Verschiedene Naturgartenbeispiele

Auf dieser Seite stellen wir verschiedene Naturgartenbeispiele vor. Lassen Sie sich inspirieren, wo naturnahes Grün überall möglich ist: Schaugärten, Weidenprojekte, Schrebergärten, Gewerbe und vieles mehr.

DEUTSCHLAND

D - 30625 Hannover: Eine Weidenkirche für das Diakonische Werk Annastift e.V.

Weidenkirchen werden aus dem nachwachsenden Rohstoff Weide gebaut. Weidenruten werden gebündelt und gepflanzt. Somit gelten Weidenkirchen nicht als Gebäude, sondern als Pflanze, weil sie insbesondere nicht für den dauerhaften Aufenthalt von Menschen gedacht sind. Eine Baugenehmigung ist deshalb grundsätzlich nicht erforderlich. Weiter lesen...

D - 50678 Köln: Grüne Spielstadt - Weidenbauprojekt ganz eigener Art

Die Bedeutung der Grünen Spielstadt liegt darin, dass es einzigartig in Deutschland ist, auf einer relativ kleinen Fläche eine solche Menge und Vielfalt an Weidenobjekten zu beherbergen. Weiter lesen...

D - 58452 Witten: Das Reich der wilden Spatzen - Kleingartenanlage Sonnenschein

In Witten gibt es eine Schrebergartenanlage mit dem schönen Namen "Sonnenschein". Neben akkurat geschnittenen Hecken, in Reih und Glied stehenden Pflanzen und sauber gefegten Blumenrabatten lädt auf einmal ein Torbogen aus Liguster den Bescher in einen anders gearteten Garten ein. Weiter lesen...

D - 70184 Stuttgart: Wildpflanzen ganz oben - Villa Reitzenstein wird naturnah

Naturnah ist inzwischen in aller Munde, aber an der Umsetzung fehlte es bislang vielerorts. Von wo sollte nun ein besseres Signal des Umdenkens und Umschwenkens ausgehen als vom Amtssitz des baden-württembergischen grünen Ministerpräsidenten. Das Signal sollte von ganz oben kommen, von jenem weithin sichtbaren Hügel oberhalb Stuttgarts. Artenschutz auf höchster Ebene. Weiter lesen...

D - 76437 Rastatt: Naturnahes Industriegrün - Mercedes-Benz Getriebewerk

Diese erste zertifizierte Industriefläche Deutschlands ist ein Gemeinschaftsprojekt von drei Fachbetrieben für Naturnahes Grün - Empfohlen von Bioland. Die Umweltschutzauflage, die alte Kläranlage abzureißen und das Gelände zu renaturieren, war eine große Chance, das Leitbild Natur im Werksgelände zu implementieren. Weiter lesen...

D - 78253 Eigeltingen: Golfplatz und Blumenwiese - kein Gegensatz

Im Rahmen des landschaftspflegerischen Begleitplans bestand die Möglichkeit, knapp 60 ha der Fläche unter ökologischen Gesichtspunkten zu gestalten, nutzen und zu pflegen. Weiter lesen...

D - 82031 Grünwald: Bio und Natur gehören zusammen - Biohotel Oberbayern

Eigentlich ergibt es sich natürlicherweise: Bio und Natur. Biologisch essen, wohnen und ein natürliches Umfeld. So auch in diesem Fall. Der Alte Wirt von Grünwald, inmitten des Ortes gelegen, wurde bereits 2008 von einer Schweizer Naturgartenbaufirma in einem ersten Schritt umgestaltet. Weiter lesen...

D - 83620 Großhöhenrain: Ein Firmengelände - Zwei Porträts

Zum Anlass unseres 50-jährigen Jubiläums im letzten Jahr haben wir unsere Grünanlage um das Firmengelände neu angelegt. Der Parkplatz im Eingangsbereich wurde verlegt und sollte Platz machen für einen schönen, natürlichen Kräutergarten. Weiter lesen...

 
 

ÖSTERREICH

A - 3860 Rankweil: Naturschutz in der Gemeinde

Die österreichische Marktgemeinde Rankweil geht in Kooperation mit dem Vorarlberger Landesprogramm Naturvielfalt in der Gemeinde neue wege. Viele der öffentlichen Grünflächen werden als nicht mehr zeitgemäß, als zu pflegeintensiv und kostenträchtig oder schlichtweg als unschön betrachtet. Eine naturnahe Begrünung ist hier eine Lösung. Weiter lesen...

A - 4020 Linz: Schaubeet REWISA-Pflanzen

Ein kleines Beet am Zugang zur Naturkundlichen Station der Stadt Linz im Gelände des Botanischen Gartens, seit Jahren von den fleißigen GärtnerInnen mit Wechselflor bepflanzt mit allem was Göttin verboten hat, sternhagelvoll mit Nährstoffen, richtig "ordentlicher" Gartenboden. "Du, Fritz, was hältst du davon, wenn wir beim Zugang einmal ein Schaubeet aus heimischen Wildpflanzen machen? Weiter lesen...

A - 4063 Hörsching: Pausenterrassen

Zehn Lichthöfe 7x6 Meter in einem Bürogebäude, rundherum 4 Meter hohe Wände, mit Waschbetonplatten ausgelegt. "Ich möchte, dass hier kleine Naturoasen entstehen, in die meine Mitarbeiter aus den angrenzenden Büros hinausschauen können. Es sollen aber auch angenehme Aufenthaltsräume werden, wo vielleicht sogar ein bisschen genascht werden kann." Weiter lesen...