menschlichem Auge kaum wahrnehmbar, festgehalten. So sehen wir ein Rauchschwalben-Elternteil, das im Flug sein Junges mit einer Libelle füttert oder einen Bienenfresser, der eine Hummel in die Luft wirft, um sie in die richtige Position zum Verschlucken zu bringen. In den Bildunterschriften zu den 150 Farbfotografien bringt Varesvuo sein Vogelwissen über die verschiedenen Arten ein oder er gibt Tipps, wie man zu einem schönen Vogelfoto gelangt. Beispielsweise lassen sich Bartkäuze besser im Spätwinter fotografieren, wenn es in den Wäldern weniger Mäuse gibt und sie in offener Landschaft jagen. Aber auch Schneestürme und Gegenwind bieten gute Möglichkeiten, Vögel in besonderen Situationen mit der Kamera einzufangen. Dem finnischen Fotografen ist es wirklich gelungen, magische Momente, oft auch bei außergewöhnlichen Lichtverhältnissen, festzuhalten. Für Begegnungen von Kranich und Fuchs musste Varesvuo beispielsweise tagelang auf der Lauer liegen, bevor sich das Warten auszahlte. Andere Bilder sind mit purem Glück entstanden. „Mit der Fotografie kann man großartige Momente festhalten. Es geht aber auch darum, diese Momente kommen zu sehen und um die Herausforderung, diese erfolgreich mit der Kamera zu bannen.“ Varesvuo hat ein großartiges fotografisches Auge und ein gutes Gespür für besondere Momente und außergewöhnliche Lichtverhältnisse. Es ist ein wunderschönes Buch und eine Meisterleistung der Fotografie!

Buchcover von Faszinierende Wildpflanzen

Vignes, Pierre und Délia

Faszinierende Wildpflanzen

Verlag: Delius Klasing Verlag
ISBN: 978-3-7688-2614-3
Seiten/Umfang: 576 Seiten, 1315 Fotos, 840 Abbildungen
Erschienen: 2009
Preisinfo: 49,90 Euro
Ein Herbarium in Fotos
... alles lesen

Der Bielefelder Verlag Delius-Klasing macht, wenn überhaupt, keine gewöhnlichen Pflanzenbücher. Dies ist ein illustres Beispiel davon. Nein, das kann ich überhaupt nicht brauchen. Noch so ein wunderschönes Pflanzenbuch im Regal, das sich schon biegt unter der Last seinesgleichen. Aber, es übt eine ungeheure Faszination aus. 275 Pflanzenarten werden ausführlich beschrieben, auf der linken Seite jeweils mit Steckbrief und Besonderheiten, rechts dann in Form vieler superscharfer, genauer Fotos. Nicht nur Blüten finden sich hier, sondern die merkwürdigsten botanischen Details der Pflanzen: Sprosse, Früchte, abgeblühte Samenstände, Schnitte durch viele Pflanzenteile und vieles mehr. Ein echtes Bilderbuch zum Staunen und Schauen ob des Erfindungsreichtum von Mutter Natur. Man bleibt an jeder Seite hängen und entdeckt Faszinierendes. Was allein mir unklar bleibt, sind die Kriterien bei der Artenwahl. Da ist sozusagen alles querbeet, weil es eine Adaptation eines französischen Werkes ist, verlagert sich vieles gen Süden. Neben vielen, vielen heimischen Pflanzen wie Kornelkirsche, Spinnen-Ragwurz oder Stinkender Nieswurz tauchen zahlreiche südeuropäische Arten auf wie Freesien oder Christusdorn, Frankenien, Phönizischer Wacholder oder Weißer Affodil. Südeuropäischer Einschlag auch bei Baum-Luzerne und Weihnachtsnarzissen. Den Westlichen Erdbeerbaum werden wir in der Maccie Italiens entdecken, die Montpellier-Binsenlilie in Ostspanien. Das trübt ein wenig der Nutzwert des Buches für Naturgärtner, nicht aber seinen Schauwert. Dabei bleibe ich, jede Seite lohnt.

Buchcover von Zauberhafte Blumenzwiebeln

Vleeschouwer, Olivier de

Zauberhafte Blumenzwiebeln

Verlag: Delius Klasing Verlag, Bielefeld
ISBN: 3768817288
Seiten/Umfang: 160 Seiten, 210 Fotos
Erschienen: März 2006
Preisinfo: ab 7,99 Euro

... alles lesen

Ein neues Buch über Blumenzwiebeln. Diesmal von einem französischen Autor. Vom Äußeren perfekt gemacht, mit pfiffigen Fotoideen und eindrucksvollen Pflanzenbildern von Joelle Carolin Mayer und Gilles Le Scanff. Die Einführung ins Thema (Typologie, Pflanzung, Kauf, Boden, Krankheiten) bringt auch Anfänger in Schwung, das wesentliche aber sind die vielen Porträts der Arten. Mit zahlreichen wundervollen Aufnahmen werden einem Zwiebeln, Knollen und ihre Verwandten näher gebracht. Darunter sind allerdings nicht alle der heimischen bzw. mitteleuropäischen Frühblüher und dafür sehr viel mehr von Zuchtformen und ihrer Sorten, die kaum in naturnahe Gärten passen. Also für Naturliebhaber nur von begrenztem Wert. Trotzdem allein wegen der anmutigen Fotos ein Buch, das ich gerne im Regal stehen habe, um immer mal wieder hineinzublättern und nach einer bestimmten Art oder Sorte zu schauen.

Buchcover von Die Kunst des Pflasterns mit Natursteinen

Vogel, Siegfried

Die Kunst des Pflasterns mit Natursteinen

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800147777
Seiten/Umfang: 138 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: April 2005
Preisinfo: ab 29,90 Euro

... alles lesen

In diesem Fachbuch über das Pflasterer-Handwerk werden in vielen Bildern Versetzarten und Techniken des fachgerechten Pflasterns gezeigt. Die Fotos dokumentieren gute und schlechte Pflasterbeispiele, wobei fast alle schlechten aus jüngerer Zeit stammen. Insofern ist das Buch auch eine Abhandlung über die Geschichte des Pflasterns. Für ausführende Firmen, Architekten, Kommunen Und Auszubildende eine wertvolle Hilfe. Versetzbedingungen und Ausschreibungstexte gibt es zusätzlich auf Diskette. Das komplette Buch auch auf CD-ROM. Der hohe Preis schreckt zunächst ab, und wird wohl auch nur von Profis bezahlt werden. Aber selbst die können noch einiges zulernen. Wobei wir wieder bei den vielen dilletantischen Beispielen der Berufskollegen wären. Denn: Pflastern ist eine Kunst.

Buchcover von Schwimmteiche

Von Berger, Frank

Schwimmteiche

Verlag: Callwey Verlag
ISBN: 3-7667-1660-3
Seiten/Umfang: 257 Fotos
Erschienen: 2006
Preisinfo: ab 49,95 Euro

... alles lesen

Schwimmteichbücher gibt es inzwischen im Dutzend und je mehr sie werden, desto weiter entfernen sie sich von der ursprünglichen Idee eines natürlichen Schwimmens im Einklang mit Pflanze, Tier und Umwelt. Die Pool-Technik hat das Thema überrannt, weil sie sich gut verkaufen lässt und aufwändige, teure Konstruktionen erfordert. Statt eines naturnahen Badeteiches will, so suggerieren Bücher wie Bauten, der Kunde chemisch und biologisch reines, glasklares Wasser zu jeder Zeit. Und der Schwimmteich soll am besten ohne Pflanzen auskommen (spart Platz), weil die Reinigung über Filter technisch möglich ist. So schreibt Peter Petrich, Geschäftsführer der Teichbaufirma Biotop-Landschaftsgestaltung und Begründer der naturnahen Schwimmteich-Idee aus dem österreichischen Weidling im Vorwort dieses Buches. Und weil er darin auch mit seinen Anlagen vorkommt, die seit über 20 Jahren ohne Pump-, Skimmer-, Filter- und sonstige Technik funktionieren, ist dieses Buch ein anderes. Hier gibt es allerdings keine Bauanleitungen, sondern eher Ideen und gelungene Beispiele. Nach der Einführung zeigt das Kapitel "Realisierte Träume" porträtartig die Vielfalt von Schwimmteichen. Bei den "Gestaltungsideen rund um den Teich" geht es um Spielraum, Stege, Brücken, Sonnendecks, Wege und die Bepflanzung. Wobei man als Naturgärtner genau die Bepflanzung ab und zu gedanklich austauschen muss, denn auch das ginge noch natürlicher. Das letzte Kapitel heißt "Ein Herz für die Natur" und findet sich so wohl in kaum einem Teichbuch: Natürliche Kreisläufe, Altern der Bepflanzung, Tiere, u.a. als Themen. Halten wir fest: Dieses Buch bleibt ein natürlicher Lichtblick am Horizont der Teichbücher, wobei der Untertitel etwas täuscht, denn von Technik ist eben gerade nicht (viel) die Rede.

Buchcover von Das Bioland-Kochbuch

von Küster, Silke

Das Bioland-Kochbuch

Verlag: Falken Verlag
ISBN: 380684979X
Seiten/Umfang: 127 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: 1997
Preisinfo: ab 9,95 Euro

... alles lesen

Dieses wunderschöne Buch ist mehr als nur ein Kochbuch mit trendigem Titel, denn es begründet knapp, aber prägnant, warum wir uns für biologisch angebaute Lebensmittel entscheiden sollten. Bioprodukte sollen aber nicht nur der Natur, unserer Landschaft und den Landwirten das Überleben sichern, sondern auch der Gesundheit dienen und vor allem schmecken. Letzteres bezweifelt niemand mehr, der die Abbildungen der Gerichte gesehen und die Rezepte gelesen hat. Ein Saisonkalender hilft, sich auf die regional produzierten Gemüse einzustellen, was aber keinesfalls bedeutet, dass wochenlang das Gleiche auf den Tisch kommen muss. Ein Blick auf die Zubereitungszeiten zeigt, dass biologisch Kochen nicht gleichzeitig der Verzicht auf Erwerbstätigkeit für die Hausfrau bedeutet.

Buchcover von Gehölze im Winter

Walter, Gerhard

Gehölze im Winter

Verlag: Patzer Verlag, Hannover
ISBN: 978-3-87617-091-6
Seiten/Umfang: 192 Seiten, 40 Fotos, 66 Strichzeichnungen
Erschienen: 1997
Preisinfo: 40 Euro
Ein Bestimmungsbuch
... alles lesen

Der Winter ist da und Garten und Park stehen voller Gehölze. Aber welche? Diesem Klassiker ist es gelungen, eine Gehölzbestimmung nur anhand von Knospen und Zweigen vorzunehmen bei beachtlichen 700 Arten. Darunter zwar die meisten nichtheimische Bäume und Sträucher, aber auch die heimischen Arten sind eingeschlossen. Der Bestimmungsschlüssel reicht über das ganze Buch, es wendet sich also vorrangig an Fachleute. Denen dürfte der Preis vielleicht nicht zu hoch sein. Für stolze 40 Euro gibt es jedenfalls schwarz-weiß-bedrucktes Papier.

Buchcover von Alles fühlt

Weber, Andreas

Alles fühlt

Verlag: Berliner Taschenbuchverlag
ISBN: 978-3-8333-0423-1
Seiten/Umfang: 350 Seiten
Erschienen: 2008
Preisinfo: 9,90 Euro

... alles lesen

"Alles fühlt" ganz deutlich merke ich das etwa, wenn ich neben einem vorwurfsvollen Hundeblick eine Käsesemmel verspeise (Hunger, Neid) oder gar dem einen Hund etwas gebe und dem andern nicht (Ungerechtigkeit!) oder ein verletzter Vogel verzweifelt in meiner Hand flattert (Angst). Schräger wird es schon, wenn ich unabsichtlich auf eine Schnirkelschnecke trete und ihr mit diesem schrecklichen krachenden Geräusch das Leben beende: ihr Schmerz fährt mir in die Knochen und es tut mir Leid, sie ist ein Mitgeschöpf und hat mir nichts getan. Ebenso wenig, wie die Zimmerpflanze, deren Kopf ich brutal kappe, weil sie sich so unhübsch entlang der Decke windet: auch ihren Schmerz meine ich zu fühlen. Spinnerte Naturgärtnerin eben. Andreas Weber geht noch viel weiter und belegt seine Thesen auch: wir alle Lebewesen sind keine von Genen und Reflexen gesteuerte Maschinen, kein bloßes Ergebnis von Mutation und Selektion, sondern wir sind purer Lebensdurst. Er erklärt die schöpferische Ökologie, postuliert das erste Gesetz der Sehnsucht: "Alles, was lebt, will mehr Leben!" Unsere Gefühle erschaffen die Welt, wir sind Fleisch gewordener Lebenswille. So können wir ein Lebewesen nie verstehen wenn wir es zerlegen, sezieren, wie wir es mit so vielen leidensfähigen Kaninchen machen; wir sehen nur Einzelteile, nie das Ganze. Wirklich verstehen können wir nur, wenn wir es erfühlen. Und wir sind Natur, so wie alle anderen Wesen auch und somit sind sie ein Teil von uns. Alle Lebewesen spiegeln uns, bestätigen damit unsere Existenz. Wir alle sind miteinander verwoben, unsere Schicksale verknüpft. Wir brauchen die anderen zum Verstehen, zum Überleben, damit wir uns ganz und vollständig fühlen können. Mit jeder aussterbenden Art verlieren wir einen Teil von uns selbst. Vielleicht sind die vielen psychischen Krankheiten, an denen die "zivilisierte" Menschheit so leidet, Burnout, Depressionen, Borderline, einfach nur ein Ausdruck unserer Getrenntheit von einem wesentlichen Teil unser Selbst, der Natur. Auf diese Weise erfühlen wir wenigstens einen Teil des Leids, das wir Hominiden der Welt zufügen. Aber das ist jetzt nur meine These. Andreas Weber verknüpft nicht nur auf spannende Weise Biologie und Philosophie, ich liebe auch seine bildhafte poetische Sprache und die spannende Beschreibung seiner Erkenntnissuche. Ich werde mir auch gleich heute seine anderen Bücher bestellen. Beim Buchhändler meines Vertrauens natürlich, schließlich will ich ja weiterhin an verregneten Nachmittagen zwischen Bücherregalen herumschleichen, in realen Büchern blättern und ganz unvirtuell mit anderen Bibliophilen plaudern können. "Biokapital" und "Mehr Matsch!" von Andreas Weber stehen also auf meiner Liste. Wenn ich sie gelesen habe, seid Ihr die ersten, die das erfahren. Einen bücherreichen Herbst!

Buchcover von Garten- und Schwimmteiche

Weixler, Richard / Hauer, Wolfgang

Garten- und Schwimmteiche

Verlag: Stocker Verlag
ISBN: 3702011773
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 182 Seiten
Erschienen: April 2008
Preisinfo: ab19,90 Euro

... alles lesen

182 Seiten mit vielen Skizzen und Plänen. Stocker Verlag, Man merkt deutlich, dass Autor Richard Weixler ein "alter Hase" des Schwimmteichbaues ist. Es gibt sonst wohl kaum einen Gartengestalter, der 25 Jahre Teichbaupraxis vorweisen kann. Sehr vernünftig und systematisch begleitet er den Interessenten beim Aufbau eines Badeteiches, und beantwortet alle Fragen genau dann, wenn man sie gerade selbst stellen wollte. Auch die klaren Schwarzweiß-Skizzen erleichtern einem Neueinsteiger das Verständnis. Kompetent auch die Erklärungen zu den verschiedenen technischen Hilfs- und Reinigungssystemen, sowie der Einstieg in die tierische und pflanzliche Lebewelt im Teich. Man spürt in jedem Kapitel deutlich, der Autor beherrscht seine Materie. Dies entschuldigt auch für die optisch eher einfache Gestaltung mit vergleichsweise wenig Fotos vom Fotografen und Koautor Wolfgang Hauer. Dies ist eben ein sehr fundiertes Praxisbuch, das sich an den ernsthaften Interessierten wendet, an jemanden, der schon weiß, dass er im natürlichen, chlorfreien Wasser baden möchte, nur noch nicht so genau, wie er dazu kommt. Wer mit idyllischen Seerosenbildern und planschenden Kindern ans Gefühl appellieren will, um Skeptiker zu überzeugen, der wähle einen Hochglanzbildband.

Buchcover von Zwiebelpflanzen für den Garten

Wendebourg, Tjards

Zwiebelpflanzen für den Garten

Verlag: Ulmer Verlag, Stuttgart
ISBN: 3800144212
Seiten/Umfang: 96 Seiten, 70 Fotos
Erschienen: 2004
Preisinfo: ab 3,97 Euro

... alles lesen

Tjards Wendebourg ist vielen als Zwiebelexperte und außerdem Redakteur der Zeitschrift Deutscher Gartenbau bekannt. In diesem Werk hat er seine intensiven Kenntnisse der Materie umgesetzt. Das Buch fehlte. Sowohl in Gärten wie in der Literatur. Bislang gab es wenig Brauchbares von den Verlagen über Zwiebeln und Knollen, die leicht verwildern können und für Naturgärten geeignet seien. Entsprechend wenig werden und wurden die Arten verwendet. Wendebourg stellt die meisten davon kompetent und zumeist aus eigener Erfahrung vor. Das Buch spannt einen Bogen von den Groß- über die Kleinblumenzwiebeln zu den Knollen und Rhizompflanzen und stellt dabei die Ansprüche der Arten ausführlich vor. Vielfach gibt es ausgezeichnete Fotos in ihrer passenden, der natürlichen Gartensituation. Auch die Planung und die Pflege kommen nicht zu kurz. Wer dieses Büchlein aufmerksam liest, wird viele Ideen bekommen, wie er seinen Garten verschönern könnte. Dabei sollten wir aber sagen, das das Reich der Zwiebeln nicht nur aus heimischen Arten bzw. Sorten besteht, sondern eben auch die eingeführten und für die Verwilderung in unserem Klima geeigneten Arten umfasst. Doch das ist gut so, allein mit den heimischen Arten verzichten wir auf vieles, was dennoch wunderbar naturnah ist. Außerdem ist es für viele Arten fraglich, wie "weit" sie heimisch sind, weil der Mensch schon Jahrhunderte mit diesem Zwiebeln experimentiert und sie vielfach auch in Natur oder den Siedlungsraum ausgewildert sind.

Buchcover von Vogelexkursion

Westphal, Dr. Uwe

Vogelexkursion

Verlag: Musikverlag Edition Ample
ISBN: CD-147.054 / ISBN 978-3-938147-05-4
Seiten/Umfang: Audio-CD v- mit 32-seitigem Beiheft - Spieldauer 75:11 Minuten
Erschienen: 2008
Preisinfo: 14,95 Euro

... alles lesen

Diese Vogelstimmen-CD ist eine Überraschung. Denn für gewöhnlich dauert es Jahre, bis ein Autor die Rufe der wichtigsten Vogelarten auf Band hat, um daraus eine CD zu pressen. In diesem Fall braucht man nur eines: Uwe Westphal. Denn es ist nicht die Kohlmeise, die da so fröhlich trillert. Es ist Uwe Westphal, Wissenschaftler und Vogelstimmen-Imitator aus Leidenschaft. Wenn er in den Wald geht und zu zwitschern beginnt, ist sein Gesang von dem der Vögel nicht mehr zu unterscheiden. Wie Vogelfänger Pagageno in Mozarts Zauberflöte imitiert er die Laute der Vögel perfekt. Auf der Audio-CD Vogelexkursion mit Uwe Westphal, die jetzt im Musikverlag Edition AMPLE erschienen ist, demonstriert der Biologe sein Ausnahmetalent: Von 95 Vogelarten ahmt Westphal 75 Minuten lang die Stimmen nach - und zwar ausschließlich mit Stimm-bändern, Zunge, Lippen und ohne jedes Hilfsmittel. Westphals Vogelgezwitscher zu lauschen, ist faszinierend. Wie kann ein Mensch nur so viele unterschiedliche Laute hervorbringen? Jahrelange Übung. Bei etlichen Exkursionen hat Westphal die Stimmen der Vögel studiert und sich selbst beigebracht. Und das bis zur Perfektion: So kann er die Rufe und Gesänge eines Pirols unmittelbar aufeinanderfolgen lassen und Instrumental- und Stimmlaute des Höckerschwans vergleichen. Ohne technische Probleme wiederholt er die Rufe eines Vogels, bis sie jeder verstanden hat. Denn darum geht es Westphal: dass die Zuhörer die Vogelstimmen kennen lernen und voneinander unterscheiden können. Einprägsame Erläuterungen zu den einzelnen Arten, die im 32-seitigen Beiheft zusätzlich abgedruckt sind, steigern den Lerneffekt der Audio-CD. Wer Westphals akustische Vogelexkursion begleitet hat, der ist nicht nur von der Stimmkunst des Mannes beeindruckt, sondern weiß auch bald, wer da draußen so alles singt und pfeift. Lassen Sie sich durch diese neue Art der Präsentation für unsere Vogelwelt begeistern, wie bei einer echten Vogelexkursion!

Buchcover von Hecken – Lebensräume in Garten und Landschaft

Westphal, Uwe

Hecken – Lebensräume in Garten und Landschaft

Verlag: pala verlag
ISBN: 978-3-89566-296-6
Seiten/Umfang: 196 Seiten
Erschienen: 2011
Preisinfo: 14,00 Euro
Ökologie – Artenvielfalt – Praxis
... alles lesen

Gartenbücher bestechen in der Regel durch ihr opulentes Bildmaterial. Die auf den ersten Blick eher unauffällig wirkenden Bände aus dem pala-verlag verfolgen eine andere Strategie. Auf kleinstem Raum findet der Leser hier eine erstaunlich hohe Informationsdichte, die durch liebevolle Schwarz-Weiß-Zeichnungen illustriert wird. Wenn dann ein Biologe wie Uwe Westphal zur Feder greift, um ein Buch über Hecken auszuhecken, kann man zu Recht gespannt sein. Der Autor arbeitete lange Jahre hauptberuflich im Naturschutz und leitet seit 30 Jahre naturkundliche Wanderungen und Seminare. Texte, die in einer derart langjährigen praktischen Erfahrung wurzeln, sind immer eine Freude für den Leser. Das Buch geht daher weit über die praktische Anleitung zum Anlegen von Hecken hinaus und beleuchtet vor allem die ökologische Bedeutung dieses Themas. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass Hecken künstlich geschaffene Kulturbiotope sind, die nur durch eine regelmäßige Nutzung und Pflege in einem optimalen Zustand gehalten werden können. Dennoch weisen sie durch ihre Vielfalt, ihren Strukturreichtum und den begleitenden Krautsaum eine enorme Artenvielfalt auf. Ca. 1000 Pflanzenarten und 7000 Tierarten wurden bisher in unseren Hecken nachgewiesen, viele typische Heckenbewohner werden in diesem Buch in Form von Kurzporträts vorgestellt. Nach einem kurzen geschichtlichen Rückblick geht der Autor ausführlich auf den ökologischen Nutzen von Hecken für die Tier- und Pflanzenwelt ein. Allein dieses Kapitel würde den Kauf des Buches bereits rechtfertigen, die Informationsfülle ist beeindruckend. Ohne einen regelmäßigen Schnitt verwandelt sich jede Hecke auf Dauer in einen baumdominierten Gehölzbestand, daher ist ein ganzes Kapitel diesem Thema gewidmet. Auch die Neuanlage von Hecken in der Feldflur wird ausführlich behandelt. In Maisackerwüsten ist die Pflanzung einer Hecke in der Regel zum Scheitern verurteilt. Erstaunlicherweise können Dörfer und Städte solche Schäden durch die intensive land- und forstwirtschaftliche Nutzung wenigstens teilweise kompensieren. Das dort vorhandene, vielfältig ineinander verzahnte Lebensraummosaik bietet vielen Arten einen neuen Lebensraum. In der Großstadt Hamburg leben 160 Brutvogelarten, 50 Säugetierarten und 1300 wild wachsende Arten von Blütenpflanzen. Die Gesamtfläche der Privat- und Kleingärten in Deutschland beträgt 930.000 Hektar und stellt damit ein beachtliches Potential dar. Das letzte Kapitel ist daher der Anlage von Hecken im Garten gewidmet, geeignete Sträucher und ihre Standortansprüche werden in Listen und Artporträts vorgestellt. Auch der unterschiedliche ökologische Nutzen von einheimischen Arten und Exoten wird an einigen Beispielen exemplarisch dargestellt. Fazit: Wer einen umfassenden, informativen Überblick zum Thema Hecken sucht, wird dieses Büchlein zu schätzen wissen.

Buchcover von Die wichtigsten Vogeltipps

Westphal, Uwe

Die wichtigsten Vogeltipps

Verlag: Edition AMPLE
ISBN: 978-3-938147-19-1
Seiten/Umfang: Gesamtspieldauer 76:39 Minuten, Audio CD Nr. 147 191
Erschienen: 2012
Preisinfo: 14,95 Euro

... alles lesen

Wer aus Funk und Fernsehen so bekannt ist wie Uwe Westphal, erhält viele Anfragen zum Thema Vogelkunde und Vogelschutz. Oft geht es um praktische Dinge wie Nistkastenbau, Fütterung, Feinde oder Gartengestaltung. Aber auch Hintergrundwissen über die häufigsten Vogelarten wird immer wieder abgefragt. Auf dieser CD hat Uwe nun die wichtigsten Tipps rund um die gefiederten Gartenbesucher zusammen getragen. Als erstes geht es natürlich um die Faszination Vogel – wie könnte es anders sein bei einem Biologen, der sich seit seiner Kindheit für die Gesänge und Verhaltensweisen von Vögeln begeistert? Wussten Sie, dass der Mauersegler fast sein ganzes Leben (fressend, badend und schlafend) in der Luft verbringt und mit bis zu 180 km/h dahinsaust? Oder dass Störche und Schwalben jedes Jahr nach ihrem Rückflug aus Südafrika exakt ihr altes Nest bei uns wieder finden? Auch wer sich im Vogelreich gut auskennt, wird viel Neues auf dieser CD erfahren. Besonders interessant finde ich die nützlichen Tipps zu Nistkästen, Vogelfutter und Scheibenanflug. Besonders lehrreich sind die Informationen über die Ansprüche der Vogelarten an ihre Lebensräume. Besonders unterhaltsam hören sich die Originalgesänge, Uwes Anekdoten oder seine naturgetreuen Vogelstimmen-Imitationen am Ende einer Sequenz an. In diesen kleinen Erholungspausen kann der Zuhörer das neu erworbene Vogelwissen beim Klang eines Zaunkönigs oder Rotkehlchens gut abspeichern. Ein ganz großes Plus dieser CD ist auch der klare, harmonische und hamburgisch eingefärbte Klang von Uwes Stimme – hier hört jeder gern zu. Obwohl es ein gelesener Text ist, klingt er wie eine freie Rede. Wie man das macht? Das ist mir völlig unbegreiflich, aber „reine Übungssache“, wie der Vogelexperte tröstend meint!

Buchcover von Wildbienen - Die anderen Bienen

Westrich, Paul

Wildbienen - Die anderen Bienen

Verlag: Dr. Friedrich Pfeil Verlag, München
ISBN: 978-3-89937-136-9
Seiten/Umfang: 168 Seiten, 479 Farbabbildungen - 21,5 x 21,3 cm
Erschienen: 2013
Preisinfo: 19,80 Euro

... alles lesen

Die 3., überarbeitete Auflage ist auf dem Buchmarkt: Anhand einzigartiger Fotos führt uns Paul Westrich in die faszinierende Welt der heimischen Wildbienen, von denen allein in Deutschland mehr als 550 Arten nachgewiesen wurden. Der Leser erfährt, welche Wildbienen man im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse mit Nisthilfen erfolgreich ansiedeln kann und wie diese Blütenbesucher mit bestimmten Pflanzen angelockt und gefördert werden können. Wo Westrich drauf steht, ist Wildbiene drin, und das vom Feinsten. Seit nahezu 40 Jahren beschäftigt sich der Autor mit der Biologie solitärer Wildbienen, nur wenige Forscher können auf einen solchen Erfahrungsschatz zurückbilden. Sein leider seit vielen Jahren vergriffenes, preisgekröntes zweibändiges Standardwerk "Die Wildbienen Baden Württembergs" ist nach wie vor die "Bibel" aller Wildbienenfreunde und lässt das Herz eines jeden Insektenliebhabers höher schlagen. Falls jemand die Chance erhält, diese Bücher jetzt noch zu erwerben, sollte er ungeachtet des sicher hohen Preises sofort zuschlagen. Mit seinem neuen Werk liegt nun endlich ein lang ersehnter Nachfolger vor. Paul Westrich kann mittlerweile aus einem Fundus von 60.000 Wildbienenfotos schöpfen, alleine schon die Qualität der 497 Farbfotos würde den Kauf dieses Buches rechtfertigen. Fast noch entscheidender ist aber die fachliche Kompetenz die hinter all seinen Texten steckt. Wer einen kompakten aber fundierten Einstieg in die Welt der Wildbienen sucht, liegt hier genau richtig. Im ersten Teil des Buches gibt der Autor einen Einblick in die Vielfalt von Aussehen und Lebensweise der Wildbienen, der zweite, praxisbezogene Teil setzt sich mit Gefährdung und Schutz der Wildbienen auseinander. Vor allem die kritische Auseinandersetzung mit dem Bau biologisch sinnvoller Wildbienennisthilfen ist für den Naturliebhaber sicherlich interessant. Wildbienennisthilfen sind momentan "in", häufig werden hier aber aus Unkenntnis biologischer Hintergründe gravierende Fehler begangen, die Westrich hier ausführlich anspricht. Ein Buch, das den Bücherschrank jedes Insektenfreundes zieren sollte. Ein gravierender und nur schwer nachvollziehbarer Fehler dieses Werkes soll allerdings nicht verschwiegen werden: Es ist viel, viel zu kurz! Unbedingt empfehlenswert ist auch die Website des Autors: www.wildbienen.info

Buchcover von Grün kaputt

Wieland, Dieter / Bode, Peter / Disko, Rüdiger

Grün kaputt

Verlag: Raben Verlag
ISBN: 3922696430
Seiten/Umfang: Mittelformat, 210 Seiten, 330 Fotos
Erschienen: 1992
Preisinfo: ab 19,90 Euro

... alles lesen

Eindrucksvolle Gegenüberstellungen von naturnahen Anlagen und künstlichen Gärten.

Willner, Wolfgang

Taschenlexikon der Käfer Mitteleuropas

Verlag: Quelle & Meyer Verlag, Wiebelsheim
ISBN: 978-3-494-01451-7
Seiten/Umfang:
Erschienen: 2013
Preisinfo: 24,95 Euro
Die wichtigsten Arten im Porträt
... alles lesen

Ich gestehe: Ich bin ein Käferdilettant. Ja, Rüsselkäfer als Gruppe, das geht gerade noch, Laufkäfer machen meistens lange Beine, Marienkäfer ihre Punkte, auch Bockkäfer mit den langen Fühlern kann ich grob einsortieren. Die Art geht dann nur noch durch Zufall: Sieht das Viech vor mir dem im nächsten guten Buch ähnlich - oder (meistens) eher doch nicht? Nichtsdestotrotz bin ich Käferfreund, aber eben nur als Nichtwisser von der Unterart des Durchblätterers: je besser das Foto, umso eher der Aha-Effekt. Dieses Buch ist dem Durchblätterer hilfreich, bringt es doch 500 der häufigsten Arten in superguten Bildern von Naturfotograf Wolfgang Willner auf Glanzpapier. Da klären sich manche Fragen, zumal man im Aktivitätenkalender noch gegenchecken kann, ob die Art im betreffenden Monat überhaupt ans Auftreten denkt! Wobei, da ist ein kleiner Widerhaken an jener Tabelle, die nur die zoologischen Namen nennt. Die aber, ich wette, kennt nicht einer von 100 Menschen. Ich gehöre auf jeden Fall zu jenen 99 Ignoranten, die keinen von den Buprestidae von den doch so anderen Bruchidae oder erst recht und überhaupt nicht von den Bothrideridae zoologisch trennen könnten. Hach, Sie wissen auch nicht, was das wohl für Käferfamilien seien? Pracht-, Samen- und Schwielenkäfer eben, die nicht weniger hieroglyphischen zoologischen Artnamen ihrer Vertreter (er)sparen wir uns lieber. Kleiner Tipp also: Für die nächste Auflage wäre der deutsche Name wünschenswert. Sonst wünsche ich mir nichts mehr an diesem Buch. Es ist gut, wie es ist!

Buchcover von Naturoase Wildgarten

Witt , Reinhard

Naturoase Wildgarten

Verlag: BLV Buchverlag
ISBN: 3405150574
Seiten/Umfang: 170 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: 1996
Preisinfo: ab 28,90 Euro

... alles lesen

Das umfangreiche und schön bebilderte Werk des bekannten Autor, Naturgarten-Verfechter und Biologen gibt jede Menge Anregung und Argumentationshilfen für Planung, Gestaltung und Pflege eines naturnahen Gartens mit heimischen Wildpflanzen. Alle Gartenteile werden besprochen und Gestaltungsbeispiele in schönen farbigen Grafiken dargestellt. Die Pflanzenliste im Anhang führt über 500 heimische Arten mit ihren Standortansprüchen und einigen Merkmalen auf.

Buchcover von Wir entdecken die Natur

Witt , Reinhard / Nyncke, Helge

Wir entdecken die Natur

Verlag: Ravensburger Verlag
ISBN: 3-473-55106-6
Seiten/Umfang: 120 Seiten, 250 Fotos und zahlreiche farbige Illustrationen
Erschienen: 2005
Preisinfo: ab 14,95 Euro

... alles lesen

Alle Themen für Kinder von 6-12 Jahren. Natur, Naturschutz, Tiere, Pflanzen, Jahreszeiten, Klima, Wetter, Garten, Wasser. Wiese, Wald, Hecke, Gebirge, Meer, Stadt. Ausgerichtet am Grundschullehrplan. Zum Blättern, Schauen, Lesen und Selber-Tun. Das Buch wurde unter 46 Titeln aus 21 Verlagen in Deutschland, Österreich und der Schweiz Sieger des Umweltpreises der Kinder- und Jugendliteratur 2007

Buchcover von Das Wildpflanzen Topfbuch

Witt, Dr. Reinhard

Das Wildpflanzen Topfbuch

Verlag: Naturgarten-Verlag
ISBN: 978-3000210488
Seiten/Umfang: 208 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: 2010, 3. Auflage
Preisinfo: 19,95 Euro

... alles lesen

Geranien werden dieses Buch hassen! Denn im Wettstreit mit unseren einheimischen Wildstauden verlieren sie sowohl unter dem Aspekt Schönheit wie auch ökologischer Nutzen klar nach Punkten. Siebzehn Jahre sind ins Land gezogen, seit Reinhard Witt seine ersten Töpfe bepflanzte. Sein Enthusiasmus hat seitdem nicht nachgelassen und dieses bewährte Buch erscheint nun schon in der dritten Auflage mit 44 neuen Seiten und 60 zusätzlichen Fotos bei gleichem Preis! Viele, viele Rückmeldungen von begeisterten Anwendern sind in die Texte eingeflossen, selbst Naturgartenliebhaber, die einen eigenen Garten schmerzlich vermissen, haben mit einer Armada von Töpfen ihre Balkone in kleine Paradiese verwandelt. Überlegen Sie sich den Kauf dieses Buches gut. Es ist ein konsequenzenreiches Buch. Ein äußerst gefährliches Buch! Selbst im kleinsten Topf lauert hohes Suchtpotential, und wen der Naturgartenvirus einmal am Wickel hat, wird ihm auf ewig mit Haut und Haaren verfallen. Es ist schwer zu entscheiden, was an diesem Buch spannender ist: Sind es die souverän dahinplätschernden, an Wortspielen reichen Texte, in denen immer wieder amüsierte Begeisterung durchbricht, wenn irgendeine rotzfreche Wildstaudenart die Pflanzplanung komplett über den Haufen wirft, und unerwartete, aber wunderschöne Ergebnisse präsentiert? Sind es die zahllosen Bildbeispiele, die uns ermuntern, noch die kleinste trostlose Ecke mit Leben zu erfüllen? Ist es die Flut von Hintergrundinformationen, die uns hier fast beiläufig, aber leichtverdaulich und anschaulich präsentiert wird? Manche Weine werden mit dem Alter immer besser. Manche Autoren offensichtlich auch. Also bleiben Sie nicht länger Wittslos. Aber jetzt entschuldigen Sie mich bitte, ich muss unbedingt die Pflanzenliste für meinen Balkon zusammenstellen, dieses verflixte Buch hat mich auf viele neue Ideen gebracht.

Buchcover von Der unkrautfreie Garten

Witt, Dr. Reinhard

Der unkrautfreie Garten

Verlag: Obst-und Gartenbauverlag, München
ISBN: 3875961153
Seiten/Umfang: 96 Seiten 142 Farbfotos
Erschienen: 2004
Preisinfo: 9,00 Euro

... alles lesen

Dass Reinhard Witt für seine Gärten und Anlagen auf Oberboden als Saat- und Pflanzsubstrat ganz verzichtet, ist für viele ein erfolgreicher Weg zum unkrautfreien Gärtnern, für andere kurios, für wieder andere aber eine wahre Provokation. Ohne Oberboden! In diesem Büchlein steckt eine Menge Praxiserfahrung aus über zehn Jahren draußen vor Ort, in zahlreichen Gärten und öffentlichen Anlagen. Und der Erfolg gibt dem Autor recht. Man kann mit ein wenig Aufwand tatsächlich unkrautfreie Erdmischungen herstellen, für alle Standorte und alle Fragen des Gartens. Im ersten Teil geht es um das ärgerliche Dutzend, die Bekämpfung von Wurzelunkräutern wie Giersch, Kratzdisteln, Winden und Knöterich, nicht zu vergessen so etwa im Blumenbeet Unnützliches wie den Weißklee. Danach werden erprobte Rezepte für eine Unkrautvermeidung von Anfang an mit selbstgemischten Substraten für alle Standorte vorgestellt; der Kern dieses Werkes. Im zweiten Teil gibt Reinhard Witt eine Übersicht zum Stand des Mulchens zur Unkrautvermeidung. Es werden neben bekannten organischen Mulchstoffen wie Holzhäcksel, Rindenmulch oder Rasenschnitt vor allem die mineralischen Mulchstoffe vorgestellt, mit denen in den letzten Jahren Forschungsanstalten wie die Versuchsanstalt für Garten- und Weinbau in Veitshöchheim sehr erfolgreich gearbeitet haben. Edelsplitt als Mulch, Schotter und sogar Ziegelsplitt, doch auch Kies und Sand taugen als Mulch, sagt der Autor, und bringt die Vorteile dar. Sehr ausführlich und inhaltsschwer daneben die Kapitel über unkrautfreies Pflanzen, unkrautfreie Ansaaten mit viel Praxistipps aus langen Jahren Erfahrung. Das Werk schließt ab mit der trotzdem notwendigen Pflege. Einige Porträts von Gärten zeigen den an dieser Stelle immer noch Ungläubigen, wie erfolgreich man ohne Unkraut gärtnern kann.

Buchcover von Wildpflanzen für jeden Garten

Witt, Reinhard

Wildpflanzen für jeden Garten

Verlag: BLV
ISBN: 340514566X
Seiten/Umfang: 191 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: 1994
Preisinfo: ab 28,50 Euro
1000 heimische Blumen, Stauden und Sträucher
... alles lesen

Eine einzigartige Sammlung heimischer Blütenpflanzen und deren Beschreibung nach Dauerhaftigkeit, Größe, Blütenfarbe, Blühzeitpunkt, Vermehrung und den Wert für Tiere, sowohl übersichtlich als Tabelle, als auch in knappen Texten vom bekannten Wildpflanzenautor und –praktiker. Dazu gibt es ausführliche Beschreibungen, was in Wild- oder Naturgärten alles wachsen kann, übersichtlich gegliedert nach Standorten und Gartenteilen, wie z.B. Magerrasen, Naturteich, Treppen und Mauern um nur einige zu nennen, die zudem wertvolle Anregungen zur Gestaltung eines naturnahen Gartens sind. Die Sammel- und Vermehrungshinweise sind genauso fundiert wie die Zusammenstellungen der Pflanzen nach Artengemeinschaften. Leider konnte nur ein kleiner Teil aller beschriebenen Arten abgebildet werden und teilweise fehlen die lateinischen Pflanzennamen. Trotzdem ist dieses Buch unverzichtbar für alle, die wieder mehr Natur in unsere Gärten bringen wollen und es sollte zur Pflichtlektüre für alle "Grünen Berufe" werden.

Buchcover von Nachhaltige Pflanzungen und Ansaaten

Witt, Reinhard

Nachhaltige Pflanzungen und Ansaaten

Verlag: Verlag Naturgarten
ISBN: 978-3-00-023586 - 3
Seiten/Umfang: 424 Seiten, 208 farbige Illustrationen und 967 Fotos, Großformat 23,5 x 28,5 cm, gebunden
Erschienen: 2012, 3. komplett überarbeitete und erweiterte Auflage
Preisinfo: 49,95 Euro
Kräuter, Stauden und Sträucher - Für Jahrzehnte erfolgreich gärtnern
... alles lesen

"Nachhaltige Pflanzungen und Ansaaten" von Reinhard Witt sind jetzt schon in der dritten Auflage erschienen. Und wieder ist das Buch dicker (um mehr als 100 Seiten) und bunter geworden. Der Autor bringt im Eigenverlag Bücher heraus, die völlig anders sind als das, was im Buchladen unter der Rubrik "Garten" zu finden ist, die Bände bieten eine überwältigende Fülle an Informationen und Bildern. Da wird lieber noch eine Schrifttype kleiner gewählt als auf eine Information verzichtet. Reinhard Witt nimmt uns an die Hand und lässt uns an der Entwicklung von Beeten und Gärten über Jahre teilnehmen. Alle Themen des Buches, von der Vegetationstechnik über die Pflanzenverwendung, die Pflege und die Pflanzenrezepte für einzelne Standorte werden anhand dieser Langzeitdokumentationen entwickelt. Gärtner und Gartengestalter und insbesondere Naturgärtner arbeiten nicht nur im Raum, sondern auch in und mit der Zeit, das blenden die statischen Gartenbilder und Gartenkonzepte vieler Gartenbücher aus. Leben ist Veränderung in der Zeit, und deshalb sind die besonders lebendigen Naturgärten auch voller geplanter und ungeplanter Veränderungen. Die Kunst des Gärtners besteht darin, diese Lebendigkeit mit leichter Hand so zu lenken, dass Schönheit entsteht. Darin ist Witt Meister und er ist davon getrieben, die Begeisterung, die ihn zum Meister macht, weiterzugeben. In der dritten Auflage wird als neuer Aspekt die Widerstandskraft der einheimischen Wildpflanzen gegenüber dem zu erwartenden Klima(-katastrophen) betrachtet, die Nachhaltigkeit von konventionellen und naturnahen Mischpflanzungen (Silbersommer und Co.) untersucht, die Anlage von Blumenwiesen genauer beschrieben und Zauberpflanzen verraten, also Pflanzen, mit denen sehr schnell beeindruckende Schaueffekte erreicht werden können. Die unterschiedlichen ökologischen Strategien von Wildpflanzen und die Bedeutung der Strategien für die Naturgartengestaltung werden ausführlich dargestellt. Viele Bilder sind neu dazu gekommen, andere wurden größer und in besserer Qualität abgedruckt. Es gibt neue Pflanzenrezepte und bei anderen schon aus der zweiten Auflage bekannten, wird die Entwicklung seit dem Erscheinen der letzten Auflage dokumentiert. Bei all der Blütenfülle auf den Bildern bleibt das Buch aber ein Sachbuch und ist getragen von dem Ziel, dass die gebotene Information auch bei den Lesern ankommt (und im Garten umgesetzt wird), es kommt wie ein gut durchgearbeitetes Buch daher. Namen und Begriffe, die dem Autor wichtig sind, sind fett gedruckt. Kapitelfarben, Kästen, Zitate, Kurzbotschaften, verschiedene Schriftfarben, das wirkt wie ein wilder bunter Garten, für meinen Geschmack etwas zu unübersichtlich. Auch die Verwendung der Begriffe Wildpflanze, heimisch und naturnah könnte durchsichtiger und klarer sein. Ob eine Pflanze eine einheimische (indigene oder archäophytische) Wildpflanze ist, in die Nahrungsnetze eingebunden und deshalb ökologisch besonders wertvoll ist oder eine neophytische bzw. exotische Wildpflanze, die viel weniger im Netz eingebunden ist, wird für die LeserInnen nicht immer erkennbar. Vielleicht ein Wunsch für die vierte Auflage? Aber vorerst gilt es, die dritte Auflage zu nutzen als Anregung für eigene Arbeiten, sich ermutigen zu lassen zu eigenen Planungen, die ja immer auch ein Experiment sind, eine Frage an die Pflanzen, an die Natur in Zeit und Raum: Habe ich richtig verstanden? Wie antwortet ihr auf mein Tun? Was kann ich lernen? Dass Reinhard Witt dazu auf unterhaltsame und lustvolle Weise anregt, darin liegt der Verdienst dieses Buches. Nicht im Buchhandel! Erhältlich nur bei Reinhard Witt, Quellenweg 20, 85570 Ottenhofen. Tel.: 08121/46483 oder 6828. Fax: 08121/1455. Email: reinhard@reinhard-witt.de. Bestellung über Buchshop: www.reinhard-witt.de

Buchcover von Naturnahe Rosen, Band 1: Strauchrosen

Witt, Reinhard

Naturnahe Rosen, Band 1: Strauchrosen

Verlag: Verlag Naturgarten
ISBN: 978-3-00-027547-0
Seiten/Umfang: 376 Seiten, 1025 Fotos, Großformat 23,5 x 28,5 cm, gebunden
Erschienen: 2011, 2. Auflage
Preisinfo: 39,95 Euro
Garten- und Wildformen, Blütenfülle, Hagebuttenpracht, Ökologie. Das etwas andere Rosenbuch - die besten Sorten
... alles lesen

Hatten wir das nicht gerade? Es ist doch noch nicht so lange her, dass Reinhard Witt sein Rosenbuch herausbrachte. Genau, Anfang 2010 war es? Und jetzt schon wieder was Neues? Aus Eins mach Zwei: zwei neue Rosenbücher. BAND 1 heißt jetzt STRAUCHROSEN und beschäftigt sich im Wesentlichen mit heimischen Wildrosen und den strauchartigen Gartenformen. Ihm fehlen jetzt die früheren Kapitel Kletter- und Kleinstrauchrosen, die zu BAND 2 wurden. Trotzdem hat Band 1 zwölf Seiten und 283 Fotos mehr als die 1. Auflage. Es gibt viele neue, unbekannte Sorten, neue Daten zu den alten! Vor allem die Bewertungs-, Blüten- und Fruchttabellen wurden erheblich erweitert. Dazu kamen viele neue Sorten und vor allem Porträts: Ganz neu z.B. die Gruppe der Bourbonrosen, neu auch Sorten von Büschel- oder Kartoffelrosen. Auch die Moschusrosen und die Gallicas wurden erheblich erweitert. Außerdem ein neues Kapitel über nicht heimische Wildrosen. Hier merkt man, wie viel Witt wirklich gearbeitet hat. Band 1 umfasst jetzt 376 Seiten geballtes Wissen mit 1025 (!) Fotos, 283 Fotos mehr als in der Erstauflage. Kommen wir zurück zur Kernfrage dieses Buches: Sollten wir Rosen aus ästhetischen oder ökologischen Gründen pflanzen? Oder wegen beidem? Welche Gartenformen bringen aus naturnaher Sicht Mehrwert? Erstmalig bieten sich hierauf Antworten. Der Leser lernt in Band 1 mehr als 180 Strauchrosen kennen und weiß bald, welche die Richtigen sind. Also wieder eine geballte Ladung Rosenwissen gepaart mit jede Menge Begeisterung. Ob ich mich als Naturgartenfreundin auch zur Freundin jeder der hier vorgestellten naturnahen Gartenrose mache, sei dahingestellt. Wo bei mir der Funke endgültig überspringt, ist der schiere Überblick über diesen gewaltigen Schatz an naturnahen Rosen, den in der Zusammenschau so noch niemand gehoben hat. Hier fließt Wissen von Rosenzüchtern und -kennern aus ganz Europa gepaart mit vielen eigen Erfahrungen und Erhebungen zu einem einmaligen Nachschlagewerk zusammen. Nicht im Buchhandel! Erhältlich nur bei Reinhard Witt, Quellenweg 20, D - 85570 Ottenhofen. Tel.: 08121/46483 oder 6828. Fax: 08121/1455. Email: reinhard@reinhard-witt.de Bestellung über Buchshop: www.reinhard-witt.de

Buchcover von Naturnahe Rosen, Band 2: Kletter- und Kleinstrauchrosen

Witt, Reinhard

Naturnahe Rosen, Band 2: Kletter- und Kleinstrauchrosen

Verlag: Verlag Naturgarten
ISBN: 978-3-00-034082-6
Seiten/Umfang: 188 Seiten, 510 Fotos, Großformat 23,5 x 28,5 cm, gebunden
Erschienen: 2011, 2. Auflage
Preisinfo: 29,95 Euro
Garten- und Wildformen – Blütenfülle, Hagebuttenpracht, Ökologie. Das etwas andere Rosenbuch - die besten Sorten
... alles lesen

Was Band 1 auszeichnete, prägt auch Band 2, nur eben für naturnahe, fruchttragende Kletter- und Kleinstrauchrosen. Dieses Buch ist nahezu neu. Spannend für Liebhaber naturnaher Rosen die Kletterrosen und Rambler, für die Witt die Worte Fruchtrambler und Superfruchtrambler prägt. Darunter viele, kaum bekannte und verwendete Sorten mit hohem Gartenwert, Fruchtrosen eben. Was in der Erstauflage angedeutete, ist jetzt ausgeführt. Ein halbes Buch über naturnahe Kleinstrauchrosen. Wie in Band 1 prägen die Fototabellen der Sorten Band 2. Im direkten Bildvergleich werden Blüten und Hagebutten präsentiert. Das ist praktisch, übersichtlich, hilfreich und wurde so noch nie demonstriert. Kommen wir zurück zur Kernfrage dieses Buches: Sollten wir Rosen aus ästhetischen oder ökologischen Gründen pflanzen? Oder wegen beidem? Welche Gartenformen bringen aus naturnaher Sicht Mehrwert? Erstmalig bieten sich hierauf Antworten. In Band 2 sind es 48 Kletterrosen und Rambler sowie 23 Kleinstrauchrosen, davon viele weitgehend unbekannte. Die Erstauflage bekam 2010 als "Bester Ratgeber" den Deutschen Gartenbuchpreis. Also wieder eine geballte Ladung Rosenwissen gepaart mit jede Menge Begeisterung. Ob ich mich als Naturgartenfreundin auch zur Freundin jeder der hier vorgestellten naturnahen Gartenrose mache, sei dahingestellt. Wo bei mir der Funke endgültig überspringt, ist der schiere Überblick über diesen gewaltigen Schatz an naturnahen Rosen, den in der Zusammenschau so noch niemand gehoben hat. Hier fließt Wissen von Rosenzüchtern und -kennern aus ganz Europa gepaart mit vielen eigen Erfahrungen und Erhebungen zu einem einmaligen Nachschlagewerk zusammen. Nicht im Buchhandel! Erhältlich nur bei Reinhard Witt, Quellenweg 20, D - 85570 Ottenhofen. Tel.: 08121/46483 oder 6828. Fax: 08121/1455. Email: reinhard@reinhard-witt.de Bestellung über Buchshop: www.reinhard-witt.de

Buchcover von Wildrosen und Wildsträucher bestimmen und anpflanzen

Witt, Reinhard

Wildrosen und Wildsträucher bestimmen und anpflanzen

Verlag: Kosmos Verlag
ISBN: 3440068846
Seiten/Umfang: 222 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: 1995
Preisinfo: ab 6,90 Euro

... alles lesen

Sowohl Bestimmungsbuch für den Naturfreund als auch Ratgeber für Gartengestalter, Hobbygärtner und Pflanzenproduzenten ist dieser Band über Wildsträucher, wobei ein besonderer Schwerpunkt die Wildrosen bilden. Die bewährte Methode, die Blütenpflanzen nach der Farbe ihrer Blütenblätter zu bestimmen ist hier abgewandelt worden, damit die Pflanzen auch nach dem Blühen mit ihren Laubblättern erkannt werden können. Weitere Ausführungen, wie die Ähnlichkeit zu anderen Pflanzen, charakteristische Merkmale und der Wert für Tiere, der natürliche Lebensraum und andere Namen machen die Beschreibungen der Gehölze zu einer wahren Fundgrube an Informationen. Eine Tabelle zur Verwendung der Wildsträucher in Garten und Landschaft gibt wichtige Hinweise auf Standort, Pflanzung, Pflege und Vermehrung. Ein wertvolles Buch für alle, die Hecken mit heimischen Arten pflanzen wollen und Pflichtlektüre für alle Naturschützer, Landschaftsplaner und Naturschutzbehörden.

Buchcover von Wildgärten

Witt, Reinhard

Wildgärten

Verlag: BLV Verlag
ISBN: 3405147085
Seiten/Umfang: Kleinformat, 100 Seiten, 108 Farbfotos
Erschienen: 1995
Preisinfo: ab 20,00 Euro

... alles lesen

Eine kurze, aber dennoch fundierte und hübsch gestaltete Fassung von "Der Naturgarten". Knappe, aber motivierende Einführung in alle Bereiche der naturnahen Gartengestaltung mit Gestaltungsvorschlägen und Pflanzenlisten. Neu ist ein Kapitel über Wildpflanzen in Töpfen. Viele bildschöne Fotos von echten Naturgärten. Mehr für Einsteiger und Laien. Sehr gut als Verschenkbuch geeignet

Buchcover von Mit Kindern in der Natur

Witt, Reinhard

Mit Kindern in der Natur

Verlag: Herder Verlag
ISBN: 2345127766
Seiten/Umfang: Taschenbuch: 128 Seiten
Erschienen: Februar 2003
Preisinfo: ab 15,49 Euro

... alles lesen

Dieses Buch schafft spielerisch mit viel Spaß und Entdeckerfreude einen Zugang zur Natur. Dort gibt es viele Dinge zu erfahren und zu entdecken, man muss nur wissen, wie. Viele praktisch erprobte Hinweise zeigen, was sich im Garten, im Park, in Wiesen, Feld, Hecke, Bach, Teich und Wald an Erfahrungen sammeln lässt. Mit allen Sinnen. Angesprochen ist die Altersgruppe zwischen 4-14 Jahren. Nach einer Einführung ins Thema werden zunächst die monatsunabhängigen Themen vorgestellt, danach folgen die Frühlingsmonate bis in den Winter. Zu jedem dieser insgesamt 66 Themen gibt es ausdrucksstarke Fotos, Kurztexte und eine längere textliche Handlungsanleitung, angereichert mit Wissenswertem in Form von Tabellen, Kästen, etc. Dazu kommen die benötigten Materialien. Das alles ist sehr praxisnah und nachvollziehbar. Beispiele aus dem Inhalt: Ökorallye, Fühlkiste, Sinnespfad, Biobasketball, Indianerrallye, Farben der Natur, Abenteuerspaziergang, Tierrätsel, Bildergeschichte, Erdfarbenbilder, Spuren im Schnee, Rindenfraßmuster von Insekten, Nagespuren an Gehölzen, Wildblumen säen, Wildbienennisthilfen, Vogelstimmen, Frösche und Kröten , Bodenlebewesen, Ökopiercing, Rosendüfte, Schneckenrennen, Ekeltiere, Stockbrot und Steckerlfisch, Samen sammeln, Indianerversteck, Traumgarten bauen, Schmetterlinge, Spinnennetze, Königskerzen auf der Spur, Tarntiere/Warntiere, Blumenjagd, Fraßspuren an Früchten.

Buchcover von Natur Erlebnis Schulhof

Witt, Reinhard

Natur Erlebnis Schulhof

Verlag: Domino Verlag
ISBN: Bestell.Nr. 18021 - Broschüren aus der Reihe "Unser Unterricht"
Seiten/Umfang: 56 Seiten, DIN A 4, broschürt
Erschienen: 2008
Preisinfo: 7,90 Euro
Naturnahe Gestaltung des Schulgeländes
... alles lesen

Gibt es nach 20 Jahren Naturgartenverein immer noch eine Möglichkeit, das Thema Natur Erlebnis Schulhof interessant darzustellen? Ja, es gibt sie. "Entdeckt" wurde sie von meinem Naturgarten-Lieblingsautor Reinhard Witt, der zwar schon ein ganzes Buch zu diesem Thema veröffentlicht hat, hier aber noch einmal die schönsten Ideen der Schulgeländegestaltung aus einem anderen Blickwinkel darstellt. Die kompakte DIN A 4 Broschüre dient als Einstiegsliteratur für Lehrer, Erzieherinnen, Eltern und alle Pädagogen, die einen naturnahen Spielraum entstehen lassen möchten und auf der Suche nach vielseitigen Anregungen sind. Die übersichtliche Gliederung wird ergänzt durch klare, überzeugende schwarz-weiß Fotos und dem typischen Schreibstil von Reinhard Witt, einer Mischung aus erfrischender Ironie, großer Begeisterung, tiefer Sensibilität und fundiertem Fachwissen. Dabei "wickelt" er seine Leser unmerklich ein, bis sie nichts sehnlicher wünschen als einen Natur Erlebnis Schulhof. Kurze, emotionale Reisen dienen oft als Einstieg in die jeweiligen Kapitel und führen sanft zum Thema hin. Die Vorteile naturnaher Bauweisen und Pflanzungen werden überzeugend, aber niemals dogmatisch dargestellt. Zu jeder großen Überschrift gibt es eine, maximal zwei Seiten Text mit aussagekräftigen Fotos. "Rauf auf den Burgberg, Wasser marsch, Dornenfreie Spielgebüsche, Lebendige Irrgärten, Modellierte Lauffläche" und vieles mehr wird den vier Nutzungsräumen Spiel und Bewegung, Ruhe und Kommunikation, Kunst und Kreativität sowie Naturerlebnis zugeordnet. Obwohl die einzelnen Kapitel sehr überschaubar sind, ist es dem Autor doch immer wieder gelungen, alle wesentlichen Informationen anschaulich, spannend und fundiert unterzubringen. Seine jahrelange Erfahrung und sein großes Einfühlungsvermögen ermöglichen ihm die Sicherheit im Umgang mit dem Thema. Aus dem Blickwinkel von Kindern, der Natur und Reinhard Witt entstehen eben immer wieder herrliche Bilder von unglaublich kreativen und abwechslungsreichen Naturspielräumen. In Schulen, Kindergärten oder Gemeinden könnte diese Broschüre die entscheidende Initialzündung für ein geplantes Projekt sein.

Buchcover von Die Ökoflächen der Gemeinde Haar

Witt, Reinhard

Die Ökoflächen der Gemeinde Haar

Verlag: NaturGarten (Eigenverlag)
ISBN:
Seiten/Umfang: 112 Seiten
Erschienen: 2012
Preisinfo: 27,00 Euro

... alles lesen

Das Haarer Modell im Focus. Die seit 1998 angelegten Blumenwiesen, Wildblumensäume und Wildsträucherhecken werden ausführlich bewertet: ästhetisch, ökologisch, pflegerisch. Aus einer Kartierung der 108 Pflanzenarten wird dann ein Pflegeplan abgeleitet. Eine wichtige Hilfe für Kommunen, die irgendwann selber einmal 3,75 ha Ökoflächen haben wollen. Für Planer, Umweltbeauftragte. Über Reinhard Witt erhältlich: www.reinhard-witt.de

Buchcover von Ein Garten für Schmetterlinge

Witt, Reinhard

Ein Garten für Schmetterlinge

Verlag: Franckh-Kosmos Verlag
ISBN: 3440085872
Seiten/Umfang: Taschenbuch
Erschienen: 2001
Preisinfo: ab 9,95 Euro

... alles lesen

Ein Garten für Schmetterlinge kann "ernsthaft betrachtet" nur ein Naturgarten sein. Und das ist er auch. In diesem liebenswerten Büchlein stellt der Autor diejenigen 20 Schmetterlingsarten vor, die in Naturgärten am häufigsten vorkommen. Das Spektrum reicht sozusagen von A wie Abendpfauenauge bis Z wie Zitronenfalter. Dazwischen liegen Schönheiten wie Aurorafalter und Schwalbenschwanz, natürlich aber auch Tagpfauenauge oder Kleiner Fuchs. Durch die Zusammenstellung aller Arten und Flugzeiten auf einer Doppelseite kann man sogar Arten schnell erkennen und bestimmen. Und dann geht es weiter durch die Lebensräume im naturnahen Garten. Bald zeigt sich, dass jeder Lebensraum, jedes Naturgarten-Element seine speziellen Gäste hat: Im nährstoffreichen Blumenbeet präsentieren sich Distelfalter oder Tagpfauenauge. Im feuchten Blumenbeet sind es Aurorafalter oder Weinschwärmer. Blumen-Schotter-Rasen verköstigen Bläulinge, während Blumenwiesen das Eldorado für Schwalbenschwanz und Ochsenauge werden. Das Buch zeigt eindrücklich: Mit den richtigen Futterpflanzen für die Raupen und den dazugehörigen Falter-Lebensräumen schafft der Leser den Garten nach Schmetterlingsart. Und dass ist gar nicht schwer. Und es ist wunderschön. Nicht nur die Schmetterlingsbilder bestechen, sondern auch die Gartenbilder. Dass Naturgärten so schön sein können! Ein Büchlein, das sich schon wegen der Bilder lohnt. Dass es dazu fachkompetente Texte gibt, nimmt man gerne als Zugabe.

Buchcover von Ein Garten für Vögel

Witt, Reinhard

Ein Garten für Vögel

Verlag: Franckh-Kosmos Verlag
ISBN: 3440078965
Seiten/Umfang: Taschenbuch
Erschienen: 1999
Preisinfo: ab 19,95 Euro

... alles lesen

Würde man die Gartenvögel fragen, welche Pflanzen sie bevorzugen, wäre die Antwort klar: Nur unsere heimische Flora bietet genügend Nahrung. Vogelfreunde sind deshalb unterwegs zum naturnahen Garten, in dem sich Rotkehlchen, Blaumeise und Zaunkönig zu Hause fühlen. Und das ist gar nicht schwer! Reinhard Witt zeigt, wie man aus jedem Garten einfach und kostengünstig ein lebendiges Vogelparadies macht. Kompetent und umfassend informiert das Buch über die Bedeutung heimischer Gartenpflanzen für die Vögel, Lieblingsfrüchte und ökologische Grundregeln. Farbige Portraits der wichtigsten Gartenvögel, sowie praktische Informationen über Lebensweise, Verhalten und Zugzeiten geben zudem einen raschen Überblick, wer durch unseren Garten flattert. Mit dem reich bebilderten Praxisteil wird man zur Anlage von Vogelschutzhecken, Wildblumenwiesen und Trockenmauern verführt. Durch zusätzliche Nisthilfen und Winterfütterung lässt sich der Garten rund ums Jahr ganz nach dem Geschmack der Vögel gestalten.

Buchcover von Natur für jeden Garten. 10 Schritte zum Natur-Erlebnis-Garten.

Witt, Reinhard

Natur für jeden Garten. 10 Schritte zum Natur-Erlebnis-Garten.

Verlag: Naturgarten-Verlag
ISBN: 13: 978-3000413612
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 432 Seiten, Mit Biodiversitätstest
Erschienen: 2013, 1. Auflage
Preisinfo: 24,95 Euro
Das Einsteigerbuch: Planung, Pflanzen, Tiere, Menschen, Pflege
... alles lesen

Lieber Reinhard! Der Vater kann sein jüngstes Kind wirklich nicht verleugnen: es ist ein echter Witt! Von der ersten bis zur letzten überquellenden Seite. Sehr bunt und voll mit kostbaren Detailinformationen, Anleitungen und Lösungsvorschlägen für jede Gartensituation. Man kann sich rein tigern, die Zusammenhänge erlesen, einen Abend lang die bunten Punkte studieren, die die ökologischen Werte verschiedener Wildsträucher für die verschiedenen Nutzer wie Wildbienen, Säugetiere und Vögel über zwei Seiten miteinander verbinden. ??? Jaja, ich hab` auch ein bissl gebraucht… Man kann sehr, sehr viel lernen, aus diesem Buch. So hat es zum Beispiel meinem Natternkopf das Leben gerettet, wollte ich ihn doch schon, ob seiner Tendenzen zur Landnahme, ausrotten. Damit hätte ich die arme Natternkopf-Mauerbiene dem Hungertod überantwortet, das geht gar nicht, bringt schlechtes Karma. Man kann das Buch (wieder mal) als Diskussionsgrundlage nehmen über die Verwendung von Archäophyten versus nicht invasiven Neophyten oder gar Sorten; über Regionalität: was genau ist heimisch? Ganz Mitteleuropa? Was bedeutet standortheimisch? Darf ich im Gebiet des lehmigen Wienerwaldes einen ganz sicher nicht standortsheimischen Trockenrasen nachbauen? Nicht alle NaturgärtnerInnen stehen ausgewählten Sorten so offen gegenüber wie der Autor, aber eben: das beflügelt den Diskurs. Man kann das Buch aber auch als Vorlage nehmen, ohne sich mit dem ganzen Hintergrundwissen zu beschäftigen, sich ein Beet auswählen, das für die Bedingungen im eigenen Garten passt, und es einfach 1:1 abkupfern. Wird sicher wunderbar funktionieren, stehen doch einige Jahrzehnte Erfahrung hinter jeder Pflanzenliste. Aber lieber Reinhard: warum täuscht du deine LeserInnen? Dies ist KEIN Einsteigerbuch! Wirklich nicht! Jeder Einsteiger ist schier überwältigt von der Fülle der Informationen und Ideen. Dies ist ein Witt-Kompendium, ein Naturgarten-Brockhaus, eine Studie zum lateralen Denken, ein Nachschlagwerk, eine Sammlung von Pflanzenkombinationen, ein Manifest der Witt`schen Liebe zur Natur…. Und vieles mehr. Aber kein Einsteigerbuch. Als Einsteiger steigt man eher aus, ob der Fülle. (Ja, ich habe ein paar naturgartenmäßig unbedarfte Seelen in meinem Umfeld befragt) Dein Wissens- und Fotofundus ist endlos, und du willst das alles teilen. Wahrscheinlich ist das Buch wie ein Boot und jede Information, jedes Detail, jedes Foto ein bisschen wie dein Kind: welches sollst du zurück lassen, welches von der Bootskante stoßen? Das kann man als Vater einfach nicht entscheiden. Verstehe ich, aber ein anderer Name wäre angebracht gewesen, die „Naturgarten-Bibel“, oder „Das große Naturgarten-Handbuch“. Ja, und größer hätte es auch sein können, so groß wie das Naturgarten-Baubuch, zum Beispiel, dann wäre auch so manches Foto besser zur Geltung gekommen. Für schwachsichtige ältere Semester wie mich ist die Schriftgröße teilweise grenzwertig. (Jaja, versteh` ich: weniger Bildpunkte pro Buchstabe bedeutet mehr Info pro Seite) Über die Fußnoten („Reservate für Witts ziemlich schrägen Humor“ ©Werner David) kann ich leider nicht viel sagen, ich habe meine Lupe nicht gefunden. Nein, im Ernst: es ist ein spannendes, natürlich sehr fundiertes Buch, ich empfehle und verkaufe es auch brav weiter. Nur eine Frage noch: Woher weißt du, dass die Essigrose „Aunieri“ maximal 1272 Blüten in 4 Wochen hervor bringt? Chapeau, wenn du die alle gezählt hast. Schon wieder, zum 3. Mal in Folge, hat ein Buch von Reinhard Witt den deutschen Gartenbuchpreis bekommen. Diesmal ist es Natur für jeden Garten. Am 21. März 2014 erfolgte die feierliche Ehrung in Schloß Dennenlohe in Mittelfranken. Diesmal gab es besonders viele Mitbewerber. Unter insgesamt 46 Ratgebern belegt Reinhard Witts Werk den 2. Platz. 2012 bekam Naturnahe Rosen Band 2 (Kletter- und Kleinstrauchrosen), und 2010 Naturnahe Rosen, Band 1 (Strauchrosen) ebenfalls den Gartenbuchpreis. Er ist die renommierteste Auszeichnung im Sachbuchsektor und zeigt, wie aktuell das Thema Naturgarten gerade ist.

Buchcover von Bienen und Wespen in Nisthilfen

Witt, Rolf

Bienen und Wespen in Nisthilfen

Verlag: Vademecum Verlag
ISBN:
Seiten/Umfang: Faltflyer, vor allem auch für den Gebrauch auf Exkursionen und im Freien gedacht. Format: gefaltet 10,5 x 21 cm; 49 Fotos und 11 Illustrationen
Erschienen: 2015 (überarbeitet)
Preisinfo: 4,50 Euro

... alles lesen

Nisthilfen für Wildbienen, in denen sich übrigens genauso Solitärwespen heimisch fühlen, gehören inzwischen fast schon zur Grundausstattung vieler Naturgärten. Neben dem Nutzen der Tiere bereitet auch deren Beobachtung eine Menge Freude. Die Bestimmung der Bewohner stellt viele Gartenfreunde leider vor große Schwierigkeiten; gibt es doch viele verschiedene und schwer bestimmbare Arten. Hier wird dem interessierten Einsteiger nun erstmals Hilfe in Form einer Bestimmungstafel geboten. Kompakt und fundiert werden die häufigsten in Nisthilfen vorkommenden Stechimmen (Wildbienen, Grabwespen, solitäre Faltenwespen, Wegwespen, Goldwespen, Keulenwespen) dargestellt. Neben Körpermerkmalen werden biologischen Daten (Flugzeit, Verhalten, Pollenpflanzen, Larvennahrung etc.) als Unterscheidungshilfen herangezogen. Der Text ist zur besseren Orientierung mehrfarbig gestaltet. Auf Fachwörter wurde weitgehend verzichtet und es wurden in erster Linie Merkmale ausgewählt, die auch mit dem bloßen Auge zu erkennen sind. Es wurden Fotos von präparieren Tieren gemacht, auf denen die wichtigen Merkmale gut zu erkennen sind. Fortgeschrittene werden bei den Wildbienen die Flügel-Illustrationen zu schätzen wissen. Eine Übersichtstabelle erläutert die Unterschiede zwischen Bienen, Kuckucksbienen, Grabwespen, solitäre Faltenwespen und Schlupfwespen. Eine weitere Tabelle schlüsselt die verschiedenen Mauerbienenarten auf. Die Tafel lässt sich gut mit auf Exkursion nehmen und versteht sich als ideale Ergänzung zum hervorragenden Buch "Wildbienen - die anderen Bienen" von Paul Westrich. Ergänzend hat Rolf Witt ein wunderschönes Poster mit dem Titel "Wildbienen im Garten" herausgegeben. Ein Dutzend erstklassiger Fotos häufiger Gartenarten geben einen Eindruck, wer sich im Garten so alles Beobachten lässt. Format: Din A2 (42 x 59 cm). Preis: 4,50 Euro zzgl. Versand. Bestellung direkt über den Verlag (s.o.) www.vademecumverlag.de

Buchcover von Wespen

Witt, Rolf

Wespen

Verlag: Vademecum Verlag
ISBN: 978-3-9813284-0-0
Seiten/Umfang: 400 Seiten mit ca. 450 Farbfotos, über 160 meist farbige Zeichnungen und Illustrationen, Format 11,6 x 18,6 cm. Fadenheftung, laminierter Pappeinband
Erschienen: 2009, 2. überarbeitete, erweitere Auflage
Preisinfo: 33,95 Euro

... alles lesen

Neben den allseits beliebten Wildbienen kommen die nahe verwandten Wespen auch in großen Artenzahlen im Naturgarten vor. Sie gehören zu den bekanntesten, aber aufgrund ihrer angeblichen Gefährlichkeit auch verkanntesten Insekten. Wer sich näher mit dieser spannenden Insektengruppe beschäftigen möchte, dem sei hier das Standardwerk ans Herz gelegt. Neben den wenigen staatenbildenden Faltenwespen kommen in Deutschland und dem angrenzenden Ausland über 600 weitere solitäre Arten vor (neben den zahllosen Schlupf- und Pflanzenwespenarten), die meist völlig harmlos sind. Das Buch gibt eine umfassende und gelungene Darstellung der faszinierenden sozialen, solitären und parasitischen Lebensweisen. Ausführlich wird auch auf die Nützlichkeit eingegangen. Von besonderem Interesse ist das neue Kapitel über Wespenberatung und Umsiedlung. Gartenfreunde werden sich über wertvolle Tipps zur Ansiedlung und zum Schutz von solitären Arten freuen. Der neu gestaltete Bestimmungsschlüssel umfasst alle mitteleuropäischen Gattungen (einschließlich der Österreich und Südschweiz) und viele Einzelarten (u.a. alle Sozialen Faltenwespen). Im speziellen Teil werden über 200 Arten aus mehr als 150 Gattungen Mitteleuropas detailliert vorgestellt. Wer noch mehr ins Detail gehen möchte, wird in der tabellarischen Auflistung aller deutschen Arten (inkl. Rote-Liste Status + Angaben zur Biologie) fündig. Aufgrund der zahlreichen Erweiterungen und der kompletten Überarbeitung, die den Stand der Wissenschaft berücksichtigt, werden selbst Besitzer der Erstauflage von 1998 einen Kauf zu schätzen wissen. Kein anderes Werk behandelt die Wespen Mitteleuropas derart kompakt und umfassend. Das Standardwerk über Wespen für Biologen, Gartenfreunde, Imker, Naturschützer und alle Naturinteressierte.

Buchcover von Siedlungsvegetation

Wittig, Rüdiger

Siedlungsvegetation

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800156423
Seiten/Umfang: Taschenbuch: 256 Seiten
Erschienen: September 2008
Preisinfo: ab 19,90 Euro

... alles lesen

Vorweg: Dies ist kein Buch für jedermann. Es ist aber umso mehr eines für diejenigen mit großem Interesse an Wildpflanzen und den Einflüssen des Menschen darauf. Denn in unseren Städten und Dörfern ist eine Pflanzenwelt gewachsen und geworden, die sich zum Teil konträr zu den natürlicheren Bedingungen des Umlandes gibt: Es ist heißer im Sommer, trockener, offener. Es ist wärmer im Winter und windstiller. Fast alle städtischen Standorte sind geprägt durch Veränderung und Zerstörung. Das ist ein sehr spannender Bereich, denn welche Pflanzen halten die Spezies Mensch aus, ja profitieren sogar noch von ihm. Denn genau für diese eigenen Bedingungen gibt es eine eigene Pflanzenwelt. Dazu gehören heimische Arten und immer mehr auch nichtheimische, die an manchen Standorten schon dominieren. Dazu gehören Anpassungen, wie wir sie bei den C4-Pflanzen finden, die aufgrund anderer Stoffwechselbedingungen weniger Wasser verdunsten als die Konkurrenz. Auch die Regenerationsfähigkeit, die Anpassung an Veränderungen und Verschlechterungen und die Vermehrungsstrategien spielen eine Rolle. So verbreiten sich viele Siedlungspflanzen über den Wind, durch Kletten- oder Klebefrüchte. Rüdiger Wittig gelingt es in vortrefflicher Weise, die städtischen Wuchsbedingungen und die dazugehörige Pflanzenwelt zu beschreiben. Er belegt dies alles mit einer Unmenge wissenschaftlicher Arbeiten, zahlreichen Tabellen und Grafiken - zu denen er selbst etliches beigetragen hat. Nach den allgemeinen Bedingungen werden die einzelnen Pflanzengemeinschaften beschrieben, eingeteilt nach ihren pflanzensoziologischen Gruppen. Das alles geht nur mit botanischen Namen und ist damit Kennern vorbehalten. Wer mit Begriffen wie Urtico-malvetum neglectae (Brennnessel-Wegmalvengesellschaft) oder dem Arctio-artimisietum (Kletten-Beifuß-Gesellschaft) nichts anfangen kann, sollte die Finger vom Buch lassen. Doch wer ein vehementes Interesse an Wildpflanzen hat oder es erwerben will, der macht mit diesem Buch einen guten Kauf.

Buchcover von Bäume verstehen

Wohlleben, Peter

Bäume verstehen

Verlag: pala-verlag
ISBN: 13: 978-3895662997
Seiten/Umfang: 200 Seiten
Erschienen: 2013, 3. Verbesserte Auflage
Preisinfo: 14,00 Euro

... alles lesen

Der Förster Peter Wohlleben bewirtschaftet die Wälder der kleinen Eifelgemeinde Hümmel seit 2006 in vorbildlich ökologisch-nachhaltiger Art und Weise. Seine Liebe zu Bäumen wird durch ein fundiertes Wissen über ihre Biologie ideal ergänzt, gekrönt durch seine Fähigkeit plastisch, anschaulich und spannend zu erzählen. Diese Kombination macht die Lektüre des Buches zum Vergnügen. Die Vorstellung einzelner Baumarten beschränkt sich auf steckbriefartige Einblendungen, der Großteil des Buches widmet sich der Morphologie und Physiologie der Bäume. Welche Strategien haben Bäume im Verlauf der Evolution entwickelt, wie meistern sie erfolgreich alle Herausforderungen ihrer Umwelt? Wussten Sie, dass es auch unter den Bäumen „Nesthocker“ und „Nestflüchter“ gibt? Junge Rotbuchen stehen über viele Jahrzehnte im Schatten ihrer Eltern, in dieser Phase wachsen sie gleichsam in Zeitlupe. Die spärliche Lichtmenge am Waldboden würde zum Überleben nicht ausreichen, deshalb versorgt der Mutterbaum seinen Nachwuchs über die Wurzeln mit energiereichen Assimilaten, die botanische Variante des „Stillens“. Manche Forscher gehen sogar von einer Verschmelzung der Wurzeln aller Bäume in einem Areal aus, die damit einen riesigen „Superorganismus“ darstellen würden. Bäume können Informationen über Fraßfeinde und Schädlingsbefall über gasförmige Botenstoffe weitergeben. Der bisherige Altersrekord von 5.000 Jahren bei nordamerikanischen Grannenkiefern wurde vor kurzem durch eine auf den ersten Blick recht mickrige Fichte in der schwedischen Provinz Dalerna völlig auf den Kopf gestellt. Sie keimte kurz nach der letzten Eiszeit und hat stolze 9550 Jahre auf dem Buckel. Bäume sind faszinierende Wesen, nach der Lektüre dieses Buches werden Sie sie wesentlich besser verstehen.

Buchcover von Naturschutz ohne Natur

Wohlleben, Peter

Naturschutz ohne Natur

Verlag: Wjs-Verlag
ISBN: 13: 978-3937989501
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 149 Seiten, 20,4 x 12,6 x 1,8 cm
Erschienen: 2009, 1. Auflage
Preisinfo: 14,99 Euro

... alles lesen

Seit der Förster Peter Wohlleben freiwillig seine Beamtenstelle auf Lebenszeit gekündigt hat, hört er das unablässige Wiehern der forstwirtschaftlichen Amtsschimmel nur noch von ferne. Und er kann endlich schreiben, was ihm schon so lange auf der Seele brennt. Der Schutz der Regenwälder des Amazonas, auch gegen alle wirtschaftlichen Interessen, ist eine Forderung, die jeder von uns gerne unterstützt. Geht es dagegen um den Schutz unserer eigenen Wälder, scheitert dieses Vorhaben an einem Wall absurder Bürokratie und wirtschaftlicher Interessen. Das Konzept wäre einfach: Ein Schutz bestehender alter Buchenwälder, deren Verbreitung bereits unter 1% gesunken ist, und das Einstellen jeder Bewirtschaftung. Dadurch würde die natürliche Entwicklung in Mitteleuropa ihren Lauf nehmen, es wären auch später keine ständigen Pflege- und Schutzmaßnahmen erforderlich, das System trägt sich selbst. Stattdessen werden nach wie vor Fichtenäcker gepflanzt, die bei uns genauso natürlich sind wie Ölpalmenplantagen in Indonesien. Durch Fütterung und Hege durch die Jägerschaft haben die Rotwildbestände das Zehnfache ihrer normalen Bestände erreicht und verhindern durch Verbissschäden wirkungsvoll das Heranwachsen eines gesunden Mischwaldes. Die natürlichen Regulatoren in Form von Luchs, Bär und Wolf werden in teilweise geradezu lächerlicher Form verteufelt. Bis vor kurzem noch streng geschützte Kormorane und Graureiher dürfen wieder abgeschossen werden, um die Interessen der Anglerlobby zu gewährleisten. Zum Schutz des Haselhuhns werden so genannte „Haselhuhntaschen“ angelegt, kleine Kahlschläge in einem intakten Wald. Der sich dort entwickelnde Knospenreichtum soll für eine adäquate Ernährung des Haselhuhns sorgen. Kleine Restvorkommen können durch solche Maßnahmen aber nicht stabilisiert werden, die Knospen landen in der Regel lediglich im Magen von Rehen und Hirschen, zurück bleibt verbuschtes Grasland. Absurderweise sind solche Kahlschläge als Ausgleichsmaßnahmen für Kahlschläge bei Großprojekten genehmigt. Um die Schäden durch einen Kahlschlag auszugleichen, werden also weitere Kahlschläge in einem intakten Umfeld durchgeführt. Peter Wohlleben beschreibt eindringlich und fesselnd den Naturschutz (der in der Regel sowieso nur noch ein Schutz sekundärer Kulturlandschaften wie Heiden, Wiesen, Weinbergen, Brachen etc. ist) im Spannungsfeld zwischen Forstwirtschaft, Jägern, Anglern und Naturschützern.

Buchcover von Rasen und Blumenwiese

Wohlschlager, Josef

Rasen und Blumenwiese

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800162326
Seiten/Umfang: Broschiert: 128 Seiten
Erschienen: 1990, überarbeitete Ausgabe
Preisinfo: ab 2,89 Euro

... alles lesen

"Dieses Buch ist in der Absicht geschrieben, dem am Garten interessierten Laien bei der Herstellung und Pflege von Rasen und Wiese mit Ratschlägen zu helfen.", schreibt der Autor im Vorwort. Dies ist ihm auch gelungen, wobei er sowohl den artenarmen und pflegeintensiven Zierrasen, als auch die artenreiche Blumenwiese sachkundig beschreibt. "Ich mag sorgfältig gepflegte Rasenflächen, aber meine tiefe Zuneigung gilt der bunten Wiese mit Blumen, Grillen und Schmetterlingen." Er beschreibt aber auch die Anlage und Pflege von Schotterrasen, Pflasterrasen und Bodendeckern als Rasenersatz, sowie die richtige Artenwahl, so dass dieses Büchlein ein umfangreicher und empfehlenswerter Ratgeber für jeden Gartenbesitzer ist.

Buchcover von Umweltpädagogisches Handbuch

Ziegler, Bernhard (Hrsg.)

Umweltpädagogisches Handbuch

Verlag:
ISBN: 3938581018
Seiten/Umfang: Kleinordner mit über 470 Seiten und einigen S-w-Illustrationen
Erschienen: 2006
Preisinfo: ab 20,00 Euro

... alles lesen

Bezug: Prisma Media, Stoeffelburgstr. 25, 72770 Reutlingen. Tel. 07072/915686 "Wenn Du als Kind in den 50er, 60er oder 70er Jahres lebtest, ist es kaum zu glauben, dass wir so lange überleben konnten!" Autos ohne Sicherheitsgute und Airbags, Blei- und Cadmiumfarbige Bettchen, "Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen". Die Kinder waren den ganzen Tag zum Spielen draußen, hatten kein Handy, niemand wußte, wo sie waren. Wir tranken mit Freunden aus einer Flasche, ohne daran zu sterben..." "Wenn Du als Kind in den 80er oder 90er Jahren lebtest, ist es kaum zu glauben, dass wir zu den Menschen wurden, die wir sind: Festgeschnallt im Auto, von Angst gepeinigt, dass uns der Airbag den Kopf abreißt. Bettchen aus Metall und Naturholz ohne Farbe, ...das Handy musste immer dabei sein, die Haut eingecremt, im Garten behütet wie dumme Gänse, Schwerter und Stöcke waren zu gefährlich..." So beginnt dieses Handbuch, und darin steckt viel Wahrheit. Es ist geschrieben von Praktikern. Und es richtet sich in manchen Punkten aus an einer bestimmten Landschaft, der schwäbischen Alb, was jedoch kein Handicap ist, denn die meisten der Vorschläge sind universell einsetzbar. Für Lebensräume wie Wald, Wiese, Wasser, Hecken und Feldgehölz und sogar die Wacholderheide werden viele Vorschläge gemacht, was man mit Kindern in Sachen Natur machen kann: Märchen vorlesen, Spiele zur Wahrnehmung, Darstellung, Kooperation, Naturerfahrung oder Bewegung. Kreative Themen (Waldwichtel, Landart) fehlen genausowenig wie Artenkenntnis (Waldparty), Experimente oder das Lesen und Verstehen von Tierspuren. Viel auch zu den Pflanzen, vor allen den essbaren mit reichlich Rezepten. Den Schluss jeden Kapitels runden Lieder ab. Neben den großen Kapiteln noch einige kleine: Landwirtschaft, Garten und Ernährung, Boden, Stadt, Müll, Energie, Bewegung und Jahreszeiten. Die vielfältigen Themenvorschläge orientieren sich an den Lehrplänen von Grund-, Haupt- und Realschulen und zeigen, wo welches Projekt wie eingesetzt werden kann. Die Autorenschaft ist bunt aus vielen Berufen zusammengewürfelt: Lehrer, Landschaftsarchitekten, Imker, Biologen, Naturpädogogen, Hausfrauen, u.v.m. Aber alle verbindet eine tiefe Liebe zur Natur, die man diesem Handbuch bis ins Detail anmerkt. Wunderbar, wie sachlich und kompetent sie mit den allergrößten Naturkontaktkillern umgehen: mit Zecken, Fuchsbandwurn oder der neuesten Hysterie der Medienwelt: Eichenprozessionsspinner. Also, wer immer was mit Kindern macht in und mit Natur, wer selber Kinder hat oder welche ausbildet und erzieht, dem sei dieses absolut praxistaugliche Werk ans Herz gelegt. Denn sonst geht es so aus: "Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft als Eltern abbekommen. Sie hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg, Verantwortung. Wie sollen wir unsportlichen, verfetteten, einsiedelerischen, verzogenen Menschen mit Problemen umgehen? Egal, wir haben ja unsere Eltern!"

Buchcover von Warum Regenwürmer nicht zuhören und Eichhörnchen schlecht einparken

Zippert, Hans

Warum Regenwürmer nicht zuhören und Eichhörnchen schlecht einparken

Verlag: Franckh-Kosmos Verlag
ISBN: 978-3-440-12191-7
Seiten/Umfang: 196 Seiten, gebundene Ausgabe, Hardcover mit Schutzumschlag
Erschienen: 2010, 1. Auflage
Preisinfo: 14,95 Euro

... alles lesen

Die Anlehnung an den Bestsellertitel von Allan und Barbara Pease ist unverkennbar. Wer aber nun tiefgründige Einblicke in das Seelenleben der Tiere erwartet, wird von diesem Buch unweigerlich enttäuscht sein. Es vermittelt keine biologischen Fakten und lässt den Leser ohne Hemmungen auf seinem bisherigen Wissensniveau zurück. Jede der vorgestellten Tierarten dient dem Autor als Ausgangspunkt, um sein erzählerisches Garn zu spinnen. Die Richtung seiner Gedanken ist dabei ähnlich vorhersehbar wie die Fortbewegung eines Flohs auf einer heißen Herdplatte. Bizarre Metaphern und herrliche absurde Assoziationen folgen Schlag auf Schlag. Immer wieder überrascht Hans Zipper den Leser mit seinen kreativen, humorvollen Zickzacksprüngen. Und dann passiert es! Sie lachen. Laut, herzlich und ohne die geringste Chance zur Gegenwehr. Fast auf jeder Seite streckt sie eine der heimtückischen Pointen meuchlings nieder. Sie werden sich bei der Lektüre königlich amüsieren und diese Fähigkeit besitzen nur sehr wenige Autoren. Dieses literarische Antidepressivum bietet 196 Seiten geistvolle Unterhaltung und lässt Sie die Natur mit völlig neuen Augen sehen.

Buchcover von Wagnis Wildnis

Zucchi, Herbert / Stegemann, Paul

Wagnis Wildnis

Verlag: Oekom Verlag, München
ISBN: 3-936581-65-7
Seiten/Umfang: 169 Seiten
Erschienen: 2006
Preisinfo: 27,90 Euro

... alles lesen

Wildnis ist ein Zauberwort. Es erweckt Ängste und Sehnsüchte. Wildnis, vom Menschen unberührte und ungestörte, sich selbst überlassene Natur, geht das überhaupt in Europa? Der Gedanke daran beginnt allmählich zu keimen und das Buch stellt die ersten Ideen dazu vor. Es beinhaltet die Vorträge einer Wildnistagung von 2005 und fragt sich etwa: Warum brauchen wir Wildnis? Die Vorträge beschäftigen sich mit der Akzeptanz, der Durchsetzung privater Wildnisgebiete, Naturentwicklungsgebieten in Brandenburg, mit dem Nationalpark Unteres Odertal oder dem Biebrza Nationalpark in Ostpolen. Das Buch zeigt Ansätze in Österreich, Schottland auf, bringt Wildnisschulen ins Gespräch. Vor allem aber demonstriert es der Wert von Wildnis für Kinder, der Wildnisgedanke als pädagogischer Ansatz. Ein kluges, gutes, weites Buch, dem große Verbreitung zu wünschen wäre und viel, viel Wildis!

Buchcover von Wildbienenschutz

Zurbuchen, Antonia / Müller, Andreas

Wildbienenschutz

Verlag: Haupt-Verlag
ISBN: 10: 3258077223
Seiten/Umfang: Broschiert: 162 Seiten, 23,8 x 17 x 1,2 cm
Erschienen: 2012, 1. Auflage
Preisinfo: 36,00 Euro
von der Wissenschaft zur Praxis
... alles lesen

Wissenschaftliche Veröffentlichungen haben einen entscheidenden Nachteil: Die vermittelten Erkenntnisse kursieren in der Regel nur innerhalb eines sehr kleinen Kreises von Fachleuten. Die Forschung hat sich in den letzten Jahren auch mit dem Thema Wildbienen intensiv auseinandergesetzt. Auf diese Originalarbeiten zurückzugreifen und sich damit wertvolle Informationsquellen zu erschließen, ist aber für einen Laien extrem mühsam. Häufig wird daher in Sachen Naturschutz mehr aus dem Bauch heraus argumentiert, konkrete Ergebnisse und Fakten können nicht zitiert werden, weil sie schlicht und ergreifend nicht bekannt sind. Diese Lücke wollen die Autoren schließen. Sie habe sich schwerpunktmäßig mit der Wildbienenforschung der letzten 20 Jahre auseinandergesetzt, wie das Literaturverzeichnis mit knapp 400 Originalarbeiten eindrucksvoll belegt. Die Ergebnisse wurden in anschaulicher und allgemein verständlicher Form zusammengefasst. Eine solche Sisyphusarbeit ist höchsten Lobes würdig. Das Buch gliedert sich in die zehn Kapitel Einleitung, Wichtige Blütenpflanzen als Nahrungsquellen, Quantitativer Blütenbedarf, Wichtige Kleinstrukturen als Nistplätze, Räumliche Anordnung von Nist- und Nahrungshabitaten, Landschaftsstrukturen als Hindernisse für nahrungssammelnde Wildbienen, Wildbienenreiche Landschaften und wertvolle Wildbienenlebensräume, Wildbienen im Siedlungsraum, Nahrungskonkurrenz zwischen Honigbiene und Wildbienen, Synthese. Eine wesentliche Erkenntnis ist die Rolle unserer Siedlungsflächen in einer zunehmend verarmenden Landschaft. So wurden in Gärten, die sowohl geeignete Pollen- und Nektarquellen in Form einheimischer Blütenpflanzen, als auch vielfältige Nistmöglichkeiten anbieten, über 100 verschiedene Wildbienenarten bestimmt. Die Rolle des Naturschutzes im eigenen Garten sollte daher nicht unterschätzt werden. Für alle Wildbieneninteressenten ist dieses Buch eine Fundgrube an wissenschaftlich abgesicherten Fakten, die man in dieser Dichte wohl nur sehr selten findet. Hochwertige Fotografien runden das Thema an und machen das Buch auch zu einem optischen Genuss. Derzeit gibt es wohl nur wenig ähnlich umfassende Informationsquellen zum Thema Wildbienen, jedem Naturliebhaber kann dieses Werk nur wärmstens empfohlen werden.