Kinder, Natur und Natur-Erlebnis-Räume

Buchcover von Spielplätze und Freiräume zum Spielen

Agde, G. / Degünther, H. / Hünnekes, A.

Spielplätze und Freiräume zum Spielen

Verlag: Beuth Verlag
ISBN: 3410167870
Seiten/Umfang: 280 Seiten
Erschienen: August 2008
Preisinfo: ab 78,00 Euro

... alles lesen

Dieses Buch beschreibt und erläutert die Norm DIN 18034 (Spielplätze und Freiräume zum Spielen. Anforderungen und Hinweise für die Planung und den Betrieb). Diese Norm ist Vorraussetzung für den Bau von Kindergärten, Spielplätzen oder Schulhöfen, also für Planer sehr wichtig. Positiv an der Norm und an diesem erklärenden Werk ist die Offenheit gegenüber dem Planer. Es wird längst nicht mehr alles vorgeschrieben, sondern eben vieles möglich gemacht. So nimmt die naturnahe Gestaltung in der Norm und in diesem Handbuch einen großen Platz ein. Beim Spielen mit Wasser etwa wird ausdrücklich Regenwasser, Grundwasser, Quellwasser in natürlichen oder künstlichen Wasserflächen empfohlen. So braucht man bei der Nutzung von Wasser zu Spielzwecken in der Regel keine wasserrechtliche Erlaubnis. Von Leitungswasser in diesem Zusammenhang wird eigens abgeraten. Auch bezüglich der Vegetation herrscht großer Spielraum. Das betrifft auch die so genannten "Giftpflanzen". Man ist hier von der früheren "übervorsichtigen Position abgerückt, nach der in Kinderspielbereichen unzählige Arten nicht zulässig waren. Grund sind die verschwindend geringe Zahl an Vergiftungsunfällen durch Pflanzen und die Erkenntnis, dass erst der Verzehr großer Mengen giftiger Pflanzenteile zu schwerwiegenden Beeinträchtigungen führen." Somit haben Naturnahe Planer heute vielfältige Möglichkeiten. Ebenso zur Pflege und Wartung naturnaher Spielräume bringt das Handbuch Vorschläge, so etwa das Muster einer Dienstanweisung zur Pflege und Kontrolle solcher Plätze. Das mag sich trocken lesen, ist aber für Kommunen und Behörden immens wichtig und hat schon manches Natur-Erlebnis-Projekt scheitern lassen. Alles in allem ein sehr wichtiges Buch, wenn auch nur für den speziell interessierten Personenkreis der naturnahen Planer und Fachberater.

Buchcover von Das Spielplatzbuch

Anderfuhren, Toni

Das Spielplatzbuch

Verlag: AT Verlag
ISBN: 978-3-03800-282-6
Seiten/Umfang:
Erschienen: 2007
Preisinfo: ab 23,90 Euro

... alles lesen

Dieses wunderbare Buch ist aus der Sicht eines Kindes geschrieben. Zumindest glaubt man das, bis man das Kurzporträt des Autors entdeckt. Toni Anderfuhren hat sich auch als Erwachsener tief im Herzen das neugierige, spielende Kind bewahrt. Und wenn er gerade mal nicht mit neuen oder alten Spielideen beschäftigt ist, beobachtet und fotografiert er mit Hingabe spielende Kinder in ihrer Umgebung. Oder er fragt MenschenKinder, an welchen Orten sie sich am liebsten aufhalten, bzw. aufgehalten haben. In der Hitliste der schönsten und aufregendsten Spielorte landet dabei der klassische Spielplatz fast immer auf einem der letzten Plätze. Die interessantesten Spielorte sind und waren überall. Meistens im Freien, wobei das Wetter kaum eine Rolle spielt(e). Nicht teure, komplizierte Spielgeräte sind gefragt, sondern Straßen, Kiesgruben, Wiesen, Bäche, Brachen oder auch Dachböden, Schuppen, Hinterhöfe, Orte, an denen das Abenteuer noch einen Platz hat. Anderfuhren zeigt mit seinem Spielplatzbuch, dass das Spiel nicht nur auf reservierten Flächen (Spielplätzen) möglich ist. Dafür müssen jedoch vor allem Erwachsene ihren Blickwinkel ändern. Dieses Buch enthält eine Menge unkonventioneller Ideen - nicht nur für Schweizer Spielorte. Seine Vorschläge und Theorien sind witzig und frech, aber immer einfach, kostengünstig und v.a. kindgerecht in der Umsetzung. Verabschieden wir uns einmal von zwanghaftem, typisch erwachsenem Sicherheitsdenken und dem Wunsch, alles bis ins Detail unter Kontrolle zu haben. Warum nicht die Qualität der Umgebung aus Sicht der Kinder beurteilen? Orte, an denen "nichts passieren" kann, sind aus Kindersicht langweilige Spielräume. Hier findet kein Spiel statt, weil jede Herausforderung fehlt und kindliche Neugier gar nicht erst geweckt wird. Wie wäre es stattdessen mit einem Ausflug in verlassene Kiesgruben (natürlich in Absprache mit den Eigentümern)? Auch Brachflächen, Baulücken oder Erdwälle in Baugebieten könnten vorübergehend genutzt werden, dabei entstehen temporäre, wandernde Spielplätze. Anderfuhren beschreibt, wie sogar gewöhnliche Wege zu abenteuerlichen Verbindungsachsen werden könnten. Tagsüber könnten Parkplätze in Wohngebieten als Skaterparadiese oder Fußballplätze genutzt werden. Auch für "schlechtes Wetter" hat Anderfuhren Vorschläge anzubieten, z.B. den Irrgartencontainer oder einen Dachboden. Und immer wieder sind es die einfachen Materialien wie Stöcke, Bretter, Balken, Äste, Steine, mit denen die Kinder (wenn sie nicht von Erwachsenen "gestört" werden) tief in ihre Fantasiewelt eintauchen und nicht einmal bemerken, dass sie fotografiert werden. Ganz am Ende des Buches widmet Anderfuhren sich den "Gedanken zur Sicherheit des Spiels" und räumt ihnen den Platz ein, den er für angebracht hält: Eine ganze Seite. Was nicht heißt, dass er die Sicherheit vernachlässigt. Sie relativiert sich nur, wenn man dieses Buch gelesen hat, und beschränkt sich auf die wirklich wichtigen Punkte. Das Motto "Spielen was das Zeug hält" zieht sich fantasievoll durch das ganze Buch. Wie gut, dass die Rote Zora immer dabei ist. Alles nur ein Traum? Sicherlich nicht, denn Anderfuhren nennt zahlreiche (auch deutsche) Beispiele, wo solche Träume schon verwirklicht wurden. Kinder, die in einer solchen Welt aufwachsen dürfen, können problemlos Mut, Selbstvertrauen, Ausdauer, Neugier, Kreativität und Entdeckerfreude aufbauen. Mit diesem Buch können auch Erwachsene die Freude am Spielen wieder entdecken.Anderfuhren selbst bezeichnet sich als Spielträumer und erarbeitet zusammen mit Eltern, Verwaltungen, Gemeinden und natürlich den Kindern Spiel- und Lebensräume (auch Schulhöfe). Er ist Berater, Initiator, Autor und Dozent (s. auch seinen Bericht Naturgartentage 2009)

Buchcover von R(iechen), A(nschauen), U(ntersuchen), S(taunen) ins Schulgelände

Arbeitskreis Schwaben

R(iechen), A(nschauen), U(ntersuchen), S(taunen) ins Schulgelände

Verlag: Selbstverlag
ISBN:
Seiten/Umfang:
Erschienen:
Preisinfo: Euro

... alles lesen

Raus heißt es für die Schüler der Zukunft. Wieder raus auf den Naturschulhof, raus zu den Hecken und Wildsträuchern, raus in den Wald. Der regionale Arbeitskreis Schwaben des Projektes Umwelterziehung hat sich in dem dicken Werk viele gute Gedanken gemacht. Die Vorschläge sind didaktisch lehrergerecht (Kopiervorlagen) ausgearbeitet. Außerdem gibt es direkt verwendbare Schautafeln für einen Naturerlebnispfad mit folgenden Stationen: Apfelbaum, Ahorn, Benjeshecke, Birke, Brennnessel, Buche, Eberesche, Eiche, Erle, Fichte, Haselnuss, Heckenrose, Holunder, Kastanie, Kiefer, Laubstreu, Lärche, Linde, Löwenzahn, Schlehe, Spitzwegerich, Steinwall, Tanne, Totholzhaufen, Walnuss, Weide, Wildbienen. Dies sind alles Themen, die sich auf oder um das Schulgelände finden oder anlegen lassen. Auch hierzu gibt es unterrichtsfertige Lehrerinfos, die sehr bunt und fantasiereich geraten sind: Gedichte, Lieder, Bastelanleitungen, Sagen, Rezepte, Wissenswertes, Spiele, Untersuchungen lassen die Themen lebendig und hautnah erscheinen. An diesem vor pädagogisch-umwelterzieherisch positiver Kompetenz strotzenden Werk haben 19 Lehrer gemeinsam gearbeitet. Es ist jedem Lehrer uneingeschränkt zu empfehlen.

Buchcover von Schulgärten

Birkenbeil, Helmut

Schulgärten

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 3800152983
Seiten/Umfang: 328 Seiten, 179 Farbfotos, 108 s/w Fotos, 39 Tabellen
Erschienen: 1999
Preisinfo: ab 19,90 Euro

... alles lesen

Dieses Buch geht auf die langjährige Zusammenarbeit von zwei Forschungsinstitutionen der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe zurück. Es richtet sich vornehmlich an Lehrer, die mit Kindern Schulgartenarbeit durchführen. Der Schwerpunkt der von vielen Autoren gemachten Angebote liegt im Bereich des Nutzgartens. Nach einer Einführung wird Schulgartenarbeit an praktischen Beispielen gezeigt wie Versuche mit Kompost, Obstbaum pflanzen, Pflanzen für unsere Sinne. Im nächsten Kapitel geht es um die Vernetzung mit anderen Fächern. Hier kommt der Schulgarten Im Kunstunterricht, in Physik oder in der Küche zu Wort. Der folgende Teil beschäftigt sich mit erzieherischen Anregungen (ethische Positionen, Lehrerbefragung, Naturbegegnung). Schließlich werden noch häufige Gartentiere porträtartig vorgestellt (Bodentiere, Teich, Tiere auf Kräutern, Sträuchern und Bäumen). Die Vorschläge zum Nutzgartenteil beruhen auf Praxis Erfahrungen aus dem Unterricht und sind auch so aufbereitet. Hierbei finden sich viele hilfreiche Hinweise. Was den Naturgartenbereich angeht, werden weniger Ideen präsentiert. Und manchmal sind sie fachlich einfach falsch. So werden etwa Trockenmauern mit Erde hinterfüllt (S. 11) oder die Fugen mit Lehm ausgestopft (S. 148). Man baut einen Trockenstandort auf einer Mulchschicht auf (S. 27) oder rät dazu, den Folienteich mit Mutterboden aufzufüllen (S. 133), was in der Praxis erhebliche Algenblüte erzeugt. Doch das sind "Peanuts" im Vergleich mit der Fülle an Sachinformation. Für Lehrer, die mit Schülern Schulgartenarbeit machen, bietet dieses Buch eine Fundgrube.

Buchcover von Natur entdecken mit Kindern

Blessing, Karin / Langer, Silvia / Fladt, Traude

Natur entdecken mit Kindern

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 978-3-8001-5611-5
Seiten/Umfang: 190 Seiten, 94 Farbfotos
Erschienen: 2008
Preisinfo: 9,90 Euro

... alles lesen

Es gibt zweierlei Kinder-in-mit-oder-durch-die Natur-Bücher. Selbstlese- und Selbstentdecker-Bücher wie Wir entdecken die Natur, so genannte Naturführer für Kinder. Und dann gibt es noch die Anleitungsbücher für Erwachsene, was man mit Kids draußen so alles machen kann bzw. könnte, wenn man wollte und wüsste. Dies ist eines der besten davon. Zu einem günstigen Preis zeigt ein Autorenteam allerlei lustige Dinge, Untersuchungen oder Basteleien auf. Für Entdecker finden sich fröhliche Natur-Erlebnis-Spiele wie Summende Kräuter, die Strumpfwiese oder Bäumchen-schüttele-dich. Spürnasen entdecken spannende Experimente: Wer lebt im Komposthaufen?, Geheimnisvolle Verstecke unter Steinen oder eine Wege- und Zaunreportage. Für Bastler hat es kreative Ideen für drinnen und draußen. Nehmen wir Heckenkunst, Eine Hecke selber pflanzen oder Apfelküchlein backen. Es geht durch Lebensräume wie Blumenwiesen, Brachflächen, Hecken, Wald, Tümpel, in Gemüse- und Kräutergarten, entlang von Wegen und Zäunen oder an die Trockenmauer. Bemerkenswert ist die Vielfalt der Vorschläge. Viele der Ideen sind unkonventionell, aber immer bestens praxisgereift. Man spürt dem Buch die Liebe zu Natur, Naturschutz und der biologischen Vielfalt an, und eben auch die Herausgeberschaft der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg. Ein klasse Buch im unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis, unbedingt zu empfehlen für alle, die mit Kindern raus wollen in die Natur.

Buchcover von Naturwerkstatt Steine

Frommherz, Andrea

Naturwerkstatt Steine

Verlag: AT Verlag, Baden und München
ISBN: 978-3-03800-294-9
Seiten/Umfang: 136 Seiten, über 180 Farbfotos und zahlreiche farbige Illustrationen
Erschienen: 2008
Preisinfo: 21,90 Euro

... alles lesen

Wohl alle haben wir schon Steine gesammelt, am Wegrand, auf einer Wanderung in den Bergen oder beim Baden im Fluss. Steine begeistern und faszinieren Groß und Klein seit eh und je. Und dennoch wissen wir sehr wenig über sie. An Steinen mit ihrer uralten Geschichte lassen sich Jahrmillionen der Erdgeschichte ablesen. Ein kurzer Einstieg führt in die Welt der Gesteine ein und beschreibt die bei uns besonders häufig vorkommenden Steine in kurzen Porträts, so dass sie auch der Laie erkennen und unterscheiden kann. Steine regen aber auch zu sinnlicher Erfahrung an, zum Betrachten, Erkunden und Ertasten. Sie laden zum Spielen, Experimentieren und Geschichtenerfinden ein und eröffnen so Wege, die eigenen Fähigkeiten und Potenziale spielerisch zu erkunden, Neues sowie ungewohnte Sicht- und Verhaltenweisen zu erproben. Ein reich bebildertes, lebendiges und vielfältiges Praxisbuch mit einer Fülle von Ideen und Hintergrundinformationen, das sowohl Kinder wie auch Erwachsene mit der Welt der Gesteine vertraut macht und zu einfallsreichem kreativem Tun anregt. Nach 11 Steinporträts, etwa über Granit, Basalt, Kalk-, Ton-, Feuer- und Sandstein, Gneis oder Schiefer gibt es jede Menge kreative, Fantasie fordernde und fördernde Steinideen: Mit bewegten Steinen Kreativität üben, mit Steinen die Fantasie anregen, Steingeschichten und Ideen (er)finden, Steinspiele entwickeln oder Rollen erproben. Weiter folgen Kapitel über das Experimentieren mit Steinen und zum Schluss die Visionen: Den Stein ins Rollen bringen. Ein wunderschönes Buch, voller meditativer Bilder, die dazu auffordern, sich hinaus in die Natur zu begeben, auf der Suche nach eigenen Steinen...

Buchcover von Kinder, Kräuter, Schulgartengeschichten

Gerda Schneider

Kinder, Kräuter, Schulgartengeschichten

Verlag: Eigenverlag
ISBN:
Seiten/Umfang: 97 Seiten, 93 Farbfotos
Erschienen:
Preisinfo: 10,00 Euro

... alles lesen

Bezug: Gerda Schneider, Franz-Stenzer-Str. 53, 12679 Berlin, Tel. 030/5423914. Email: gerdaschneider1@gmx.de, € 10,-- incl. Versand. Was Kinder brauchen? Mut! Zuversicht! Perspektive, um nach vorne zu schauen! Daneben: Zeit, Zeit, Zeit und über allem Liebe. Vergessen wir die Freude nicht am eigenen Wirken, dann haben wir schon ein Idealrezept für eine l(i)ebenswerte Zukunft. Solche eine Zukunft hat die pensionierte Lehrerin Gerda Schneider in all den Jahren aufgebaut, getragen, geschaffen mit ihren Händen und Kräuterbeeten, für die sie kreuz und quer durch die Lande reist auf der Suche nach verwundeten Seelen, die sie zu heilen versucht. Das gelingt der Mitgründerin der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten, Mitglied der Lennéakademie, Jurorin von Green-Flag-Award und Trägerin der Grünen Schürze der Insel Mainau tatsächlich, und darüber bin ich so froh. Ich wünsche ihr und ihren Seelen noch viele Kräuter-Erlebnisse. In den von ihr betreuten Projekten lernen Kinder deutsch sprechen und allgegenwärtige Verwundungen heilen. Sie arbeitet oft mit denen, die es auf dieser Welt nicht so leicht haben. Und selbst sie hat es mit dem Wunsch nach einem Schulgartenstück nicht immer leicht. Oft genug werden diese Kinder und das schuleigene Gartenbeet ignoriert. Oder sogar von hirnlosen Bürokraten zerstört, wie jüngst wieder in Berlin-Marzahn. Trotzdem strahlt die fast 70jährige Gerda Schneider einen ansteckenden Optimismus aus. Ihr Büchlein schildert diese Arbeit, die 10 besten Schulgartenkräuter für den Unterricht und - von A wie Andorn über Basilikum, Beinwell, Bohnenkraut, Currykraut, Ringelblume, Ysop bis hin zum Z der Zitronenmelisse - ihre 20 Lieblingskräuter mit Anwendungsbeispielen. Natürlich gibt es Pflegetipps aus erfahrener Hand und Schneiders Lieblingsrezepte, ausgesprochen lecker. Obwohl man schön von innen und nicht von außen sein sollte, hält sie auch hierfür noch einiges im Kräutergarten bereit. Ein Mutmachbuch für alle, die auch um ihre Schulgartenbeete kämpfen oder gerade welche einrichten möchten.

Buchcover von Naturwerkstatt Landart

Güthler, Andreas / Lacher, Kathrin / Kreuzinger ,Steffi

Naturwerkstatt Landart

Verlag: AT Verlag
ISBN: 3855028834
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 168 Seiten
Erschienen: 1. Juni 2005
Preisinfo: ab 23,90 Euro

... alles lesen

Fantastische Kunstwerke in und mit der Natur. Aktionstipps für Lehrer/Innen und Umweltpädagogen/Innen. Reihe Natürlich lernen. Bezug: Naturschutzjugend im Landesbund für Vogelschutz, Eisvogelweg 1, 91161 Hilpoltstein. Tel: 09174/477551. Wer auf die Naturkunstwerke des schottischen Landartkünstlers Andy Goldsworthy trifft, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Das Spiel mit Farben, Formen, Gestalten, mit Blättern, Ästen, Steinen draußen in der Natur ist ein nicht enden wollendes. Drei Mitglieder der LBV-Jugend haben Andys Ideen auf Kinder übertragen und erweitert. Herausgekommen ist diese wunderschöne Broschüre, als Anleitung für die Arbeit mit fremden oder eigenen Kindern unverzichtbar. Sie öffnet wie Andys Gesamtkunstwerk die Augen für viele kleine und aberkleine Dinge in der Natur und gibt jede Menge Beispiele und Aktionstipps. Da alle Kunstprojekte tatsächlich gebaut worden sind, spricht die geballte Praxis vieler Jahre Arbeit mit Kindern aus diesem Werk. Nach "Bausteinen für Landartprojekte" kommen der "spielerische Einstieg" und "kreative Anschubser". Im Kapitel "Landart und Farben" kann man Visitenkarten anfertigen oder mit Erdfarben malen. Im Teil "Formen" geht es um die Steinwerkstatt, Lehm, Holz und Schnee. Später erfahren wir, wie eine "Modenschau aus Naturmaterialien" funktioniert oder wie wir "im Geheimnis von Ort und Zeit" Leuchtfenster gestalten oder die gruselige Waldgeisterbahn ausstatten. Sogar "Landart in der Stadt" oder zuhause im Garten ist möglich. So facettenreich wie die Kinderkunstwerke in dieser farbigen Broschüre sind, waren es die drei Betreuer. Höchstes Kompliment für Kreativität!

Buchcover von Das große Natur-Erlebnis-Buch

Hecker, Frank und Katrin

Das große Natur-Erlebnis-Buch

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 978-3-8001-5486-9
Seiten/Umfang: 144 Seiten, 302 Farbfotos
Erschienen: 2009
Preisinfo: 19,90 Euro

... alles lesen

Klar gegliedert nach den vier Jahreszeiten bringt dieses wunderschön aufgemachte Buch vielfältige Anregungen, was man wo mit Kindern draußen tun kann. Übersichtlich auf Doppelseitenformat finden sich Themen wie Frühlingsblumen, Tiere am Bach erkennen, Projekt Fledermausgeburtstag oder das Element Feuer. Dazu gibt es Vorschläge, die in vier Bereiche gehören: Natur erleben und genießen, experimentieren und probieren, basteln, bauen und kreieren sowie spielen und toben. Die Fotos stammen im Wesentlichen von zwei Kindern, was eine familiäre Atmosphäre schafft. Die Spiel- und Bastelvorschläge sind gut durchdacht und alle ausprobiert, auch dazu gibt es reichlich Fotos. Die Eltern Hecker kommen hier als versierte Bestimmungsbuch-Autoren immer wieder durch, das zeigen einzelne Doppelseiten mit wichtigen Tieren oder Pflanzen der behandelten Lebensräume. Hintergrund-Information für Erwachsene, die Bilder für Kinder. Alles in allem ein wirklich gutes Natur-Familienbuch.

Buchcover von Wie Kinder heute wachsen

Hüther, Gerald / Renz-Polster, Herbert

Wie Kinder heute wachsen

Verlag: Beltz Verlag
ISBN: 13: 978-3407859532
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 264 Seiten
Erschienen: 2014
Preisinfo: 17,95 Euro

... alles lesen

In einer von Pisa immer wieder aufgescheuchten und hier durch eine Mess- und Prüfungsflut verunsicherte Elternschaft, die ihre Kinder mit einer wahren Förderflut (schon vor der Geburt) überschütten, aus Angst, Kinder könnten in unserer derzeitigen Leistungsgesellschaft nicht bestehen, ist das Buch von Herbert Renz-Polster und Gerald Hüther eine notwendige Orientierung, was für die kindliche Entwicklung wirklich wichtig ist: Die Natur als Entwicklungsraum, mit einem neuen Blick auf das kindliche Lernen, Fühlen und Denken. Auch wenn die Welt um uns herum immer komplexer, immer technischer wird, so ist doch die Entwicklung der Gehirne unserer Kinder seit Jahrtausenden gleich geblieben, so die Autoren. Daher gelten ebenso die gleichen Entwicklungsbedingungen wie vor tausenden von Jahren. Es geht in diesem Buch um ein Plädoyer für freies, unstrukturiertes Spielen, ohne Beeinflussung durch Erwachsene. Es geht um die Entwicklung von Kindern und warum sie so funktionieren, wie sie es nun einmal tun, und darum, welche enorm bedeutsame Rolle die Natur hierbei spielt. Herbert Renz-Polster (Kinderarzt und Kindheitsforscher) legte den roten Faden und Gerald Hüther (Neurobiologe) ergänzt die Kapitel durch einen entsprechenden Blick auf die Gehirnentwicklung. Das Buch wird all denjenigen ein guter Ratgeber sein, die ihren Kindern einen optimalen Entwicklungsraum ermöglichen wollen, jenseits von Lernstress und Frühförderwahn. Es ist ein Plädoyer für das freie, unstrukturierte Spielen im Freien und in der Natur – mit einer (fachlichen) Begründung aus der Kindheitsforschung und Neurobiologie. Mit der kindlichen Entwicklung durch ein selbstbestimmtes Spiel ist es wie bei den Pflanzen: ein wichtiger Teil ihres Gedeihens ist uns verborgen, liegt unter der Erde - wie die Auswirkung eines Spiels, welches sich nicht an Ergebnissen orientiert. Das jedoch, was sichtbar ist, tritt in den Mittelpunkt unseres Interesses, wie die Früchte der Bäume z.B. oder die Blütenpracht der Stauden oder die (Schein-)Ergebnisse einer Frühförderung. Die Wurzeln, die Grundlage des Wachstums, welche Halt und Bindung geben und Pflanzen mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgen, verlieren wir aus dem Blick. So schaut halt auch eine in Ergebnisse verliebte Gesellschaft, die ihre Kinder mit dem Mittel der Belohnung auf „gute Ergebnisse“ konditioniert, auf das Sichtbare und vergisst, dass das Gras auch nicht schneller wächst, wenn man daran zieht. Die Autoren verdeutlichen, dass Boden und Klima auch in der kindlichen Entwicklung die entscheidenden Faktoren für ein entsprechendes (Gehirn-)Wachstum sind. Was hier Boden und Klima bedeuten, wird in den jeweiligen Kapiteln ausführlich beleuchtet. Immer wieder ist der Boden ein - sich aus dem Innereigenen des Kindes entwickelndes - von Erwachsenen unbeeinflusstes Spiel in der Natur. Ein solches Spiel verhilft zu den fundamentalen Quellen der Entwicklung: „Sie erfahren Freiheit, Unmittelbarkeit, Widerständigkeit, Bezogenheit und lernen daraus, mit sich selbst, den anderen und der Welt klarzukommen“. so Herbert Renz-Polster und Gerald Hüther. Dieses Buch liefert den Hintergrund, wie bedeutsam zunächst ein Spiel in und mit der Natur ist und klärt, warum die neuen Medien diese Aufgabe nicht erfüllen können. Erst wenn im Spiel die Grundlagen der Gehirnentwicklung geschaffen wurden, können später die neuen Medien ihre Bedeutung voll entfalten.

Buchcover von Das Kopfweiden-Handbuch

Kaminsky, Ulrich / Dohmann, Andrea

Das Kopfweiden-Handbuch

Verlag: Kiper Verlag
ISBN: 393635913X
Seiten/Umfang: 128 Seiten
Erschienen: 20. Januar 2006
Preisinfo: ab 12,80 Euro
Ein praktischer Leitfaden für die Bildungsarbeit
... alles lesen

Kopfweiden sind besondere Bäume: Bäume mit einer besonderen Kulturgeschichte, einer besonderen Ökologie und einer besonderen Nutzbarkeit für die Gegenwart. Das Kopfweiden-Handbuch wurde als praktischer Leitfaden für die Bildungsarbeit vom Umweltzentrum Heerser Mühle in Bad Salzuflen erarbeitet und von der NRW-Stiftung für Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege gefördert. Es richtet sich mit didaktisch fein abgestimmten Vorschlägen speziell an Lehrer in Grund- und weiterführenden Schulen oder an Umweltpädagogen, die solche Themen anbieten wollen. Die beiden Autoren informieren über Grundlagen zur Geschichte und Ökologie von Weiden, um dann konkrete methodische Vorschläge für vielgestaltige Vermittlungen des Themas in Projektwochen und Unterrichtsmodulen innerhalb der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit zu machen. Es zeigt sich, wie man Weiden in Fächer wie Sachkunde, Kunst, Deutsch, Biologie oder Geschichte integrieren kann und somit von der 1. bis zur 12. Klasse Lehr- und Lernstoff findet. Dabei kommen Korbflechtseminare und die Anfertigung von Webrahmenbildern genauso vor wie Bauanleitungen für lebendige Weidenbauwerke, biologische Untersuchungen mit selbstgebauten "Insektenstaubsaugern", Naturerlebnisspiele, praktische Naturschutzmaßnahmen und vieles mehr.

Buchcover von Naturerfahrung mit allen Sinnen

Karin, Joller

Naturerfahrung mit allen Sinnen

Verlag: AT Verlag, Baden und München
ISBN: 978-3-03800-293-2
Seiten/Umfang: 160 Seiten, zahlreiche Farbfotos
Erschienen: 2008
Preisinfo: 22,90 Euro

... alles lesen

Die Borke eines Baumes oder die filigrane Struktur eines Blattes ertasten, einen Ausschnitt der Landschaft in allen Details erkunden und auf sich wirken lassen, barfuß über Steine, Lehmboden oder Sand gehen "Den sinnlichen Wahrnehmungen durch Sehen, Berühren, Hören und Riechen ist in diesem Buch jeweils ein Kapitel gewidmet. Es werden einfache, elementare Übungen vorgestellt, die allein, in einer Gruppe oder mit der Familie ausgeführt werden können. Sie eröffnen uns Wege, die Natur im direkten Kontakt mit der unmittelbaren Umgebung zu erfahren und die Erfahrung zu vertiefen. Illustriert werden die Übungen durch Fotografien, eingestreut sind persönliche, themenbezogene Tagebuchtexte. Die Natur bietet hierbei die Grundlagen, auszudrücken, was auch in uns lebendig ist. Auf diese Weise kann der Mensch sich nicht nur als Teil der Natur erkennen, sondern die Natur auch als einen Teil von sich selbst erfahren. Die Fotos sind wunderschön, meditativ und stammen, so wie der Autor, vornehmlich aus der Schweiz, und da wiederum aus wilden Berg- und Flusslandschaften. Das gibt es in Norddeutschland so nicht und trotzdem lohnt das Buch den Kauf. Im Gegensatz zur Tabelle am Schluss, in der viele der Übungen auch als für Kinder geeignet aufgeführt werden, sehe ich dieses wunderbare Werk eher als Erwachsenenbuch. Erwachsen zu der Suche nach sich selbst, der inneren und der äußeren Natur. Sehr zu empfehlen.

Buchcover von Ein Exerzier- und Panzerabstellplatz wird unser Natur-Erlebnis-Schulhof

Krautwurst, Heinz

Ein Exerzier- und Panzerabstellplatz wird unser Natur-Erlebnis-Schulhof

Verlag: Schwabacher Verlag
ISBN:
Seiten/Umfang:
Erschienen: 2002
Preisinfo: ab 29,50 Euro

... alles lesen

Schwabach war die 2. Station auf dem Weg zu NaturErlebnisRäumen, der zweite Schulhof von heute über 20 in Bayern. Rektor Krautwurst mit seinem unglaublichen Dampf ist eine der Lokomotiven der Bewegung. Rund 500 Besuchergruppen mit insgesamt 5500 Menschen haben Schwabach life gesehen. Hier legt also einer der "Väter" der Idee eine mit viel Herzblut gemachte eigene Broschüre vor. Sie dokumentiert in treffenden Fotos und illustren Texten die Entwicklung des Schulhofes. Von der Betonwüste anno 1996 bis zur Naturoase. Die CD-ROM ist eine unendliche Fundgrube. Hier gibt es jede Menge Diaserien, Filmchen, Infos. Ein umfangsreiches Register zum Anklicken erleichtert die Suche. Diese Materialsammlung ist absolut lohnenswert. Viele hundert Hände und Helfer haben am Schwabacher Natur-Erlebnis-Schulhof Anteil gehabt. Hier finden sie sich wieder. Und all denjenigen, die Mut und Kraft brauchen, damit sie auch so einen Weg gehen können, all denjenigen wird dieses wunderbare Büchlein den Weg weisen. Den Schwabacher Weg? Ein herzliches Dankeschön an Heinz Krautwurst für alles!

Buchcover von Das LBV Natur-Kinderbuch

LBV

Das LBV Natur-Kinderbuch

Verlag: LBV
ISBN: 3000042245
Seiten/Umfang: 78 Seiten
Erschienen: 1999
Preisinfo: ab 20,00 Euro

... alles lesen

Es ist ein wundervolles Buch, das soviel Fantasie hat, wie man oft nur noch bei Kindern antrifft und wie sie es brauchen. Hier findet man alles, um mit den KindernYoungstern in Natur auf Schatzsuche zu gehen. Über 100 Spiele, Anleitungen, Rezepte zum Essen und Trinken, und das alles im Rhythmus der Jahreszeiten. Vielfache Anregungen zur naturnahen Gestaltung des Außengeländes. Ein Fragenkatalog räumt Hemmnisse und Totschlags-Argumente aus dem Weg. Man erfährt, dass man nicht alles wissen muss, dass Spiele in der Natur nicht langweilig sind, über Zeckengefahren und Hundebandwurm. Praxistipps zur Naturforscherausrüstung helfen weiter. Wunderschöne Zeichnungen vom LBV-Maskottchen Rabe Willi runden das kindgerecht gestaltete Buch ab. Überhaupt sind die Illustrationen so witzig, das man dieses außerordentlich zu empfehlende Werk fast als Bilderbuch einsetzen kann.

Buchcover von Vrij Spel voor Natuur en Kinderen

Leufgen, Willy / van Lier, Marianne

Vrij Spel voor Natuur en Kinderen

Verlag:
ISBN: 978 90 6224 470 6
Seiten/Umfang: 260 Seiten, 474 Farbfotos
Erschienen: 2007
Preisinfo: 28,00 Euro

... alles lesen

Bezug: Jan van Arkel, Grifthoek 151, 3514 JK Utrecht. www.stichtingoase.nl Freies Spiel für Natur und Kinder! Schade, dass es in holländisch daher kommt. Das macht Lesen doppelt lang. Andererseits auch gut, dass es nichtdeutsch ist. Denn so bekommen wir einen Blick über den Gartenzaun. Auf ein anderes Land, das sich sehr um Kinder und Natur kümmert. Und wie im Reflektorspiegel zurück auf uns. Marianne van Lier und Willy Leufgen, Gründer und Motoren der holländischen Naturgartenbewegung, einer Organisation, die sich schlicht Oase nennt. Genauso alt wie der deutsche Naturgarten e.V., genauso aktiv. Und genauso wichtig. Für dieses bedeutende Werk bekamen die beiden zwei Jahre lang Zeit und Geld vom niederländischen Landwirtschaftsministerium, um zusammenzutragen, welche verschiedenen Ansätze es gibt im Bereich Kinder und Natur. Dies haben sie nicht beschränkt auf das eigene Land, sondern Belgien, die Schweiz, England und Deutschland einbezogen. Ein bisschen ist dieses Buch auch die Geschichte der beiden, von den ersten Begegnungen des Themas bei Alex Oberholzer in der Schweiz im Mai 1989 bis hin zu inzwischen großen Netzwerken wie Springzaad www.springzaad.nl in Holland. Dazwischen liegt Zeit, in der viel getan und gemacht wurde. Das Buch gibt uns einen Eindruck davon. Man wandert im Geist von den Anfängen der Naturschulhöfe in Holland bis hin zu aktuellen Projekten. Hervorragende werden vorgestellt, jeweils mit Adressen und Ansprechpartner und vielen, vielen Bildern. Im nächsten Kapitel heißt es: Natürliches Spielen und Lernen kennt keine Grenzen, und somit reisen wir auf Papier nach Belgien, besichtigen dort das eine oder andere. Von da aus geht's wieder über eine Grenze, nach Deutschland. Das Ruhrgebiet fängt an mit Beispielen der Nua (Natur- und Umweltschutzakademie in Recklinghausen), wir besuchen den BUND-Erlebnisgarten in Herten, die Köllerholzschule in Bochum und wenden uns stracks nach Osten. In Berlin begannen 1983 die ersten Schritte von Grün macht Schule www.gruen-macht-schule.de - und das gibt es heute noch!!! Von Berlin nach Bayern zu den Projekten von Reinhard Witt ist es, so schreiben die Autoren, dann ein kultureller wie geografischer Riesenschritt. Doch bald schon geht's weiter nach Freiburg, wo das Grünflächenamt seit Anfang der 90er Jahre konsequent Naturspielplätze baut. Natürlich schauen wir auch noch bei den Projekten von Alex Oberholzer vorbei, eines weiteren Pioniers in Sachen Kinder und Natur. Mit einem Abstecher nach England endet dieses beispielreiche Rundumbuch. Ganze 100 Seiten sind am Schluss "als koffertje vol beelden en ideeeen" gedacht, als bilder- und ideenreiche Materialsammlung. Garniert mit motivierenden Fotos und einfühlsamen Texten gibt es Kurzkapitel über Landschaftsgestaltung, Kletterbäume, Grüne Klassiker, Hütten und Häuschen, Flöße, Wasser, Blumen, Schmetterlinge, Mosaike, Kunst; Klangobjekte, grüne Gebäude u.v. mehr, insgesamt 30 Mini-Themen. Als letztes Finanzierungsvorschläge, Verwirklichungtipps und Literatur. Das Buch ist eine Fleißarbeit: Leufgen und Lier besuchten ungezählte Anlagen in ganz Europa, machten davon nicht weniger als 16.000 Fotos, wovon gottseidank nur 474 zu sehen sind. Wir erhalten einen umfassenden Überblick über die euopäische Situation, den besten und aktuellsten derzeit. Keiner von uns hat diese Vielfalt der Naturspielräume sehen und fotografieren können, jeder von uns lebt in Ausschnitten der Wirklichkeit, wovon ein Großteil die eigene ist. Ein wirkliches großes Werk, ein Netzwerk für das Netzwerk, das es weiter und fester zu knüpfen gilt. Gut, dass dieses Buch holländisch ist, sonst gäbe es das nicht. Danke Marianne! Danke Willy!

Buchcover von Lernort Schulgarten

Marquardt, Reinhard et al

Lernort Schulgarten

Verlag: aid-infodienst
ISBN: 3-8308-0550-0
Seiten/Umfang: 124 Seiten, 189 Farbbilder und Zeichnungen
Erschienen: 2005
Preisinfo: ab 17,50 Euro

... alles lesen

Wer sich auf das Abenteuer einlässt, einen Schulgarten zu entwickeln, dem sei zu seinem Mut gratuliert und darüber hinaus ein kürzlich erschienenes Buch wärmstens empfohlen: "Lernort Schulgarten - Projektideen aus der Praxis", nach Ideen und Konzepten von Maria Krah-Schmidt, Naturschutz-Zentrum Hessen in Wetzlar, und Reinhard Marquardt, Frauenwaldschule in Bad Nauheim. Insgesamt zwölf Autorinnen und Autoren aller Schularten, auch Hochschulen, brachten hier ihren reichhaltigen Erfahrungsschatz mit ein, der immer zugleich auch ein Erfahrungsschatz aus der Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen, mit Eltern und außen stehenden Helfergruppen ist. Also: Anfänger und Fortgeschrittene, Frustrierte und Unverzagte nehmt Euch dieses Buch zur Hand! Eigentlich ist es eher eine Broschüre, DIN-A-4 groß, in Taschenbuchbindung, sodass Abbildungen, Texte sowie graphische Gliederung groß genug sind, um das "Erlebnis der Nähe" anzudeuten und die Neugier zu wecken! So ist jede Seite nahezu ein Layout-Kunstwerk: Schrift, Photos, Zeichnungen und sprachliche Qualität der Texte belegen und veranschaulichen die großen erzieherischen Möglichkeiten eines Schulgartens. Seine einzelnen Elemente, projektorientiert entwickelt, vernetzen sich zusehends und erlauben Schülerinnen und Schülern über die Jahreszeiten hin Naturprozesse als Entwicklungsvorgänge wahrzunehmen und zu begreifen, ja zu bestaunen und zu bewundern und dann zu erleben: Wir sind daran beteiligt! Dass diese Prozesse sich als "Spiegelung" in der seelischen und geistigen Entwicklung und Reifung der Kinder und Jugendlichen auswirken, ist ein "offenbares Geheimnis" (Goethe), welches von immer mehr Menschen heute neu begriffen wird! Es ist die Absicht der Autoren und Autorinnen, Projekte im einzelnen vorzustellen, dies ist ihnen hervorragend gelungen und dementsprechend wird als gewissermaßen methodisch-didaktisches Prinzip die Thematik des Buches "spiralig" entwickelt: von einfachen Projekten, "die wenig Aufwand und Pflege erfordern", z. B. Kleinbiotope aus Laub, Gestein oder Holz, darunter faszinierend der Bau eines Spinnennetzrahmens, der wenige Zeit später, in geeigneter Umgebung, tatsächlich von einer Spinne "besponnen" wird!, bis zu umfangreichen Projekten, "die viele Bauarbeiten und regelmäßige Pflege benötigen", z. B. Hochbeete für Gemüse und Blumen errichten, sie bepflanzen, pflegen und beernten; oder Bau eines Kräuterbergs, eines Schulteichs, einer Kompostanlage oder gar eines Bienenstandes (mit Hilfe von außerhalb). In allen Darstellungen wird durch kluge, auf langjähriger Erfahrung beruhende Informationen der Weg zur Nachahmung aufgezeigt: es genauso oder ähnlich oder je nach eigener Eingebung auch ganz anders zu machen! Hinweise auf weitere Kontakte, auf Sicherheitsaspekte, Finanzierungsmöglichkeiten oder auf rechtliche Fragen runden das "Unternehmen Lernort Schulgarten" sorgfältig ab. Die Fülle der Gesichtspunkte ist bereichernd; sie braucht Anfänger/innen durchaus nicht in ihrer Unbefangenheit zu beeinträchtigen. Der Weg zum Schulgarten beginnt mit ersten Schritten! In einer wünschenswerten nächsten Auflage der Broschüre "Lernort Schulgarten" könnten folgende Aspekte berücksichtigt werden: Die fächerübergreifenden Möglichkeiten, also die Chancen eines Schulgartens für den Bildungsauftrag fast aller Fachbereiche, sollten erweitert und verdeutlicht werden! Ökologisch-naturgärtnerische Verfahrensweisen deutlicher darzustellen (die Boden-aufbereitung; die Mischkulturen; die Ansiedlung einheimischer Pflanzenwelt als Lebensgrundlage für einheimische Tierwelt (Insekten, Vögel), wäre sehr begrüßenswert. Wie wird stundenplantechnisch und deputatsmäßig mit den Arbeitszeiten für den Schulgarten und seine Projekte umgegangen? (Wichtig für Schulgarten-Initiatoren!) Alte, auch angewitterte Eisenbahnschwellen (S. 56) sollten nicht verwendet werden: Ihre hochgiftige Imprägnierung gegen Mikroorganismen ("Destruenten"!) ist jahrzehntelang wirksam und beeinträchtigt Bodenleben und Versickerungswasser. Hinweise auf weitere wesentliche Schriften, Einrichtungen und Vereinigungen wären, trotz nötiger Auswahl und Beschränkung, angebracht und hilfreich ?! Dass Schulgärten sowie ein nach ökologisch-pädagogischen Erkenntnissen umgestaltetes Schulhofgelände zu den Naturräumen gehören, in denen Kinder und Erwachsene "direkt vor der eigenen Schultüre" Erfahrungen mit allen Sinnen erleben, Erkenntnisse gewinnen und Verantwortung übernehmen können und zwar "in interkultureller Begegnung", dass sich hier also Fähigkeiten und eigenständige Erfahrungen Grund legend und nachhaltig bilden, umfassend und fächerübergreifend, für diese Einsicht muss auch heute immer wieder neu gerungen, gekämpft und geworben werden; auch damit sie in die Köpfe und Herzen aller Lehrenden, aller Bildungsplaner und Behördenvertreter und in die Lehrerseminare Einzug halten kann! Der Autor der vorliegenden Broschüre, Reinhard Marquardt, und seine Mithelfer sowie der "aid-infodienst" haben mit "Lernort Schulgarten - Projektideen aus der Praxis" einen weiteren glänzenden Mosaikstein auf dem Weg zur Verwirklichung der über 300 Jahre alten Schulgarten-Ideen geschaffen. Wir danken dafür!

Buchcover von Wo die Büsche tanzen wollen

Müller / Benjes / Dienert

Wo die Büsche tanzen wollen

Verlag: Selbstverlag
ISBN:
Seiten/Umfang: 324 Seiten, zahlreiche Illustrationen
Erschienen: 2001
Preisinfo: ab 18,00 Euro

... alles lesen

Dieses Buch stammt aus der Feder von Umweltpädagogen, die tagtäglich mit Kindern arbeiten. Es ist eine von der Deutschen Umwelthilfe herausgegebene Materialsammlung für den Schulunterricht, eine Kindergartengruppe oder einen Nachmittag in Hecke und Wald. Es stellt die wichtigsten heimischen Bäume und Sträucher (über 40 Arten) in ausführlichen Porträts vor. Botanische Merkmale, die Bedeutung für den Mensch und Tier werden beschrieben. Es geht um das Entdecken und Erleben dieser Pflanze. Ausserdem gibt es Rezepte oder Lieder, Ideen zum Spielen und Basteln. Selbst Gedichte, Geschichten oder Märchen kommen nicht zu kurz. Zu den ausführlichen Texten hat Heinrich Benjes einfühlsame Zeichnungen gefertigt. Wer den Pädagogen auf den Naturgartentagen 2000 erleben konnte, kann sich vorstellen, wie lebendig auch dieses Buch sein muss.

Buchcover von Gärten für Kinder

Oberholzer, Alex / Lässer, Lore

Gärten für Kinder

Verlag: Eugen Ulmer
ISBN: 3800141388
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 143 Seiten
Erschienen: Oktober 2003
Preisinfo: ab 29,90 Euro

... alles lesen

Ein sehr wichtiges und aktuelles Buch, das die Bedürfnisse der Kinder ernst nimmt und erklärt. Wie viele Eltern haben sich nur der Kinder wegen ein Haus mit Garten angeschafft, um dann enttäuscht festzustellen, dass diese darin nicht oder nicht so spielen, wie es die Eltern erwarten. Viele Konflikte zwischen den Generationen könnten vermieden werden, wenn die wirklichen Bedürfnisse der Kinder bei der Gartenplanung und Anlage berücksichtigt würden. Das Buch erklärt viele Grundlagen, Materialien und Techniken, zeigt aber vorwiegend Beispiele öffentlicher Spielanlagen, die sich nicht immer in privaten Gärten realisieren lassen

Buchcover von NaturErlebnisRäume

Pappler, Manfred / Witt, Reinhard

NaturErlebnisRäume

Verlag: Kallmeyer Verlag
ISBN: 3780052687
Seiten/Umfang: 250 seiten
Erschienen: Mai 2001
Preisinfo: ab 22,95 Euro

... alles lesen

Das Außengelände mit Kindern und Jugendlichen planen? Bauen? Pflegen? Das ist revolutionär. Und das ist das neue Buch von Manfred Pappler und Reinhard Witt wirklich. Der eine, ein Pädagoge und langjähriger Referent für Umwelterziehung der Akademie für Lehrerfortbildung in Bayern. Der andere, ein Biologe, naturnaher Grünplaner und Wildpflanzenexperte. Was die beiden zusammen auf die Beine gestellt haben, ist mehr als aufregend. Das ganze Buch strotzt von Kreativität und Know-how. Sie zeigen, wie man Schulhöfe, Kindergärten und Spielplätze gemeinsam mit den Benutzern plant, baut und pflegt. Der pädagogische Prozess von der ersten Idee bis zum fertigen Projekt wird nachvollziehbar dargestellt, alles ganz im Sinne der Agenda 21. In Bayern ist die Idee schon ein Renner. In den nächsten fünf Jahren wird in jedem Landkreis ein solcher Natur-Erlebnis-Schulhof gebaut, ganze 100 an der Zahl. Doch die Pädagogik ist nur die eine Hälfte des Konzeptes. Die andere heißt: Ökologie pur mit heimischen Wildpflanzen. Denn nur dadurch wird Naturerlebnis mit Schmetterlingen, Wildbienen und allen anderen tierischen Besuchern möglich. Was kaum einer für machbar hält, haben die zwei Praktiker längst in zahlreichen Projekten bewiesen: Natur-Erlebnis-Räume sind wunderschön und pflegeleicht. Und billig sind sie dazu: Im Schnitt kosten sie nur die Hälfte herkömmlicher Außenanlagen, die fachgerechte Pflege beläuft sich gar nur auf 1/10 der üblichen Kosten. Und jetzt kommt die Praxiserfahrung aus vielen Projekten ins Spiel: Der Leser erhält 34 komplette Pflanzenlisten für alle möglichen Standorte. Von diversen Blumenwiesentypen über Heckenarten und Feuchtbiotope bis hin zur extensiven Dachbegrünung wird nichts vergessen. Erstmals erfahren wir von für solche Projekte neu entwickelten Ansaaten wie dem Blumen-Schotter-Rasen oder den Wildblumensäumen für Heckenbereiche. Und dann die zahlreichen Beispiele von Stauden- und Kleingehölzpflanzungen! Das Buch vermittelt geballte Kompetenz aus vielen Projekten. Jedes Pflanzbeispiel enthält neben den konkreten Artenlisten Tipps zur Anlage und Pflege. Allein das ist schon fast ein Buch im Buch. Dass dies alles keine graue Theorie ist, beweisen Porträts prominenter Projekte von Schulhöfen, Kindergärten und Spielplätzen. Fehlte nur noch eine Materialsammlung für den Projektunterricht, die zeigt, was sich in Natur-Erlebnis-Räumen mit Kindern und Jugendlichen alles anfangen lässt. Und wiederum entscheidend für den Alltag: Zum Schluss konkrete Bezugsquellen für die Vielzahl der Wildpflanzen und eine Adressenliste mit eigens an solchen Projekten ausgebildeten Fachberatern für Natur-Erlebnis-Räume. Wenn man denkt, das Buch wäre seinen Preis eigentlich längst wert, kommt noch die Zugabe: eine CD-ROM, auf der die wichtigsten Planungsunterlagen für eigene Projekte greifbar sind. Was will man mehr? Ein Arbeitsbuch für Eltern, Lehrer, Erzieherinnen, Kommunen, Grünplaner und Grüngestalter.

Buchcover von Mit Kindern die Natur entdecken

Straaß, Veronika

Mit Kindern die Natur entdecken

Verlag: BLV Verlag
ISBN: 978-3-8354-0225-6
Seiten/Umfang: 128 Seiten, 139 Farbfotos, 4 Illustrationen
Erschienen: 2008
Preisinfo: 14,95 Euro

... alles lesen

Auch dieses Kinder-in-und-für-Natur-Buch besticht durch eine klare, nachvollziehbare Struktur. Doch sind die Vorschläge nicht nur nach Jahreszeiten sortiert, sondern gleichzeitig noch nach Aktionen: Mit allen Sinnen (Wahrnehmen und Fühlen), Zuhause in anderen Häuten (Rollenspiele und Lernen), Der grüne Baumarkt (Basteln und Bauen) sowie Beobachten und Experimentieren heißen die Kapitel, jeweils untergliedert in die vier Jahreszeiten. Genug Anregungen schließlich, um Kinder aller Altersklassen von 4-14 Jahren draußen in Natur zu beschäftigen. Zu jedem der 88 Spielvorschläge erfahren wir das gedachte Alter, Materialbedarf, Mindestzahl der Kinder sowie den Schwierigkeitsgrad, sehr praktisch und überschaubar. Die Spielbeschreibungen sind eingebettet in seitenlange Texte mit Basis- und Rundheruminformation, was es unmöglich macht, mal auf die Schnelle nachzuschauen, was so geht. Man muss also auch als Erwachsener lesen, ein Plus oder (bei Zeitmangel) auch Minus. Diese Texte aber sind biologisch fundiert, lebendig und spannend geschrieben, stammen sie doch von einer versierten Biologin. Auch dies ein wunderbares Buch für Eltern, die Natur und ihre Kinder in Natur lieben.

Buchcover von Wir entdecken die Natur

Witt , Reinhard / Nyncke, Helge

Wir entdecken die Natur

Verlag: Ravensburger Verlag
ISBN: 3-473-55106-6
Seiten/Umfang: 120 Seiten, 250 Fotos und zahlreiche farbige Illustrationen
Erschienen: 2005
Preisinfo: ab 14,95 Euro

... alles lesen

Alle Themen für Kinder von 6-12 Jahren. Natur, Naturschutz, Tiere, Pflanzen, Jahreszeiten, Klima, Wetter, Garten, Wasser. Wiese, Wald, Hecke, Gebirge, Meer, Stadt. Ausgerichtet am Grundschullehrplan. Zum Blättern, Schauen, Lesen und Selber-Tun. Das Buch wurde unter 46 Titeln aus 21 Verlagen in Deutschland, Österreich und der Schweiz Sieger des Umweltpreises der Kinder- und Jugendliteratur 2007

Buchcover von Mit Kindern in der Natur

Witt, Reinhard

Mit Kindern in der Natur

Verlag: Herder Verlag
ISBN: 2345127766
Seiten/Umfang: Taschenbuch: 128 Seiten
Erschienen: Februar 2003
Preisinfo: ab 15,49 Euro

... alles lesen

Dieses Buch schafft spielerisch mit viel Spaß und Entdeckerfreude einen Zugang zur Natur. Dort gibt es viele Dinge zu erfahren und zu entdecken, man muss nur wissen, wie. Viele praktisch erprobte Hinweise zeigen, was sich im Garten, im Park, in Wiesen, Feld, Hecke, Bach, Teich und Wald an Erfahrungen sammeln lässt. Mit allen Sinnen. Angesprochen ist die Altersgruppe zwischen 4-14 Jahren. Nach einer Einführung ins Thema werden zunächst die monatsunabhängigen Themen vorgestellt, danach folgen die Frühlingsmonate bis in den Winter. Zu jedem dieser insgesamt 66 Themen gibt es ausdrucksstarke Fotos, Kurztexte und eine längere textliche Handlungsanleitung, angereichert mit Wissenswertem in Form von Tabellen, Kästen, etc. Dazu kommen die benötigten Materialien. Das alles ist sehr praxisnah und nachvollziehbar. Beispiele aus dem Inhalt: Ökorallye, Fühlkiste, Sinnespfad, Biobasketball, Indianerrallye, Farben der Natur, Abenteuerspaziergang, Tierrätsel, Bildergeschichte, Erdfarbenbilder, Spuren im Schnee, Rindenfraßmuster von Insekten, Nagespuren an Gehölzen, Wildblumen säen, Wildbienennisthilfen, Vogelstimmen, Frösche und Kröten , Bodenlebewesen, Ökopiercing, Rosendüfte, Schneckenrennen, Ekeltiere, Stockbrot und Steckerlfisch, Samen sammeln, Indianerversteck, Traumgarten bauen, Schmetterlinge, Spinnennetze, Königskerzen auf der Spur, Tarntiere/Warntiere, Blumenjagd, Fraßspuren an Früchten.

Buchcover von Natur Erlebnis Schulhof

Witt, Reinhard

Natur Erlebnis Schulhof

Verlag: Domino Verlag
ISBN: Bestell.Nr. 18021 - Broschüren aus der Reihe "Unser Unterricht"
Seiten/Umfang: 56 Seiten, DIN A 4, broschürt
Erschienen: 2008
Preisinfo: 7,90 Euro
Naturnahe Gestaltung des Schulgeländes
... alles lesen

Gibt es nach 20 Jahren Naturgartenverein immer noch eine Möglichkeit, das Thema Natur Erlebnis Schulhof interessant darzustellen? Ja, es gibt sie. "Entdeckt" wurde sie von meinem Naturgarten-Lieblingsautor Reinhard Witt, der zwar schon ein ganzes Buch zu diesem Thema veröffentlicht hat, hier aber noch einmal die schönsten Ideen der Schulgeländegestaltung aus einem anderen Blickwinkel darstellt. Die kompakte DIN A 4 Broschüre dient als Einstiegsliteratur für Lehrer, Erzieherinnen, Eltern und alle Pädagogen, die einen naturnahen Spielraum entstehen lassen möchten und auf der Suche nach vielseitigen Anregungen sind. Die übersichtliche Gliederung wird ergänzt durch klare, überzeugende schwarz-weiß Fotos und dem typischen Schreibstil von Reinhard Witt, einer Mischung aus erfrischender Ironie, großer Begeisterung, tiefer Sensibilität und fundiertem Fachwissen. Dabei "wickelt" er seine Leser unmerklich ein, bis sie nichts sehnlicher wünschen als einen Natur Erlebnis Schulhof. Kurze, emotionale Reisen dienen oft als Einstieg in die jeweiligen Kapitel und führen sanft zum Thema hin. Die Vorteile naturnaher Bauweisen und Pflanzungen werden überzeugend, aber niemals dogmatisch dargestellt. Zu jeder großen Überschrift gibt es eine, maximal zwei Seiten Text mit aussagekräftigen Fotos. "Rauf auf den Burgberg, Wasser marsch, Dornenfreie Spielgebüsche, Lebendige Irrgärten, Modellierte Lauffläche" und vieles mehr wird den vier Nutzungsräumen Spiel und Bewegung, Ruhe und Kommunikation, Kunst und Kreativität sowie Naturerlebnis zugeordnet. Obwohl die einzelnen Kapitel sehr überschaubar sind, ist es dem Autor doch immer wieder gelungen, alle wesentlichen Informationen anschaulich, spannend und fundiert unterzubringen. Seine jahrelange Erfahrung und sein großes Einfühlungsvermögen ermöglichen ihm die Sicherheit im Umgang mit dem Thema. Aus dem Blickwinkel von Kindern, der Natur und Reinhard Witt entstehen eben immer wieder herrliche Bilder von unglaublich kreativen und abwechslungsreichen Naturspielräumen. In Schulen, Kindergärten oder Gemeinden könnte diese Broschüre die entscheidende Initialzündung für ein geplantes Projekt sein.

Buchcover von Umweltpädagogisches Handbuch

Ziegler, Bernhard (Hrsg.)

Umweltpädagogisches Handbuch

Verlag:
ISBN: 3938581018
Seiten/Umfang: Kleinordner mit über 470 Seiten und einigen S-w-Illustrationen
Erschienen: 2006
Preisinfo: ab 20,00 Euro

... alles lesen

Bezug: Prisma Media, Stoeffelburgstr. 25, 72770 Reutlingen. Tel. 07072/915686 "Wenn Du als Kind in den 50er, 60er oder 70er Jahres lebtest, ist es kaum zu glauben, dass wir so lange überleben konnten!" Autos ohne Sicherheitsgute und Airbags, Blei- und Cadmiumfarbige Bettchen, "Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen". Die Kinder waren den ganzen Tag zum Spielen draußen, hatten kein Handy, niemand wußte, wo sie waren. Wir tranken mit Freunden aus einer Flasche, ohne daran zu sterben..." "Wenn Du als Kind in den 80er oder 90er Jahren lebtest, ist es kaum zu glauben, dass wir zu den Menschen wurden, die wir sind: Festgeschnallt im Auto, von Angst gepeinigt, dass uns der Airbag den Kopf abreißt. Bettchen aus Metall und Naturholz ohne Farbe, ...das Handy musste immer dabei sein, die Haut eingecremt, im Garten behütet wie dumme Gänse, Schwerter und Stöcke waren zu gefährlich..." So beginnt dieses Handbuch, und darin steckt viel Wahrheit. Es ist geschrieben von Praktikern. Und es richtet sich in manchen Punkten aus an einer bestimmten Landschaft, der schwäbischen Alb, was jedoch kein Handicap ist, denn die meisten der Vorschläge sind universell einsetzbar. Für Lebensräume wie Wald, Wiese, Wasser, Hecken und Feldgehölz und sogar die Wacholderheide werden viele Vorschläge gemacht, was man mit Kindern in Sachen Natur machen kann: Märchen vorlesen, Spiele zur Wahrnehmung, Darstellung, Kooperation, Naturerfahrung oder Bewegung. Kreative Themen (Waldwichtel, Landart) fehlen genausowenig wie Artenkenntnis (Waldparty), Experimente oder das Lesen und Verstehen von Tierspuren. Viel auch zu den Pflanzen, vor allen den essbaren mit reichlich Rezepten. Den Schluss jeden Kapitels runden Lieder ab. Neben den großen Kapiteln noch einige kleine: Landwirtschaft, Garten und Ernährung, Boden, Stadt, Müll, Energie, Bewegung und Jahreszeiten. Die vielfältigen Themenvorschläge orientieren sich an den Lehrplänen von Grund-, Haupt- und Realschulen und zeigen, wo welches Projekt wie eingesetzt werden kann. Die Autorenschaft ist bunt aus vielen Berufen zusammengewürfelt: Lehrer, Landschaftsarchitekten, Imker, Biologen, Naturpädogogen, Hausfrauen, u.v.m. Aber alle verbindet eine tiefe Liebe zur Natur, die man diesem Handbuch bis ins Detail anmerkt. Wunderbar, wie sachlich und kompetent sie mit den allergrößten Naturkontaktkillern umgehen: mit Zecken, Fuchsbandwurn oder der neuesten Hysterie der Medienwelt: Eichenprozessionsspinner. Also, wer immer was mit Kindern macht in und mit Natur, wer selber Kinder hat oder welche ausbildet und erzieht, dem sei dieses absolut praxistaugliche Werk ans Herz gelegt. Denn sonst geht es so aus: "Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft als Eltern abbekommen. Sie hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg, Verantwortung. Wie sollen wir unsportlichen, verfetteten, einsiedelerischen, verzogenen Menschen mit Problemen umgehen? Egal, wir haben ja unsere Eltern!"