Naturnahe Gartengestaltung

Buchcover von Rasen und Wiesen im naturnahen Garten

Aufderheide, Ulrike

Rasen und Wiesen im naturnahen Garten

Verlag: pala-Verlag
ISBN: 978-3-89566-274-4
Seiten/Umfang: 180 Seiten, s-w Abbildungen, Hardcover
Erschienen: 2011
Preisinfo: 14,00 Euro

... alles lesen

Wie schön, wenn endlich jemand einmal ein Buch schreibt, der tatsächlich über das Thema Bescheid weiß! Dieses Buch lässt keine Frage offen. Es steckt so voller Fachwissen, Tipps und Ideen, dass wir Freude daran haben, in es hineinzulesen und darin zu versinken. Und wer die Biologin und naturnahe Grünplanerin Ulrike Aufderheide (www.naturgarten-fachbetriebe.de) kennt, weiß, dass sie immer für unkonventionelle Ideen und Ansätze gut ist. Sie entwickelt die Idee von blütenreichen Rasen im Garten aus der Evolution, solche Flächen sind die Folge der (Über)Weidung von Mammut, Waldelefant, Wildpferd und Co. Die hielten die Blumenwiesen stellenweise so kurz, dass daraus eine artenreiche Grasnarbe entstehen konnte, der Blumen- oder Kräuterrasen. Doch davon sind die meisten Gartenbesitzer weit entfernt. Es ist schön zu lesen, dass "die meisten Rasenprobleme von selbst verschwinden, wenn wir statt "Monokulturen" mit nur wenigen Grasarten, die nach den Regeln der Intensivlandwirtschaft gepflegt werden, artenreiche Blumenkräuterrasen und Blumenwiesen in unseren Gärten anlegen." Ja, und darin ist dieses Buch Spitze! Hier gibt es wirklich alles aus praxisnaher Sicht: Die Vielfalt der Rasen und Wiesen im Garten, ihre Planung, Anlage, Pflege natürlich. Dann die Spezialrasen auf befestigten Flächen wie Blumenschotterrasen, Rasengittersteine, Fugenrasen, Hangrasen, Duftrasen. Und was ist mit dem Moos? Das Buch hat kein Problem damit und wie Sie es loswerden, verrate ich nicht, aber es steht im Buch! Und, mal wieder weiter gedacht als Standardautoren: das Buch bringt sogar die Alternative zu sich selbst. "Es geht auch ohne Rasen", heißt ein Kapitel. Über das eine oder andere mag man diskutieren, z.B. ob man Maulwürfe oder Wühlmäuse tatsächlich in Lebendfallen fangen kann (ich wette: Nein), dass das Aufstellen von Sitzstangen für Greifvögel hier hülfe (doppeltes Nein), und dass dieses Buch neben einigen ganz netten Schwarz-Weiß-Illustrationen mit überzeugenden Farbfotos viel lebendiger rüber käme. Aber letzteres ist Verlagssache und schmälert den ökologischen Wert dieses Bändleins in keinster Weise. Es ist das Beste, was ich je zum Thema gelesen habe. Wer es nicht kauft, ist selbst dran schuld: Er wird dümmer bleiben, als es sein muss.

Buchcover von Der sanfte Schnitt – schonend schneiden im Naturgarten

Aufderheide, Ulrike

Der sanfte Schnitt – schonend schneiden im Naturgarten

Verlag: pala verlag
ISBN: 978-3-89566-320-8
Seiten/Umfang: 196 Seiten
Erschienen: 2013
Preisinfo: 14,00 Euro
Obstbäume, Rosen, Wildgehölze und mehr
... alles lesen

Wer sich dieses Buch nur deshalb kauft, um seine Thujahecke möglichst wirkungsvoll im Zaum zu halten, wird wohl enttäuscht werden. Immer wieder wird die Wichtigkeit eines schonenden, rücksichtsvollen Schnitts betont, der nur dann erfolgen sollte, wenn er wirklich unvermeidlich ist und sich positiv auf die beschnittene Pflanze auswirkt. Hier handelt es sich aber nicht um eine blauäugige „Ein-Herz-für-Kuscheltiere“-Mentalität, die erfahrungsgemäß mehr Schaden als Nutzen anrichtet, sondern um einen tiefen Respekt vor der Natur, der sich durch das ganze Buch zieht. Gleichzeitig liefert die Diplombiologin Ulrike Aufderheide den anatomischen und physiologischen Hintergrund für die Vorgänge, die bei Schnitt und Wundheilung ablaufen. Dieses biologische Fundament ist für das Verständnis eines schonenden Pflanzenschnittes extrem hilfreich. Bei vielen Pflanzen ist ein Schnitt unnötig oder sogar schädlich. Die Autorin gibt wertvolle Tipps für eine Gartenplanung, die die Eigenheiten der einzelnen Pflanzen berücksichtigt und damit einen Schnitt von vorne herein überflüssig macht. Zahlreiche Pflanzenlisten decken die unterschiedlichsten Bedürfnisse eines Gartenbesitzers ab. Das „Wie“, „Wann“ und „Wo“ einer sinnvollen Vorgehensweise im Jahresverlauf bei Bäumen, Obststräuchern, Schnitthecken, Rosen und Kletterpflanzen, wird ausgiebig behandelt. Wussten Sie, dass ein Baum je nach Art nur Wunden mit einem Durchmesser von 5-10 cm überwallen und damit verschließen kann? Bei allen größeren Verletzungen dringen Pilze über das freiliegende Holz ein und schädigen den Baum irreparabel. Das Absägen größerer Äste ist daher ein Mord in Zeitlupe. Wussten Sie, dass ein Winterschnitt nur arbeitsökonomisch sinnvoll ist, aber völlig kontraproduktiv, was die Heilung der Wunde angeht? Wussten Sie, dass das vollflächige Auftragen von Wundverschlussmitteln zwar das Gewissen des Gärtners beruhigt, den Pilzbefall aber eher fördert? Ein Gärtner, der ohne jedes Hintergrundwissen zur Baumschere greift, gleicht einem Chirurgen, der mit der Kettensäge operiert. Nach der Lektüre dieses Buches werden Säge und Baumschere vermutlich etwas Rost ansetzen. Falls sie aber doch zum Einsatz kommen, wissen Sie auf alle Fälle, wie Sie den Schaden für Ihre Pflanzen minimieren können. Fazit: Ein wirklich einschneidendes Buch!

Buchcover von Natur sucht Garten

Boomgaarden, Heike / Oftring, Bärbel / Ollig, Werner

Natur sucht Garten

Verlag: Ulmer Verlag
ISBN: 978-3-8001-7624-3
Seiten/Umfang: 14 Seiten, 180 Farbfotos
Erschienen: 2011
Preisinfo: 19,90 Euro
35 Ideen für nachhaltiges Gärtnern
... alles lesen

"Natur sucht Garten ist auf dem besten Weg, in wenigen Jahren zu einer der erfolgreichsten und beliebtesten Umweltaktionen zu werden. Die Zeit scheint reif zu sein für tatsächlich mehr Natur im Garten - und zwar nicht nur hier und dort, sondern überall." So steht es in diesem neuen Werk des Autorentrios - und das spricht uns voll aus dem Herzen. Das Buch ist Teil einer Kampagne der DGG, der Deutschen Gartenbaugesellschaft 1822 e.V., die sich seit Urzeiten den Geschicken und Schicksal von Garten und Grün verschrieben hat. In 10 Kapiteln werden 35 Bausteine gezeigt, mit denen sich jeder Garten, egal ob Neuanlage oder Umgestaltung, Stück für Stück in einen Naturgarten verwandeln lässt. Etwa zwei Drittel betreffen das Gärtnern mit Obst, Gemüse und Kräutern, der Rest beschäftig sich mit dem naturnahen Ziergarten. Immer wieder geht es um die Verwendung heimischer Wildblumen, natürlicher Bauweisen, hiesiger Hölzer und regionaler Baustoffe. Das Buch ist seriös recherchiert und geschrieben. Vieles davon steht in ähnlicher Weise in den Richtlinien der Fachbetriebe für Naturnahes Grün - empfohlen von Bioland des Naturgarten e.V., der ja jetzt auch schon 22 Jahre auf dem Buckel hat. Vieles könnte auch in einer Natur & Garten-Mitgliederzeitschrift stehen. Natürlich sind die Themen in ihrer Vielzahl bei nur 144 Seiten jeweils nur kurz angerissen, immer aber so, dass sie nachvollziehbar und nachmachbar sind. Von daher eignet sich das Buch wunderbar für den Einstieg ins naturnahe Gärtnern, sei es mit Gemüse und Obst oder im naturnahen Ziergarten. Eines allerdings ist mir schleierhaft: Wie kann es sein, dass im Serviceteil zwar alle möglichen Ansprechpartner und Bezugsquellen genannt werden, aber wie auch im ganzen Buch kein einziges Wort die Rede ist vom Naturgarten e.V.-Netzwerk. Das kann und sollte man in der nächsten Auflage schleunigst ändern! Liebe DGG, wir arbeiten am gleichen Thema und sind Partner in einer Sache!

Buchcover von Lebensraum Totholz

David, Werner

Lebensraum Totholz

Verlag: pala Verlag
ISBN: 978-3-89566-270-6
Seiten/Umfang: 180 Seiten, 45 s/w-Zeichnungen, Hardcover
Erschienen: 2010
Preisinfo: 14,00 Euro

... alles lesen

Totholz lebt - und wie! So könnte das Fazit des vorliegenden Buches lauten. Detailliert und kenntnisreich stellt der Autor die vielfältigen Facetten des Lebensraumes Tot- und Morschholz vor. Abgestorbene Baumruinen, vermodernde Stämme oder morsche Äste im Naturwald bieten bei unvoreingenommener Betrachtung nicht nur einen ganz besonderen ästhetischen Reiz. Sie erfüllen auch vielfältige, häufig verkannte ökologische Funktionen, z.B. als Keimbett für eine neue Baumgeneration und als Nahrungsquelle für eine Armada von Pilzen und Kleintieren. Kenntnisreich und gewürzt mit Wortwitz und Humor vermittelt der Autor Einblicke in einen fremden Mikrokosmos. Werner David, studierter Biologe und Chemiker, erklärt die Prozesse des Holzabbaus und das natürliche Stoffrecycling trotz aller wissenschaftlichen Detailgenauigkeit anschaulich und leicht verständlich und räumt mit verbreiteten Vorurteilen gegen Totholz auf, etwa als vermeintliche Brutstätte für Schädlinge. Ein großer Teil des Buches ist den Bewohnern dieses besonderen Lebensraumes gewidmet, den artenreichen Gruppen der Käfer, Ameisen, Mücken, Schnecken, Milben, der Schlupfwespen und vieler anderer wirbelloser Tiere mehr und nicht zuletzt den Höhlenbewohnern unter den Vögeln und Säugetieren. Der geneigte Leser staunt über die enorme Vielfalt, allerdings braucht es angesichts der Vielzahl und Vielfalt der vorgestellten Protagonisten, von denen viele nur Fachbiologen bekannt sind, schon ein gewisses Durchhaltevermögen, um sich durch die Fülle der zweifellos interessanten Einblicke in das fremdartig anmutende Leben der kleinen Krabbler zu arbeiten. Hier wäre weniger sicherlich mehr gewesen. Der letzte Teil des Buches widmet sich schließlich der vielseitigen Verwendung von Totholz im Garten. Mit der ihm eigenen Begeisterungsfähigkeit erläutert Werner David z.B. die Anlage von Reisighaufen und Totholzpyramiden, er erklärt die Anlage von Käferbeeten und Hackschnitzelwegen, regt zum Bau von Totholzzäunen und zur Pilzzucht im eigenen Garten an. Dieser praktische Teil wäre es schon alleine wert, das Buch zu kaufen. Doch nicht nur (Natur)Gärtnern und interessierten Naturfreunden sei die Lektüre ans Herz gelegt, sondern auch Förstern, Waldbesitzern und Mitarbeitern in der kommunalen Grünverwaltung. "Lebensraum Totholz" schließt eine echte Marktlücke.

Buchcover von Die Kräuterspirale

Erckenbrecht, Irmela

Die Kräuterspirale

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-190-7
Seiten/Umfang: 144 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2003, überarbeitet 6. Auflage 2008
Preisinfo: 12,80 Euro
Bauanleitung - Kräuterportraits - Rezepte
... alles lesen

Die Kräuterspirale oder Kräuterschnecke; das in Steinen gefasste, gewendelte Kräuterbeet; ist eine wunderbare Möglichkeit, die verschiedensten aromatischen Pflanzen im eigenen Garten anzubauen. Auf wenigen Quadratmetern entsteht selbst im kleinsten Garten ein vollständiges Biotop, das den Standortansprüchen unterschiedlichster Kräuterpflanzen gerecht werden kann. Ökologisches Gärtnern verbindet sich so mit einer attraktiven Gartengestaltung. Beim Bau der Kräuterspirale sorgt dieses Buch für sicheres Gelingen. Genaue Bauanleitungen, Bepflanzungsvorschläge und 15 Kräuterportraits begleiten Schritt für Schritt. Lohn anfänglicher Mühen ist die reiche Ernte wohltuender, aromatischer Kräuter. Tipps zu deren Verwendung für Kosmetik und Hausapotheke sowie eine breite Palette köstlicher vegetarischer Kräuterrezepte runden den Inhalt ab. Ob Suppe oder Salat, raffinierte Häppchen, Pasta oder Vegetarisches vom Grill und gekühlte Getränke; alle Gerichte sind ein wahres Fest für die Sinne.

Buchcover von Neue Ideen für die Kräuterspirale

Erckenbrecht, Irmela

Neue Ideen für die Kräuterspirale

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-240-9
Seiten/Umfang: 200 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2008
Preisinfo: 14,00 Euro
Themenspiralen - Gestaltungsvorschläge - Variationen
... alles lesen

Die klassische Kräuterspirale bekommt Konkurrenz! Mit einer Kräuterspirale schaffen sich Fans des ökologischen Gärtnerns ihr eigenes kleines Paradies. Gleichzeitig sorgen sie in ihrem Garten für ein attraktives Gestaltungselement. Dabei muss es nicht unbedingt die klassische Kräuterschnecke sein. Bepflanzung und Form können effektvoll variiert und wunderbar an die individuellen Wünsche und den eigenen Gartenstil angepasst werden. Je nach Pflanzenauswahl lassen sich die Aromen des Mittelmeers einfangen oder die Sinne mit fruchtigen Duftpflanzen verwöhnen. Vielleicht sollen aber auch mit bunten oder ausschließlich blauen Blütenpflanzen neue Gartenakzente gesetzt werden? Wer Naturheilmittel nach den Empfehlungen der Äbtissin Hildegard von Bingen schätzt, kann die Hausapotheke mit der entsprechenden Heilkräuterspirale bereichern. Auch Schmetterlinge und Wildbienen können mit der richtigen Bepflanzung in den Garten gelockt werden, Igel finden in einer eingebauten Höhle eine neue Heimat. Bauanleitungen und Pflanzenlisten sorgen bei allen Varianten für sicheres Gelingen, auch wenn die Spirale an einem Schattenplatz oder auf dem Balkon entstehen soll. Entwürfe des Gartenplaners Rainer Lutter lassen sogar den Traum von einer begehbaren Spirale oder einem Spiralengarten Wirklichkeit werden. Ein Buch voller Anregungen für jeden Garten.

Buchcover von Der Staudengarten

Feßler, Alfred

Der Staudengarten

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800146398
Seiten/Umfang: 360 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: Februar 2004
Preisinfo: ab 50,00 Euro

... alles lesen

Der viel zu früh verstorbene Weihenstephaner Alfred Feßler war ein großer Wildpflanzenfreund. Dieses Werk ist neben den heimischen Wildstauden ebenso den Zuchtformen und Sorten gewidmet und 1973 erstmals erschienen. Die 4. Auflage erschien 1995. Es ist sozusagen ein Klassiker der Staudenverwendung und auch heute noch lesenswert. Von Grundsätzen der Staudenverwenung über Boden und Düngung geht es zu Pflanzung, Pflege und Vermehrung über. Doch das Wichtigste ist der spezielle Teil. Hier werden Beetstauden, Begleitstauden für sonnige oder schattige Lagen, Stauden für Sumpf, Wasser, Steinanlagen und auch Gräser sowie Farne ausführlich porträtiert. Neben vielen Sorten finden sich immer wieder heimische Arten. Der Praktiker Feßler gibt wertvolle Tipps zu vielen der Arten, die man sonst mühsam durch Versuch und Irrtum im eigenen Garten lernen müsste. Wer also selektiv lesen kann, für den ist das Buch eine Fundgrube. Es ist zu raten, bald zu kaufen, da es fraglich ist, ob nach dieser Sonderausgabe das Werk noch einmal neu aufgelegt wird.

Buchcover von Mein Naturgarten

Gamerith, Werner

Mein Naturgarten

Verlag: Brandstätter Verlag, Wien
ISBN: 978-3-85033-728-1
Seiten/Umfang: 168 Seiten, ca. 200 Abbildungen, 20x22 cm
Erschienen: 2013
Preisinfo: 25,00 Euro
Glück und Geheimnis
... alles lesen

Seit 1964 leben Tatjana und Werner Gamerith auf einem ehemaligen Bauernhof in Österreich an der Grenze zwischen Mühl- und Waldviertel. Mit tiefem Naturverständnis und grenzenloser Liebe zur Natur bewirtschaften sie gemeinsam ihren etwa 1.200m² großen Natur- und Biogarten. In diesem Gartenbildband erzählt der Autor seine ganz persönliche Geschichte vom glücklichen Leben in und mit der Natur. Er schöpft aus einem reichen Erfahrungsschatz über heimische Wildblumen, Gehölze, Rasen und Wiesen, seinem Selbstversorgergarten und Badebiotop. Das Buch enthält nicht nur praktische Anregungen zur Gestaltung und Pflege, auch philosophische Gedanken fließen immer wieder mit ein. Eigene Kapitel sind den Themen „Der Wert der Vielfalt“, „Botschaft der Bienen“, „Naturnah gärtnern beginnt im Kopf“ und „Was wir vom Garten lernen“ gewidmet. Mit diesem wunderschönen Einsteigerbuch schreibt und fotografiert Werner Gamerith sich mitten in die Herzen seiner Leser und ermutigt sie auf die sanfte Art, einen Naturgarten anzulegen, zu pflegen und natürliche Zusammenhänge zu verstehen. Nicht nur jeder Garten, auch jedes Buch verrät etwas über den Charakter „seiner“ Menschen.

Buchcover von Natürlich Garten

Gamerith, Werner et al. (Arbeitsgemeinschaft)

Natürlich Garten

Verlag: Oesterreichischer Agrarverlag
ISBN: 978-3-7040-2016-1
Seiten/Umfang: 168 Seiten, durchgehend vierfärbig, ca. 20 Illustrationen, ca. 140 Farbbilder, Hardcover
Erschienen: 2004
Preisinfo: 19,90 Euro

... alles lesen

Kein anderer Garten kann so viel Erlebnis bieten wie ein Naturgarten. Mit dem Facettenreichtum seiner Bewohner aus dem Pflanzen- und Tierreich macht er die Jahreszeiten im eigenen Garten erlebbar. Ganz nebenbei liefert er auch ein höheres Maß an Erholung als jeder pflegeintensive Garten. Einen solchen Naturgarten zu schaffen, wird mit Hilfe dieses Standardwerkes leicht gelingen. Alle Inhalte, von der Gestaltung, den Böden und Baustoffen, der Pflege, bis hin zu einer Auswahl geeigneter Pflanzen für alle Gartenbereiche werden leicht nachvollziehbar behandelt. Ein ästhetisches wie auch praktisches Buch, das Lust darauf macht, den eigenen Garten naturnah zu gestalten und ein Paradies für Mensch, Pflanze und Tier zu schaffen. Die Autoren: Die Autoren, deren Artikel und Beiträge in diesem Naturgartenbuch zusammengestellt wurden, kommen aus den verschiedensten Bereichen des Gartenbaus. In diesem Buch stellen sie ihr Fachwissen und ihre jahrelange Erfahrung der Aktion "Natur im Garten" zur Verfügung, deren Ziel es ist, eine nachhaltige und umweltgerechte Entwicklung unserer Gärten und aller anderen Grünraume zu fördern. Infos unter: www.naturimgarten.at

Buchcover von Neue Wege für das Regenwasser

Geiger, Wolfgang / Dreiseitl, Herbert

Neue Wege für das Regenwasser

Verlag: Oldenbourg Industrieverlag
ISBN: 3486264591
Seiten/Umfang:
Erschienen: 2001
Preisinfo: ab 49, 80 Euro

... alles lesen

Das ist ein guter Buchtitel. Angesichts fortwährender Überschwemmungen - man denke an die Sommerhochwasser der Elbe - wären neue Wege für die Verwendung von Regenwasser wirklich nicht schlecht. Das Buch erfüllt den Anspruch, den es sich selber setzt. Nach der Einführung in die Historie der Regenwasserverwendung folgt das Kapitel "Regenwasser als Gestaltungselement in der Stadt". Danach geht es ins Eingemachte. In "Grundlagen und Planungsvoraussetzungen" nämlich. Des Weiteren werden vorgestellt: Anlagen zur Versickerung, Retention (Zurückhaltung) und zur gezielten Vorbehandlung von Regenwasser. Schließlich geht es um die Nutzung. Die anschließenden Ausführungsbeispiele zeigen ein breites Spektrum der Anwendungen. Von der Versickerung und Oberflächeneinleitung des Wassers ganzer Neubaugebiete, über die Zurückhaltung zu Erholungszwecken bis hin zur vollständigen Nutzung im Siedlungsraum. Bei den Projektbeispielen handelt sich um Wohnsiedlungen, um öffentliche Räume, um Gewerbegebiete. Selbst künstlerische Beispiele werden vorgestellt, zum Beispiel Wasserwände zur Klimatisierung eines Glashauses. Nicht immer sind die Lösungen auch naturnah in dem Sinne, dass auch für Wildpflanzen und Wildtiere Lebensraum entstünde. Statt pflanzenreicher Sumpfgräben entdeckt man fein ausgearbeitete Wasserrinnen aus Stein. Doch an vielen dieser Standorte - vor allem in Innenstädten - geht es wohl gar nicht anders. In solchen Beispielen steckt der künstlerische Umgang mit Regenwasser, der die Arbeit von Bildhauer und Wasserkünstler Herbert Dreiseitl prägt. Zum Schluss gibt es ein Kapitel zur Wartung und Betriebssicherheit von Regenwasserbauten. Das Buch steigt in den technischen Bereich teilweise sehr tief ein (Konstruktionszeichnungen, Berechnungen zur Regenwassermenge, etc)und bringt architektonisch anspruchvolle Lösungen. Es ist deshalb am besten für Fachleute geeignet, die mit Wolfgang Geiger und Herbert Dreiseitl neue Wege für das Regenwasser finden wollen. Fazit: Die beiden jedenfalls haben neue Wege gefunden, sehr schöne, sehr nasse, sehr naturfreundliche Wege.

Buchcover von Schöne Terrassen und Sitzplätze

Graeber, Traut / Betz-Schiel, Witta

Schöne Terrassen und Sitzplätze

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800164469
Seiten/Umfang: 112 Seiten, broschiert
Erschienen: 1993
Preisinfo: ab 1,99 Euro

... alles lesen

Ein sehr fachkundiges und doch unterhaltsam geschriebenes und schön bebildertes Buch, das keine Frage zum Thema Sitzplatz unbeantwortet lässt, sei es zur Wahl des Ortes, Größe und Gestaltung, Materialwahl, zum Stil der Möbel, der Geschichte des Sitzplatzes und natürlich auch zur Pflanzenwahl am Sitzplatz. Dabei hebt es sich sehr positiv von anderen Büchern zum gleichen Thema ab, denn es zeigt ausschließlich wirklich realisierte und benutzte Sitzplätze, und nicht Beispiele von Gartenschauen oder aus Katalogen von Gartenmöbelherstellern.

Buchcover von Naturgärten gestalten

Grothe, Bärbel

Naturgärten gestalten

Verlag: Gräfe und Unzer Verlag
ISBN: 978-3-8338-2604-7
Seiten/Umfang: 144 Seiten, über 250 Farbfotos und Pflanzpläne, 21 x 27 cm, Hardcover
Erschienen: 2013
Preisinfo: 19,99 Euro
Gärtnern im Einklang mit der Natur
... alles lesen

Naturgartenbücher waren jahrzehntelang die Domäne weniger Autoren, jetzt erscheinen sie in sämtlichen Verlagen. Die Landschaftsgärtnerin, -architektin und Fachjournalistin Bärbel Grothe beschreibt in ihrem Buch das Thema Naturgärten aus unterschiedlichen Perspektiven, u.a. „Gärtnern im Bund mit der Natur, Naturgärten und ihre Elemente und Pflanzen, Pflege und die besten Pflanzen im Porträt. Obwohl die Autorin kein Naturgartenmitglied ist, überrascht sie den Leser durch fundierte Inhalte. Vieles, was dort steht, kennen wir aus dem Naturgartennetzwerk: „Nicht ein bestimmter Stil steht bei der Planung eines Naturgartens im Mittelpunkt, sondern vielmehr das harmonische Miteinander und die Idee, dass der Mensch hier mit Pflanzen und Tieren zusammen arbeitet“. Weiter geht es mit Empfehlungen, die Gestaltung und Pflanzpläne stark an den natürlichen Gegebenheiten zu orientieren, lieber heimische, standorttypische Pflanzen statt pflegeintensiver Exoten auszuwählen und vorzugsweise natürliche Materialien wie Holz, Naturstein oder Recyclingmaterial zu verwenden. Im letzten Buchdrittel werden die besten 120 heimischen und „zugereisten“ Pflanzen porträtiert, wobei dem Leser die Auswahlkriterien für die Kategorie „best of“ leider verborgen bleiben. Eigentlich ein schönes Naturgartenbuch – wenn es als Gesamtwerk nicht einige elementare Schwachstellen enthielte: Heimische, standorttypische Pflanzen werden wegen ihres „Nutzwertes“ empfohlen, doch nirgendwo wird erklärt, was heimische Pflanzen sind oder wo man sie beziehen kann. Und der aus meiner Sicht größte Fauxpas: Vermutlich aus Unkenntnis über die Merkmale heimischer Arten werden bei den Pflanzplänen und vor allem in den über 250 Fotos von Ursel Borstell fast ausnahmslos Exoten oder Sorten von heimischen Wildpflanzen gezeigt. Das ist sehr schade, denn die Autorin hat einen hervorragenden Schreibstil und die Kernthemen eines Naturgartens sind sehr gut aufbereitet.

Buchcover von Das Mulchbuch

Grünefeld, Dettmer

Das Mulchbuch

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-218-8
Seiten/Umfang: 160 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2008
Preisinfo: 14,00 Euro

... alles lesen

Praxis der Bodenbedeckung im Garten Gärtnern mit Mulch funktioniert nach dem Vorbild der Natur: In der Natur ist der Boden höchst selten unbedeckt, im Wald fällt Laub von den Bäumen und bringt neues Leben hervor, abgestorbene Pflanzen verwandeln sich in Humus und bilden die Grundlage für neues Wachstum. An diesem Kreislauf orientiert sich die Methode des Mulchens. Auf dem Gemüsebeet oder unter Gehölzen, überall kann der Boden mit passenden Materialien abgedeckt und so geschützt oder gedüngt werden. Wer mulcht, muss weniger gießen und jäten, nährt und schützt Pflanzen und Erde. Neben Laub, Stroh oder Grünschnitt werden auch Folien, Vliese und Steine im Mulchgarten eingesetzt. Das Buch beschreibt alle bekannten und weniger bekannten Mulchmaterialien, einschließlich der Gründüngung. Es wägt ihre Vor- und Nachteile ab und erläutert, wie man sie einsetzt und mischt. Leicht umsetzbare Mulchstrategien, sowohl für bestimmte Gartenbereiche als auch für spezielle Kulturen, weisen den Weg in die Praxis. Das Buch beantwortet Fragen bei Problemen und hält zahlreiche Tipps für besondere Einsatzbereiche des Mulchens bereit.

Buchcover von Lebensräume schaffen

Günzel, Wolf Richard

Lebensräume schaffen

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-225-6
Seiten/Umfang: 180 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2006
Preisinfo: 14,00 Euro

... alles lesen

Wildtiere in Haus und Garten sind selten geworden. Umso mehr freuen wir uns, wenn sich Schmetterlinge von Balkonblumen anlocken lassen, Fledermäuse an Sommerabenden durch die Luft flitzen oder eine Igelfamilie im Garten rumort. Es gibt viele Möglichkeiten, solch willkommene Gäste rund ums Haus und im Garten anzusiedeln: Wer ihnen ausreichend Nahrung und einen geeigneten Platz zum Leben bietet, braucht nicht lange auf ihre Anwesenheit zu warten. Schon einfache Maßnahmen machen Haus und Garten zum Lebensraum für Tiere. Dieses Buch zeigt mit vielen Tipps und Ideen, wo man anpacken kann. Ob Dachboden, Hausfassade oder Terrasse, Gartenteich, Grünfläche oder Trockenmauer, jeder Bereich lässt sich als Biotop gestalten. Pflanzenlisten und Bauanleitungen für Nisthilfen helfen bei der praktischen Umsetzung. Rund 70 sympathische Tierportraits machen neugierig auf ein naturverbundenes Leben.

Buchcover von Lebensraum Gartenteich

Günzel, Wolf Richard

Lebensraum Gartenteich

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-262-1
Seiten/Umfang: 200 Seiten
Erschienen: Oktober 2009
Preisinfo: 14,00 Euro
Gartengewässer naturnah gestalten: Bauanleitungen - Bepflanzung - Tierporträts
... alles lesen

Ein Gartenteich steht ganz oben auf der Wunschliste vieler Gartenbesitzer. Schließlich ist ein Teich oftmals wohltuender Ruhepunkt im Garten. Dieses Buch hilft den Traum vom Lebensraum Gartenteich in die Praxis umzusetzen. Der Autor klärt wichtige Fragen der Planung, bevor er Schritt für Schritt den Bau eines Folienteiches beschreibt. Natürliche Gestaltung, standortgerechte Bepflanzung und Pflege des Teiches werden ausführlich erklärt. Aussagekräftige Illustrationen, Baupläne und Pflanzenlisten erleichtern das Verständnis und ermöglichen einen raschen Überblick. Das Buch widmet sich außerdem speziellen Fragen wie Teichen in Hanglagen, Miniteichen und der Umgestaltung bestehender Teiche. Auch bei Teichproblemen bietet der Ratgeber praktische Lösungen an. Zahlreiche Porträts der Teichbewohner beschreiben die faszinierende Lebenswelt rund um den Teich. Sie vermitteln eine Fülle erstaunlicher Details und wecken die Freude an eigenen Beobachtungen. Professionelle Tipps zum Fotografieren machen den Gartenteich zusätzlich zum Erlebnis.

Buchcover von Teichbau und Teichtechnik

Hagen, Peter

Teichbau und Teichtechnik

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800153696
Seiten/Umfang: Broschiert: 189 Seiten
Erschienen: Juli 2007
Preisinfo: ab 9,90 Euro

... alles lesen

Ein Praxisbuch das alle Arten des Teichbaus beschreibt, sei es ein kleiner Tümpel aus Kunststoff oder ein großer Teich aus Naturbaustoffen. Alle Arbeitsschritte werden erklärt und mit Fotos dargestellt. Die Bepflanzung und Pflege findet ebenso Berücksichtigung wie die Gestaltung mit Stein und Holz. Auch knifflige Fragen und Probleme werden nicht ausgelassen.

Buchcover von Gartengestaltung mit Altmaterial

Hamesse, Jean-Elie

Gartengestaltung mit Altmaterial

Verlag: DVA
ISBN: 3421031614
Seiten/Umfang: 128 Seiten, 86 Zeichnungen und 89 Fotos
Erschienen: 1998
Preisinfo: ab 69,95 Euro

... alles lesen

Schutt im Garten? Was sollen die Nachbarn sagen, die Freunde, die Passanten? Dem Bauschutt von gestern haftet ein Schmuddelimage an, es ist der Arme-Leute-Garten, der sich hier angeblich zeigt. Doch moderne Zeitgenossen gehen manchmal ungewöhnliche Wege. So kann die zunehmende Verwendung von gebrauchten Materialien im Garten auch ein Zeichen für ökologisch besonders weitsichtige Mitbürger sein. Überhaupt ist Bauschutt im Garten und öffentlichen Grün wohl eher ein typisch deutsches Problem. Reiche Nachbarländer wie Belgien und Holland bauen seit Jahrzehnten mit Bauschutt stilvolle Gärten. Zufall oder nicht; Jean-Elie Hamesse ist Belgier, aber Architekt mit Wohnsitz und Büro in Braunschweig. Der Eurobürger sammelt in dem Buch eine Unzahl von Ideen, wie man mit Altmaterial wunderbar gestalten kann. Da sich hier auch und gerade bei Behörden öfters Ressentiments einstellen, gibt es nützliche Tipps, wie man psychologische Hemmnisse bei der Genehmigung umgeht. Die rechtliche Seite, so klärt er im ersten Buchteil auf, lässt nämlich den Einsatz von Altmaterial zu. In vielen Beispielen werden dann praktische Anwendungen vorgestellt: Mauern, Wege, Plätze, Hügel, Senken - alles aus wiederverwerteten Stoffen. Vieles ist einleuchtend und genügt auch unserem herkömmlichen Gartenbild. Anderes provoziert eher, etwa der Palettenwall als Grundlage für eine Hecke oder ausrangierte Kunststofffolien als Schutzlage für Teiche oder als Unterdach für Schuppen. Was hat das alles mit Naturgarten zu tun? Viel! Hamesse belegt sehr schön, dass Altmaterialien ideal zum Naturgarten passen, gestalterisch wie prinzipiell. "Ein Naturgarten wird bewusst mit noch heute unüblichen Komponenten gestaltet und deshalb von der Nachbarschaft oft als Provokation empfunden," erklärt er. Setzen wir zu der einen die zweite Provokation für die Kataloggartenbesitzer und bauen - mehr oder weniger - mit Recyclingstoffen. Fachlich etwas daneben greift er, wenn er in Naturteichen unbedingt Fische sehen will und auch auf die frostsichere Gründung einer Trockenmauer würde er verzichten. Doch sind das nur Details, insgesamt ist das Buch trotz des hohen Preises wertvolle Anregung für eine neue Sicht der Dinge und auch die Praxis.

Buchcover von Naturnahe Steingärten

Härt, Karl-Heinz

Naturnahe Steingärten

Verlag: Naturbuch Verlag
ISBN: 3860477196
Seiten/Umfang: 96 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: 1998
Preisinfo: ab 5,00 Euro
Planung, Anlage, Pflege
... alles lesen

Ein sehr übersichtlich und ansprechend aufgemachtes Buch mit vielen schönen Fotos vom bekannten Autor zu Gartenthemen. Die Kapitel über das Steinmaterial und den technischen Aufbau eines Steingartens sind sehr ausführlich und fachkundig beschrieben und wärmstens zu empfehlen, sieht man doch allerorten Hänge mit hinein gespickten Steinen und grellbunten Polstern aus dem Gartencenter, die den Namen Steingarten wahrlich nicht verdienen. Es werden Steingärten aller Größen, bis hin zu bepflanzten Trögen beschrieben und im Bild dargestellt. Viele Pflanzenportraits erleichtern die Auswahl der Bepflanzung, sei es für sonnige oder schattige Lagen. Die Gestaltungsbeispiele lassen jedem Hochgebirgsfan das Herz höher schlagen, beinhalten leider aber auch viele nichtheimische Arten und Sorten.

Buchcover von Schöne Schattengärten

Härtl, Karl-Heinz

Schöne Schattengärten

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800165643
Seiten/Umfang: 96 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: 1995
Preisinfo: ab 9,95 Euro

... alles lesen

"Bei uns im Schatten wächst Nichts, was kann man da machen?", werden wir oft von Kunden gefragt, deren ursprüngliche Pflanzungen von Jahr zu Jahr schlechter gedeihen, da die Gehölze immer größer werden. Dieses hübsche Buch zeigt dem interessierten Gartenfreund Wege auf, wie er problematische schattige Gartenteile wirkungsvoll und ansprechend mit Pflanzen und anderen Elementen gestalten kann. Aber auch Naturfreunde, die in ihrem Garten ein Stückchen waldartige Wildnis schaffen wollen, finden hier viele Anregungen. Der Autor erklärt sehr fachkundig die verschiedenen Schattenarten und die weiteren, sich daraus ergebenden Bedingungen für Pflanzen. Sowohl Neu-, als auch Umgestaltungen werden in Zeichnungen erläutert und viele Pflanzen, sowohl heimische als auch nichtheimische beschrieben.

Buchcover von Schöne Hecken für Garten und Landschaft

Jedicke, Eckehard

Schöne Hecken für Garten und Landschaft

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800164582
Seiten/Umfang: Taschenbuch
Erschienen: 1991
Preisinfo: ab 8, 90 Euro

... alles lesen

"Dieses Buch möchte zeigen, dass Schönheit und Naturnähe sich nicht ausschließen, sondern ergänzen.", schreibt der bekannte Fachbuchautor und Verfechter des Biotopverbundes im Vorwort dieses schönen Buches, das sowohl für Gartenbesitzer, als auch Naturschützer geschrieben wurde. Alle Heckenarten werden beschrieben, Gehölzarten nach ihrer Größe aufgeführt und auch die Heckensäume gebührend berücksichtigt. Das Kapitel über Anpflanzung und Pflege von Hecken ist dabei genauso fachkundig und verständlich geschrieben wie die Pflanzenportraits. Das letzte Kapitel befasst sich ausführlich mit den Tieren, die in Hecken leben und ebenso wie die Pflanzen für unsere Kulturlandschaft unverzichtbar sind.

Buchcover von Der neue Naturgarten

Kern, Simone

Der neue Naturgarten

Verlag: Franckh-Kosmos Verlag
ISBN: 13: 978-3440107256
Seiten/Umfang: 144 Seiten, 221 Farbfotos, 24,6 x 23,4 x 1,8 cm
Erschienen: 2011, 1. Auflage
Preisinfo: 19,95 Euro
Von Chinaschilf bis Sonnenhut
... alles lesen

Bereits der Titel verrät, wohin die Gartenreise führt – zum Naturgarten mit überwiegend Pflanzen aus fernen Ländern. Simone Kern schreibt, „ein Naturgarten ist kein prägender Stil, sondern eine Einstellung, voller Lebenslust. Gestaltung und Ästhetik stehen wieder mehr im Vordergrund. Im neuen Naturgarten ist (fast) alles erlaubt – wenn es zu seinem Vorteil gereicht“. Nach einer kurzen geschichtlichen Abhandlung über wegbereitende Gärtner, Gärten und Gartenstile erhält der Leser Praxistipps für naturnahe, unterschiedliche Lebensräume: Einen Präriegarten kann man sich mit Amsonia, Liatris und Gaillardia anlegen, ein Steppengarten ist mit Yucca, Verbascum und Salvia sehr eindrucksvoll. Der Widerspruch zwischen Prärie und Naturgarten wird aufgelöst, indem die Präriestauden durch ihren geringen Wasser- und Düngerbedarf und den nicht erforderlichen Frostschutz und Bodenaustausch legitimiert werden. Beim „Lebensraum Wald und Waldrand“ runden Bäume, Schattenplätze, mobile Schattengärten und Stauden wie Funkie, Farne und Wald-Glockenblume das Gartenbild ab. Prachtstauden im Naturgarten (Brandkraut, Ochsenauge), Zwiebelgewächse (Montbretien, Kugelköpfiger Lauch), Gräser (Chinaschilf, Reitgras), Kiesgartenpflanzen, Wasserpflanzen am Teich und Schattenbereiche ergeben ein wirklich neues Naturgartenbild aus einem buntem Wildpflanzen- und Exotenmix. Insgesamt sind die Kapitel sehr kurz gehalten und Hintergrundwissen eher sparsam vermittelt. Dieses Buch hat mich wirklich überrascht, denn Naturgartenmitglied Simone Kern interpretiert den Naturgartengedanken auf eine völlig neue Weise. Die Grenzen zum konventionellen Garten verlaufen fließend, „Bio“ ist kein Thema und die Ökosysteme Prärie und Steppe sind aus Naturgärtnersicht nur schwer vorstellbar. Wer diese Buchtipps beherzigt, wird einen Naturgarten in homöopathischer Dosis anlegen. Es ist weit von den Leitgedanken und Zielen des Naturgarten e.V. entfernt. Wer wird die Unterschiede zwischen den ganzen Naturgärten bei so großer Büchervielfalt verstehen?

Buchcover von Häuser begrünen

Kleeberg, Jürgen

Häuser begrünen

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800168464
Seiten/Umfang: 128 Seiten, Taschenbuch
Erschienen: 1995
Preisinfo: ab 8,95 Euro
Grüne Wände und Fassaden
... alles lesen

Das Taschenbuch bietet jede Menge Information über Fassadenbegrünung, angefangen von der Geschichte bis zu den heute kursierenden Vorurteilen gegen sie, ihre ökologische Bedeutung und alle Einsatzmöglichkeiten. Die technische Ausführung an verschiedenen Haustypen wird ebenso beschrieben wie alle Planungsfehler, die gemacht werden und bei vorheriger Lektüre dieses Buchs vermeidbar wären. Alle Arten der Fassadenbegrünung von Spalierobst bis zur einjährigen Kletterpflanze, die Auswahl von Standort und Pflanze, Pflege, Pflanzenschutz und Vieles mehr werden knapp, aber prägnant dargestellt. Ein sehr empfehlenswertes Buch für alle Hausbesitzer, aber auch für Architekten, Städteplaner und Gärtner.

Buchcover von Gärten intelligent planen und gestalten

Kleinod, Brigitte

Gärten intelligent planen und gestalten

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800144409
Seiten/Umfang: 256 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: 2004
Preisinfo: ab 29,90 Euro

... alles lesen

Ein übersichtlicher und leicht verständlicher Leitfaden für die Gartengestaltung. Die vier Buchteile "Planung, Anlage, Begrünung und Pflege" halten bewusst die Reihenfolge der anfallenden Überlegungen und Arbeiten ein. Das Buch verdeutlicht, dass sorgfältige Vorplanung und langfristiges Denken letztlich viel Geld und Arbeit sparen sowie viele Fehler vermeiden helfen. Intelligent steht hier im Sinne von rational, kostenbewusst, Material und Zeit sparend, haltbar und pflegeleicht. Es bedeutet aber auch, ökologisch zu denken und nicht gegen, sondern mit der Natur zu planen und zu arbeiten. Zahlreiche Tipps und übersichtliche Tabellen helfen, unnötige Fehler zu vermeiden und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die Autorin ist Gartenbesitzerin, Biologin und aktive Naturschützerin und hat als langjährige Gartenplanerin und Kursleiterin viel praktische Erfahrung mit dem Thema.

Buchcover von Dächer begrünen

Kleinod, Brigitte

Dächer begrünen

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800166895
Seiten/Umfang: 96 Seiten, 63 Fotos
Erschienen: 2000
Preisinfo: ab 17,90 Euro

... alles lesen

Dieses Buch bricht eine Lanze für die naturnahe, extensive Begrünung von Dächern mit heimischen Pflanzen. Jede Dachfläche, und sei sie noch so klein, kann ein bisschen von dem Lebensraum zurückgeben, der mit der Erstellung des Gebäudes verloren ging. Dabei sind individuelle Lösungen gefragt, die ein Hausbesitzer ohne großen Aufwand und Kosten selbst herstellen kann. Das schön bebilderte Buch erklärt alle technischen Probleme und zeigt viele Beispiele von nachahmenswerten Dachbegrünungen, die zudem auch optisch ansprechend gestaltet sind und Tieren Ersatzlebensräume bieten. Nach einer technischen Einführung geht um Flachdächer und Steildächer, die selbst zu begrünen sind. Es folgt eine ökologische Betrachtung von Dachbiotopen. Wichtig für die Praxis sind Bepflanzungsbeispiele für kleine Dächer: Garage, Carport, Vordach, Satteldach, mal sonnig, mal schattig. Zum Schluss noch Hilfen zur Pflege naturnaher Dächer. Ein Ratgeber für Architekten, Gärtner und Hausbesitzer

Buchcover von Das Hochbeet

Kleinod, Brigitte

Das Hochbeet

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-261-4
Seiten/Umfang: 160 Seiten, Hardcover
Erschienen: Oktober 2009
Preisinfo: 14,00 Euro
Vielfältige Gestaltungsideen für Gemüse-, Kräuter- und Blumengärten
... alles lesen

Hochbeete sind eine Bereicherung für jeden Garten. Die erhöhten, vielgestaltigen Beete erleichtern die Gartenarbeit um ein mehrfaches gegenüber der ebenerdigen Arbeit im Garten. Die komfortable Höhe der Beete macht das Bücken überflüssig und entlastet so den Rücken. Mehr noch: Die Beete können Hänge terrassieren, ein Grundstück optisch gliedern und verschönern. Sie lassen sich zudem ganz nach den Bedürfnissen der Pflanzen füllen; reiche Ernte und gesunder Wuchs sind so gewiss. Das Buch erklärt Schritt für Schritt, wie der Bau unterschiedlicher Hochbeete aus Holz und Stein gelingt. Ausführlich widmet sich die Autorin der Bauplanung und der Pflege bestehender Hochbeete. Sie erklärt Vor- und Nachteile sowie Einsatzmöglichkeiten der Bau- und Füllmaterialien. Zahlreiche Illustrationen erleichtern das Verständnis. Aus der Vielfalt möglicher Bepflanzung präsentiert das Buch konkrete Vorschläge vom Tomatenkasten, Kräuterrondell und Minzenbeet bis zu Obstkübel, Wasser- und Staudenbeet. Kreative Gestaltung, schmerzfreies Gärtnern und gesunde Pflanzen; Hochbeete sind viel mehr als praktische Kästen im Garten.

Buchcover von Naturnahe Dachbegrünung

Kleinod, Brigitte / Strickler, Friedhelm

Naturnahe Dachbegrünung

Verlag: Pala Verlag
ISBN: 978-3-89566-303-1
Seiten/Umfang: 180 Seiten
Erschienen:
Preisinfo: 14,00 Euro
Kreative Ideen für Garage, Carport, Laube & Co.
... alles lesen

Mit den Anleitungen aus diesem Buch kann man tatsächlich, wie beworben, auf kleiner Fläche eine Insel für Pflanzen und Tiere schaffen. Die wesentlichen bautechnischen Bereiche wie Entwässerung, Abdichtung, Aufbau der Substratschichten werden klar und deutlich erklärt. Ein Bonus auch die praktischen Hinweise, welche Werkzeuge zu verwenden sind, Sicherheitshinweise bezüglich Leiter und dass schwere Lasten bitte nicht an einer Stelle aufs Dach geknallt werden. Der Schwerpunkt des Buches liegt bei kleinen Dachbegrünungen, die jeder halbwegs begabte Heimwerker selber machen kann, und die für Professionisten oft zu minder sind. Gerade solche Gestaltungen geben aber einem Garten, einer Garage, einem Eingangsbereich einen ganz individuellen Charakter. Und bringen viel für heimische Pflanzen und die Insekten, die davon leben, und in Folge auch für Samen- und Insekten fressende Vögel. Die Pflanzenlisten sind ausgezeichnet. Ein paar Zeichnungen mehr wären nett gewesen, hat doch der Pala-Verlag immer so ansprechende Grafiken, die die Pala Bücher von allen anderen abheben. Insgesamt ein praktisches Handbuch mit vielen Tipps zum Nachmachen.

Buchcover von Dachbegrünung intensiv und extensiv

Kolb, W. / Schwarz, T.

Dachbegrünung intensiv und extensiv

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800150751
Seiten/Umfang: 213 Seiten, 156 Farbfotos, 46 Zeichnungen und 25 Tabellen
Erschienen: 1999
Preisinfo: ab 29,90 Euro

... alles lesen

Lange haben wir auf dieses neue Buch von den beiden Praktikern der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau in Veitshöchheim gewartet. Auf dem Markt fehlte ein Werk, das sowohl für den Hausbesitzer und künftigen Wildblumendachbesitzer ansprechend ist, andererseits aber auch noch Profis genügend Hinweise gibt. Hier ist es. Es stellt das geballte Fachwissen in gut lesbarer und verständlicher Form dar. Im ersten Teil gibt es, sozusagen als Zuckerl, einige schöne Beispiele gelungener Begrünungen. Der zweite Buchabschnitt widmet sich allen Aspekten der Planung, von den bautechnischen Voraussetzungen, über Schichtenaufbau, Begrünungsmethoden bis hin zur Pflege wird alles ausführlich angesprochen. Besonders hilfreich ist die Übersicht über die Anbieter von Folien und Substraten, so dass man schnell die richtige Adresse für sein Projekt findet. Als letztes dann das Kapitel Pflanzen. Über 60 Seiten zeigen hier sowohl konkrete Bepflanzungsbeispiele mit Plänen, als auch die zugehörigen Artenlisten. Vorgestellt werden Extensivbegrünungen (4-6 cm, 6-10 cm, 10-15 cm - alle sonnig, 10-15 cm halbschattig und schattig). Hierbei werden schwerpunktmäßig heimische Pflanzen verwendet, inklusive der Gehölze. Die Artenlisten sind passend, mit gelegentlichen Ausreißern: So fragt sich, ob humose Gartenbewohner wie Elfenkrokus und Milchstern die Pflanzung auf einem vollsonnigen Extensivdach von 10-15 cm lange überleben. Sehr positiv allerdings die Empfehlung vieler heimischer Kleingehölze, darunter so Raritäten wie dem Regensburger Geißklee. Außerordentlich nützlich zudem die Pflanztipps zur Pflanzdichte einer Art. Hier wird unterschieden zwischen Einzelpflanzungen, kleinen und größeren Gruppen, etc. Beispiele und Artenlisten für die Intensivbegrünung enthalten viele Exoten, aber das kommt unter Umweltgesichtpunkten ja sowieso eher nicht in Betracht. Fazit: Ein rundherum gelungenes Buch also, was wirklich gefehlt hat.

Buchcover von Der Bio-Garten

Kreuter, Marie-Luise

Der Bio-Garten

Verlag: Blv Buchverlag
ISBN: 383540198X
Seiten/Umfang: 360 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: 2009, überarbeitete Auflage
Preisinfo: ab 29,90 Euro

... alles lesen

Obwohl nunmehr fast seit 20 Jahren auf dem Markt, hat dieses Standardwerk für den Gartenfreund nichts an Aktualität eingebüßt. Die 18. Auflage hat eine rundum neue Ausstattung mit Fotos und Grafiken und ist auch inhaltlich auf den neuesten Stand gebracht. Zwei Drittel des Buches behandelt die Grundlagen des biologischen Gärtnerns und den Nutzgarten, etwa ein Drittel den Ziergarten. Aber auch der naturnahe Garten wird am Ende des Buchs kurz behandelt. Wertvoll und wichtig sind außerdem, die Adressen- und Bezugsquellenliste, sowie die ausführlichen Literaturhinweise. Vielfach kopiert, ist dieses Buch immer noch das Beste und umfangreichste, das zum Thema biologischer Nutzgarten auf dem Markt ist.

Buchcover von Wege zur Natur im Garten

Kumpfmüller, Markus / Kals, Edith

Wege zur Natur im Garten

Verlag: Amt der Oberoesterreichischen Landesregierung
ISBN:
Seiten/Umfang: Handbuch, 192 Seiten, zahlreiche Fotos und Abbildungen
Erschienen: 2009, Linz (A)
Preisinfo: 18,00 Euro

... alles lesen

Österreich ist in Sachen Naturgarten in sieben Bundesländer zerteilt. Und da ist es eher Zufall, ob jemand an verantwortlicher Stelle sitzt, der sein Herz für das Thema erwärmt und die Idee nach Leibeskräften fördert. Mit dem Landschaftsarchitekten Markus Kumpfmüller aus Steyr hätten wir schon mal einen, dessen Herz für die Sache brennt. Und in der Oberösterreichischen Landesregierung viele offene Ohren und auch Gelder, um so ein Buch zu machen. Ich könnte es kurz machen: Kaufen! Denn es ist so gut, wie ich noch keines aus Österreich gelesen habe. Hier hat jemand geschrieben, der tatsächlich Ahnung vom Thema hat und mitten drin in der Praxis steckt. Das Buch bietet eine Fülle von Ideen. Weil es sich an Anfänger und Einsteiger, meistens also Gartenbesitzer richtet, ist es klar, überschaubar aufgebaut und gut zu lesen. Es ist Motivation pur, was etwa sind drei gute Gründe für eine Naturnahe Gestaltung? 1. Naturgärten sind einfach schön. 2. ...sie leisten einen Beitrag zum Natur- und Umweltschutz. 3...sind kosten- und zeitsparender als konventionelle Gärten. Doch wird es nicht nur gesagt, dass sich naturnah rechnet, sondern es wird auch wirklich konkret belegt. So können in 10 Jahren mit einer bunten Blumenwiese statt grünem Rasen 1680 Euro gespart werden, beim Natur-Schwimmteich sparen wir gegenüber dem Pool gleich 25.500 Euro. Wer will jetzt noch immer keinen Naturgarten? Gut, dann weiterlesen. Auch die nachfolgenden Kapitel sind nicht zu textlastig, sondern lebendig, ansprechend und lesefreudig gestaltet. Eine Besonderheit: Die Bilder stammen tatsächlich von naturnahen Anlagen - es wird hier keine Pseudowirklichkeit kreiert. Oft fehlt in solchen Ratgebern ja die Substanz gerade bei den Fotos. Weitere Kurzkapitel: Planung, Ausführung, dann Pflege im Naturgarten, Prinzipien. Bei den Naturgartenelementen kommt alles zur Sprache: Zäune, Mauern, Sträucher, Hecken, Stauden, Gräser, Wiesen, Rasen, etc. Natürlich wird Wasser nicht vergessen und Dachgrün fehlt ebenso wenig wie Nisthilfen und Rückzugsorte. Tja, und dann noch ein Kapitel über ausgewählte Pflanzen mit ewig vielen, überaus nützlichen Tabellen. Alles praktisch übersichtlich in Kurzform. Und da, wo andere Naturgartenbücher passen, nämlich bei den Bezugsquellen, ist ebenfalls seriöser Boden betreten. Mit diesem Buch kommt man wirklich weiter, das Naturgarten-Netzwerk sorgt dafür. Schade, dass dieses Buch gerade für 1 Million Oberösterreicher gedacht wurde, gut wäre es für mindestens 7 Millionen Landsleute. Und wir Deutsche könnten froh sein, wenn eine Regierung oder Landesbehörde so ein fundiertes Werk herausgeben würde. Das könnte der Idee gewaltig nach vorne helfen. Herzlichen Glückwunsch nach Steyr und Linz für dieses perfekte Anleitungsbuch. Der beste Weg zur Natur..., den ich für diesen Zweck je gelesen habe. Bezug: Naturschutzbund Oberösterreich, Promenade 37, 4020 Linz, Tel. 0043 732 779279, ooenb@gmx.net,www.naturschutzbund-ooe.at.

Buchcover von Holz im naturnahen Garten

Martin, Christiane

Holz im naturnahen Garten

Verlag: Oesterreichischer Agrarverlag
ISBN:
Seiten/Umfang:
Erschienen: Wien 2009
Preisinfo: 10,95 Euro

... alles lesen

Der Titel widmet sich eindeutig dem Holz: Holz als nachwachsender Rohstoff, lebendes Holz im Garten, Holz als Lebensraum, Holzgestaltung, Holz als Werkstoff. Dazu gibt es einen ausführlichen kleinen Informationsteil mit nützlichen Adressen. Dem einzigartigen Naturmaterial Holz wird hier ein ganzes, sehr informatives Buch gewidmet mit dem Schwerpunkt der Verwendung im Naturgarten. Jedes Kapitel zeichnet sich durch klare, einfach strukturierte, verständliche Texte aus, die durch besondere Tipps und gute Bilder unterstützt werden. Tipps sind farbig unterlegt, aber so, dass sie beim Lesen nicht stören und beim Suchen danach sofort in das Auge fallen. Die Texte sind für Laien gedacht und bieten auch dem Profi noch Interessantes. Unter der Überschrift Hecken werden bekannte und weniger bekannte Sträucher mit all ihren wichtigen Besonderheiten benannt. Die heimischen Heckensträucher sind am Ende in einer Tabelle gelistet mit deutschem und lateinischem Namen, Heckenart, Höhe, Blüten, Früchten und Besonderheiten. Der Leser lernt hier sowohl wie Sträucher geschnitten werden als auch Fledermauskästen oder Insektenhotels leicht selbst zu bauen oder wie Staketenzäune aussehen. Hierzu stehen optisch gut aufbereitete Anleitungen bereit. Gerade für den Laien sehr schön ist das Kapitel "vom Baum zum Holz". Hier werden verschiedene Hölzer samt Abbildungen, ihre Beschaffenheit und Farbe gezeigt, von der Douglasie über Eiche bis zur Robinie. Dazu informiert die Autorin über die Holzwahl aus ökologischer Sicht inklusive Siegeln und Haltbarkeiten. Dieser Titel ist auch interessant für Gärtner und Landschaftsarchitekten, die zusammen mit ihren Auftraggebern, z. B. Kindergärten oder Schulen, Holz im Garten verarbeiten wollen und nach anschaulichen Beispielen und Anleitungen suchen.

Buchcover von Lebensraum Trockenmauer

Meys, Sofie

Lebensraum Trockenmauer

Verlag: pala-Verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-249-2
Seiten/Umfang: 160 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2008
Preisinfo: 14,00 Euro
Bauanleitung - Gestaltung - Naturschutz
... alles lesen

Stein für Stein zum Gartenparadies; Trockenmauern sind für naturnahe Gärten wie geschaffen: In den Ritzen wachsen dekorative heimische Wildpflanzen, rund ums Mauerwerk entstehen neue Lebensräume für summende Wildbienen, sonnenhungrige Eidechsen oder zutrauliche Rotkehlchen. Kleine wie große Gärten können mit Trockenmauern attraktiv gestaltet werden. Kreatives Arbeiten mit natürlichen Materialien und praktischer Naturschutz lassen sich dabei wunderbar verbinden. Wenn eine Böschung terrassiert, ein Grundstück eingegrenzt oder ein geschützter Sitzplatz angelegt werden soll, ist die jahrhundertealte Handwerkskunst, Steine ohne Mörtel aufeinanderzusetzen, sehr gefragt. Das Buch informiert über die richtige Materialauswahl und -beschaffung. Bauanleitungen und Pflanzenlisten helfen beim Errichten eines langlebigen, stabilen Mauerwerks und bei der standortgerechten Bepflanzung. Ausführlich wird zudem gezeigt, wie Nisthilfen für Wildbienen und Vögel sowie Quartiere für Hummeln oder Igel eingebaut werden. Dieser Ratgeber macht den Bau lebendiger Mauern auch Anfängern möglich.

Buchcover von Regenwasser im Garten nachhaltig nutzen

Polak, Paula

Regenwasser im Garten nachhaltig nutzen

Verlag: pala-Verlag
ISBN: 978-3-89566-285-0
Seiten/Umfang: 200 Seiten, Hardcover
Erschienen: 2011
Preisinfo: 14,00 Euro

... alles lesen

In diesem kleinen, aber sehr feinen Büchlein beschäftigt sich die Landschaftsökologin Paula Polak mit dem nachhaltigen, ressourcenschonenden Umgang mit Regenwasser in unseren Gärten. Dabei ist Ihr die Rolle des Einzelnen und seine Verantwortung für die Umwelt ein zentrales Anliegen. Der erste Teil des Buches beschäftigt sich daher mit dem Wasserhaushalt und seiner Beeinträchtigung durch den Menschen. Die dort beschriebenen katastrophalen Folgen des Klimawandels gipfeln in einem Appell an jeden Gartenbesitzer, seinen kleinen aber durchaus wichtigen Gegenbeitrag zu leisten. Ein angeführtes Zitat veranschaulicht das auf sympathische Weise: "Wenn Du glaubst, Du bist zu klein um etwas zu bewirken, versuch mal mit einer Stechmücke im Zimmer ruhig zu schlafen". Paula Polak ist mit einem erfrischend trockenen Humor gesegnet, der immer wieder unerwartet aufblitzt und auch so nüchterne Themen wie die Umrechnung von Niederschlagsmengen mit Leben erfüllt. In den praktischen Teil fließt die langjährige praktische Erfahrung der Gartenplanerin ein, hier spricht jemand mit Lehm an den Gummistiefeln und dem schwarzen Naturgärtnerhalbmond unter den Fingernägeln. Das Herz der Autorin hängt besonders an den Schwimmteichen, die ohne jeden Einsatz von Filter- oder Belüftungstechnik ein stabiles ökologisches System bilden. Natur und Mensch können hier Seite an Seite ihre Bedürfnisse stillen. Auch die zunehmende Versiegelung unserer Böden kann im Garten durch ökologische Alternativen wie wassergebundene Wegedecken mit einem Blumenschotterrasen oder Natursteinpflastern ersetzt werden. Das Regenwasser wird im Schwimmteich, in Zisternen oder Versickerungsmulden aufgefangen und so auf schonende Weise dem Wasserkreislauf zurück gegeben. Berechnungsformeln für die benötigten Flächen und umfangreiche Pflanzlisten helfen dem Gartenbesitzer bei der Planung, und so ganz nebenbei erfährt er noch grundlegende Informationen über die Ökologie von Teichen und Böden. Falls Sie also eine Lücke in Ihrem Bücherregal haben, sollten Sie keine Sekunde zögern, sich dieses liebenswerte Buch zuzulegen.

Buchcover von Lebendige Naturgärten

Richard, Peter

Lebendige Naturgärten

Verlag: AT Verlag
ISBN: 3855027765
Seiten/Umfang: 207 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: Dezember 2002
Preisinfo: ab 29,50 Euro

... alles lesen

Der Schweizer Gartengestalter Peter Richard ist ein Pionier der ersten Stunde. Mit diesem gelungenen, runden Werk zeigt Richard die Vielfalt und Schönheit von Schweizer Naturgärten, die er selbst geplant und angelegt hat. Es gibt Kapitel über Planung, Pflege, Wege und Plätze Trockenmauern und Treppen, Wasser, Wiesen, Pionierpflanzen, Gehölze und naturnahe Ziergärten. Alles in allem sehr fundiert, mit viel Praxis aus erfahrener Feder. Das hat alles Hand und Fuß. Richard ist ein klassischer Naturgärtner, der die Standorte wenig verändert, mit den Böden arbeitet, die da sind, und die Pflanzen aus der Region verwendet. Wer hier Wissen will, wird fündig. So entspannt ist auch die Umgang mit Problemunkräutern: Warum soll man Giersch überhaupt bekämpfen? Pflanzen wir lieber Klebrigen Salbei dagegen und dazwischen. Gegen Schachtelhalm helfen nach seiner Erfahrung Minzen. Der Naturgartenstil von Richard ist stark geometrisch. Die Privatgarten-Beispiele zeigen das deutlich. Mauern in Richards Gärten sind rechtwinklig, Sitzplätze und Beete und Wege eher gerade als geschwungen. Gebaut wird fast alles mit einem grauen Kalkstein aus St Gallen, auch das verleiht seinen Gärten ein wieder erkennbares Bild. Andere Natursteine finden sich eher nicht, dafür ab und zu sehr schöne Kombi-Mauern aus Bauschutt und Sandstein. Zu den einzelnen Kapiteln gibt es ab und zu einen Pflanzvorschlag und ausführliche Pflanzenlisten, allerdings leider nur mit den botanischen Namen, also nichts für Laien. Die empfohlene Flora ist typisch schweizerisch. Mitgeschrieben von der gleichfalls sehr bekannten Wildstaudengärtnerin Patricia Willi, zeigen sie die regionale Flora der Schweiz. Darüber hinaus gehende ebenfalls sehr schöne Arten für Naturgärten, die etwa in Deutschland vorkommen, fehlen konsequenterweise.

Buchcover von Natürlich Wasser

Thinschmidt, Alice / Böswirth, Daniel

Natürlich Wasser

Verlag: Oesterreichischer Agrarverlag
ISBN: 978-3-7040-2064-2
Seiten/Umfang: 168 Seiten, durchgehend vierfärbig, ca. 15 Illustrationen, ca. 170 Farbbilder, Hardcover
Erschienen: 2005
Preisinfo: 19,90 Euro

... alles lesen

Wasser ist für große und kleine Gartenbenutzer das faszinierendste Gartenelement. Besonders in naturnahen Gärten lassen sich mit Wasser die schönsten Gartenszenen gestalten. In diesem Buch werden alle Einsatzmöglichkeiten von Wasser nach naturnahen Prinzipien vorgestellt, auch im Hinblick auf Tier- und Pflanzenauswahl. Zahlreiche Checklisten helfen beim Einkauf und der Anlage. Anleitungen zum Beobachten, Experimentieren und Entdecken machen Kinder und Erwachsene neugierig auf den Lebensraum Wasser. Dem bisher wenig beschriebenen Thema "Feuchtwiesen" ist erstmals in einem Wassergarten-Buch ein Kapitel gewidmet. Zu den Autoren: Alice Thinschmidt und Daniel Böswirth sind dem Thema Garten nicht nur als Autoren sondern auch als Fotografen eng verbunden. Im Laufe der Jahre haben sie von Makro- bis zu Weitwinkel-Gartenszenen ein umfangreiches Bildarchiv aufgebaut und daraus auch dieses Buch komplett ausgestattet. Beide absolvierten die Höhere Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Wien und sind als Fachautoren in Österreich, Deutschland und der Schweiz tätig. In ihrer kreativen Gartenbild- und Gartentextwerkstatt sind neben zahlreichen Fachartikeln bereits einige Gartenbücher entstanden.

Buchcover von Schwimmteiche

Von Berger, Frank

Schwimmteiche

Verlag: Callwey Verlag
ISBN: 3-7667-1660-3
Seiten/Umfang: 257 Fotos
Erschienen: 2006
Preisinfo: ab 49,95 Euro

... alles lesen

Schwimmteichbücher gibt es inzwischen im Dutzend und je mehr sie werden, desto weiter entfernen sie sich von der ursprünglichen Idee eines natürlichen Schwimmens im Einklang mit Pflanze, Tier und Umwelt. Die Pool-Technik hat das Thema überrannt, weil sie sich gut verkaufen lässt und aufwändige, teure Konstruktionen erfordert. Statt eines naturnahen Badeteiches will, so suggerieren Bücher wie Bauten, der Kunde chemisch und biologisch reines, glasklares Wasser zu jeder Zeit. Und der Schwimmteich soll am besten ohne Pflanzen auskommen (spart Platz), weil die Reinigung über Filter technisch möglich ist. So schreibt Peter Petrich, Geschäftsführer der Teichbaufirma Biotop-Landschaftsgestaltung und Begründer der naturnahen Schwimmteich-Idee aus dem österreichischen Weidling im Vorwort dieses Buches. Und weil er darin auch mit seinen Anlagen vorkommt, die seit über 20 Jahren ohne Pump-, Skimmer-, Filter- und sonstige Technik funktionieren, ist dieses Buch ein anderes. Hier gibt es allerdings keine Bauanleitungen, sondern eher Ideen und gelungene Beispiele. Nach der Einführung zeigt das Kapitel "Realisierte Träume" porträtartig die Vielfalt von Schwimmteichen. Bei den "Gestaltungsideen rund um den Teich" geht es um Spielraum, Stege, Brücken, Sonnendecks, Wege und die Bepflanzung. Wobei man als Naturgärtner genau die Bepflanzung ab und zu gedanklich austauschen muss, denn auch das ginge noch natürlicher. Das letzte Kapitel heißt "Ein Herz für die Natur" und findet sich so wohl in kaum einem Teichbuch: Natürliche Kreisläufe, Altern der Bepflanzung, Tiere, u.a. als Themen. Halten wir fest: Dieses Buch bleibt ein natürlicher Lichtblick am Horizont der Teichbücher, wobei der Untertitel etwas täuscht, denn von Technik ist eben gerade nicht (viel) die Rede.

Buchcover von Garten- und Schwimmteiche

Weixler, Richard / Hauer, Wolfgang

Garten- und Schwimmteiche

Verlag: Stocker Verlag
ISBN: 3702011773
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 182 Seiten
Erschienen: April 2008
Preisinfo: ab19,90 Euro

... alles lesen

182 Seiten mit vielen Skizzen und Plänen. Stocker Verlag, Man merkt deutlich, dass Autor Richard Weixler ein "alter Hase" des Schwimmteichbaues ist. Es gibt sonst wohl kaum einen Gartengestalter, der 25 Jahre Teichbaupraxis vorweisen kann. Sehr vernünftig und systematisch begleitet er den Interessenten beim Aufbau eines Badeteiches, und beantwortet alle Fragen genau dann, wenn man sie gerade selbst stellen wollte. Auch die klaren Schwarzweiß-Skizzen erleichtern einem Neueinsteiger das Verständnis. Kompetent auch die Erklärungen zu den verschiedenen technischen Hilfs- und Reinigungssystemen, sowie der Einstieg in die tierische und pflanzliche Lebewelt im Teich. Man spürt in jedem Kapitel deutlich, der Autor beherrscht seine Materie. Dies entschuldigt auch für die optisch eher einfache Gestaltung mit vergleichsweise wenig Fotos vom Fotografen und Koautor Wolfgang Hauer. Dies ist eben ein sehr fundiertes Praxisbuch, das sich an den ernsthaften Interessierten wendet, an jemanden, der schon weiß, dass er im natürlichen, chlorfreien Wasser baden möchte, nur noch nicht so genau, wie er dazu kommt. Wer mit idyllischen Seerosenbildern und planschenden Kindern ans Gefühl appellieren will, um Skeptiker zu überzeugen, der wähle einen Hochglanzbildband.

Buchcover von Hecken – Lebensräume in Garten und Landschaft

Westphal, Uwe

Hecken – Lebensräume in Garten und Landschaft

Verlag: pala verlag
ISBN: 978-3-89566-296-6
Seiten/Umfang: 196 Seiten
Erschienen: 2011
Preisinfo: 14,00 Euro
Ökologie – Artenvielfalt – Praxis
... alles lesen

Gartenbücher bestechen in der Regel durch ihr opulentes Bildmaterial. Die auf den ersten Blick eher unauffällig wirkenden Bände aus dem pala-verlag verfolgen eine andere Strategie. Auf kleinstem Raum findet der Leser hier eine erstaunlich hohe Informationsdichte, die durch liebevolle Schwarz-Weiß-Zeichnungen illustriert wird. Wenn dann ein Biologe wie Uwe Westphal zur Feder greift, um ein Buch über Hecken auszuhecken, kann man zu Recht gespannt sein. Der Autor arbeitete lange Jahre hauptberuflich im Naturschutz und leitet seit 30 Jahre naturkundliche Wanderungen und Seminare. Texte, die in einer derart langjährigen praktischen Erfahrung wurzeln, sind immer eine Freude für den Leser. Das Buch geht daher weit über die praktische Anleitung zum Anlegen von Hecken hinaus und beleuchtet vor allem die ökologische Bedeutung dieses Themas. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass Hecken künstlich geschaffene Kulturbiotope sind, die nur durch eine regelmäßige Nutzung und Pflege in einem optimalen Zustand gehalten werden können. Dennoch weisen sie durch ihre Vielfalt, ihren Strukturreichtum und den begleitenden Krautsaum eine enorme Artenvielfalt auf. Ca. 1000 Pflanzenarten und 7000 Tierarten wurden bisher in unseren Hecken nachgewiesen, viele typische Heckenbewohner werden in diesem Buch in Form von Kurzporträts vorgestellt. Nach einem kurzen geschichtlichen Rückblick geht der Autor ausführlich auf den ökologischen Nutzen von Hecken für die Tier- und Pflanzenwelt ein. Allein dieses Kapitel würde den Kauf des Buches bereits rechtfertigen, die Informationsfülle ist beeindruckend. Ohne einen regelmäßigen Schnitt verwandelt sich jede Hecke auf Dauer in einen baumdominierten Gehölzbestand, daher ist ein ganzes Kapitel diesem Thema gewidmet. Auch die Neuanlage von Hecken in der Feldflur wird ausführlich behandelt. In Maisackerwüsten ist die Pflanzung einer Hecke in der Regel zum Scheitern verurteilt. Erstaunlicherweise können Dörfer und Städte solche Schäden durch die intensive land- und forstwirtschaftliche Nutzung wenigstens teilweise kompensieren. Das dort vorhandene, vielfältig ineinander verzahnte Lebensraummosaik bietet vielen Arten einen neuen Lebensraum. In der Großstadt Hamburg leben 160 Brutvogelarten, 50 Säugetierarten und 1300 wild wachsende Arten von Blütenpflanzen. Die Gesamtfläche der Privat- und Kleingärten in Deutschland beträgt 930.000 Hektar und stellt damit ein beachtliches Potential dar. Das letzte Kapitel ist daher der Anlage von Hecken im Garten gewidmet, geeignete Sträucher und ihre Standortansprüche werden in Listen und Artporträts vorgestellt. Auch der unterschiedliche ökologische Nutzen von einheimischen Arten und Exoten wird an einigen Beispielen exemplarisch dargestellt. Fazit: Wer einen umfassenden, informativen Überblick zum Thema Hecken sucht, wird dieses Büchlein zu schätzen wissen.

Buchcover von Naturoase Wildgarten

Witt , Reinhard

Naturoase Wildgarten

Verlag: BLV Buchverlag
ISBN: 3405150574
Seiten/Umfang: 170 Seiten, gebundene Ausgabe
Erschienen: 1996
Preisinfo: ab 28,90 Euro

... alles lesen

Das umfangreiche und schön bebilderte Werk des bekannten Autor, Naturgarten-Verfechter und Biologen gibt jede Menge Anregung und Argumentationshilfen für Planung, Gestaltung und Pflege eines naturnahen Gartens mit heimischen Wildpflanzen. Alle Gartenteile werden besprochen und Gestaltungsbeispiele in schönen farbigen Grafiken dargestellt. Die Pflanzenliste im Anhang führt über 500 heimische Arten mit ihren Standortansprüchen und einigen Merkmalen auf.

Buchcover von Der unkrautfreie Garten

Witt, Dr. Reinhard

Der unkrautfreie Garten

Verlag: Obst-und Gartenbauverlag, München
ISBN: 3875961153
Seiten/Umfang: 96 Seiten 142 Farbfotos
Erschienen: 2004
Preisinfo: 9,00 Euro

... alles lesen

Dass Reinhard Witt für seine Gärten und Anlagen auf Oberboden als Saat- und Pflanzsubstrat ganz verzichtet, ist für viele ein erfolgreicher Weg zum unkrautfreien Gärtnern, für andere kurios, für wieder andere aber eine wahre Provokation. Ohne Oberboden! In diesem Büchlein steckt eine Menge Praxiserfahrung aus über zehn Jahren draußen vor Ort, in zahlreichen Gärten und öffentlichen Anlagen. Und der Erfolg gibt dem Autor recht. Man kann mit ein wenig Aufwand tatsächlich unkrautfreie Erdmischungen herstellen, für alle Standorte und alle Fragen des Gartens. Im ersten Teil geht es um das ärgerliche Dutzend, die Bekämpfung von Wurzelunkräutern wie Giersch, Kratzdisteln, Winden und Knöterich, nicht zu vergessen so etwa im Blumenbeet Unnützliches wie den Weißklee. Danach werden erprobte Rezepte für eine Unkrautvermeidung von Anfang an mit selbstgemischten Substraten für alle Standorte vorgestellt; der Kern dieses Werkes. Im zweiten Teil gibt Reinhard Witt eine Übersicht zum Stand des Mulchens zur Unkrautvermeidung. Es werden neben bekannten organischen Mulchstoffen wie Holzhäcksel, Rindenmulch oder Rasenschnitt vor allem die mineralischen Mulchstoffe vorgestellt, mit denen in den letzten Jahren Forschungsanstalten wie die Versuchsanstalt für Garten- und Weinbau in Veitshöchheim sehr erfolgreich gearbeitet haben. Edelsplitt als Mulch, Schotter und sogar Ziegelsplitt, doch auch Kies und Sand taugen als Mulch, sagt der Autor, und bringt die Vorteile dar. Sehr ausführlich und inhaltsschwer daneben die Kapitel über unkrautfreies Pflanzen, unkrautfreie Ansaaten mit viel Praxistipps aus langen Jahren Erfahrung. Das Werk schließt ab mit der trotzdem notwendigen Pflege. Einige Porträts von Gärten zeigen den an dieser Stelle immer noch Ungläubigen, wie erfolgreich man ohne Unkraut gärtnern kann.

Buchcover von Wildgärten

Witt, Reinhard

Wildgärten

Verlag: BLV Verlag
ISBN: 3405147085
Seiten/Umfang: Kleinformat, 100 Seiten, 108 Farbfotos
Erschienen: 1995
Preisinfo: ab 20,00 Euro

... alles lesen

Eine kurze, aber dennoch fundierte und hübsch gestaltete Fassung von "Der Naturgarten". Knappe, aber motivierende Einführung in alle Bereiche der naturnahen Gartengestaltung mit Gestaltungsvorschlägen und Pflanzenlisten. Neu ist ein Kapitel über Wildpflanzen in Töpfen. Viele bildschöne Fotos von echten Naturgärten. Mehr für Einsteiger und Laien. Sehr gut als Verschenkbuch geeignet

Buchcover von Natur für jeden Garten. 10 Schritte zum Natur-Erlebnis-Garten.

Witt, Reinhard

Natur für jeden Garten. 10 Schritte zum Natur-Erlebnis-Garten.

Verlag: Naturgarten-Verlag
ISBN: 13: 978-3000413612
Seiten/Umfang: Gebundene Ausgabe: 432 Seiten, Mit Biodiversitätstest
Erschienen: 2013, 1. Auflage
Preisinfo: 24,95 Euro
Das Einsteigerbuch: Planung, Pflanzen, Tiere, Menschen, Pflege
... alles lesen

Lieber Reinhard! Der Vater kann sein jüngstes Kind wirklich nicht verleugnen: es ist ein echter Witt! Von der ersten bis zur letzten überquellenden Seite. Sehr bunt und voll mit kostbaren Detailinformationen, Anleitungen und Lösungsvorschlägen für jede Gartensituation. Man kann sich rein tigern, die Zusammenhänge erlesen, einen Abend lang die bunten Punkte studieren, die die ökologischen Werte verschiedener Wildsträucher für die verschiedenen Nutzer wie Wildbienen, Säugetiere und Vögel über zwei Seiten miteinander verbinden. ??? Jaja, ich hab` auch ein bissl gebraucht… Man kann sehr, sehr viel lernen, aus diesem Buch. So hat es zum Beispiel meinem Natternkopf das Leben gerettet, wollte ich ihn doch schon, ob seiner Tendenzen zur Landnahme, ausrotten. Damit hätte ich die arme Natternkopf-Mauerbiene dem Hungertod überantwortet, das geht gar nicht, bringt schlechtes Karma. Man kann das Buch (wieder mal) als Diskussionsgrundlage nehmen über die Verwendung von Archäophyten versus nicht invasiven Neophyten oder gar Sorten; über Regionalität: was genau ist heimisch? Ganz Mitteleuropa? Was bedeutet standortheimisch? Darf ich im Gebiet des lehmigen Wienerwaldes einen ganz sicher nicht standortsheimischen Trockenrasen nachbauen? Nicht alle NaturgärtnerInnen stehen ausgewählten Sorten so offen gegenüber wie der Autor, aber eben: das beflügelt den Diskurs. Man kann das Buch aber auch als Vorlage nehmen, ohne sich mit dem ganzen Hintergrundwissen zu beschäftigen, sich ein Beet auswählen, das für die Bedingungen im eigenen Garten passt, und es einfach 1:1 abkupfern. Wird sicher wunderbar funktionieren, stehen doch einige Jahrzehnte Erfahrung hinter jeder Pflanzenliste. Aber lieber Reinhard: warum täuscht du deine LeserInnen? Dies ist KEIN Einsteigerbuch! Wirklich nicht! Jeder Einsteiger ist schier überwältigt von der Fülle der Informationen und Ideen. Dies ist ein Witt-Kompendium, ein Naturgarten-Brockhaus, eine Studie zum lateralen Denken, ein Nachschlagwerk, eine Sammlung von Pflanzenkombinationen, ein Manifest der Witt`schen Liebe zur Natur…. Und vieles mehr. Aber kein Einsteigerbuch. Als Einsteiger steigt man eher aus, ob der Fülle. (Ja, ich habe ein paar naturgartenmäßig unbedarfte Seelen in meinem Umfeld befragt) Dein Wissens- und Fotofundus ist endlos, und du willst das alles teilen. Wahrscheinlich ist das Buch wie ein Boot und jede Information, jedes Detail, jedes Foto ein bisschen wie dein Kind: welches sollst du zurück lassen, welches von der Bootskante stoßen? Das kann man als Vater einfach nicht entscheiden. Verstehe ich, aber ein anderer Name wäre angebracht gewesen, die „Naturgarten-Bibel“, oder „Das große Naturgarten-Handbuch“. Ja, und größer hätte es auch sein können, so groß wie das Naturgarten-Baubuch, zum Beispiel, dann wäre auch so manches Foto besser zur Geltung gekommen. Für schwachsichtige ältere Semester wie mich ist die Schriftgröße teilweise grenzwertig. (Jaja, versteh` ich: weniger Bildpunkte pro Buchstabe bedeutet mehr Info pro Seite) Über die Fußnoten („Reservate für Witts ziemlich schrägen Humor“ ©Werner David) kann ich leider nicht viel sagen, ich habe meine Lupe nicht gefunden. Nein, im Ernst: es ist ein spannendes, natürlich sehr fundiertes Buch, ich empfehle und verkaufe es auch brav weiter. Nur eine Frage noch: Woher weißt du, dass die Essigrose „Aunieri“ maximal 1272 Blüten in 4 Wochen hervor bringt? Chapeau, wenn du die alle gezählt hast. Schon wieder, zum 3. Mal in Folge, hat ein Buch von Reinhard Witt den deutschen Gartenbuchpreis bekommen. Diesmal ist es Natur für jeden Garten. Am 21. März 2014 erfolgte die feierliche Ehrung in Schloß Dennenlohe in Mittelfranken. Diesmal gab es besonders viele Mitbewerber. Unter insgesamt 46 Ratgebern belegt Reinhard Witts Werk den 2. Platz. 2012 bekam Naturnahe Rosen Band 2 (Kletter- und Kleinstrauchrosen), und 2010 Naturnahe Rosen, Band 1 (Strauchrosen) ebenfalls den Gartenbuchpreis. Er ist die renommierteste Auszeichnung im Sachbuchsektor und zeigt, wie aktuell das Thema Naturgarten gerade ist.

Buchcover von Rasen und Blumenwiese

Wohlschlager, Josef

Rasen und Blumenwiese

Verlag: Eugen Ulmer Verlag
ISBN: 3800162326
Seiten/Umfang: Broschiert: 128 Seiten
Erschienen: 1990, überarbeitete Ausgabe
Preisinfo: ab 2,89 Euro

... alles lesen

"Dieses Buch ist in der Absicht geschrieben, dem am Garten interessierten Laien bei der Herstellung und Pflege von Rasen und Wiese mit Ratschlägen zu helfen.", schreibt der Autor im Vorwort. Dies ist ihm auch gelungen, wobei er sowohl den artenarmen und pflegeintensiven Zierrasen, als auch die artenreiche Blumenwiese sachkundig beschreibt. "Ich mag sorgfältig gepflegte Rasenflächen, aber meine tiefe Zuneigung gilt der bunten Wiese mit Blumen, Grillen und Schmetterlingen." Er beschreibt aber auch die Anlage und Pflege von Schotterrasen, Pflasterrasen und Bodendeckern als Rasenersatz, sowie die richtige Artenwahl, so dass dieses Büchlein ein umfangreicher und empfehlenswerter Ratgeber für jeden Gartenbesitzer ist.